Herauf, herab und quer und krumm

!!! Please ensure, that your contribution or question is placed into the relevant section !!!
Questions about rolling stock, for example, do not belong in "Questions about the Forum". Following is perhaps the right area where your question will be better looked after:
General questions to EEP , Splines, rolling stock, Structures in EEP, landscape elements, Signalling system and controlling, designers, Europe-wide EEP meetings , Gossip
Your cooperation to keep the forum clear is appreciated.
  • Nach der für mein Vermögen etwas kniffligen Epoche-III-Straßenbahn (KSW), die gerade den Test seitens des Herausgebers überstanden hat, habe ich zwei Etüden in Arbeit.

    1. Schräge schräge Gleismauern

    Schräge Gleismauern gibt es zur Genüge, aber schräge, die schräg sind, habe ich bis jetzt nicht gefunden. Hier ein Ensemble aus derartigen Gleisobjekten. Das Schotterbett als Teil des Gleisobjektes passt zum braunen Gleisschotter von GK3. Ob ich hier Tauschtexturen anwende(n darf), ist noch nicht abgemacht. Die Schienenhöhe berücksichtigt die separat hinzuzufügenden Schotterbetten von GK3 oder Anderen.



    Gleisobjekte haben ja mehrere Nachteile: Radius, Steigung, Abmaße liegen fest. Aber einen „schrägen Spline“ zu konstruieren gelingt wohl nicht. Also muss es eine Vielzahl von Elementen geben. Ich habe mich für eine kräftige Steigung (ca. 30 Promille), Gleisradien von knapp 200m und Eingleisigkeit entschieden. Das passt zu einer EEP-typischen Nebenbahn durchs Mittelgebirge.



    Die Gleismauern sind asymmetrisch, passen also nur in einer Richtung. Deshalb wird es auch welche „bergab“ geben. An der Hangseite ist ein kleiner Graben. Weil der Rapport bei halbwegs realistischem Mauerwerk in der Schräge nicht hundertprozentig stimmt, kaschiere ich den Übergang mit Pfeilern, die Teil des Gleisobjektes sind. Für Sonderfälle gibt es den Pfeiler auch einzeln als Immobilie.


    Ab und zu ist am Berg auch mal etwas gerade (links im nächsten Bild). Dafür reicht ein Spline.




    Weiter oben gibt es die gleichen Gleisobjekte mit einer Geländeschulter statt ebenem Schotterbett. Hier nimmt man „unsichtbares Gleis“.





    2. Schräge Zäune

    Als Ergänzung zu den vielen schönen Staketenzaunmodellen dient dieses schräge Exemplar, das ich in zwei verschiedenen Steigungen liefern will. Auch solche Zäune sind asymmetrisch; also wird es auch hier welche mit Steigung und solche mit Neigung geben, dazu Exemplare mit und ohne Eckpfosten und schließlich einfeldrige und dreifeldrige. Macht nach Adam Riese 16 Modelle plus irgendetwas mit Gartentor und geradem Verlauf.




    So wie das Anstreichen eines Staketenzauns ist auch das Konstruieren eines lebendig wirkenden Zauns eine kontemplative Angelegenheit für lange Winterabende (kann man bei Tom Sawyer nachlesen). In der Tat gleicht hier kein Zaunfeld dem anderen, alles ist handgesägt, genagelt und vergammelt. Zur Beruhigung: Bei LOD2 sind 95% weg!




    Das werden alles Immobilien (ich weiß, dass das Einbauen eine Zumutung ist…); so ist die größte Freizügigkeit im unebenen Gelände gewährt.




    Mit herbstlichen Grüßen von

    Uli

    (HW1)

    P.S.: Bin auf dem Sprung in den sardischen Sommer; deshalb reagiere ich womöglich auf Anregungen und Kritik zeitversetzt.

