HomeNostruktor - Frage zur Lernkurve - Lokmodelle

  • Hallo in die Runde


    Erst einmal möchte ich gerne loswerden dass mir die Gemeinschaft hier sehr gefällt und ich mich hier sehr wohl und informiert fühle bei euch. Ich bin Bahn Enthusiast seid Kindheit, hatte auch eine Modellbahn die ich aber im Unverstand eines Tages abgebaut und verkauft habe....mit EEP bin ich nun seit einigen Jahren beschäftigt und es macht mir einfach Spass. Und dazu gehört für mich eben auch dieses Forum - ihr eben. Ich lebe einfach im Glauben das Eisenbahnliebhaber nette Menschen sind :)


    Aber nun zu meinem Anliegen bezüglich des HomeNos


    Ich beisse mir schon seit geraumer Zeit an den Fingernägeln ob ich mich mit dem HomeNos auseinander setzen soll weil ich ein gaaanz kleines Problem habe... ich bin vernarrt in italienische Züge. Davon gibt es ja leider nicht so viele ( 2 :) danke Hans Brand! ...und in mir wächst so langsam der Wunsch eine italienische Lok zu konstruiren weil ich geh mal davon aus dass sonst kein Konstrukteur grossartig daran interressiert wäre, warum auch....da bin ich wohl allein auf weiter Strecke ?

    Vielleicht antworten einige und sagen, ich soll erst mal mit einem Haus anfangen....aber ich habe daran schlicht keine Interresse...aber an Loks um so mehr.....deswegen würde ich von euch Profis gerne wissen, wie schwer ist das für einen nicht dummen aber in diesem Gebiet unerfahrenen EEP Enthusiast? Wie lange hat es bei euch gedauert bis ihr das im Griff hattet? Ein Jahr, zwei? Und wie lange braucht man für so eine Lok? Wieviel technisches Wissen ist Vorraussetzung? Ich bin eigentlich recht fix mit Programmen aber hier doch etwas verunsichert ob es Sinn macht oder mich nur frusten würde. Was meint ihr dazu oder was für Tips würdet ihr mir denn geben? Ich vermisse die E636 der FS im Sortiment und würde mich gerne daran wagen aber mir ist nicht ganz klar wie Zeit und Lernintensiv dieses ganze Thema ist und ich bin eigentlich sehr gerne auf der Anlage selbst am basteln.

    Soll ich mich trauen oder ist es ein sinnloses Unterfangen? Ich frickel gerne und bin auch nicht lernscheu und das wäre für mich eigentlich der wesentliche Grund den HomeNos zu erwerben. Aber mir sind die Hürden nicht ganz klar und wie man genau vorgeht....und ich arbeite auch nicht bei der Bahn ;)


    Ich wäre dankbar für jede Meinung von Euch, kurz oder lang, ermunternd, ernüchternd oder informativ - alles willkommen!


    Herzliche Grüsse aus London

    patrick

  • Guten Morgen


    Nur eine kurze Reaktion auf die Überschrift :

    Die Kurve ist äußerst flach, aber sie zeigt bei Langzeitbetrachtung doch nach oben.

    Nur Spaß macht es nicht wirklich immer.

    Dein Ziel ist je nach eigenem Anspruch weit weg.


    Gruß

    Gärtner Michael

    EEP 8.0 Expert , EEP 11 (Plug-In 1,2,3), EEP 13.2 , HomeNos13 (seit 07/2017), EEP14

    PlanEx 3 und EEP14 liegt bisher noch nicht installiert auf dem Schreibtisch
    i5-3450 CPU 3,10 GHz, 8GB DDR III, 2*1 TB, 750 WAtt Netzteil,
    Grafikkarte GTX 960 Phantom, Windows 10

  • Hallo Patrick,


    Zunächst eine Haus (oder besser ein einfaches Objekt) zu bauen, entspringt dem Umstand, das der Home Nos nicht intuitiv bedienbar ist und selbst bei einem einfachen Objekt die grundlegenden Techniken angewendet werden müssen. Dabei besteht aber die Hoffnung dass man recht schnell fertig werden kann und was zu sehen bekommt. Es ist also eine Übung. Ob du dein erstelltes Objekt als gelungen empfindest und es auf eine Anlage stellen willst spielt dabei zunächst keine Rolle.

    Wenn du ernsthaft komplexe Modelle bauen möchtest, ist der NOS für mich heute nicht das erste Mittel der Wahl, dennoch benötigst du ihn zumindest um dein Modell aus extern erstellten geometrischen Strukturen zusammenzubauen, die komplette Achsensteuerung umzusetzen und das Ganze in ein EEP Modell zu verwandeln.
    Ich würde an deiner Stelle in Erwägung ziehen Blender zu nutzen um die Geometrie und die Texturierung der Modellteile umzusetzen. Blender ist kostenlos und wesentlich besser zur Erstellung komplexer Meshes (die Geometrie des Modells / Objektes) geeignet. Es gibt im HN13 ein Plugin für Blender mit dem die Blender Objekte direkt für den HN exportiert werden können.

