Der Pro-Großanlagen-Thread

  • Auch mich fasziniert die Weite einer Großanlage und ich habe mich, im Zuge des Erkenntnisgewinns, schon oft dabei vergaloppiert! Ich bin immer noch in der (ewigen) Entwicklung und bin, in vielen Anlagenbaubereichen, -immer noch- Anfänger.

    Es kostet sehr viel (herrliche, genussreiche aber auch frustrierte) Zeit, sich mit den nahezu unendlichen Mitteln von EEP zu entfalten und auszudrücken.

    Bei Buntingen ist es mir erstmals gelungen, relativ groß UND performanceschonend zu bauen! (außer man hat einen Mistrechner!)


    Dichte Siedlungszonen an den Rand, dazwischen Acker- und/oder Wasserflächen. Begrünung bei schwachem Rechner sehr zurückhaltend einbauen! Modellbahntricks anwenden!!


    Meine momentane Beschränkung auf den EEP13 Grundbestand hat mir sehr geholfen mich zu erden, da ich mit der Fülle an verfügbaren Shop- und Free-Modellen echt überfordert war!! Deep Ocean wird das letzte Kapitel der Grundbestandstrilogie werden.


    Am Anfang ist schlank und lang vielleicht eine gute Möglichkeit viele Themen in einer Anlage unterzubringen, ohne dass die Performance zu sehr leidet!

    Aber Deine erfolreichen Projekte, Runners High, sprechen sowieso Bände!!


    LG

    Volkmar

  • Ich bin ein großer Fan von Großanlagen - insbesondere, weil ich leicht größenwahnsinnig bin. :aa_1:


    Ich baue meine Großanlage (10 km x 5 km) NICHT modular, sondern immer so weiter, wie es mir gerade passt. Das heißt auch, dass ich nicht nur 2 "Baustellen" habe, sondern eher 30 oder 40!!! Mal geht es hier weiter, mal dort - immer mit ganz viel Lust und Freude und Fantasie. Und mal bastele ich neue TTs, mal schreibe ich ein paar LUA-Zeilen, mal werden Straßen und dann mal wieder Grünanlagen, Wohngebiete oder anderes gebaut. Die Abwechselung macht die EEP-Musik.


    Meine Anlagendatei ist rund 26 MB groß und von meinen 32 GB RAM sind gut und gerne 20 bis 25 GB belegt. Insofern ist aus meiner Sicht ein zu kleiner RAM einer der Großanlagenkiller.

    Was gelegentlich nervt, ist, dass ich EEP13 drei- oder viermal starten muss, bis die Anlage geladen wird. Zuvor kommt es zu Abstürzen. Das Laden dauert im Erfolgsfall rund 6 bis 7 Minuten.

    Ich baue zum Teil sehr detailiert und dicht, habe aber mit der Framerate seltenst Probleme. Allerdings sind gewisse Perspektiven (z. B. Führerstandmitfahrten) an fast allen Stellen der Anlage tabu.


    Mir ist es nicht wichtig, dass die Anlage einmal fertig wird. Das wird sie eh nicht. Der Weg ist das Ziel.


    Viele Grüße

    Der Freak

    Projekt: Anlagenvorstellung Marnlar 


    System (Details s. Profil): i7-4790K, 32 GB RAM, Geforce GTX970 (4 GB), 512 GB SSD (für EEP 13), 3 TB HDD, Windows 10


    Internetspeed: 400 Mbit/s (downstream), 25 Mbit/s (upstream) <---- Das ist echt ganz nett! :af_1:

  • Danke Runners High für diesen Thread. Als ich Anfang Januar 2014 (nach zwei Jahren "eep-Training") mit eep 8 "Meinheim" begonnen habe, da war meine "Platte" 12 x 12 Kilometer groß. Begonnen habe ich genau in der Mitte, wollte immer weiter zu den Rändern hin bauen, so lange bis die gesamten 144 Quadratkilometer bebaut wären.