    Hardware: XMG Notebook P507; 16 GB RAM; NVIDIA Geforce GTX 1060

    Software: eep13

    NOS DEV 13


    Eigene Modelle

    The post was edited 1 time, last by hw1: Zuvor nur verlinkte Bilder nun eingebettet. ().

  • Tolle Ideen Uli so etwas hat schon lange gefehlt. Steht auf meinem Wunschzettel.

    Gruß Egon

    PS: schönen Urlaub und bring etwas Sonne für uns mit

    Destop PC Intel Core I7-6700K 4,0GHz, NVIDIA 1050 4GB, 16GB Ram, 2400MHz,
    EEP5, EEP6, EEP9 Basic, EEP 10 Platinum mit Erweiterung auf Expert, EEP11, EEP12
    Expert, EEP13.2, EEP14,1, PlanEX 3,0, 3.1 und 3,2 ,Modell Explorer

    Notebook MSI GL73, 17,3" Bildschirm, I7 achte Gen.16 GB Ram, Nvidia 1050 4GB, 500GB SSD und 1TB HDD

  • :aq_1:moin moin

    schon auf meiner Liste

    :aq_1:Liebe Grüße aus Birkenfeld/Nahe Kurt u. Angie

    Win 7 Home Premium,Service Pack 1,AMD Phenom(tm)IIX4 840 Processor 3.20 GHz, 16. GB DDR3 RAM, 64 Bit-Betriebsystem,AMD Radeon HD 5700 Series 1 GB RAM Grafik.,

    EEP: 4-14.0 P4 Modell Katalog, Modellkonverter, HOME Nos 8-14, Bilder-Scanner, Easy Zugziel Edit, Hoehen Explorer 2.0,MET, Plan Ex 300, TM usw.

    Fast alle Anlagen

    Eigene Anlage: BZB und Umland


    Danke an alle Kons,Anlagen und Modellbauer.

  • Hallo Uli,


    zu den Stützmauern: Ich überlege, ob man die bekannten Probleme mit Glas hier nicht bewusst ausnutzen könnte: In der rechten, oberen Ecke der Mauer eine Achse, die den Mauerabschluss dreht oder schert (siehe unten), und dann Glas einsetzen, das den überstehenden Teil der Mauer unsichtbar macht, indem das Glas vor der Mauer gerendert wird. Wenn man die Render-Reihenfolge bewusst "falsch herum" macht, müsste die überstehende Mauer eigentlich weg sein...

    Ich hab's mir aber noch nicht im Detail durchdacht. Wenn Du willst, können wir ja mal brainstormen.


    Zum Zaun: Wenn das Zaunfeld (im Gegensatz zum Pfosten) auf einer Achse liegt, müsste sich doch jede Steigung einstellen lassen, die man braucht. Die Achse sollte allerdings keine Rotation machen, sondern eine Scherung. Auch eine Scherung ist durch eine Transformationsmatrix beschreibbar. Sie müsste sich also aus den geeigneten Einträgen in einer manuellen Transformation zusammensetzen lassen. Auch noch nicht zu Ende gedacht, sondern eher die Frage, ob Du Lust hast, in diese Richtung zu gehen. Falls ja, könnte ich bei Bedarf experimentieren helfen. (Ich habe zwar mal Mathematik studiert, aber das ist lange her; heutzutage mache ich eher "experimentelle Mathematik".)


    Gruß
    Christopher

    PC: Intel i7-7700K; 64bit; 4,2 GHz; 16GB RAM; GeForce GTX 1080 (8 GB); Win 10; EEP 6, 13.2 Plugins 1+2, 14.1; HomeNOS 14 (Dev)
    Laptop: Intel i5 3230M; 64bit; 2,6 GHz; 8GB RAM; GeForce GT740M (1 GB); Win 8.1; EEP 6, 13.2 Plugins 1+2; HomeNOS 13 (User)

  • Wenn man die Render-Reihenfolge bewusst "falsch herum" macht, müsste die überstehende Mauer eigentlich weg sein...

