Telegrafenmasten

!!! Please ensure, that your contribution or question is placed into the relevant section !!!
Questions about rolling stock, for example, do not belong in "Questions about the Forum". Following is perhaps the right area where your question will be better looked after:
General questions to EEP , Splines, rolling stock, Structures in EEP, landscape elements, Signalling system and controlling, designers, Europe-wide EEP meetings , Gossip
Your cooperation to keep the forum clear is appreciated.
  • Kann mir jemand sagen, in welchem Abstand zum Bahngleis die Telegrafenleitung in etwa verläuft, bzw. früher mal verlaufen ist. Hab bis jetzt noch keine brauchbare Info gefunden.


    Grüße

    Rudi

    Einen Computer hat man, um damit Arbeiten zu erledigen, die man ohne Computer nicht hätte.

  • Google liefert zu den Stichworten telegrafenmasten abstand zum Beispiel dieses Ergebnis:


    http://www.kotol.de/5305879a85…058799c80e0d253/index.php

  • Byronic Danke erst mal dafür Klaus.


    So jetzt habe ich noch ein anderes Problem. Ich verwende die Telegrafenmasten und Leitungen aus der Winterfels Anlage, von RE1. Die Leitungen machen mich noch wahnsinnig wegen der Höhe, im 2D Editor trotz eingeschalteter Option "An Untergrundhöhe anpassen" verlaufen sie bei mir, da ich ansteigendes Gelände habe, nach einiger Zeit in den Boden. Im 3D Editor lassen sie sich nicht so praktisch verlegen und auch dort zicken sie rum und wenn ich die Masten dazu aufstellen will passt die Höhen gar nie zur Höhe der Leitungen, jeder Mast müßte einzeln korrigiert werden, aber dadurch, daß die Leitungen nicht richtig sind müßte ich dann im weiteren Verlauf die Masten in die Luft setzten. Also irgendwie passt einfach alles nicht. Hat jemand da schon mehr Erkenntnisse gewonnen als ich ?

    Einen Computer hat man, um damit Arbeiten zu erledigen, die man ohne Computer nicht hätte.

  • Hallo Rudi,


    genau in solchen Baussituationen solltest Du diese Option "an Geländehöhe anpassen" immer deaktiviert (!!) lassen!

    Diese Option ist nur nützlich und dafür gedacht, Objekte, wie zum Beispiel Bäume, Laternen oder Masten, die aus irgendwelchen Gründen in der luft schweben, nachträglich an die Geländehöhe anzupassen. In deiner Baussituation ist diese Option absolut kontraproduktiv und sollte deshalb deaktviert sein. Das ist sogar eher der Regelfall und ich schalte sie nur ausnahmsweise ein und nach Benutzung sofort wieder aus. Meistens stört das nur. Wie bei dir. Im Übrigen ist sowas wie Oberleitungsbau oder auch diese Freileitungen immer recht fummelig und erfordert einige Übung, Geduld und Frustrationstoleranz. Du kannst für das Aufstellen der Masten auch die sogenannte Splinefunktion nutzen. Siehe Handbuch.

  • Gerade in Kurven ist es oft mühsam, ein sauberes Bild zu erzielen.

    Bitte nicht falsch verstehen wenn ich es so sage, Rudi: Ein wenig Mühe muss man schon auch investieren!


    Ich weiß jetzt gerade nicht, ob die Winterfels-Telegrafenmasten eine Immobilie sind (also samt Leitung in eine Richtung). Diese eignen sich tatsächlich nur für ebene Flächen.

    Schau mal, dass Du die Telegrafenmasten von RE1 einzeln verwendest (also als Immo) - und die passende Leitung dazu als Wasserweg. Dann kannst Du diese von Mast zu Mast entsprechend anpassen. Mit ein wenig Übung geht das dann schnell von der Hand.


    Thorsten

    i7-6700k, 4.0GHz + Asus Z170 ProGaming + Geforce GTX1080 + 16GB RAM

    eep13 Patch2

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Braunbach + Braunbach/Niederohme + Ronsdorfer Feld +

    Schmalspur in Sachsen + Oevede (in Bau)

  • Hallo Rudi,


    Lösungsvorschlag: kopiere an geraden Stellen einen Leitungsspline neben das Gleis. Abstand 3 bis 5m wählen, ggf brauchst du ja für Signale und Drahtstellzüge noch Platz neben dem Gleis.

    In der Gerade ist die Länge zwischen zwei Masten ca. 50m. Du kannst jetzt den Spline 50m- weise weiterkopieren, in Kurven musst du ihn verkürzen.

    Und jetzt kommts: achte auf die Höhenanzeige in der 2D- Ansicht. Du musst nach jedem Kopieren darauf achten das der Wert "Relative Höhe" an beiden Splineenden 0 ist und den nachkorrigieren. Dann hast du die richtige Höhe um die Masten passend einzusetzen. Die stehen dann immer auf der tatsächlichen Erdoberfläche.

