Das Prinzip „Hundeknochen-Labyrinth“ als Anlagenform

!!! Please ensure, that your contribution or question is placed into the relevant section !!!
Questions about rolling stock, for example, do not belong in "Questions about the Forum". Following is perhaps the right area where your question will be better looked after:
General questions to EEP , Splines, rolling stock, Structures in EEP, landscape elements, Signalling system and controlling, designers, Europe-wide EEP meetings , Gossip
Your cooperation to keep the forum clear is appreciated.
  • Hallo Ulrich,

    Sehr schöne Anlage. Würde mich freuen wenn es diese Anlage auch als Download geben würde.

    kann ich mal die Frage von Ren73 aufgreifen, kann man deinen Gleisplan in der Downloadbase finden?

    Gruß aus Berlin

    Michael



    System: Win 10 Pro (1809)


    Eigenbau PC: Intel(R) Core(TM) i5-CPU @ 3.6Ghz, GigaByte Z77X-UD3H mit 32GB
    4 HDs mit 500GB Samsung Spinpoint, Grafik MSI GeForce GTX1060 6GB,


    EIZO 2455 (1920x1200)


    EEP 6, EEP8-Demo, EEP 9, EEP 11.3. EEP 12, EEP 14. (Patch 4.1), EEP 16 (Patch 2)

  • Ok, wäre aber schön wenn du in loser Reihenfolge noch Fotos bereit stellst.

    Ich finde den Gleisplan interessant und würde gern noch mehr Bilder sehen.

    Gruß aus Berlin

    Michael



    System: Win 10 Pro (1809)


    Eigenbau PC: Intel(R) Core(TM) i5-CPU @ 3.6Ghz, GigaByte Z77X-UD3H mit 32GB
    4 HDs mit 500GB Samsung Spinpoint, Grafik MSI GeForce GTX1060 6GB,


    EIZO 2455 (1920x1200)


    EEP 6, EEP8-Demo, EEP 9, EEP 11.3. EEP 12, EEP 14. (Patch 4.1), EEP 16 (Patch 2)

  • Hallo Ulrich,


    wenn es Deine Anlage als Download gibt,ohne eine ellenlange Liste von Shop Modellen schaue ich mir die gerne an. Wegen den Spurwechsel,der Zug der warten soll,schaltet selber Signal auf Stop,und der Zug aus den Bahnhof schaltet es wieder auf fahrt,so hat Du es gemacht denke ich mal. So ähnlich schalten meine Züge an unsichtbaren Signale ( Bahnsteig usw. ) Lua lernen tue ich mir in mein Alter auch nicht mehr an. Wo bei das Schreiben richtige Form mit Satzzeichen usw. mich eher nerven würde,trotz Lesebrille.


    Gruß Michael

  • Hallo Ulrich,


    wenn es Deine Anlage als Download gibt,ohne eine ellenlange Liste von Shop Modellen schaue ich mir die gerne an.

    Ich hätte auch mehr an dem Gleisplan bzw. der Schaltung interesse. Modelle könnte man ja austauschen...

    Gruß aus Berlin

    Michael



    System: Win 10 Pro (1809)


    Eigenbau PC: Intel(R) Core(TM) i5-CPU @ 3.6Ghz, GigaByte Z77X-UD3H mit 32GB
    4 HDs mit 500GB Samsung Spinpoint, Grafik MSI GeForce GTX1060 6GB,


    EIZO 2455 (1920x1200)


    EEP 6, EEP8-Demo, EEP 9, EEP 11.3. EEP 12, EEP 14. (Patch 4.1), EEP 16 (Patch 2)

  • Wegen den Spurwechsel,der Zug der warten soll,schaltet selber Signal auf Stop,und der Zug aus den Bahnhof schaltet es wieder auf fahrt,so hat Du es gemacht denke ich mal.

    Nein, viel einfacher. Der aus dem Bahnhof ausfahrende Zug, schaltet das Blocksignal für den entgegenkommenden Zug auf Halt, und nach dem Spurwechsel wieder auf Fahrt.