    Ich bin mir sicher, ich hätte es geschafft. Wenn ich an einer Stelle nicht weitergekommen wäre, hätte ich an einer anderen weiter gebaut. Abwechslung gibt es bei einem Stadtprojekt genug. Natürlich hätte es gedauert, aber was ist schon "Zeit" bei einem Hobby? Wäre es sonst ein Hobby?


    Schon Mitte Januar 2014 bin ich nach nur 14 Tagen zum ersten Mal gescheitert: 41 Knoten / km waren mir einfach zu wenig. Neu begonnen habe ich also mit 4 x 4 Kilometern und jetzt 220 Knoten / km. 16 Quadratkilometer sind ja nun gar nicht mehr richtig viel, es hätte also erst recht geklappt.


    Im September 2014 bin ich nach nun 8 Monaten zum zweiten Mal gescheitert. Unterdessen nun mit Eisenbahn X! Die Anlage konnte von dem Programm nicht mehr geladen werden. Das "schwarze Schaf" der eep-Versionen hat meinen Traum von der "Großstadt" beendet. Die Programmabstürze sind ungezählt. Die Idee der "Stadtteile", also mehrerer kleiner Projekte, war (not)geboren.


    Später, mit eep 11, 12 und 13 ließen sich dann die 4 x 4 Kilometer wieder laden, ich habe aber nie gewagt, sie weiter zu bebauen. Liebend gerne hätte ich all das, was unterdessen entstanden ist in einem Projekt vereint. Alles könnte mit Eisenbahn-, S-Bahn-, Straßenbahn- und Busstrecken miteinander verbunden werden, das echte Großstadtfeeling wäre sicher toll.


    Fazit: Die negativen Erfahrungen mit Eisenbahn X haben mich geprägt, haben mich "in die Arme der Kleinprojekte" getrieben.


    Soweit meine ganz individuelle Geschichte zu diesem spannenden Thema. Unter den Arbeitstiteln "Meinheim / Ost" und "Meinheim / Dreihausen" warten aber auch zwei größere Stadtteile auf ihre Erweckung. Mal sehen ...


    Schöne Grüße, Michael S.

  • @ Volkmar

    Ich denke, kein EEPer wird alles profihaft beherrschen, dafür gibt es zu viele Möglichkeiten. Es ist auch immer eine Frage, wie professionell man in einzelnen Bereichen arbeiten will, schließlich geht es um ein Hobby. Oder so: Es mag Bereiche geben, wo man gerne "Anfänger" bleibt, weil man gar keinen Bock darauf hat sich intensiver damit auseinanderzusetzen (bei mir sind es beispielsweise hochkomplexe Steuerungen). Und so manches kann man auch auf Umwegen erreichen.


    Übrigens: Dein Performance schonendes Buntingen drückt meinen Rechner bis auf 4 / s runter. :ag_1: Kassel und Frankfurt und auch meine bisherigen Bebauungen sind ein Fürzchen gegen Deinen großen Haufen. :af_1: . Habe diesen gestern Abend auch wieder gerne eine Weile betrachtet. Und ja, so eine Weiträumigkeit ist was Feines.


    @ Micha

    Bei so einer Größe darfst Du Dich wirklich Großanlagenbauer nennen. Und ja, ich fänder es auch klasse, wenn man alles auf einer Platte vereint sehen könnte. Doch leider ... Aber bei Deiner ersten Anlage wären die Lade- und Speicherzeiten wohl irgendwann unerträglich geworden, denke ich. Laden ist ja noch o.k., macht man im Optimalfall ja nur ein Mal am Tag (wenn EEP nicht mal wieder abkackt), aber Speichern. Als Hochfrequent-Abspeicherer werde ich ab ca. 15 - 20 s schon ungeduldig. :at_1:


    @Freak

    Du hast ja auch eine Plattengröße, wo ich von träume. Aber die Knotenzahl / km wäre für meine Vorhaben dann leider viel zu niedrig. Ich befürchte auch, dass es mit der bisherigen EEP-Engine nix mehr mit einer Erhöhung auf deutlich über 800.000 Knoten wird, da es seit einigen Versionen stagniert.

