Für den Shop: Detaillierte Signaltafeln

!!! Please ensure, that your contribution or question is placed into the relevant section !!!
Questions about rolling stock, for example, do not belong in "Questions about the Forum". Following is perhaps the right area where your question will be better looked after:
General questions to EEP , Splines, rolling stock, Structures in EEP, landscape elements, Signalling system and controlling, designers, Europe-wide EEP meetings , Gossip
Your cooperation to keep the forum clear is appreciated.
  • Achtung, viel Text! Weiterlesen auf eigene Gefahr! :an_1:


    Zur Vorgeschichte bzw. dem angekündigten Zusammenhang über mehrere Ecken mit Metzack:
    Für die Friedrich-Schiller-Gesamtschule Metzack habe ich eine Fassadenbemalung mit einem durch die Wand brechenden Zug erstellt. Zusammen mit einer weiteren ähnlichen Fassadenbemalung, die ich für Sven erstellt habe, wollte ich das ganze in der Weihnachtszeit als Freemodell veröffentlichen. Also alles schön fertig gemacht und Anfang November zur Freesignierung eingereicht. Nach wenigen Tagen kam dann auch eine Antwort - leider nicht in Form von signierten Modellen, sondern als Mail mit der Kernaussage, dass ich keine Freemodelle mehr signiert bekomme, solange es von mir keine Modelle im Shop gibt.


    Ich könnte zu dem Thema jetzt noch viel mehr schreiben, aber das lasse ich mal. Weil der Travemünder Strandbahnhof (also potenzielles Shopmodell) in absehbarer Zeit wohl nicht fertig wird, habe ich mir erstmal etwas kleineres ausgesucht, was man (so meine Hoffnung) recht schnell hinbekommen könnte.
    Für EEP6 hatte ich schon letztes Jahr ein paar Signaltafeln erstellt (Ts1 ("Nachschieben einstellen"), "Halt für Zugtafeln" und einzeln stehende Vorsignaltafeln). Schon damals hatte ich für die Texturen auf selbst geschossene Vorbildfotos zurückgegriffen. Je mehr man sich mit einem Thema beschäftigt (in dem Fall eben "Signaltafeln"), desto mehr Feinheiten entdeckt man. So unter anderem auch ein spezielles und recht universelles Befestigungssystem, das (zusammen mit einem zweiten) bei so ziemlich allen Tafeln verwendet wird.


    Für ein "anständiges" Shopmodell wollte ich das natürlich auch möglichst genau umsetzen, was mir (meiner Meinung nach) auch ganz gut gelungen ist. Bisher ist (beispielhaft) eine Signaltafel Ts1 fertig.
    Nach der Modellierung (ein paar Maße waren bekannt, viele Feinheiten wie Blechstärken und Abrundungsradien mussten aber geschätzt werden) kam als besondere Herausforderung noch die Texturierung. Dazu gehört einmal das Abwickeln aller Modellteile und deren Anordnung auf der Textur.
    Mein erster Versuch, das Zusammenfügen zu einer großen Sammeltextur dem Nos zu überlassen, ist kläglich gescheitert. Das, was der Nos da produziert hast, ist einfach gesagt Müll. Also musste ich doch alles von Hand auf einer großen Textur anordnen. Da kann man auch schon einiges an Gehirnschmalz reinstecken; und ich habe im späteren Verlauf auch noch mehrfach wieder viele Teile umsortiert.
    Die Anordnung auf der Texturfläche ist eine wichtige Grundlage, um die Einzelteile mit realistischen Texturen versehen zu können, mehr aber auch nicht. Eine große Hilfe war die Fähigkeit von Blender, "Ambient Occlusion" auf die Textur backen zu können. Dabei werden die Teile abgedunkelt, die mehr oder weniger komplett von anderen Modellteilen verdeckt werden, sodass dort auch entsprechend weniger Licht hinkommt. Das ist eine Sache, die leider sehr vielen EEP-Modellen fehlt, das ganze aber deutlich realistischer wirken lässt. Hier mal ein Vergleich, was Ambient Occlusion schon bei sonst nur einfarbigen Flächen bewirken kann:
    [IMG:http://up.picr.de/24030029dd.gif]
    Ambient Occlusion ist zwar gut, aber halt auch nur die halbe Miete. Für die eigentliche Farb- und Oberflächenstruktur muss man noch separat sorgen. Für manche Modellteile (Tafelvorderseite, Pfosten, große Haltebügel (im Bild oben türkis)) konnte ich auf Vorbildfotos zurückgreifen, die ich teilweise schon letztes Jahr passend bearbeitet hatte (und jetzt nur noch ein bisschen anpassen musste). Andere Modellteile (das ganze graue Metall) entstand aber komplett am PC, aus verschiedenen überlagerten Rausch-Kanälen und ein paar gezielten Nachbearbeitungen.
    Das (meiner Meinung nach) fertige Modell sieht jetzt so aus:

