Neues Modell Gitterbox

  • ==================================================================================================


    ZUSAMMENFASSUNG FÜR DEN TEST DES MODELLS:


    *** Belobigung: Dieses Modell hat perfekte Instanzierungseigenschaften!

    Das Modell besitzt 1 Objekte, 11929 Vertices, 5768 Dreicke, 1 Achsen.


    Das Modell besitzt 1 Texturen:

    Sys_261.dds [DXT1] (32x32)


    Das Modell besitzt 1 LOD-Stufen:

    LOD 0 besteht aus 7806 Vertices, 3752 Dreiecken = 0 % Reduktion und schaltet in 0 m Entfernung

    LOD 1 besteht aus 4123 Vertices, 2016 Dreiecken = 47 % Reduktion und schaltet in 100 m Entfernung


    Modellexport am 17.04.2017 16:15 als: Immobilien.

    Finale Größe der exportierten Datei: 551 KB


    ==================================================================================================

    Einen Computer hat man, um damit Arbeiten zu erledigen, die man ohne Computer nicht hätte.

  • Sieht sehr gut aus.

    Vorschlag: stell das LOD1 mal auf 20m und mach ein LOD2 mit 500 Dreiecken auf 50m sowie ein LOD3 mit 50 bis 100 Dreiecken auf 100m.

    Dann wäre es perfekt :aa_1:

    Mit LOD4 auf 500m mit 0 Dreiecken wäre es super. Dann kann man ruhig mal 50 Boxen aufstellen.


    Manfred

    Hier geht es zu --> Kjus EEP.
    Der Autorenerlös meiner Modelle geht zu 100% an ECPAT Deutschland e.V., Arbeitsgemeinschaft zum Schutz der Kinder vor sexueller Ausbeutung.

    Mitglied des Kontinuums, Reisender durch Zeit und Raum, zur Zeit Gast auf dem dritten Planeten eines unbedeutenden Sonnensystems.

  • KL1


    Also ich möchte hier niemandem Konkurrenz machen, sowieso, da ich kein offizieller Konstrukteur bin und diese Sachen nur für den Eigenbedarf mache.


    Und zum anderen, denke ich, daß die Gitter bei deiner Gitterbox nur 4 Plane's sind, mit einer entsprechenden Textur und Transparenz, das reduziert die Anzahl der Polygone natürlich deutlich, während ich "echte" Gitterstäbe verwende. Nun kann man natürlich darüber streiten, ob sich dieser Aufwand für solch ein Modell lohnt oder nicht, aber ich finde es sieht schön aus, das ist ja die Hauptsache und wenn's zuviel wird, schmeiße ich sie wieder von der Anlage ...:aa_1:

    Einen Computer hat man, um damit Arbeiten zu erledigen, die man ohne Computer nicht hätte.

  • Ja man könnte natürlich aber einer bestimmten Entfernug die Gitterstäbe komplett weg lassen, die sieht man dann sowieso nicht mehr, das spart dann auch noch mal einiges

    Einen Computer hat man, um damit Arbeiten zu erledigen, die man ohne Computer nicht hätte.

  • Hallo rudi,


    Bitte jetzt nicht falsch verstehen, das ist keine Kritik sondern meine Meinung zum Modellbau allgemein.

    Weniger ist Mehr. Ein Modell kommt meistens schon mit einer gut gemachten Textur aus.

    Zur Info das ist eine Box aus einer meinen Modellset zum Thema Ladegut. Also schon etwas älter.


    Nun zu Deinen Modell was sehr gut gebaut ist keine Frage. Und dank der LODs-Stufen ist es ja auch vertretbar.

    Ich will Dein Modell nicht schlecht reden um Himmels willen.

    Es sollte nur mal allgemein als kleiner Denkanstoß sein um EEP nicht so sehr zu belasten.

    Grüße aus Berlin
    Kai-Uwe


    I7 3770 / GeForce 1060 GTX 6GB / 16GB DDR3 / Win 10 pro 64bit / EEP 13.4 Expert + HomeNos 13 / EEP Classik + Nos

  • Nun kann man natürlich darüber streiten, ob sich dieser Aufwand für solch ein Modell lohnt

    Eigentlich nicht.