    Die Abstürze kurz vom finalen Laden einer Anlage kenne ich auch. Kriege da immer einen kleinen Schock, weil ich befürchte "jetzt ist der Speicherstand hin". Doch beim 2. Anlauf klappt es dann. Zum Glück bin ich da weit von Deinen Ladezeiten entfernt.


    Ich :aq_1:auch vor Dir, dass Du mit Deiner wilden Kreuz- und Querbauweise zurechtkommst. Es ist natürlich schon schön, wenn man dadurch viel Abwechslung in den Bau bekommt. Solange man dann immer wieder zu den einzelnen Bereichen zurückfindet.

  • Interessantes Thema. Als Freund der etwas größeren Anlagen kann ich dem hier weitgehend zustimmen. Was eine große halt besser machen kann als ein dutzend kleine, das ist die Möglichkeit, "Reisen" zu unternehmen. Auf eigenen Anlagen habe ich immer gerne "Reisen ins Blaue" gemacht, habe auf Anschlüsse gewartet, bin notfalls getrampt oder Schiff gefahren. Störend an Grossanlagen ist nur, dass man mit eep nicht weit genug gucken kann.

    Gruß aus Köln - Heiner


    "Pippi" ist kein Name!
    Und auch kein Getränk!


    ohneeisenyoutubeymozb.gif

  • Vom Thema Großanlagen habe ich mich frühzeitig getrennt. Man verläuft und verliert sich. Respekt gegenüber jedem der das anders sieht

    und sogar vormacht!


    Mich reizen kleine "Ausschnitte" der Bahn - mit vielen Details. Wie Heiner schon sagte: Selbst mit Verdoppelung der Sichtweite kann man eh

    nicht zu weit sehen. Was aber durchaus reizvoll ist, ist mit Kulissen zu arbeiten, welche einer kleinen Anlage zumindest die Illusion einer

    weitläufigen Landschaft geben. All diese "typischen" Probleme der echten Modellbahner (wobei ich uns hier nicht als falsche bezeichnen

    möchte) machen für mich einen guten Teil von eep aus.


    Toller Thread, Runners, interessant die einzelnen Meinungen hier!



    Thorsten

  • Hallo zusammen


    Erst mal herzlichen Dank an Runners High für diesen Thread. Der hat mich dazu animiert, die monumentale Anlage A64-6 (77.5 x 1.5 km / 125 Knoten) aus EEP6 Zeiten wieder zu beleben. Wie erwartet, präsentierte sich die Anlage mit tausenden von blauen Fragezeichen.


    Zuerst wollte ich mit dem Grundbestand von EEP13 Expert den blauen Fragezeichen zu Leibe rücken, was jedoch nicht wirklich fruchtete. Ich habe mich deshalb entschlossen, zusätzlich die Anlage "Faszination der St. Gotthard-Nordrampe" zu installieren, die wohl jeder Fan von Grossanlagen besitzt.


    Die Anlage ist natürlich nur minimal bebaubt und es gibt noch viel zu optimieren. Man sieht sehr schön, was bei einer solchen Anlage mit nur 125 Knoten möglich ist oder eben auch nicht.


    Ich möchte diese konvertierte Anlage allen Fans von Grossanlagen zugänglich machen. Dabei stellen sich folgende Fragen:


    1. Besteht überhaupt ein Interesse?

    2. Die Anlage stammt von Lutz Prigge, darf die überhaupt weitergegeben werden?

    3. Wohin könnte ich die Anlage raufladen, damit jedermann darauf zugreifen kann.


    Herzliche Grüsse

    Felix


     
     
     
     
     

    13user.png


     stars_on.png

    stars_off.png


    "Faszination der St. Gotthard-Nordrampe"