    [IMG:https://p3d.in/model_data/snapshot/vOwVR]
    Mit einem Klick aufs Bild könnt ihr euch das Modell sogar in 3D ansehen.


    Das "Befestigungsgedöns" ist ziemlich vollständig ausmodelliert. In LOD0 komme ich damit auf 1002 Dreiecke (wenn man jetzt auch noch Unterlegscheiben nachbilden und das Schraubgewinde eingravieren wollte, könnte man die Zahl auch leicht noch weiter nach oben treiben :D). Dafür kann ich dann schon in relativ geringer Entfernung weit über 90% aller Dreiecke einsparen, indem ich auf die "EEP6-Version" umschalte. Die verzichtet auf die ganzen ausmodellierten Schellen und Schrauben und besteht deshalb nur noch aus 58 Dreiecken.
    Ein weiterer Punkt bzgl. der Framefreundlichkeit ist die Texturgröße. Diese habe ich anfangs mit 1px/mm erstellt. Dann sieht alles schön scharf aus, außerdem lassen sich in diesem Maßstab die Texturen ohne großes Rechnen erstellen. Damit wäre die Textur 690x2600px groß. Das ist für so eine kleine Tafel ziemlich viel, das ist mir durchaus bewusst.
    Kleiner skalieren geht zum Glück immer 8)
    Hier mal ein Vergleich der verschiedenen Texturgrößen:
    [IMG:http://up.picr.de/24126606hx.jpg]
    Von oben links nach unten rechts:

    • 1/20 der Originalauflösung - 50px/m (das ist der Minimalwert für Immobilien laut Modellbaurichtlinien)
    • 1/10 der Originalauflösung - 100px/m
    • 1/5 der Originalauflösung - 200px/m
    • 1/2.5 der Originalauflösung - 400px/m
    • Originalauflösung - 1000px/m

    Letztendlich bestimmt die Texturauflösung, wie dicht man an das Modell rangehen kann, ohne dass die Texturen merkbar unscharf werden. Auch die 50px/m-Textur sieht aus einem gewissen Abstand noch brauchbar aus. Vermutlich werde ich für das Modell letztendlich die Variante mit 400px/m nehmen. Da gehen natürlich auch schon Details gegenüber der Originalauflösung verloren, aber das hält sich noch im erträglichen Rahmen.
    (Weil p3d.in nur 1024px-Texturen zulässt, sind die am 3D-Modell oben zu sehenden Texturen sogar noch etwas kleiner 400px/m.)



    So, jetzt habe ich eine schöne Signaltafel, die vermutlich kaum jemand braucht (Schiebeloks in EEP sind ja eh immer so eine Sache). Für ein Shopset zu einem Preis, den Trend akzeptieren würde, ist das noch ein bisschen wenig. Daher wollte ich noch weitere Tafeln machen. Dazu muss ich aber wissen, was ich denn machen soll...
    Weitere Varianten sind zum Glück nicht mehr allzu aufwändig, denn der Großteil der Arbeit steckt im Befestigungsteil des Mastes, und der bleibt ja zum Glück weitestgehend gleich.