    Das hat jetzt nichts mit dem konkreten Set zu tun, aber ich habe genau diese Idee im Hinterkopf, mangels Erfahrung mit dem NOS aber noch hintangestellt. Ich fände es überaus praktisch, wenn man dieses Renderverhalten dazu missbrauchen könnte, eine Art Tarnkappe zu konstruieren, mit der man Objekte oder Objektteile gezielt unsichtbar machen kann.

  • Das sind ja sehr kreative Überlegungen - toll! Unabhängig von der technischen Machbarkeit, bei der ich gern eure Anregungen (im Gespräch) vertiefen würde, frage ich mich:

    Will man an jedem "blöden Zaunstück" eine Achse haben? Das berührt die grundsätzlichere Frage nach Achsen, die der Anwender ein einziges Mal einstellt und die dann durch die Lebenszeit der Anlage ungenutzt mitgeschleppt werden.

    Aber die Idee ist bestechend.


    Zur Tarnkappen-Idee:

    @ Goetz: Was meinst du als "Missing Link" zur EEP-Fabrik dazu?

    • Bleibt der Render-Mechansimus für Glas mittelfristig erhalten?
    • Wie beurteilt die Politik die massenhafte Vermehrung der Achsen auch in Immobilien? Wird es hier Restriktionen geben?


    Grüße aus dem Koffer

    Uli

    Hardware: XMG Notebook P507; 16 GB RAM; NVIDIA Geforce GTX 1060

    Software: eep13

    NOS DEV 13


    Eigene Modelle

  • Bleibt der Render-Mechansimus für Glas mittelfristig erhalten?

    Das kann ich beim besten Willen nicht sagen.

    Wie beurteilt die Politik die massenhafte Vermehrung der Achsen auch in Immobilien?

    Kritisch, weil jede Achse einen weiteren Durchgang in der Render-Pipeline erfordert.


    Persönlich bin ich kein großer Freund solcher kreativer Lösungen. Weil sie langfristig Probleme bereiten und richtigen Lösungen im Wege stehen können. Dafür gibt es in EEP schon eine ganze Reihe von Beispielen.

    Hanlon's Razor:

    "Never attribute to malice that which is adequately explained by stupidity."

  • Hallo Götz,

    Persönlich bin ich kein großer Freund solcher kreativer Lösungen. Weil sie langfristig Probleme bereiten und richtigen Lösungen im Wege stehen können.

    ... und was wäre in Deinen Augen die "richtige Lösung" für Objekte, die zu unterschiedlichen Hangneigungen passen?


    Gruß

    Christopher

    PC: Intel i7-7700K; 64bit; 4,2 GHz; 16GB RAM; GeForce GTX 1080 (8 GB); Win 10; EEP 6, 13.2 Plugins 1+2, 14.1; HomeNOS 14 (Dev)
    Laptop: Intel i5 3230M; 64bit; 2,6 GHz; 8GB RAM; GeForce GT740M (1 GB); Win 8.1; EEP 6, 13.2 Plugins 1+2; HomeNOS 13 (User)

  • und was wäre in Deinen Augen die "richtige Lösung"

    Eine EEP Erweiterung, welche die Konstruktion von Modellen ermöglicht in denen definierte Teile bzw. Texturen senkrecht bleiben.

    Hanlon's Razor:

    "Never attribute to malice that which is adequately explained by stupidity."

  • ... eine Art Verzerren, als zusätzliche Funktion des Gizmos, sozusagen. (?)

    Gigabyte GA-Z97P-D3 | Intel Core i5-4690 @ 4.2 GHz | 16 GB RAM DDR3 1600 | Nvidia Geforce GTX 1070 Ti 8GB | Windows 10 Home 64bit
    EEP 13.2 Expert + Plug-ins 1,2 , Home-Nos 13, Modellkatalog, Bilderscanner, Tauschmanager, Hugo


    "Give me convenience OR give me death" (Jello Biafra/Dead Kennedys)

  • Hallo Allerseits,

    dem schließe ich mich an.