    EEP 6.1 bis EEP 13.2 Expert mit Plugins 1+2
    PC i7 3770K @4.0 GHz, AsRock Z77 Pro 3, 16 GB Ram DDR3-1600, SSD 1TB, GTX 980 - 4 GB, Win10 home 64, Displays: 30" 2560 x 1600 plus 24" 1920x1200
    Laptop: Medion Erazer X7830, Core i7-4710MQ 2.5 - 3.5 GHz, 24 GB Ram, SSD 500GB, HDD 1TB, Nvidia GTX 870M, Win 10 home 64, mattes Full HD Display 17" 1920x1080

  • Hallo felix,

    2. Die Anlage stammt von Lutz Prigge, darf die überhaupt weitergegeben werden?

    da ich der Genannte bin und es eh eine kostenlose Anlage war und ist, sollte es kein Problem sein die Anlage den interessierten EEPlern zur Verfügung zu stellen.


    Wohin könnte ich die Anlage raufladen, damit jedermann darauf zugreifen kann.

    Die können wir dann gern in unseren Bereich "Kostenlos" aufnehmen und zum Download anbieten.


    Die Anlage ist natürlich nur minimal bebaubt und es gibt noch viel zu optimieren

    Vielleicht solltest Du - dann bitte in einem neuen Faden - ein paar Bilder vom derzeitigen Stand der Dinge zeigen,


    Besteht überhaupt ein Interesse?

    das könnte das Interesse natürlich steigern, auch wenn die Anlage noch etwas optimierter und ausgebaut wurde. Bilder jedenfalls könnten das Interesse steigern.

  • Ach ja, die A64 - das war noch im Anfangsstadium meiner EEP-Zeit - damals eine wunderschöne Anlage für mich mit viel Fahr- und Experimentierspass.

    Leider hat sich mit dem Umstieg auf EEP7 mit dem daraus resultierenden sich ändern der Modelldaten der Spass verflüchtigt weil man u.a. die Splines für Brücken / Mauern / Geländer u. dgl. nicht richtig konvertieren konnte. Die Grundplatte aber hatte ich mit der ähnlichen Streckenführung bis EEP 9 noch beackert......... Schöne Erinnerungen!

    Da würde ich auch gerne mal wieder vorbeischaun...........

    Beste Grüsse, Volker. : :aq_1:.


    PC : Win10Pro (64) - 1709_Build IP 17017.1000 - 8GB AS - i7-3770K 3,5 Ghz / 4 GB NVIDIA 960 GT

    NB : Win10Pro (64) - 1709_Build 16299.19 - 16GB AS - i7-4720HQ Turbo: 3,5 Ghz / 3 GB NVIDIA 970M
    EEP : ( Alle ab 4.0 ) - in Gebrauch: V 14 [ 13.2 (Patch 1), PlugIn 1 & 2 (stille Reserve)]


    Viele Probleme erledigen sich von selbst, wenn man sie nicht dabei stört.
    (Coffin)

  • Hi


    Bei mir läuft die "A64" auf EEP 13.

    Ich habe mir die Mühe gemacht alles was nicht paßte zu ersetzen.

    Zum Beispiel die Tunnel usw.

    Es ist eine klasse Anlage.


    Gruß Wilfried

    EEEC EEP2,43 bis EEP 6.1 Nostruktor (HomeNos) 5, 8, und 13, EEP7.5 bis EEP 14 Konvertierer Anl.Verbinder, Testversionen EEP 7 bis 14
    AMD FX tm -4100 Quad 3,8 - 4,2 GHz 16 Gb Ram NVIDIA GeForce GTX 960 AMP! 4096 Ram Window 10 Prof 64 Bit

    Asus ROG GL753 / I7-7700HQ 16 GB Ram NVIDIA GeForce GTX 1050 4096 Ram Window 10 64 Bit
    Lauscha SchiefeEbene St Gotthard Waldeslust Nordost Blumenberg Nossen American Dream usw.
    8. bis 26. EEP-Treffen in Bremen ich war da 27. Treffen ich komme auch wieder

  • Hallo Volker (Vola),

    Ich habe mir seit damals (erscheinen des Modellkonverters) bis zum Teil heute noch, die Arbeit gemacht, alle erforderlichen Splines für meine Anlagen <= EEP 6 zu drehen und einzeln zu konvertieren.