    Folgende Tafeln könnte ich relativ einfach machen, weil die Originale hier in der Nähe stehen:

    • alleinstehende Vorsignaltafeln (Ne 2, hab ich schon für EEP6 gemacht), die machen hauptsächlich Sinn in Verbindung mit Trapeztafeln (Ne 1, die gibts hier zum Glück auch, hab ich auch schon Fotos von)
    • Haltepunkttafeln (Ne 6, schräg schwarz/weiß gestreift) (hab ich auch schon Bilder davon, ist aber natürlich ein anderes Tafelformat)
    • H-Tafeln (Ne 5, davon stehen in Tübingen viele, incl. diverser Zusatzsschilder). Die gibt es aber schon in EEP (wenn auch nicht so detailliert)
    • Geschwindigkeitstafeln für dauerhafte Langsamfahrstellen (Lf 7, stehen hier auch rum). Die gibt es aber auch schon im Shop (wenn auch nicht so detailliert)
    • Diverse Bü-Tafeln (davon gibt es im Ermstal viele). Allerdings würde dazu sinnvollerweise auch ein Blinklichtüberwachungssignal gehören, und das ist nochmal ein komplett eigenes Modell.
    • Eine "Halt für Zugfahrten"-Tafel, die in Münsingen steht. Die habe ich auch schon für EEP6 gemacht.

    Was davon könntet ihr am ehesten gebrauchen? Habt ihr noch weitere Ideen? (Wobei es ohne passende Fotos immer ein bisschen schwierig wird)


    Und dann müssen die Modelle irgendwie noch in den Shop... Wo man die Sachen einreichen kann, habe ich schon gefunden. Die rechtlichen Hintergründe (die zum Geldverdienen dazugehören (auch wenns nur wenig ist)) sind im Autorenbereich aber natürlich nicht erklärt (hat ja auch nichts mit Trend zu tun). Davor bin ich bisher immer noch ein bisschen zurückgeschreckt...
    Wenn mir einer der "erfahrenen" Kons mit Tipps oder Erfahrungen bzgl. "in den Shop bringen" helfen will, darf er sich gerne melden (am besten per PN, Mail oder Skype). Ansonsten muss ich mir meine "Opfer" selber suchen, die ich dann löchern kann.


    So, jetzt habe ich erstmal genug geschrieben, jetzt seid ihr dran!


    Viele Grüße
    Benny

  • Hallo Benny


    Zu den Signaltafeln und welche fehlen oder ob neue nötig sind möchte ich auf die Schnelle noch nichts schreiben .Damit muß ich mich erst noch befassen .


    Was Travemünde betrifft dachte ich Achim Fricke AF1 baut ihn oder baust Du mit ihm zusammen ? Möglicher Weise hab ich da was falsch abgespeichert .


    Einen guten Rutsch ins neue Jahr wünscht Jens

    EEP 5 Plugin1-5 EEP12 intel core i5 3.1ghz 16GB Ram Nvidia GTX 560 SE 1GB DDR5 Win10 64bit Opera Modellkatalog

  • Guten Tag,


    Na ja ob diese Tafeln unbedingt neugebaut werden müssten wage ich zu bezweifeln, da zum einen diese Tafeln von Ihnen bereits als Freeware für EEP 6 angeboten werden.
    Da ich selbst im Besitz des Konverters bin kann ich diese Tafeln umsonst nutzen. Jetzt erwarten Sie das ich für dieselben Tafeln Geld ausgebe ? Ein sehr zweifelhaftes Vorgehen Ihrerseits.



    Andere Konstrukteure stellen ihre Signaltafeln unabhängig der EEP Version als Freeware zur Verfügung...


    Meine Empfehlung :


    Es gibt so viele andere fehlende Immobilien wie Bahnhöfe, Stellwerke, Industriehallen etc. Wenn Sie schon für V7+ bauen möchten schauen Sie doch mal in den genannten Bereichen nach bzw. gibt ja eine sogenannte Wunschliste . Dort sollten Sie genügend potenzielle Projekte finden können.