    Dennoch, es wird viel Zeit in Anspruch nehmen, bis du ein fertiges Lokomotivmodell auf deiner Anlage stehen haben wirst. Auch bei Blender gilt: Anfangen mit einfachen Objekten um die Technik zu lernen und dann langsam steigern.
    Ausgerechnet mit einer Lokomotive zu starten birgt viel Frust Potential...

    Es ist auch nicht mit der Konstruktion der Geometrie getan, du musst auch Texturen erstellen und diese auf deine Objekte projizieren. Das ist ein ganz entscheidender Teil der Arbeit und entscheidet ganz wesentlich über die Wirkung des Modells.

    Dass du Maße und gute Bilder deines Wunschmodells benötigst sowie grundsätzliche Kenntnisse über den Aufbau der Fahrzeugtechnik kommt hinzu. Im Vorfeld und bei der Umsetzung einer solchen Aufgabe ist unglaublich viel Recherche notwendig.

    Ich empfehle dir dringend einfach anzufangen und dich dann zu steigern. Da wird die Lernkurve deutlich stärker steigen, wenngleich gemessen am Ziel nicht wirklich steil.


    Viele

  • Hallo Patrik


    Wenn Du das willst schaffst Du es auch , alles erlernbar , der Nos ist zwar schon etwas älter aber man kommt nicht ohne ihn aus .

    Ich habe mal für mich selber Modelle für die Version EEP bis 6 gebaut , entstanden sind sie erst in AutoCAD - Berufsbedingt , dann mit dem Nos zusammen gebaut und in EEP importiert worden .


    Ein technisches Verständnis wäre hilfreich , aber keine Vorausbedingung , ich glaub die meisten Kon hier kommen nicht z.B. aus dem Maschinenbau , es gibt Kon die wissen - wenn drauf angesprochen - nicht einmal was eine Pufferbohle ist .


    Vieles kann man auch von Bildern ablesen und improvisieren - wichtig sind die Norm Maße ( Profil = Länge , Breite und Höhe ) der echten Bahn einzuhalten . Maßzeichnungen oder Modelle von Modellbahnen - die dann vermessen werden sind hilfreich - fürs erste .


    Ich selber habe leider keine Nerven mehr dafür , laß dich nicht von solchen Aussagen abhalten , alles machbar .


    LG Lothar:aq_1:

    EEP 6.1 / Konverter 1.3.6 / EEP 7 / EEP 8.2 Update 3 / EEP 9.1 Patch 3 / EEP 12 / EEP 13.2 Plug-In 1/2
    Win 7 pro 64 bit
    Asus H97M-Plus , i5-4690 3.5GHz , MSI R9 290X 4GB , Kingston HyperX Blue 16GB

  • Hi


    Puffer mit Bowle? Lecker!


    Aus Eigener Erfahrung kann ich sagen, wenn man sich mit dem Konstruieren beschäftigt, kommt man nicht mehr dazu Anlagen zu bauen ;-(


    Was erschwert das Kontruieren: Mir fehlen hauptsächlich Konstruktionszeichnungen und Texturen.


    Einarbeiten sollte man sich in einexternes 3-D Konstruktionsprogramm und den NOS nur als Schnittstelle zum EEP verwenden.


    Fang einfach mal an, dich damit zu beschäftigen, dann kannst Du selbst entscheiden, ob es was für Dich ist.

    Es hilft auf alle Fälle mal zu verstehen, wie das alles so in EEP funktioniert.


    Und es mach ungeheuren Spaß, wenn dann das eigene Modell auf der Anlage steht! :-)


    Gruß

    Thomas

    EEP14, HomeNos13, Modellkatalog, Blender, Tauschmanager, Hugo :aq_1:

  • Hallo Patrick,


    ich denke auch dass du mit der nötigen Ausdauer sicher zum Ziel kommen wirst, eine Lok dauert halt etwas länger als ein Haus, aber auch bei Loks kann die Bauzeit je nach Bauform deutlich unterschiedlich sein. Entscheidend ist natürlich auch welche Qualitätsansprüche du an dein Erstlingswerk stellst.

    Der Hinweis mit Blender ist auf jeden Fall nicht verkehrt, da das möglicherweise für dich einfacher ist als direkt im NOS zu bauen. Ich hab nur irgendwas im Hinterkopf dass das NOS-Plugin für Blender nicht allgemein zugänglich wäre. Kann da jemand genaueres beitragen?