    Alle meine Anlagen bis EEP6 laufen somit problemlos. Ist aber auch eine Geduldsarbeit.


    felix

    Ein Weg, welcher mir gerade einfällt ist, mit dem Tauschmanager die Splines in entsprechende Splines ab EEP 7 zu tauschen.


    Gruß,:aq_1: Jochen

  • jochen ,


    wenn ich zu der damaligen Zeit das Wissen und die Trickkiste -aus den EEP-Innereien- von heute schon gehabt hätte, wäre ich wahrscheinlich auch so vorgegangen - allein es hat nicht sollen sein..................

    Beste Grüsse, Volker. : :aq_1:.


    PC : Win10Pro (64) - 1709_Build IP 17017.1000 - 8GB AS - i7-3770K 3,5 Ghz / 4 GB NVIDIA 960 GT

    NB : Win10Pro (64) - 1709_Build 16299.19 - 16GB AS - i7-4720HQ Turbo: 3,5 Ghz / 3 GB NVIDIA 970M
    EEP : ( Alle ab 4.0 ) - in Gebrauch: V 14 [ 13.2 (Patch 1), PlugIn 1 & 2 (stille Reserve)]


    Viele Probleme erledigen sich von selbst, wenn man sie nicht dabei stört.
    (Coffin)

  • Toller Text, danke dafür!

    Viele interessante Anregungen und Gedanken, auch in den Antworten zu deinen Texten.


    Grösse ist relativ!

    Das man mit EEP grosse Anlagen bauen kann, ist natürlich verlockend - besonders für Real-Life-Modelleisenbahner. Wer wünscht sich nicht den einen oder anderen zusätzlichen Quadratmeter für seine Anlage? :) Bei dem Gedanken an Güterzüge in vorbildgerechter Länge läuft doch jedem Real-Life-Modelleisenbahner das Wasser im Mund zusammen und nicht jeder kann sich mit Gleichgesinnten auf einer grossen Clubanlage austoben.


    Was immer man auch in EEP als "gross" versteht, es hat schon seinen Reiz, sich einfach mal auszutoben - einfach, weil man es kann. Wobei der Bau von Anlagen jenseits der eigenen "Komfortzone" für jeden eigene, besondere Herausforderungen bietet.


    Grossanlagen pauschal "ungesund"?

    Definitiv nicht! Das pauschal eher zum Bau kleinerer und mittlerer Anlagen geraten wird, ist aber nachvollziehbar:

    Ein aufgegebenes Grossprojekt kann wie ein Schatten über dem gesamten Hobby hängen. Bei jedem Start von EEP denkt man mit schlechtem Gewissen an den grossen Plan, den man einmal hatte, die Stunden/Tage/Wochen/Monate letzlich vergeblicher Arbeit. Wie man damit umgeht, hängt von einem selber ab.


    Ich wage zu behaupten, das fast jeder EEP-Nutzer mit dem Gedanken an eine grosse Anlage gespielt hat. Ob man sie dann tatsächlich in Angriff genommen und aufgegeben, aus Angst vor dem Umfang oder dem Gedanken an ein mögliches Scheitern gar nicht erst begonnen hat: Einem anderem möchte man diesen Frust ersparen und rät daher zu Dioramen, kleinen und mittleren Anlagen.

    Aktuelle Version: EEP 11 / EEP 8.3 (Eisenbahnsimulator 2013), Einstieg 2005 mit EEP 2.43, dann EEP 6,7 und 8

    Status: Baut an neuer Anlage :av_1:

    Hardware: i5-4570 @3,2 GHz, 16 GB RAM, GeForce GTX 570 1GB WIN 10 64bit

    Dutchman64 auf Vidme: https://vid.me/Dutchman64