Kein Antikollisionsschutz bei älteren Straßenbahnmodellen

!!! Please ensure, that your contribution or question is placed into the relevant section !!!
Questions about rolling stock, for example, do not belong in "Questions about the Forum". Following is perhaps the right area where your question will be better looked after:
General questions to EEP , Splines, rolling stock, Structures in EEP, landscape elements, Signalling system and controlling, designers, Europe-wide EEP meetings , Gossip
Your cooperation to keep the forum clear is appreciated.
  • Hallo zusammen,

    ich wollte heute zur Abwechslung nicht an meiner eigenen Epoche 3/4-Anlage arbeiten,sondern auf der Anlage " Büntingen " den dortigen Epoche 5/6-Straßenbahnverkehr optimieren und einen Verkehr mit ca 6 Fahrzeugen( 2 Linien) ermöglichen.Dazu wurden an beiden Streckenenden virtuelle Depots mit Auslass alle 2 min ( auf dieser Anlage gilt die EEP-Zeit Faktor 1,besser nicht verändern),ansonsten sollte die automatische Fahrt ( auf Sicht) ohne Blocksignale möglich sein. Dazu wurden wie auf meiner Anlage die vorderen und hinteren Kupplungen deaktiviert, es hat auf meiner eigenen Anlage mit allen eingesetzten Kaufmodellen( Linzer 6-Achser, Düwag-Großraumwagen, Mainzer- Woltersdorfer-Chemnitzer-und Gothaer 2-Achser gut geklappt.Auf der Anlage " Büntingen" ,wo zeitgemäß nur die Linzer 8-Achser aus meinem Bestand im Linienverkehr eingesetzt werden können ( Linie 1),auf der anderen Linie ( auf der Anlage gemeinsamer Fahrweg beider Linien) sollen modernere Fahrzeuge fahren, versagten die bisher installierten Münchener Trams aus dem EEP14-Grundbestand völlig,ein nachfolgender Zug fuhr trotz deaktivierter Endkupplungen im Automatikmodus ungebremst auf den vorderen Wagen auf. Wahrscheinlich hatte deshalb der Erbauer der Anlage wegen dieser Mängel nur 2 Fahrzeuge ( wohl aus Zeiten vor EEP8 ) incl einer Sicherungsampel eingesetzt,übrigens hatte neue VGL-Niederflurtriebwagen(war vorher ein Kaufmodell) aus dem neuen EEP15-Grundbestand die gleichen Mängel, während der Kasseler Niederflurtriebwagen sich ordnungsgemäß verhielt.


    Gruß

    rejokaa

  • auf Straßenbahngleisen funktionierte das doch noch nie, oder? Nur bei Autos!


    Gruß

    ruetzi


    Falschmeldung: ich war nicht im Automatikmodus!

    EEP 5, HomeNos 5/8/13, EEP 8, EEP 10, EEP 11, EEP 13, EEP 14, EEP 15.0 Expert Patch 3
    PC Intel Core i5-4460 QUAD-Core 3.2 GHz, 16 GB PC1600 DDR3-RAM, 250 GB SSD, nVidia GeForce GTX 750Ti - 2 GB DDR5, Windows 8.1
    Notebook Pentium Dual Core 2 GHz, 4 GB DDR3-RAM, Intel GMA3000 Grafik


    EEP - immerhin das Beste vom Schlechten - mit Tendenz zum Besseren!

  • Hallo,


    ich meine mich zu erinnern dass es bei der Funktion auch Wechselwirkungen gab wo am Modell (nach EEP-Norm) vorne und hinten ist. Wenn das Modell also so gebaut ist dass es permanent rückwärts fährt (oder zumindest in deiner Anlage bei Zweirichtungsfahrzeugen), dann funktioniert die Antikollisionsabfrage nicht.


    Gruß Michael

    163-katalog-banner-jpg

    Hardwarekonfiguration:
    Laptop: Intel Core i3-3110M 2,4 GHz, 4GB RAM, Win7 64 bit, EEP 6.1/EEP 14.1 Expert Plugin 1

  • Hallo,

    ich hatte früher auch geglaubt,dass für Straßenbahnen kein Antikollisionsschutz bestehen würde und deshalb aufwendig in kurzen Abständen Blocksignale aufgebaut. Nach ausgiebiger Sichtung der Forenartikel wurde ich eines besseren belehrt, die Blocksignale wurden bis auf die Bereiche,wo ein gemeinsamer automatisierter Verkehrsraum mit Autos und Bussen besteht, wieder abgebaut. Zweirichtungsfahrzeuge ( Straßenbahn)verkehren auf den 4 Tramlinien nicht, es gibt immer eine Endschleife.Beim Deaktivieren der Endkupplungen sollte man vorher die 2D-Ansicht des Zuges betrachten denn bei manchen Gelenkzügen ist beim hinteren Element " vorne" nicht am Rückfenster des Gesamtzuges.


    Gruß rejokaa

  • Beim Deaktivieren der Endkupplungen sollte man vorher die 2D-Ansicht des Zuges betrachten

    Die Mühe kannst du dir sparen, wenn du die Zugkupplungen bedienst.

    Dazu nimmst du den Steuerdialog für den Automatikmodus.

    Du erkennst, dass Kupplungen hier nur zwei Zustände anzeigen. Denn die äußeren Kupplungen eines Zuges können niemals auf "angekuppelt" stehen. Sie wären dann ja nicht mehr die äußeren Kupplungen.


    Ebenfalls in diesem Zusammenhang wissenswert: Wenn man Zugverbände einsetzt, dann werden die äußeren Kupplungen immer auf "Abstoßen" gestellt. Egal, wie der Zug gespeichert wurde.


    Auch passend:

    • Mit einem Linksklick wählt man ein Fahrzeug aus.
    • Mit einem Linksklick bei gedrückter linker Shift-Taste wählt man einen Zug (= Fahrzeugverband) aus

    "I don't have goals, I have fantasies. They're exactly like goals, but without the hard work."

    - Emily Levine -

  • Hallo Goetz,

    Danke für den Hinweis.

    Ich stelle sicherhaltshalber Endkupplungen immer auf " abstoßen".Diese können zwar niemals auf " angekuppelt " stehen, haben aber immer die Mittelstellung " Andockbereitschaft". Mit Fahrzeug-oder Zugverbänden habe ich noch kaum gearbeitet, nur hatte ich bei der Erweiterung von " In Vino Veritas " zunächst deren KFZ-Verbände mit je 3-5 Fahrzeugen + Abstandhalter übernommen,dann wieder aufgelöst,weil es Schwierigkeiten an 2-Spurkreuzungen und UGND´s gab.

    Gruß rejokaa