Gebäude in Ziegelbauweise

Are you sure that you placed your question/contribution in the apropriate thread and that you have selected an expressive headline?
  • Hallo Frank,


    was die Frage nach dem Gleisobjekt angeht würde ich Thomas zustimmen.

    Ich würde auch keine Gleise fest vorsehen im Boden, sondern maximal "Rillen" separat beilegen, dann kann jeder so bauen wie er möchte.


    Gruß Michael

    163-katalog-banner-jpg

    Hardwarekonfiguration:
    Laptop: Intel Core i3-3110M 2,4 GHz, 4GB RAM, Win7 64 bit, EEP 6.1/EEP 9.1 Expert

  • dessen starker "Magnetismus" eher störend als hilfreich empfunden wird

    100% d'accord. Ich ärgere mich über jeden zusätzlichen Magneten, der das Potential hat, alles durcheinanderzubringen. Da schiebe ich lieber manuell. Und das Argument mit der Skalierung ist nicht von der Hand zu weisen. Für mich haben Gleisojekte nur einen Sinn, wenn sie tatsächlich auch Gleise beinhalten.

  • Ich schließe mich meinen Vorrednern da an. Sicherlich ist es unter idealbedingungen und wenn man deine Gebäude "nach Katerlog" nachbauen möchte bequem, wenn alles gleich andockt. Aber Hand aufs Herz - wann haben wir in EEP schon Idealbedingungen. Oft sollen schöne neu erworbene Gebäude in bestehende Anlagen eingefügt werden, wo etwas "Trickserei" erforderlich ist. Und die meisten schönen Anlagen entstehen durch das kreative Einsetzen der Modelle. Und da ist die Andockversion eher schwierig.


    LG

    Jan

    Mein Profilbild: Schwarzwaldbahn, Oktober 2017, Ausfahrt aus dem Hohnentunnel von Triberg kommend in Richtung St. Georgen

    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    EEP 14.0 Expert Patch 1 (vorher 6, X, 12, 13)
    Intel(R) Core(TM) i3-4000M CPU @ 2.40GHz 2.39 GHz; 8,00 GB RAM ; 64 Bit (Laptop mit EEP auf externer 1-TB-Festplatte)

  • Hallo Frank,

    Thomas und Michael haben im Grunde schon alles beschrieben. Dieser tolle Lokschuppen z.B. könnte so

    vielfältig verwendet werden wenn....

    Bei der von mir angewendeten Lösung für die Pionierbahn müssen die Tore leider ständig geöffnet sein. Außerdem

    würde mir der Original Schuppenboden viel besser gefallen.

    Vielleicht konnten wir dich mit unseren Argumenten

    überzeugen...:ay_1:



    Lieben Gruß

    Axel

    NVIDIA GeForce GTX 970, ASUS M5A97 R2.0


    EEP6/7/8/9/11/12/14


    Darüber, wer die Welt erschaffen hat, lässt sich streiten.

    Sicher ist nur, wer sie vernichten wird.

    George Adamson

  • Hallo z´samme (wie man hier am Standort meines aktuellen Projektes wohl sagen würde)


    Vielen Dank für eure dedizierte Meinung. Ich bin mir durchaus bewusst das es unter den engagierten EEP Usern den dringenden Wunsch nach Bausatzmodulen als Immobilien gibt. Mein lieber Freund Axel lässt daran auch keine Zweifel aufkommen.:af_1:

    Ich bin ja auch nicht abgeneigt euch diesen kleinen Gefallen zu tun, aber aus meiner Sicht wäre es zunächst mal mehr Arbeit für mich, die ich für eine überschaubar kleine Anzahl von Powerusern zu leisten hätte. Denn ich denke, nach wie vor gibt es bei weitem mehr EEP-User die sich hier niemals äußern und die wahrscheinlich über die Möglichkeiten der Gleisobjekte sehr glücklich sind, weswegen ich nicht darauf verzichten werde.
    Vielleich täusche ich mich da ja auch, aber ich bin sicher, die absolute Mehrheit der EEP-User ist eine schweigende und uns weitgehend unbekannte.


    Naja, wie dem auch sei, es läuft wohl darauf hinaus, dass ich die Module dann sowohl als Gleisobjekte als auch als Immobile anbieten werde. Ich weiß noch nicht ob es sich da überhaupt lohnt konstruktiv unterschiedliche Bodenvarianten zu erstellen...Vielleicht aber als TT? (Rillenschiene aufmalen geht aber auch nicht da Texturwiederholung in X und Y)


    Viele

  • Wenn ich das richtig verfolgt und verstanden habe, geht es hier um zwei verschiedene Dinge:

    1. die Fabrikbausatzmodelle als Spline-Objekte für den leichteren Aufbau. Daran habe ich mich (muss ich mich als "Poweruser" angesprochen fühlen?) unterdessen gewöhnt und finde sie praktisch. Hierbei würde ich, Frank, also unbedingt bleiben.
    2. speziell die Hallenmodelle als Gleisobjekte für den Anschluss an Gleise oder Straßenbahngleise. Dieses würde ich nicht machen, sondern es den Usern überlassen, selbstständig bei Bedarf die Gleise ihrer Wahl in die Halle zu legen.

    Schöne Grüße, Michael S.

  • Ich weiß noch nicht ob es sich da überhaupt lohnt konstruktiv unterschiedliche Bodenvarianten zu erstellen

    Guten Abend Frank,


    Vllt. wäre es eine Alternative die Bodenplatte(n) seperat zum restlichen Gebäude zu erstellen? Ich bin mir nicht sicher, ob du damit etwas weniger Arbeit hast, wenn du "nur" verschiedene Bodenplatten erstellst. Is nur so eine Idee.