    Gruß Michael

    163-katalog-banner-jpg

    Hardwarekonfiguration:
    Laptop: Intel Core i3-3110M 2,4 GHz, 4GB RAM, Win7 64 bit, EEP 6.1/EEP 9.1 Expert

  • der Homenos13 besitzt eine Schnittstelle zu Blender!

    Hallo Patrick

    Ich denke, du solltest dich mal in Blender versuchen. Fang mit einfachen Konstruktionen an.

    Wenn du dich in Blender zurechtfindest, wirst du auch mit dem Nos klar kommen!

    Aber es wird Zeit und Nerven kosten!

    Hier im Forum wird dir aber geholfen:aa_1:

    mfg


    Reinhard
    Der Oldenburger :bd_1:


    EEP 6 Pro | EEP 9.1 Expert | EEP 10 | EEP 11 | EEP 12 | EEP 13 | EEP 14 | Home-Nos 5/8/13 | Modellkatalog | Bilder Scanner


    Desktop PC: Board Gigabyte Z270-HD3P|Intel CPU i5-7400 | Corsair Venegance 16 GB DDR4 2400 MHz | Gigabyte GeForce GTX 1050Ti |

    Samsung SyncMaster S27D390 + Samsung SyncMaster P50 | Win 10 Pro


    Laptop PC: Acer Aspire E17 | Display 17 Zoll FullHD | i5-6200U | 12 GB DDR4 | GeForce 940mx 2GB DDR5 | 256GB SSD | 1TB HD | Win 10 Home

  • Hallo Patrick,


    Dem, was Frank (Maurer) geschrieben hat, gibt es eigentlich nichts hinzuzufügen. Einzig in Bezug, dass du ja unbedingt mit einer Lok anfangen willst, fällt mir noch ein, dass die BR101 soweit ich weiß eines der ersten, wenn nicht sogar das erste Modell von Markus Meyer (MM2) war, welches er überhaupt im HomeNos konstruiert hatte. Und wie hier vermutlich alle wissen, handelt es sich bei seiner BR101 um ein erstklassiges Modell. :af_1:


    Es geht also, sofern man möchte auch ausschließlich mit den HomeNos, wobei Blender tatsächlich deutlich bedienfreundlicher ist. Wenn du also erstmal vielleicht dich ausprobieren möchtest, dann lade dir das kostenlose Blender herunter und wenn du damit zufrieden bist, kannst du dich ja dann mit dem HomeNos beschäftigen. Da können dir hier im Forum auch viele helfen, falls du Fragen hast. :ae_1:


    Mit besten Grüßen

    Christian

    Ich besitze EEP 5, EEP 8.3, EEP 9.1 Expert, EEP 10 Expert, EEP 11, EEP 13
    Win10 64 Bit, Intel Core i5-3210M 2.5-3.1GHz, NVIDIA GeForce GT640M 2GB, 8GB DDR3 Memory

  • Hallo und vielen Dank für eure Antworten.

    Blender hab ich schon, ich dachte dass in Blender viele Funktionen sind die man für EEP Konstruktionen gar nicht braucht und der HomeNos besser dafür zugeschnitten wäre...


    Gärtner Michael

    Das kann ich mir denken dass nicht immer Spass macht, ist ja auch etwas ein rechenintensiver Zahlensalat auf den es da ankommt, bei der Lernkurve denk ich vor allem an die Drehgestelle und Panthographen, also die beweglichen Teile...


    FRANK Maurer

    Danke, ist alles angekommen, vor allem das mit dem Verständnis für die Fahrzeugtechnik. Auch das mit dem Recherchieren und mit den Texturen. Ich gehe mal davon aus dass am allerwichtigsten die Zeichnung mit den Maßen ist nach denen man sich dann richtet oder? Ich geh doch mal richtig davon aus dass erst mal in Blender alle Einzelteile konstruiert und texturiert werden, dann zusammengefügt und anschliessend exportiert in den HN. Ich hoffe ich hab die Muße, der Wille ist da. Deine Empfehlung einfach anzufangen regelt sich von selbst, ich sitze ja vor dem Blender und auch da muss ich mich ja erst im Programm rein arbeiten....ich verliere mich halt in verschiedensten Tutorials und beschäftige mich wohl auch mit Funktionen die ich gar nicht brauche...


    Lothar

    Genau so seh ich das ja auch. Man muss ja jetzt nicht den Motor intern und in Einzelteilen aufbauen. Es geht wohl eher um die Beherrschung der Programme selbst und eben das man genau weiss welche Maße, Textur, was kommt wann, wo, und wie, hin...es ist eben tatsächlich eine Frage der Lernkurve.


    thomas

    Meine Anlage ist mir 'wichtig' ich werde wohl eine Zeiteneinteilung üben, weil ich kann das Eine für das Andere nicht liegen lassen, beides sollte sich zu einem Fluss miteineinander verbinden lassen....ich hab vergessen wie der Herr heisst der den Münchner Bahnhof nachbaut aber da hab ich auch gesehen dass er, da er ja auch seine Gebäude selber konstruiert, dass er eben alles verbindet und das finde ich sehr interressant und vertieft das Thema enorm.

