Heilix Blechle

!!! Please ensure, that your contribution or question is placed into the relevant section !!!
Questions about rolling stock, for example, do not belong in "Questions about the Forum". Following is perhaps the right area where your question will be better looked after:
General questions to EEP , Splines, rolling stock, Structures in EEP, landscape elements, Signalling system and controlling, designers, Europe-wide EEP meetings , Gossip
Your cooperation to keep the forum clear is appreciated.
  • Hallo EEP-Foristi,

    auch hier möchte ich heute ankündigen, dass ich zwei neue Anlagenprojekte soweit abgeschlossen habe, dass ich Hoffnung habe, sie noch dieses Jahr in den Shop zu bekommen:

    Die hier vorgestellte kleinere Anlage habe ich „Heilix Blechle“ genannt. Wie der Name schon andeutet, wollte ich einfach mal versuchen, ein wenig von der Faszination der alten Blechbahnen unserer (Ur)Großväter einzufangen.




    Leider sind in EEP nur sehr wenige Modelle vorhanden, die es ermöglichen, eine glaubwürdige virtuelle Umsetzung des Themas zu wagen, denn eine massive Auftragsvergabe an professionelle Kons kann ich mir bei diesem, eher „Mainstream“- untypischen Thema schlichtweg nicht leisten, da die Ausgaben hierfür sicher bei Weitem die Einnahmen aus dem Shopverkauf übersteigen würden, (obwohl es auch unter den EEPlern offensichtlich eine kleine Tin Plate- Gemeinde gibt).

    Einige Kons haben mir deshalb großzügig und selbstlos geholfen, eine in meinen Augen doch recht ansehnliche Anlage zustande zu bringen, die in etwa die Herangehensweise eines Modellbahn-kundigeren Tin Plate- Sammlers widerspiegeln will. Allen voran, Uli Werner, der mit seinen vorhandenen Freemodellen überhaupt erst die Initialzündung für diese Anlage gab. Aber auch der „alte Kämpfer“ Volkhard Ramsenthaler war sich nicht zu schade, mir eine Tin Plate- Ellok in EEP 6 zu zaubern, die sich aber nach der Konvertierung sehr gut zwischen den anderen virtuellen Tin Plate-„Modellen“ behauptet, die ja –egal ob EEP 6 oder „höher“- auf jeden Betrachter immer den Eindruck einer gewissen „Schlichtheit“ vermitteln.







    Wiederum andere Kons wie Hans-Christian Schulz hatten Spaß daran, Modelle, die ursprünglich als Normalmodelle gedacht waren, auf Blechbahn- Niveau zu bringen.

    So blieb dann doch noch etwas Geld über, einen professionellen Kon mit der Konstruktion dringend notwendiger Restbauten zu beauftragen.

    Modellbahntechnisch betrachtet, ist die Anlage so, wie sie unsere eisenbahntechnisch interessierten Urgroßväter (und die ersten Modellbahn-Clubs) etwa in der Realität bewerkstelligt hätten und haben, und damit eine vollwertige Modellbahn mit Kopfbahnhof, daraus abzweigenden 2 Streckenästen, die durch eine entsprechende Weichenstellung entweder zu einem Ringverkehr verbunden oder als „Hundeknochen“ betrieben werden können.

    In den nächsten Beiträgen hier werde ich noch etwas ausführlicher –auch über das als Anregung dienende „Vorbild“ einer phantastischen realen Tin Plate- Anlage aus den 1970er Jahren berichten.

    Jörg (JW3)

  • Hallo Jörg,

    leider sind deine Bilder sind nur 1x1pixel groß


    Nachtrag, und nach F5 ging es dann doch - Sorry :aa_1:

    Schöne Grüße Faustii :aq_1:


    PC: Windows- 10- 64bit | Intel Core i5- 7500 CPU 4x 3.40GHz | 16,0GB Ram | NVidea GeForce GTX 1060 3GB | 3 Bildschirme |

    Unsere neue EEP Werkstatt - gemeinsam mehr erreichen (mit neuer Domain)


    *Hinweis für Anlagenbauer: Alle meine Freemodelle die sich in der FileBase befinden, dürfen auch mit Shop - und Freeanlagen weitergegeben werden. Auch Weiterhin!