    Eine Erweiterung der Skalier-Funktion des Gizmos wäre Wünschenswert. :bp_1:


    Gruß
    Ulrich

    Vielen Dank ::aq_1:
    PC: Win 7 (64Bit), 16.00 GB (RAM), AMD A10-7870K (3,90GHz), 95W

    NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti
    EEP: 6, 13, 14, Modell-Konverter, Modell-Katalog

  • Zurück zu den Gleismauern (meine Bilder ganz oben):

    Der auf den Schnappschüssen skizzierte Prototyp hat jetzt den Ernst des Lebens/Konstruierens erreicht. Da stellt sich die Frage, ob ich die Gleisobjekte für „Eisenbahn“ oder „Sonstige“ einrichten soll. Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile:

    Gleisobjekte/Gleise:

    Das Gleisplanum ist an 3D-Gleise mit Schotterbett (z.B. GK3) angepasst. Der 3D-Gleis-Anwender erhält ein Rundum-Sorglos-Paket und muss nur noch die im Straßenbahn-Layer verfügbaren Schotterbetten unter die Gleise platzieren. Das Planum ist farblich und texturmäßig angepasst.

    Liebhaber anderer Gleissysteme, Schmalspurfreunde, Straßenbahn-Trassierer müssen „unsichtbares Gleis“ wählen und dann ihre Fahrwege darüber kopieren, notfalls mit Splines arbeiten.

    Gleisobjekte/Sonstige:

    Hier herrscht erst einmal Tabula rasa. Die Gleise (oder Straßen) müssen in jedem Fall separat platziert werden. Dafür ist die Handhabung speziell der Eisenbahn-Gleisstile einfacher, weil sich Unterbau und Fahrweg in getrennten Layern befinden (vgl. die Gleismauern von RE1).


    Was noch zu beachten ist:

    Es wird auch Böschungsmauern ohne Gleisplanum mit oben anschließender Schulter für die bergseitige Wand geben. Da bietet sich der Layer "Sonstige" geradezu an. Allerdings muss man dann grundsätzlich in verschiedenen Layern suchen, und mancher weiß vielleicht gar nichts von der Existenz dieser oberen Mauern.

    Wie sind Eure Erfahrungen und Wünsche?

    Uli


    P.S. Der "scheppe Zaun" ist nicht vergessen. Der kommt als Free-Modell zur Erholung zwischendurch. Ich bin nämlich kein Experte in sphärischer Trigonometrie (Referenzpunkte in doppelten Krümmungen...)

    Hardware: XMG Notebook P507; 16 GB RAM; NVIDIA Geforce GTX 1060

    Software: eep13

    NOS DEV 13


    Eigene Modelle

    The post was edited 1 time, last by hw1: Absatz zu Schultermauern hinzugefügt. ().

  • Hallo Uli,

    Du hast recht mit den Beiden Unterschieden. Nach meinem Gefühl nach würde ich das in Sonstige packen.

    Gruß Egon

    Destop PC Intel Core I7-6700K 4,0GHz, NVIDIA 1050 4GB, 16GB Ram, 2400MHz,
    EEP5, EEP6, EEP9 Basic, EEP 10 Platinum mit Erweiterung auf Expert, EEP11, EEP12
    Expert, EEP13.2, EEP14,1, PlanEX 3,0, 3.1 und 3,2 ,Modell Explorer

    Notebook MSI GL73, 17,3" Bildschirm, I7 achte Gen.16 GB Ram, Nvidia 1050 4GB, 500GB SSD und 1TB HDD

  • Ich wäre auch für "Gleisobjekte/Sonstige". Denn auch wenn die Modelle "Gleismauern" heißen, werden sie sicher auch für alle anderen Fahrwege verwendet werden / verwendbar sein. Daher sind sie bei den "Sonstigen" besser aufgehoben. Schöne Grüße, Michael S.