    Gruß Hannes

  • Ich glaube nicht, das hier irgendwer irgendwas erwartet und Benny schon mal gar nicht. Immerhin werde diese Modelle nicht einfach konvertiert, sondern deutlich detailreicher für EEP7+ aufgearbeitet. Es gibt sicherlich genug User, die keinen Konverter besitzen und ein entsprechendes Angebot schätzen würden.


    Grüße,
    D.Kanus.

  • Hallo Jens,

    Was Travemünde betrifft dachte ich Achim Fricke AF1 baut ihn oder baust Du mit ihm zusammen?

    Travemünde hat mehrere Bahnhöfe. Achim hatte den "Hafenbahnhof" gebaut, ich habe mich mit dem "Strandbahnhof" befasst.


    Guten Tag Hannes,

    ...wage ich zu bezweifeln,

    Es gibt einiges, was ich auch zu bezweifeln wage. Zum Beispiel dass man mit "Shopzwängen" irgendwas positives erreicht. Aber darum geht es hier nicht.


    Jetzt erwarten Sie das ich für dieselben Tafeln Geld ausgebe ?

    Nein, erwarten tue ich gar nichts. Aber ich biete Ihnen die Möglichkeit, die Tafeln in einer deutlich höheren Qualität auf Ihre Anlage zu stellen.


    Ein sehr zweifelhaftes Vorgehen

    ... das aber gar nicht so selten vorkommt. So bietet zum Beispiel AH1 seine 1969er-Signale mittlerweile für EEP6 ebenfalls als Freeware an, und versucht gleichzeitig, die Signale für höhere Versionen im Shop zu verkaufen.


    Vielen Dank auch für den Link zur Wunschliste. Ich habe auch selbst schon eine lange Liste, was ich noch alles bauen wollte. Weil es jetzt schnell gehen sollte, habe ich mir etwas ausgesucht, was mir möglichst wenig Arbeit macht, weil ich schon Maße und Texturen hatte. Mit dem "wenig Arbeit" habe ich mich vielleicht ein bisschen verschätzt. Mit anderen Projekten wäre das aber sicher nicht besser geworden.


    Aber hier sollte es eigentlich weniger um Sinn oder Unsinn gehen (deshalb habe ich auch die Schriftgröße verkleinert), sondern daraus, aus der aktuellen Situation bzw. den aktuellen Modellen das beste rauszuholen - im Sinne aller.


    Viele Grüße
    Benny

  • Hi Benny,


    ich würde mich über eine Schachbrettafel in "normal" und eine in "schmal" freuen, und über die halbrunden Weißen: Halt für Rangierfahrten" mit und ohne Aufschrift.


    Um mal was zur Sache beizusteuern ;-)


    Hans


    PS: Freaks würden sich noch diese Halttafeln für Kurzzüge wünschen (Berliner zum knipsen schicken)...

  • Quote

    Weil der Travemünder Strandbahnhof (also potenzielles Shopmodell) in absehbarer Zeit wohl nicht fertig wird, ...


    Das einige Leser etwas verunsichert, weil sich Ihnen die Frage aufdrängte, ob das auch die LBE-Anlage als solche betrifft. Antwort: NEIN!


    Das Modell entspricht noch nicht den abschließenden Vorstellungen von Benny, befindet sich aber schon in der Anlage. Mit Benny war ich einig,
    dass sein Modell schon den historischen Wiedererkennungswert vermittelt und meine Ansprüche als Anlagenbauer erfüllt. Der aktuelle Bauzustand
    würde auch mit der Anlage erscheinen, was ab Mitte 2016 möglich erscheint. Denn der Gesamtrahmen zwischen Kücknitz und Niendorf soll
    in drei Teilen erscheinen und so für den User "aufwachsen". Einzelheiten findet ihr hier.