  • Ich freue mich auf diese Anlage!

    Kons wie Hans-Christian Schulz hatten Spaß daran, Modelle, die ursprünglich als Normalmodelle gedacht waren, auf Blechbahn- Niveau zu bringen.

    Hallo Hans-Christian. Vielen Dank. Hast Du auch vor, Schaltmodule und Trafos für diese Anlage mit Nixie Röhren oder Plättchenherunterklapp-Digizahlanzeigen oder gar Analoganzeigern auszustatten? :an_1:


    :aq_1:Gruss Jürg

    Samsung Series 9 Laptop / Lenovo Z50 - 70 Laptop
    Intel i5 1.7 Ghz / Intel i7 2.0 Ghz
    4 Gb Speicher / 8 Gb Speicher
    Intel HD Graphics 4000 / NVIDIA Geforce 840M
    Windows 10 64 /Windows 10 64
    EEP16 / EEP14, EEP15
    AnlagenBau / AnlagenLaufLass

    _____________________________________________________________________

    Dreckige Gleise

  • Nachdem Jörg den Schleier zum Projekt, an dem wir seit ein paar Monaten vertrauensvoll und in enger Absprache getüftelt haben, etwas gelüftet hat, möchte ich zwei ergänzende Hinweise geben.

    Quote

    Uli Werner, der mit seinen vorhandenen Freemodellen überhaupt erst die Initialzündung für diese Anlage gab.

    Diese kleine Ehre nehme ich gern für mich in Anspruch, möchte aber darauf hinweisen, dass ich meine zahlreichen Tinplate-Modelle aus dem Jahr 2007 in dieser Anlage fast ausnahmslos durch zeitgemäße Highpoly-Modelle ersetzt habe (und ein rundes Dutzend mehr dazugebastelt habe). Aus diesem Grund habe ich sie auch aus dem Freemodell-Katalog entfernen lassen.

    Hier ein exemplarischer Vergleich.



    Quote

    So blieb dann doch noch etwas Geld über, einen professionellen Kon mit der Konstruktion dringend notwendiger Restbauten zu beauftragen...

    Na ja, so ganz unprofessionell sind die anderen am Projekt Beteiligten ja auch nicht. Es könnte der Eindruck entstehen, dass sie weniger Honorar erhalten haben als der „professionelle“ Kollege und so halt noch Geld übrig war für den geschätzten Kollegen. Hierzu nur der Hinweis: Meine über 30 neukonstruierten Modelle auf der Anlage (und der Restbestand derjenigen von 2007 sowieso) haben neben Freude beim Konstruieren überhaupt keine Kosten verursacht, weder für den Anlagenbauer noch für mich.

    Im Augenblick schraube ich für Heilix Blechle an einem Klassiker herum:


    Ich freue mich sehr auf die Fertigstellung des Projekts.

    Grüße von Uli

    Hardware: XMG Notebook P507; 16 GB RAM; NVIDIA Geforce GTX 1060

    Software: eep13

    NOS DEV 13


    Eigene Modelle

  • Schaltmodule und Trafos für diese Anlage mit Nixie Röhren oder Plättchenherunterklapp-Digizahlanzeigen oder gar Analoganzeigern auszustatten?

    Hallo Jürg, für dich baut Hans-Christian auch ne Kurbel dran (aus Blech). :an_1:

    Modelle ausdem Jahr 2007 in dieser Anlage fast ausnahmslos durch zeitgemäßeHighpoly-Modelle ersetzt habe

    Hallo Uli,


    wenn man deine "alten" Freemodelle schon besitzt, werden diese Modelle dann überschrieben, oder existieren dann die Highpoly- Modelle zusätzlich in EEP?




    Hallo Jörg ( windbergbahn ),


    hoffentlich sehen wir noch mehr Bilder von der Anlage?


    Ich freue mich sehr auf die Fertigstellung des Projekts.

    Ich auch. :bn_1:

    MfG. Jörg
    Notebook: i7-6700K, 4[8]x4.0 GHz, 32GB RAM DDR4, NVIDIA GTX 980M 8GB, Windows 10, 64-Bit
    installiert: EEP15.1 Patch2 mit Plugin 1; EEP16.0 Patch3

    Zusatzprogramme: ResourcenSwitcher2

  • Tufftuff

    Der Besitz meiner alten Tinplate-Modelle ist ab sofort verboten und wird mit EEP-Entzug nicht unter 12 Stunden bestraft, ersatzweise 14 Zage Haft.