    Gruß

    Ulrich

    Vielen Dank ::aq_1:
    PC: Win 7 (64Bit), 16.00 GB (RAM), AMD A10-7870K (3,90GHz), 95W

    NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti
    EEP: 6, 13, 14, Modell-Konverter, Modell-Katalog

  • Hallo die Runde,

    kleine Anmerkung zur Blockbildung.

    rkami hat zu EEP6-Zeiten das Problem mit hintereinander geschalteten Signalen gelöst. Zuerst ein Indusi als Blocksignal und dahinter das auf Halt zeigende Signal. Der ankommende Zug hat in Abhänigkeit vom Indusi das eigene Signal auf Fahrt gestellt und nach Vorbeibeifahrt beide auf Halt. Bei besetztem Block und haltenden Zug muß dann der vorausfahrende Zug beide Signale auf Fahrt stellen. Hier war eine Wenn-Funktion eingebaut.

    Damit zeigen die Blocksignale im laufenden Betrieb Halt.

    Erst der herannahende Zug schaltet sich bei freiem Block das Signal auf Fahrt.

    Herzliche Grüße
    vom Ferkeltaxi


    PS. Lieber vormittags nichts tun, als nachmittags arbeiten.


    EEP 6.1 unter WIN 10 64bit Intel i7 2,3 GHz Turbu 3,3 GHz NVIDIA GT 650M

    EEP 15 - eingearbeitet, EEP 16 - extra für ruetzi: heute deinstalliert

  • Wegen den Spurwechsel,der Zug der warten soll,schaltet selber Signal auf Stop,und der Zug aus den Bahnhof schaltet es wieder auf fahrt,so hat Du es gemacht denke ich mal.

    Nein, viel einfacher. Der aus dem Bahnhof ausfahrende Zug, schaltet das Blocksignal für den entgegenkommenden Zug auf Halt, und nach dem Spurwechsel wieder auf Fahrt.


    Gruß

    Ulrich

    Ok, in beiden Fällen sind es nur 2 KP, ich habe auf der Anlage HBF Cettwig eigentlich auch kein Gegenverkehr bis auf ein Regiozug der Spurwechsel macht,und nirgendwo hält,Steuerung undurchsichtig für mich, aber den anderen Regiozüge das halten am HBF und NBF der Steuerung angepaßt,also länger als die 15sec. damit Türen öffnen und schließen können. Komme obwohl ich einiges gekauft habe,nicht selber zum Bauen.

    Ich kann Dir ja eine Liste machen,was Du einfügen kannst :-)


    Grüße Michael

  • Hallo die Runde,

    kleine Anmerkung zur Blockbildung.

    rkami hat zu EEP6-Zeiten das Problem mit hintereinander geschalteten Signalen gelöst. Zuerst ein Indusi als Blocksignal und dahinter das auf Halt zeigende Signal. Der ankommende Zug hat in Abhänigkeit vom Indusi das eigene Signal auf Fahrt gestellt und nach Vorbeibeifahrt beide auf Halt. Bei besetztem Block und haltenden Zug muß dann der vorausfahrende Zug beide Signale auf Fahrt stellen. Hier war eine Wenn-Funktion eingebaut.

    Damit zeigen die Blocksignale im laufenden Betrieb Halt.

    Erst der herannahende Zug schaltet sich bei freiem Block das Signal auf Fahrt.

    Das muß ich mal probieren,wenn ich wacher bin :-)

  • Ok, in beiden Fällen sind es nur 2 KP

    Ja, so ist es in der Tat. Der aus dem Bhf. ausfahrende Zug bestimmt das Geschehen.

    Mit nur zwei Kontaktpunkten.

    Vielen Dank ::aq_1:
    PC: Win 7 (64Bit), 16.00 GB (RAM), AMD A10-7870K (3,90GHz), 95W

    NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti
    EEP: 6, 13, 14, Modell-Konverter, Modell-Katalog

  • Hallo SaMKoelner,

    jetzt habe ich einmal eine alte Anlage herausgesucht und bringe Dir die Reihenfolge der Kontakte und Signale:


    Block02

    V01

    S01 (Indusi bzw. Dummy)

    KS05FWS01F

    V05

    S05 (HP01)

    KS05HZE

    KS01HZE

    KS03FZE (vorherige Block01)


    Block03

    V04

    S04 (Indusi bzw. Dummy)

    K06FWS04F

    V06

    S06 (HP01)

    KS06HZE

    KS04HZE

    KS01FZE (vorherige Block02)


    K=Kontakt

    V=Vorsignal

    S=Signal

    H=Halt

    F=Fahrt

    W=Wenn

    ZE=ZugEnde


    Bei besetztem Block hält der Zug am Indusi, bei Freigabe fährt er weiter zum Kontakt für das sichtbare Signal.