    Denn du baust das Modell so, dass es deinen Vorstellungen entspricht. Für dich.
    Daran gibt es nichts auszusetzen. Da darf das Modell diese ausmodellierten Gitterstäbe gerne haben.


    Außerdem ist dir das Modell sehr gut gelungen.

  • Goetz


    Vielen Dank


    KL1


    Nein nein, alles Gut, ich hab es nicht falsch verstanden, ich kannte deine Modelle vorher gar nicht, obwohl ich schon einmal nach Gitterboxen im Shop gesucht habe, aber aus irgendeinem Grund habe ich sie wohl übersehen, sonst hätte ich sie mir vielleicht gekauft und mir die Arbeit vom modeling gespart.


    Ich dachte eher anders rum, ich hatte eher die Befürchtung, daß mein Posting falsch rüber kommt, so nach dem Motto "kuck mal ich kann's besser" und das will ich auf keinen Fall. Jeder hat eben andere Vorgehensweisen an bestimmte Dinge ran zu gehen ...

    Wenn das Ergebnis schön aussieht, ist es auch egal, wie man zu dem Ergebnis gekommen ist.


    Außerdem ist mir aufgefallen, daß ich die Holzdielen im Boden einer jeden Gitterbox vergessen habe da muss ich nochmal ran...


    Zuerst habe ich aber die LOD-Stufen nochmal überarbeitet, es würde jetzt dann so aussehen.


    ==================================================================================================


    ZUSAMMENFASSUNG FÜR DEN TEST DES MODELLS:


    *** Belobigung: Dieses Modell hat perfekte Instanzierungseigenschaften!

    Das Modell besitzt 1 Objekte, 12186 Vertices, 6224 Dreicke, 1 Achsen.


    Das Modell besitzt 1 Texturen:

    Sys_261.dds [DXT1] (32x32)


    Das Modell besitzt 2 LOD-Stufen:

    LOD 0 besteht aus 7778 Vertices, 3752 Dreiecken = 0 % Reduktion und schaltet in 0 m Entfernung

    LOD 1 besteht aus 4123 Vertices, 2016 Dreiecken = 47 % Reduktion und schaltet in 80 m Entfernung

    LOD 2 besteht aus 285 Vertices, 456 Dreiecken = 96 % Reduktion und schaltet in 150 m Entfernung


    Modellexport am 17.04.2017 18:24 als: Immobilien.

    Finale Größe der exportierten Datei: 566 KB


    ==================================================================================================

    Einen Computer hat man, um damit Arbeiten zu erledigen, die man ohne Computer nicht hätte.

  • Ich glaube, was Kai-Uwe meint ist, dass es durch Blender und co deutlich einfacher geworden ist detaillierte Modelle zu konstruieren. Daran ist ja per se auch nichts auszusetzen. Man muss bloß lernen, der Versuchung zu detailliert auszumodellieren zu widerstehen und überlegen, welche Sachen man am Modell vielleicht doch vereinfachen kann. Zwar sind viele Polys bei einem einzelnen Modell nicht der Problem, aber die Masse machts halt. Und meine bisherige Erfahrung ist, dass man mit einer guten Textur schon echt viel erreichen kann.


    Aber wie auch meine Vorredner schon schrieben: Das Modell sieht klasse aus! :be_1:


    Mit besten Grüßen

    Christian

    Ich besitze EEP 5, EEP 8.3, EEP 9.1 Expert, EEP 10 Expert, EEP 11, EEP 13
    Win10 64 Bit, Intel Core i5-3210M 2.5-3.1GHz, NVIDIA GeForce GT640M 2GB, 8GB DDR3 Memory

  • Ich glaube, was Kai-Uwe meint ist, dass es durch Blender und co deutlich einfacher geworden ist detaillierte Modelle zu konstruieren. Daran ist ja per se auch nichts auszusetzen.