    Nein, die alten Modelle haben andere Dateinamen und können selbstverständlich weiter benutzt werden. Ob sie mit den neuen ein harmonisches Bild abgeben, muss jeder für sich entscheiden. Ich muss gestehen, dass die alten Modelle aus größerer Entfernung sogar schnuckeliger aussehen als die neuen, weil sie mit schiefen Texturen in Ganzkörpermanier angelegt waren. Spätestens ab 15m und näher fallen dann aber die hässlichen Texturzacken um die Öffnungen auf und bei noch näherem Hinsehen werden bei den neuen Modellen viele auskonstruierte Details sichtbar.

    Bevor jemand empfiehlt, die alten Modelle als LOD-Stufe zu verwenden: Das wird nicht klappen, weil es dann deutlich sichtbare LOD-Sprünge geben wird.

    Grüße von Uli

    Hardware: XMG Notebook P507; 16 GB RAM; NVIDIA Geforce GTX 1060

    Software: eep13

    NOS DEV 13


    Eigene Modelle

  • Na ja, so ganz unprofessionell sind die anderen am ProjektBeteiligten ja auch nicht.

    Hallo Uli,

    "professionell" hab ich hier bei dieser ersten Anlagenvorstellung eigentlich eher im Sinne von "vorwiegend vom Erlös lebend" verstanden und nicht im Sinne von "kenntnisreich".

    Mit der Güte der erstellten Modelle hat weder der private Weg noch der berufliche zu tun. Im Gegenteil können sich die im Rahmen der eigenen Freizeit "mit Hingabe" erstellen Projekte manchmal sicher eher "sehen" lassen als eilig hingehauene, berufliche Konstrukte.

    Ich freue mich aber, dass in diesem Projekt beides ordentlich zusammengekommen ist und darüber hinaus in meinen (subjektiven) Augen sogar noch der Einsatz eigentlich veralteter Original EEP-Grundmodelle möglich wird, die in diesem Kontext z.B. als z.T. extrem skaliertes "Tin Plate"- Modell plötzlich wieder einen ganz anderen, glaubwürdigen Stellenwert erhalten.

    Jörg

  • Liebe EEPler,

    ich hatte ja versprochen, an dieser Stelle noch ein wenig mehr über meine im Entstehen begriffene kleine Shop-Anlage namens „Heilix Blechle“ zu berichten.

    Diese Anlage, der Name sagt es, soll eine virtuelle Erinnerung an die Blechbahnen unserer Vorväter sein, eine Erinnerung an eine Zeit vor 80 bis 100 Jahren, als es noch keine superdetaillierten Eisenbahnmodelle gab und man mit dem spärlichen Material, das man als Geschenk von Eltern und anderen Verwandten meist als Geschenk unter dem Weihnachtsbaum vorfand, glücklich war.

    Die wenigen Fahrzeuge, Immobilien, die es damals zu kaufen gab, waren aus geprägtem und manchmal nur bunt bedrucktem, verzinntem Dosenblech hergestellt. Deshalb bürgerte sich für diese Spielzeugbahnen auch der Ausdruck "Tin Plate" (englischer Begriff für "Weißblech") ein.

    Fehlendes Zubehör, insbesondere Landschaftsmaterialien wie Bäume, gab es ebenfalls nur in einfachster Ausführung aus Pappe oder Holz käuflich zu erwerben und wurde deshalb -wenn überhaupt- oft selbst gebastelt.

    Von einer Maßstäblichkeit im heutigen Sinne war man natürlich weit entfernt, was aber oft gerade den Charme dieser Bahnen ausmacht.

    Trotzdem bildeten sich schon in den 1920er- Jahren die ersten Modellbahn- Vereine aus, die mit dem vorhandenen Material schon recht ansehnliche "Teppichbahnen", manchmal jedoch, wie es hier dargestellt wird, auch schon stationär eine in einem Extra Raum aufgebaute Art "Modellbahn" schufen.