    1. Kernbereich Travemünde mit den beiden Bahnhöfen und dem Hafenbereich (Blau)
    2. Erweiterung Richtung Lübeck bis Kücknitz mit den Bahnhofsbereichen Kücknitz und Pöppendorf(Grün)
    3. Erweieterung Richtung Nord bis zum Bahnhof Niendorf (Ostsee).(Rot)


    [IMG:http://nimga.de/f/8qKbv.jpg]

    Gruß Uwe


    [Intel i7 5820K auf ASUS X99| 32GB RAM DDR4-2400 | GeForce GTX 1070 | 1TB SSD M.2 |OS: Win10_64 - SW: EEP6.1 & 11|13|14]

    Meine WebSite

    Mein Wahlspruch: Laßt uns an dem Alten, so es gut ist halten, und auf diesem Grund, Neues bauen jede Stund !
    Meine Projekte: <LBE-Projekt
    > | <VEV_Herbstmanöver> |

  • an den befestigungen sind faces, auf die man doch eigentlich verzichten könnte, bei gleicher qualität ;)
    folgendes bild zur veranschaulichung
    [IMG:https://picload.org/image/wgiawip/minimum_faces.jpg]
    gibt es eine situation in der man die unteren faces des pfosten sehen kann?


    zusätzlich dürften normal- und spec-map zum realismus beitragen :D

  • Hi stoNe,


    jetzt muß ich aber über deinem letzten Satz kräftig schmunzeln. :an_1:


    Was in anderen Spiele-Engines Standard ist - also Modelle mit einer Normal- UND Spec-Map zu betreiben - überfordert die antike EEP-Renderengine völlig. :bd_1:


    Guggst du hier die Meldung des HN bei ebensolchen Versuch diese beiden Maps gleichzeitig zu betreiben (mit Bump-Mapping-Textur ist die Normal-Map gemeint).


    Beste Grüße,
    Uwe


    [IMG:http://up.picr.de/24130123tq.png]

    EEP13.2.2, HN13, Modell-Konstruktion mit Blender,
    Intel Core i5 3570 3,4/3,8GHz, 8 GB Ram, Nvidia GTX750Ti, Win7Prof.

  • Hallo Hans,

    ich würde mich über eine Schachbrettafel in "normal" und eine in "schmal" freuen, und über die halbrunden Weißen: Halt für Rangierfahrten" mit und ohne Aufschrift.

    Schachbretttafeln sind mir hier in der Gegend bisher noch keine aufgefallen, da würde es mit Texturfotos also schwierig. Rangierhalt-Tafeln gibt es in Reutlingen, allerdings nicht sonderlich gut zugänglich.
    Haltetafeln gibt es wie schon geschrieben in Tübingen viele, wenn auch ohne "Kurzzug"-Schild. Da es eh unzählige Varianten gibt, was auf den Zusatzschildern draufstehen kann, würde ich das vermutlich einfach mit einer Tauschtextur versehen.


    Uwe : Entschuldigung, falls ich da etwas Verwirrung gestiftet habe, das war nicht meine Absicht. Der Strandbahnhof ist auch nicht für immer begraben, ist aber halt auch nichts, was man "mal eben schnell" in einer Woche fertig bekommt (wie ich es mir von den Signaltafeln erhofft habe).


    stoNe : Danke für deinen "Vereinfachungsvorschlag" (das hab ich davon, wenn ich das Modell in 3D anschaubar mache :at_1: ). Solange man nicht in die "Versteifungsausbeulungen" reinklettert, stört die im Hintergrund durchgehende Fläche wirklich nicht. Anfangs hatte ich es glaube ich sogar so, zum Texturieren ist aber eine geschlossene Oberfläche (ohne Stückelungen) besser. Die Texturierung habe ich jetzt ja aber geschafft, da kann ich das wieder vereinfachen.

    gibt es eine situation in der man die unteren faces des pfosten sehen kann?