    Ja, es ist eben gleichermaßen Fluch und Segen. Aber genau dieser Umstand (wenn man es so nennen will) hat mich eigentlich auch "jetzt erst" zu EEP gebracht, weil ich gesehen habe, daß die Modelle in der Zwischenzeit einfach toll aussehen. Ich habe schon vor Jahren mit EEP geliebäugelt, aber damals war mir das alles zu wie soll ich sagen, zu Primitv und zu Flach es konnte mir nicht die "Richtige" Modellbahn ersetzen. Aber heutzutage, wenn ich mir die Modelle von z.B. Ralph Goerbing ansehe, von denen ich schon 3 Stck. gekauft habe, bin ich richtig fasziniert von EEP.


    So, Ende der Lobhudelei.

    Einen Computer hat man, um damit Arbeiten zu erledigen, die man ohne Computer nicht hätte.

  • Ausmodelliert (also von Hand) sehen die Gitterstäbe aber nicht aus, sind eher Spline oder curves, nehme ich an, oder ein Modifier. Vielleicht kann man es noch reduzieren, wenn man die Stäbe von Hand macht (man kann ja mit duplizieren usw. arbeiten).


    Ob nun eigene Modelle nur für sich selbst, oder nicht, wenn es die Framerate dann runterzieht macht es trotzdem dann keinen Spaß, oder?

    Gigabyte GA-Z97P-D3 | Intel Core i5-4690 @ 3.50 GHz | 16 GB RAM DDR3 1600 | Nvidia Geforce GTX 1050 Ti 4GB | Windows 10 Home 64bit
    EEP 13.1 Expert + Plug-in 1, Home-Nos 13, Modellkatalog, Bilderscanner, Tauschmanager, Hugo

  • Ausmodelliert (also von Hand) sehen die Gitterstäbe aber nicht aus, sind eher Spline oder curves, nehme ich an, oder ein Modifier. Vielleicht kann man es noch reduzieren, wenn man die Stäbe von Hand macht (man kann ja mit duplizieren usw. arbeiten).


    Ich weiß nicht wie weit deine modellierkenntnisse reichen, aber von Hand sind die Stäbe dann, wenn sie nicht einfach eine Textur sind. Ob man die Stäbe aus irgendwelchen Splines oder Curves erstellt, oder ob man einen Zylinder, der als Grundform in jedem 3D Programm drin ist nimmt und ihn dann Kopiert/Dupliziert bleibt völlig egal, im Gegenteil, dann werden sie erst richtig aus einer Menge an Polygonen bestehen. Meine Stäbe bestehen in der Tat zunächst aus einzelnen Linien, denen dann aber eine Dicke zugewiesen wird, und in der reduzierten LOD_1 Version der Stäbe hat jeder davon noch genau 3 Flächen während in der detailierten Version jeder 8 Flächen hat. Ich kann abe auch jedem Stab eine eigene Dicke geben.


    detail.jpg

    Einen Computer hat man, um damit Arbeiten zu erledigen, die man ohne Computer nicht hätte.

  • Wenn es so ist, ist es doch gut. Fragen muss aber erlaubt sein.

    Gigabyte GA-Z97P-D3 | Intel Core i5-4690 @ 3.50 GHz | 16 GB RAM DDR3 1600 | Nvidia Geforce GTX 1050 Ti 4GB | Windows 10 Home 64bit
    EEP 13.1 Expert + Plug-in 1, Home-Nos 13, Modellkatalog, Bilderscanner, Tauschmanager, Hugo

  • Hallo Rudi,


    texturierte Schuhkartons können einem ausmoduliertem Modell nicht das Wasser reichen. Sicherlich sind dazu viele Polys notwendig, die aber nur in der Nahansicht die Performance eventuell etwas beeinträchtigen. Die LOD-Stufen können ja mittels Alpha-Textur dann extrem minimalisiert werden.

    Ich habe bis jetzt sehr viel mit Alpha-Texturen experimentiert, jedoch haben mir persönlich die Ergebnisse nicht besonders gefallen.

    Weiter so .....