    Mein Anlagenentwurf, der durch die Skalierung der Umgebung auf die ungefähre 32- fache Größe in etwa dem von der Firma Märklin vor über 100 Jahren erfundenen "Königsspur"- Maßstab 1 (1:32) entspricht, will letztere Art darstellen, wie sie heute zunehmend von Sammlern dieser alten Schätze praktiziert wird.




    Konkret setzt die Anlage Motive aus einer Berliner Anlage der 1970er- Jahre um, die in mehreren Veröffentlichungen in der Fachzeitschrift "modelleisenbahner" seinerzeit für Furore sorgte.













    Die Anlage weist im Wesentlichen einen Kopfbahnhof auf, dessen Bahnsteiggleise analog zu den historischen Kopfbahnhöfen des Vorbilds am "stadtseitigen" Ende in einer Drehscheibe münden.










    Am Bahnhof vorbei führt zusätzlich seitlich eine Strecke zum dahinter liegenden Güter- und Postbahnhof.







    Aus dem Personenbahnhof zweigen zwei Streckenäste nach links und rechts ab, die am anderen Ende in einem Ecktunnel (auch ein Lieblingsstück unserer Altvorderen), dem "Telegrafenberg", zusammengeführt werden.







    Doch dieser Telegrafenberg- Tunnel hat es in sich, denn im Lieferzustand ist die Anlage nämlich so geschaltet, dass der Tunnel wie eine Trennkulisse der beiden Strecken wirkt und die Züge dort in zwei unterirdischen Schattenbahnhöfen verschwinden und nach einer Weile aus demselben Tunnelmund wieder herauskommen, in dem sie verschwunden sind.




    Modellbahner werden sofort erkennen, dass dies das sogenannte „Hundeknochen“- Prinzip ist.

    Mit Hilfe der Zeigerstellung der auf dem Telegrafenberg stehenden "Flügeltelegrafen" (den "Semaphoren") lassen sich die Strecken aber auch anders unterirdisch verknüpfen, so dass auch eine durchlaufende Strecke, also eine umlaufende Strecke nach dem sogenannten „Ringstrecken“- Prinzip möglich ist. Dieses sogar entweder unter Einbeziehung der Schattenbahnhöfe, als auch –ganz „puristisch“- wie eine reale Tin Plate Anlage, ohne die Nutzung dieser Zug- Speichermöglichkeit.

    Im Lieferzustand wird die Anlage als „Halbautomatik“ betrieben: Auf der Ringstrecke verkehren die Züge automatisch, während sie in den Bahnhof vom Einfahrtsignal aus manuell hereingeholt werden müssen. Vor allem das Rangieren, Züge zerlegen oder die Fahrt zum und vom Bw, also alles, was „Spaß“ macht, kann dann jeder selber in die Hand nehmen. Auch die Abfahrt aus dem Bahnhof muss ebenfalls manuell gesteuert werden; in die Ringstrecke fädeln sich die Züge dann wieder automatisch ein.

    Da die Anlage nunmehr so gut wie fertiggestellt ist, werde ich sie in den nächsten Wochen shopfertig machen und hoffe, dass dieses ungewöhnliche Thema euch ein wenig gefällt. Sollte dies der Fall sein, ist es geplant, noch weitere, zur Anlage passende Modelle als Shop- und Freemodelle herauszubringen.

    Lasst euch also gerne überraschen!


    Jörg (JW3)

    (Anlagenfotos aus: modelleisenbahner, 7/75 und 7/78 (VEB Transpress; Berlin)

  • Hallo Goetz,

    tja was soll ich schreiben, alle Modellewerden in Blau dargestellt im 2D-Modus.

    Häuser, Bäume, Lokomotiven und die Waggons usw.

    Das Startsignal läßt sich auch nicht betätigen, dann verabschiedet sich EEP 14/ 15.

    Es liegt nach meiner Meinung an den Instalationsdateien, dort muß/müssen der oder die Fehler sein.

    Ich nenne sowas, versemmelt.

    Eigenartig, unter EEP 13, da ist die Anlage nicht installiert, ist alles Okay.

    Mit den besten Grüßen

    Huebi

  • dort muß/müssen der oder die Fehler sein.

    Da ich die Anlage heute selbst installiert und in Betrieb genommen habe kan ich dir versichern, dass sie fehlerfrei ist und läuft.