    Evtl. wenn man die Signaltafel in einer Signalmeisterei auf den Boden legt?
    Selbst wenn die beiden Dreiecke normalerweise in der Erde verbuddelt sind, wird sich bestimmt irgendjemand finden, der die Tafeln auf irgendeine unvorhersehbare Art zweckentfremdet, wo dann ein offener Pfosten stören würde. Die zwei Dreiecke sind es mir wert. Aber deine Frage zeigt, dass du genau hinschaust :thumbsup:


    zusätzlich dürften normal- und spec-map zum realismus beitragen :D

    Eine Specularity-Map ist sogar schon drauf, allerdings hauptsächlich zur Materialunterscheidung (der Betonpfosten sollte "etwas" weniger glänzen als die Blechschilder). Ich habe die Specularity-Map zur Drecksimulation auch noch etwas "verrauscht" (wenn du die Tafelvorder- oder -rückseite genau ins Licht drehst, kann man das auch erkennen, wenn man es weiß), allerdings hat mich das Ergebnis jetzt nicht vom Hocker gehauen... Eine Normalmap hatte ich auch noch angedacht (obwohl die Flächen ja alle relativ glatt sind). Dank dem Hinweis von Uwe (der andere) kann ich mir die Arbeit und den anschließenden Ärger mit dem Nos (davon hatte ich schon genug) jetzt aber sparen...


    Viele Grüße
    Benny

  • Es gibt wieder ein bisschen was neues (auch wenn ich mir wünschen würde, dass es mehr neues gäbe).
    Im Wesentlichen habe ich die Ideen von stoNe umgesetzt.
    Zum einen habe ich (fast) wie vorgeschlagen einige Flächen vereinfacht. Damit hat das LOD0-Modell nur noch 946 Dreiecke.
    Das "fast" bezieht sich auf je zwei Dreiecke pro Mastschelle, die ich nicht eliminiert habe, weil sonst die Textur falsch verzerrt worden wäre (und ohne Verzerrung sind Übergange von flachen zu gewölbten Bereichen schwierig).


    Der zweite Punkt war die Specular Map. Die bestand anfangs nur aus "plastischem Rauschen", was aber nicht wesentlich zum Realismus beiträgt, da es nichts mit der sichtbaren Farb-Textur zusammenhängt.
    Deshalb habe ich die Specular Map jetzt aus der farbigen Textur erzeugt, indem ich einen HighPass-Filter drübergejagt und den Kontrast noch ein bisschen verstärkt habe. Das wirkt jetzt deutlich besser!
    Dabei habe ich auch noch einen Ebenenmodus in GIMP entdeckt, den ich schon lange gesucht habe: Eine Ebene im Modus "Faser mischen" bzw. "Faser extrahieren" kann die darunterliegende Ebene um 127 Helligkeitsstufen gleichzeitig aufhellen und abdunkeln. 128-Grau ist dabei der "Neutralwert", der an der Ebene darunter nichts verändert.


    Zum Vergleich mal die drei Varianten HighPass/einfarbig/Rauschen im Nos:
    [IMG:http://up.picr.de/24245469uy.gif]


    Das 3D-Modell habe ich übrigens auch aktualisiert.



    Bezüglich der Signaltafel-Varianten und Set-Zusammenstellungen bin ich auch mittlerweile auch weiter gekommen:
    Das erste Set wird vorraussichtlich, die Ts1-Tafel, eine Tafel "Halt für Zugfahrten", zwei Vorsignaltafeln (eine mit Dreieck für verkürzten Abstand) und zwei Trapeztafel (eine mit TT-fähiger Kilometer-Zusatztafel, wie sie auf Hauptstrecken stehen).
    Das zweite Set wird dann aus allerlei Haltetafeln bestehen. Da gibt es genug Kombinationen aus Zuordnungspfeilen, Zusatzschildern (z.B. "100m") oder auch zwei Tafeln am selben Pfosten.


    Diese Planungen sind aber noch nicht fix. Ideen und Vorschläge sind weiterhin willkommen!


    Viele Grüße
    Benny

  • Hi Benny,

    Schachbretttafeln sind mir hier in der Gegend bisher noch keine aufgefallen, da würde es mit Texturfotos

    Na, wenn es immer Fotos braucht wird es wohl schwierig. Denn was ich vergaß zu erwähnen, bei der Rangierhalttafel gab es zuerst die Beschriftung oben am Rand im Halbkreis, und dann erst gerade auf dem Schild. Ich war natürlich auf die ältere Variante scharf. Da müßte man für Fotos aber wohl zeitreisen können.
    Und genau was Du oben gesagt hast wünsche ich uns auch: Schilder die sich draußen an eine Signalwerkstatt anlehnen lassen oder auf dem Boden liegen können. Da gerne auch ein Stiel nur mit der Schildhalterung dabei. Geht das denn problemlos, aus Signalen Immos zu machen?
    Ich hab garnicht gelesen, ob Du die Tafeln überhaupt mit einer Signalfunktion versiehst...