    Viel Spaß beim Umsetzen.

    Herzliche Grüße
    vom Ferkeltaxi


    PS. Lieber vormittags nichts tun, als nachmittags arbeiten.


    EEP 6.1 unter WIN 10 64bit Intel i7 2,3 GHz Turbu 3,3 GHz NVIDIA GT 650M

    EEP 15 - eingearbeitet, EEP 16 - extra für ruetzi: heute deinstalliert

  • Im Moment kann ichleider sehr wenig damit anfangen,Anlage Bhf Genthagen mit mehren Steuerschlangen, wo ich eh nicht durchsteige also mit 300 geschätzten Weichen gesammt,die wie von wenn und warum geschaltet werden,undurchsichtig,feht ein Handbuch,Bahnübergänge die schließen oder auch nicht,oder nicht öffnen nach Zugdurchfahrt, Loks die nicht Ankuppeln ( Fehlt FreeWagon DB_ICHQS377-A-EPIV SK2 ) greife ich ein,evtl, Problem mit Steuerschlangen,also schauen wurde Weiche da verstellt,und frage welche und in welchen der Steuerschlange.Und dann das alte überholte Rollmaterial schrecklich, bin von MSTS und noch besser TS 2014 verwöhnt,nicht nur was die Modelle angeht.


    die Containerwagons mit den Pappscheiben die sich nicht drehen und auf den Gleis flach sind,( das hat sich bei TS 2014 die Firma nicht erlaubt)ausgewechselt, kann ich nicht mit ansehen,die fals 175 Kalk usw. kommen auch noch drann, das Rad wurde mal erfunden,und sollte sich auch drehen. deswegen sind meine Züge kürzer oder etwas länger,wegen den Kopfmachen,wo ich KP und Signale angleichen muß.


    Aber Danke schön


    so zum Endspannen



  • Hallo allerseits,

    das ist im Übrigen aus meiner Teletubby-Landschaft geworden. – Ein Hobbit-Land,

    oder so ähnlich. :af_1: Mit viel Wald!


    Das erste Bild zeigt einen Ausschnitt mit annähernd doppelter Sichtweite (ein kleiner Trick mit zwei Bildern Übereinander).



    Die Sicht reicht somit bis zum Anlagenende.

    Im Hintergrund noch gerade erkennbar, die Brücken (Pfeil) die am Bhf. 3, in 23m Höhe vorbeiführen.

    ....Und das hier soll die Dimensionen der Anlage verdeutlichen.




    Gruß

    Ulrich

    Vielen Dank ::aq_1:
    PC: Win 7 (64Bit), 16.00 GB (RAM), AMD A10-7870K (3,90GHz), 95W

    NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti
    EEP: 6, 13, 14, Modell-Konverter, Modell-Katalog

  • Hallo allerseits,

    es gibt endlich einen Flughafen auf meiner Anlage. Es ist der kleine Provinzflughafen „Hoheneck“.




    Das größte was hier fliegt sind die Turboprop B1900 von Volkhard Ramsenthaler (VR1).




    Die Gebäude sind (wie schon üblich:ae_1:) aus Geoobjekten erstellt. Nur der Tower nicht.




    Aber auch Sportflieger finden hier ihren Spaß.

    Gestartet und gelandet wird abwechselnd über zwei Depots.


    Gruß

    Ulrich

    Vielen Dank ::aq_1:
    PC: Win 7 (64Bit), 16.00 GB (RAM), AMD A10-7870K (3,90GHz), 95W

    NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti
    EEP: 6, 13, 14, Modell-Konverter, Modell-Katalog

  • Hallo allerseits,

    Der Anfang ist gemacht. Die drei Bhf. liegen in unterschiedlichen Höhen auf meiner neuen großen Anlage(7,2 x 4,4 Km 150Knoten). Es soll diesmal 8 spurig werden mit zwei Zugdepots. Auch dieses Mal verfahre ich nach dem Prinzip Hundeknochen, mit dem Unterschied gegenüber meiner alten Anlage, dass die Bhf. bereits vorhanden sind. Die Bhf. basieren auf realen modifizierten Vorlagen. Essen, Gießen und Münster.