    SG Micha

    Grüße aus dem Havelland


    Win10 64Bit
    Intel Core2 2,13 GHz
    4 GB RAM
    NVIDIA GeForce GT 640


    EEP 6; 7.5; 9 Exp; 11; 13

  • Hallo Frank,


    Deine "Rücksichtnahme" in allen Ehren, Frank, aber wenn sich die schweigende Masse nicht äußert, ist doch eine Annahme über deren mehrheitliche Meinung reine Spekulation. Wenn sie so sehr danach verlangte, wie es sich gerade angehört hat, sollte sie sich äußern. Die hier Vertretenen sind ein zwar nicht ganz repräsentativer Ausschnitt der Gesamtheit, haben aber bis jetzt ein klares Verhältnis erkennen lassen.

    Wäre es so, wie Du annimmst, müssten wir doch viel öfter Wünsche hören, die von einrastenden Haushälften, Reihenhäusern, Garagen, Bodenplatten, Hecken usw. schwärmen.

    Wir reden hier von ein paar wenigen Bauteilen, die es zu positionieren gilt, keine hunderte Meter langen Mauern, bei denen, wohlgemerkt als Spline-Objekte, sich immer wieder und m.E. zu oft Probleme u. Fragen aufgrund dieser Eigenschaften wiederholen.

    Wenn es Poweruserqualitäten braucht, nur um drei, vier Immos aneinander zu setzen, dann wäre EEP doch nicht das, was es ist und hätte niemals diese Verbreitung gefunden.


    Aber natürlich kannst und sollst Du Deine Modelle bauen, wie Du es für richtig hältst.


    Zu den Spurrillen auf dem Boden vielleicht noch:

    Wie wär's einfach nur mit einem separaten Spline einfachster Art? Zwei dunkle parallele, ca. 4-5cm breite Streifen, die sich lediglich als Spurrillen an die Innenseite der Schienen des selbst gewählten Gleises legen lassen?


    Viele Grüße

    Thomas

    - - - - - - - - - - - -
    MidiTower (i7 4790K 4×4GHz, 16GB RAM, AsusZ97, 4GB Zotac-GeForce GTX970 AMP! Omega, WIN 8.1prof)
    DELL-Notebook (Intel Core i7 3520M Quad Core, 2,9GHz, 8GB RAM, NVIDIA Quadro K1500M, WIN 10 Home Premium 64bit;
    EEP von 4 bis 14, KE8, HE, HNos8, Modell-Expl. u. -Katalog, viele Anlagen

  • Vllt. wäre es eine Alternative die Bodenplatte(n) seperat zum restlichen Gebäude zu erstellen?

    Separate Bodenplatten, dieser Vorschlag gefällt mir. Wobei,

    diese könnte man sich auch selber basteln.


    Gruß Axel

    NVIDIA GeForce GTX 970, ASUS M5A97 R2.0


    EEP6/7/8/9/11/12/14


    Darüber, wer die Welt erschaffen hat, lässt sich streiten.

    Sicher ist nur, wer sie vernichten wird.

    George Adamson

  • Hallo in die Runde,


    als ich das erste Bild gesehen hatte, dachte ich gleich an einen größeren Lokschuppen dessen Vorbild genau das gleiche Dach hat und die Wände unverputzt sind. Den könnte man nur dann nachbauen, wenn entweder: a) die Maße, in dem Fall Hallenbreite, beim Modell bestehen, oder: b) das Modell skalierbar ist und entsprechend angepasst werden kann.

    Viele haben bereits festgestellt, dass für bestimmte Situation besser Immobilien angepasst werden als Gleisobjekte. Daher würde ich ebenfalls für eine Immonilie stimmen. :bm_1:


    Zur Not gibt es ja noch den TM...


    Gruß

    Andreas

    EEP6 / EEP 13.2 - Modellkonverter - TM13-3.1.5.6
    win 8.1 64-bit * Intel Core i7-4710HQ CPU 2.50GHz - 8GB RAM - NVIDIA GTX 860M

  • Aber dann bleibt ja die Skalierbarkeit dennoch auf der Strecke...

    Ja, das stimmt natürlich. Dann bleibt wirklich nur, sowohl Immos als auch Spline-Objekte anzubieten, so wie z. B. Roland es mit seinen Gleismauern gemacht hat.


    Schöne Grüße, Michael S.

  • Hallo z´samme.


    Wie ich hier schrieb:

    wie dem auch sei, es läuft wohl darauf hinaus, dass ich die Module dann sowohl als Gleisobjekte als auch als Immobile anbieten werde.

    Habe ich das ja auch vor. Lediglich bei der Sache mit dem Boden bin ich mir nicht sicher. Für die freizügige Nutzbarkeit ist ein fester Boden natürlich unpraktisch, weil dann das gleiche Problem entsteht , das Axel mit meinem Lokschuppen Burgberg und dem überlagerten Boden hat, denn die Tore werden an der Unterkante immer noch die korrekte Höhe für meinen Boden haben. Die einzige Lösung, die mir da einfällt wäre je ein Tor- und ein Hallenmodul ohne Boden (dann aber nur als Immobilie) anzubieten, damit hier jeder nach seiner Fasson glücklich werden kann.


    Viele

  • Ja, Benny oder so...


    Ich habe mal, leider nur auf meinem Laptop mit etwas veralteter SW Ausstattung (sprich HN 9), das Modell erstellt. Da keine DEV-Version auf dem Laptop installiert ist, hier nur zwei erste Bilder aus dem HomeNos:


    30953061fy.jpg




    Viele