    Hans

  • Hallo Hans,
    es braucht nicht immer zwingend Fotos, aber wenn ich Originalfotos verwenden kann, sieht das ganze einfach realistischer aus.
    Zur Not kann ich die Schilder auch von Hand zeichnen und dann künstlich verdrecken. Aber auch dazu bräuchte ich eine Vorlage. "Runde" Beschriftungen habe ich auf die Schnelle nämlich nicht gefunden. Hast (oder findest) du davon irgendein Bild (muss nicht texturfähig sein, erstmal nur, damit ich überhaupt eine Vorstellung davon bekomme).


    An eine Signalwerkstatt "anlehnbar" sind die Tafeln ja bereits. Ein Pfosten ohne Tafeln, nur mit den Befestigungen sollte auch machbar sein.
    Bisher handelt es sich bei allem (also bei der Ts1-Tafel, mehr gibt es für EEP7+ ja noch nicht :bd_1: ) um Immos, die in bestimmtem Abstand (der wird jeweils in der Modellbeschreibung stehen) neben dem Gleis platziert werden können, dies werde ich auch beibehalten.
    Ob ich die Tafeln zusätzlich noch als Signale baue, weiß ich noch nicht. Teilweise macht es auch gar keinen Sinn (z.B. bei den Vorsignaltafeln).
    Problematisch wäre vermutlich, dass man an einer Signaltafel nicht ablesen kann, ob sie gerade "Fahrt" oder "Halt" zeigt (wobei das Problem für Immo-Tafeln mit unsichtbaren Signalen auf dem Gleis genauso gilt).
    Wenn da jemand ne gute Idee hat, darf er die gerne kundtun!


    Viele Grüße
    Benny

  • Hallöchen


    Zum Thema Signaltafeln als Signal möchte ich sagen , das kann weggelassen werden . Wer an einem Standort mit Signaltafel ein Signal nehmen möchte benutzt ein Unsichtbares . Funktionieren wird es genauso . Was die Sichtbarkeit der Stellungen des Signales betrifft muß man sowieso viel aufs Radar schauen . Auf meinen Wunsch und vieler Anderer wurde die Stellung "Vorbeifaht bei Haltzeigenden Signal" bei Flügelsignalen eingführt welche in 3D nicht zuerkennen ist bzw. sein soll .


    Schöne Grüße Jens

    EEP 5 Plugin1-5 EEP12 intel core i5 3.1ghz 16GB Ram Nvidia GTX 560 SE 1GB DDR5 Win10 64bit Opera Modellkatalog

  • Hi Benny,


    da ich mittlerweile durch Probieren zufälligerweise herausgefunden habe, wie es im HN mit Normal- und zusätzlicher Spec-Map funktioniert, schreibe ich dir diesen Wissensupdate.


    Beim Anlegen des Projekts braucht NICHT der Haken bei "Alpha-Specular-Maskierung" gesetzt werden (dann kommt ja die w.o. gezeigte Fehlermeldung) - nein, es ist viel einfacher.


    Vielleicht hast du dich auch schon gefragt, warum bei Normal-Map Nutzung (Texturen.txt-Eintrag: bump_t(0)) zusätzlich eine *****_h-Map zwingend nötig ist. Nun, dies ist die Spec-Map! :bn_1:


    Es funktioniert prima, aber die Specular-Darstellung in EEP ist nicht ganz so schick, wie im HN 3D-Betrachter.


    Beste Grüße,
    Uwe

    EEP13.2.2, HN13, Modell-Konstruktion mit Blender,
    Intel Core i5 3570 3,4/3,8GHz, 8 GB Ram, Nvidia GTX750Ti, Win7Prof.