    Gießen hatte mal zwei Ringlokschuppen, auf meiner Anlage sind sie wieder im Betrieb. :af_1:





    Da sitzt man durchaus zwei Tage dran bis alles so ist. Nur mit dem „Grünzeug“ habe ich Probleme.

    Da bin wahrscheinlich zu ungeduldig und ungenau.

    Ich bewundere immer wieder, wie manche von Euch mit Bäumen, Sträuchern und Gräsern die Landschaft zum Leben erwecken. Für Tipps wäre ich dankbar.


    Da ich immer noch keinen vernünftigen Schottersplines habe, der nicht so hart abgrenzt, behelfe ich mir mit den Universalplatten von Stefan Böttner (SB4).

    Nur bei Steigungen wird es ein bisschen knifflig.


    Gruß

    Ulrich

    Vielen Dank ::aq_1:
    PC: Win 7 (64Bit), 16.00 GB (RAM), AMD A10-7870K (3,90GHz), 95W

    NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti
    EEP: 6, 13, 14, Modell-Konverter, Modell-Katalog

  • Hallo allerseits,

    Die Strecken für das erste Zug Depot sind fertig.




    Der Unterschied zu meiner alten großen Anlage besteht darin, dass es keine offensichtlichen Kehrschleifen gibt. Bei der Alten Anlage fuhr derselbe Zug zweimal hintereinander durch den gleichen Bahnhof.

    Das ist jetzt anders. Die Züge fahren jetzt nacheinander die drei Bahnhöfe an. Insgesamt 3 Mal (ca. 1Std Fahrzeit), bevor sie wieder ins Depot fahren. Das ist das Ergebnis von völlig neuen Möglichkeiten, weil die Bahnhöfe zuerst auf der Anlage waren.



    Das mit den Haltepunkten für die Güterzüge, außerhalb der Bahnhöfe habe ich natürlich beibehalten.



    Neu ist auch, dass ich mit Waldkulissen experimentiere. Statt der Unmengen von Bäumen. :bq_1:


    Gruß

    Ulrich



    Vielen Dank ::aq_1:
    PC: Win 7 (64Bit), 16.00 GB (RAM), AMD A10-7870K (3,90GHz), 95W

    NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti
    EEP: 6, 13, 14, Modell-Konverter, Modell-Katalog

  • Hallo allerseits,

    eigentlich ist meine neue Anlage keine Anlage nach dem Hundeknochen Prinzip, aber sie ist nach wie vor ein Labyrinth.




    Der zweite Streckenteil mit einem zweiten Depot ist nun auch fertig. Somit sind ca. 380 km Gleise verlegt.

    Die Anlage hat den Charakter einer großen Modellbahnanlage, und ist eine reine Fahranlage, mit festgelegter Streckenführung. Weil alle Züge die drei Bahnhöfe nacheinander anfahren, und zwar drei Mal, bevor sie zurück ins Depot fahren, gibt es keine Schleifen am Ende der Strecken. Dadurch bleiben einige Streckenabschnitte ohne Gegenverkehr. Das habe durch den Einsatz von Nebenbahnen gelöst. Das lockert die ganze Streckenführung zudem noch auf.

    Alle Züge können 120km/h erreichen, damit es keine unnötigen Staus gibt, denn die Zugfolge sind 3,5 Minuten, pro Depot. Dann sind nach ca. eine Stunde ca. 40 Züge auf der Anlage unterwegs.




    Aus der Sicht des Lokführers macht die Anlage besonders Spaß.




    Von den Waldkulissen bin ich mehr und mehr begeistert. Das spart jede Menge Ressourcen. :aa_1:

    Manches ist aber noch Baustelle. Z. B. die Bahnhöfe.


    Gruß

    Ulrich

    Vielen Dank ::aq_1:
    PC: Win 7 (64Bit), 16.00 GB (RAM), AMD A10-7870K (3,90GHz), 95W

    NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti
    EEP: 6, 13, 14, Modell-Konverter, Modell-Katalog