    Es wird wohl so sein...lernen, üben mit Blender und HN...und dann zum Entspannen etwas Anlage...aber ich lass da jetzt erst mal nicht mehr locker ;)


    Michael

    Ganz klar E-Loks der FS. Das wäre mein Thema. Was die Qualitätsansprüche betrifft, es sollte schon dem jetzigen Standart entsprechen.


    Heiner

    Suuper vielen Dank für den Link, da wird man ja richtig fündig! Ich habe auch schon einiges angesammelt, sowohl für Texturen als auch Zeichnungen. Und noch was, die Idee mit dem Haus auf Rädern ist spitze, das wäre tatsächlich ein Kompromiss, da lern ich wenigstens etwas über die Drehgestelle.


    Reinhard

    Zeit und Nerven, ...mal sehn wie geduldig und lernfähig ich noch bin :)


    christian

    MM2- BR101? Eins seiner ersten Modelle? Na wenn das nichts ist weiss ich auch nicht, aber jeder ist anders, manche sind halt richtig fix...ich weiss ja bis jetzt nur was ich brauche..aber noch nicht genau wie ich zum Ziel komme....


    Es ist etwas schade das es nicht so viele Tutorials gibt....


    Herzliche Grüsse aus London

    Patrick

  • Es ist etwas schade das es nicht so viele Tutorials gibt....

    Hallo Patrick,


    Vielleicht könnte mein Blender-Workshop am ersten Februarwochenende (Sa./So.) 2018 in Wuppertal etwas für Dich sein. Der ist für Einsteiger wie Dich konzipiert. Zur Zeit können noch zwei Plätze besetzt werden. Ist nicht kostenlos, aber äußerst preiswert, wie ich finde. Sollte das für Dich infrage kommen: Irgendein Low-Cost-Carrier (Eurowings bedient die Strecke, glaube ich) wird sich schon finden, der Dich von London nach Köln schafft (und zurück natürlich). Von Köln nach Wuppertal ist es nur ein Hüpfer mit dem Zug. Nähere Infos gibt es auf meiner Webseite unter "Workshops".


    Herzlicher

    Gruß Uwe


    Desktop: Intel i5 4670K 4x3,4Ghz, 16GB RAM, GeForce GTX 970 4GB, HDD 2TB, 2x SSD 120GB, Windows10 Home
    Notebook: XMG A706, Intel i7 6700HQ@2,6GHz, 16GB RAM, GeForce GTX960M 2GB, HDD 1TB, SSD250GB, Windows10 Home
    EEP13 Expert, EEP13_Dev, HomeNOS13_Dev


    Meine Freemodelle gibt es hier ...

    _____________________________________________________________________________
    "Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger." (Kurt Tucholsky)

    The post was edited 2 times, last by UF1 ().

  • Hallo Uwe


    Das ist ja nett.

    Unter ' normalen' Umständen würde ich sofort zusagen, die Kosten wären kein Problem und ich bin wirklich ernstahft am ganzen Thema interressiert.

    Aber ich reise beruflich recht viel und ich kann noch gar nicht mit Sicherheit sagen wo ich im Februar genau bin, das entscheidet meine Firma, das wäre sehr schwer für mich jetzt zuzusagen aber ich würde mich gerne im Januar nochmal konkret diesbezüglich bei dir erkundigen wie es aussieht weil ich da mehr weiss, wenn das für dich in Ordnung geht?

    Ich hoffe doch auch dass ich bis Februar einiges gelernt habe, und bis dahin auch bestimmt noch tausend Fragen...aber es würde mich sehr reizen, weil ich kenne in meinem Umfeld niemand der sich mit EEP und Blender/HN und alles was damit zusammenhängt auseinander setzt.

    Ich komme auf jedenfall auf dich zurück. Ich seh ja dass du auch weisst was du tust !

    Vielen Dank!


    Herzliche Grüsse aus London

    Patrick

  • Hallo Patrick,


    Du hast eine PN.....

    Gruß Uwe


    Desktop: Intel i5 4670K 4x3,4Ghz, 16GB RAM, GeForce GTX 970 4GB, HDD 2TB, 2x SSD 120GB, Windows10 Home
    Notebook: XMG A706, Intel i7 6700HQ@2,6GHz, 16GB RAM, GeForce GTX960M 2GB, HDD 1TB, SSD250GB, Windows10 Home
    EEP13 Expert, EEP13_Dev, HomeNOS13_Dev


    Meine Freemodelle gibt es hier ...

    _____________________________________________________________________________
    "Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger." (Kurt Tucholsky)