    Gruß vom Schrauber

    WIN 10 Home 64bit --- PC: Intel I5 - 4460S 2.9GHz, 8GB RAM, GK Nvidea GTX 745 4 GB - EEP X, EEP 13 Patch4, HomeNos 13

  • So die Finale Version irgendwann muß mal Schluss sein jetzt hat sie noch die von mir gewünschten Holzbretter im Boden drin und eine zweite LOD Stufe somit ist das vorläufige Endergebnis


    Das Modell besitzt 2 LOD-Stufen:

    LOD 0 besteht aus 7935 Vertices, 3816 Dreiecken = 0 % Reduktion und schaltet in 0 m Entfernung

    LOD 1 besteht aus 2711 Vertices, 1360 Dreiecken = 66 % Reduktion und schaltet in 80 m Entfernung

    LOD 2 besteht aus 153 Vertices, 208 Dreiecken = 98 % Reduktion und schaltet in 150 m Entfernung


    gibo4.jpg


    gibo5.jpg

    Einen Computer hat man, um damit Arbeiten zu erledigen, die man ohne Computer nicht hätte.

  • Moin Rudi,


    die Box schaut sehr jut aus, So als neue Box. :be_1:

    Nun fehlt nur noch nee gebrauchte Variante. So mit Rost und Schmierflecken. :av_1:

    Grüße aus Berlin
    Kai-Uwe


    I7 3770 / GeForce 1060 GTX 6GB / 16GB DDR3 / Win 10 pro 64bit / EEP 13.4 Expert + HomeNos 13 / EEP Classik + Nos

  • ... da ich kein offizieller Konstrukteur bin und diese Sachen nur für den Eigenbedarf mache.

    @Kai-Uwe (KL1) ... und dann hätte Rudi auch noch eine gebrauchte Box.

    Schön für dich, Rudi, schade für die vielen anderen, die diese Box vielleicht auch gerne auf einer Verladerampe hätten.

    Vielleicht hätte Rudi Interesse/Freude daran, dass diese Box ihren Weg auf viele Anlagen finden würde, wenn er dazu nicht Konstrukteur werden müsste. Das führt zu einer anderen Diskussion, die hier schon mehrfach angerissen wurde.

    Grüße aus Brandenburg

    :aq_1:

    Michael


    EEP: v 13 (seit v11 und dazu v6) Rechner: MS Windows 10 Professional 64bit // Prozessor Intel(R) Core i5-4690K CPU@3,5GHz // RAM: 16GB // SSD 250 GB // Grafikkarte: NVidia GeForce GTX 750 2GB

  • Ich kann gut verstehen, daß es gewisse Hürden gibt, die es zu überwinden gilt, um Modelle unters Volk zu bringen um z.B. ein bestimmtes Qualitätsniveau zu erhalten, das dann droht abzurutschen. Ich habe hier im Forum z.B. auch schon gelesen, daß bestimmte Modelle eine ganze Anlage zum Absturz gebracht haben.


    Aber diese Diskussion will ich hier nicht (fort)führen, was ich eigentlich sagen wollte, ist, daß ich mir schon Gedanken gemacht habe, ob ich Offizieller Konstrukteur werden sollte oder nicht und ich hatte auch schon mit den entsprechenden Leuten hier Kontakt aber im Grunde möchte ich meine Freizeit eher damit verbringen an einer schönen Anlage zu bauen, da ich mich früher mit 3D beschäftigt habe, ist es die Perfekte Symbiose für mich, nur bin ich was das modellieren angeht jetzt nicht sooo gut wie z.B. ein Ralph Goerbing mit seinen Dampflok's und da muss man halt so Ehrlich sein und für sich entscheiden, daß man auch den anderen was überlassen soll und einfach nicht alles selber machen kann, weil's die anderen halt besser können. Ich habe mich daher auf Kleinigkeiten beschränkt, Sachen die ich im Shop nicht finde. Ich wäre nur ein Halbherziger Konstrukteur, der nur alle Jubeljahre mal ein Modell raus bringen würde und das wäre ja dann auch nicht Sinn der Sache.

    Einen Computer hat man, um damit Arbeiten zu erledigen, die man ohne Computer nicht hätte.