    Du wirst die Installation "versemmelt" haben und ich glaube, ich weiß auch wie:


    Wenn du das Set mit einem Doppelklick auf die Datei (oder dem Befehl "Ausführen" beim Download) installiert hast, dann hast du vermutlich übersehen, dass das Set aus drei Paketen besteht, die man alle installieren muss.


    Besser wäre es, wenn du das Set (und auch alle anderen Einkäufe) installierst, indem du "Modelle installieren" vom Startbildschirm wählst. Dann werden alle Pakete in einem Rutsch installiert.

  • Hallo Goetz,

    das habe ich nicht übersehen, das die Anlage aus drei Dateien besteht.

    Unter EEP 14 sogar die Datei entpackt und dann installiert.

    Trotzdem, keine Funktion.

    Auch bei Trend die Anlage nochmal runtergeladen, der Download klappte prima, aber trotzdem blaue Modelle und

    beim Startsignal kam der Absturz.

    Mir den besten Grüßen

    Huebi

  • Hallo Huebi,


    kann da nur Goetz zustimmen, bei mir funktioniert EEP15 auch korrekt, was dein Problem betrifft. Könnte evtl deine Konfiguration deines Pc dran Schuld sein?


    VG Waldkaterle

    PC: i7- 6700K CPU@ 4.00 GHz, Nvidia Geforce GTX 980 Ti 6 GB, RAM 16 GB, Win 10 home 64 bit Version 1909

    EEP 5+6, EEP 15+16 Patch 3

    Laptop: i7 - 7700HQ CPU @2,8 GHz, Nvidia Geforce GTX 1070 8 GB, RAM 16 GB, Win 10 home 64 bit Version 1903

    EEP 15+16 Patch 3

  • Huebi ,


    Wieso hast du die Anlage entpackt???????? Rätsel über Rätsel :ad_1::ao_1:


    Gruß

    Uwe

    :aq_1:

    Gruß

    Uwe

    :aq_1:

    _______________

    EEP 6.1 classik / EEP 14.1 Patch 2 PlugIn 1 / EEP 15.1 Patch 2 PlugIn 1 / EEP 16.0 Patch 2

    EEP MK, HNos 14.0 + 15.0 DEV, Blender 2.79b, Substance Painter, GIMP 2.10
    Win 10 x64 Pro, Version 1809, Desktop, i7-8700K, Asus Z370 PRO, Nvidia GTX 1060 6GB, 32GB
    Win 10 x64 Pro, Version 1809, Laptop, i7-8750H (6x4,1GHz), Nvidia GTX 1060M 6GB, 32GB
    Bei allen PCs Virenscanner G-DATA

  • Hallo Waldkaterle,

    mein PC ist in Ordnung, es sind EEP 6.1 und von EEP 7 bis 15 alles durchgängig installiert.

    Alle funktionierten einwandfrei!!!!

    Seit die Anlage Thin darauf ist, funktioniert EEP 14 und 15 nicht mehr einwandfrei.

    Mir den besten Grüßen

    Huebi

    Anmerkung, bin kein EEP Neuling, sondern schon seit 2005 dabei

  • Hallo Waldkaterle,


    das ist nicht sein PC sondern seine Installationsmethode.


    Huebi ,


    Anmerkung, bin kein EEP Neuling, sondern schon seit 2005 dabei

    ...und trotzdem machst du Fehler beim installieren von Modellsets wie ein "Anfanger"


    Gruß

    Uwe

    :aq_1:

    Gruß

    Uwe

    :aq_1:

    _______________

    EEP 6.1 classik / EEP 14.1 Patch 2 PlugIn 1 / EEP 15.1 Patch 2 PlugIn 1 / EEP 16.0 Patch 2

    EEP MK, HNos 14.0 + 15.0 DEV, Blender 2.79b, Substance Painter, GIMP 2.10
    Win 10 x64 Pro, Version 1809, Desktop, i7-8700K, Asus Z370 PRO, Nvidia GTX 1060 6GB, 32GB
    Win 10 x64 Pro, Version 1809, Laptop, i7-8750H (6x4,1GHz), Nvidia GTX 1060M 6GB, 32GB
    Bei allen PCs Virenscanner G-DATA