    Die bescheu....te Gleisüberhöhung macht bei Telegrafenleitungen natürlich auch gerne was sie will, hier musst du ebenfalls regelnd eingreifen sonst liegen die Drähte irgendwann neben den Isolatoren.


    So sollte das aussehen:


    Das bezieht sich alles auf die Immo-Masten und Wasserwege-Leitungen aus V70NRE10011, ich hoffe mal das die oder etwas ähnliches in Winterfels verbaut sind.

    Win7 64 Bit Intel i5-4210H 2,9Ghz 16GB GForce GTX 850M EEP6.1 und 14

    Eigenbau: Muldentalbahn, Leipzig- Wahren, Die Delitzscher Kleinbahn, Projekt Eilenburg.

    Aktuell: Beucha- Trebsen


    Musst Du Gleise überschreiten sieh zuvor nach beiden Seiten!


    Bahnstrom macht klein, schwarz und häßlich!


    Und ganz wichtig:

    Die Ausrede muss glaubhaft wirken und einer ersten Überprüfung standhalten können!

    The post was edited 2 times, last by Wahrener ().

  • Vielen Dank Leute, euere Vorschläge zeigen mir, daß meine Lösungsansätze eigentlich allesamt richtig waren, mir fehlt nur noch etwas das ich noch nie im Überfluss hatte nämlich Geduld, also werde ich einfach weiter rumwurschteln und sehen ob ich es doch irgendwann so hinkriege wie ich es mir vorstelle.


    Schöne Vorweihnachtszeit und fröhliches Anlagen-Basteln

    Grüße Rudi

    Einen Computer hat man, um damit Arbeiten zu erledigen, die man ohne Computer nicht hätte.

  • Byronic


    Hi Klaus, Du hattest recht, die Frustrationstoleranz muß annähernd gegen unendlich gehen, um hier etwas ansehnliches zu fabrizieren.





    Trotzdem passieren Sachen wie auf dem zweiten Bild, die ich nicht verstehe, obwohl die Splines gegenseitig "Einrasten" entsteht da wie aus dem Nichts so eine dämliche Lücke, die aus etwas mehr Entfernung zwar nicht auffällt, aber trotzdem ärgert.



    Einen Computer hat man, um damit Arbeiten zu erledigen, die man ohne Computer nicht hätte.

  • mir fehlt nur noch etwas das ich noch nie im Überfluss hatte nämlich Geduld, also werde ich einfach weiter rumwurschteln und sehen ob ich es doch irgendwann so hinkriege wie ich es mir vorstelle.

    Und ich hoffe das du den Spaß nicht daran verlierst (auch wenn es mal nicht auf Anhieb klappt)!

    Gruß Karl-Heinz

    An manchen Tagen trete ich nicht ins Fettnäpfchen.

    Ich falle in die Friteuse!:aq_1:

    Computer MSI System:Windoof10 Enterprise mit Oktober Update 1809 (scheint bei mir dann geklappt zu haben)

    Intel(R) Core(TM) i7-7700HQ CPU 2.80 GHz 2x16,0 GB

    EEP so etwas von langsam in Windoof 10 gegenüber Windoof 7 und 8.1 Prof.

  • In den Gleisbögen mußt Du die Masten in viel kürzere Abstände setzen. Einige Überlegungen sollte man aber von vornherein anstellen. Ich sehe hier 2 Linkskurven in Folge. Hier wäre es doch vom Ansatz her viel einfacher, die Masten auch links anstatt rechts zu setzen? Somit würde der Draht nie ins Gleisprofil kommen.

    Die Lücke entsteht, weil Dein Spline höchstwahrscheinlich zu lang ist. >100m???


    Grüße Andreas

  • Da hört man ja fast den Eiswind pfeifen....

    Tipp aus der Praxis: In der Geraden ist ungefähr jeder 7. Mast ein sogenannter A- Mast. Das dient der Stabilisierung der Leitungsstrecke. In den Kurven stehen die A- Masten auch öfter. Schau mal auf das Foto.


    (Wenn aber einer wie ich rumningelt dann kannst du notfalls auch sagen das die Masten mit einem dünnen Stahlseil abgespannt wurden welches man nur nicht erkennt ;-) )

    Verwendest du die Leitungen aus dem Set von RE1? So richtig kann ich mir die Lücke derzeit nicht erklären. Ich würde das löschen und mit leicht geänderter Länge neu setzen.

    Win7 64 Bit Intel i5-4210H 2,9Ghz 16GB GForce GTX 850M EEP6.1 und 14

    Eigenbau: Muldentalbahn, Leipzig- Wahren, Die Delitzscher Kleinbahn, Projekt Eilenburg.

    Aktuell: Beucha- Trebsen


    Musst Du Gleise überschreiten sieh zuvor nach beiden Seiten!


    Bahnstrom macht klein, schwarz und häßlich!


    Und ganz wichtig:

    Die Ausrede muss glaubhaft wirken und einer ersten Überprüfung standhalten können!

  • solche Lücken (oder auch Überlappungen) können entstehen, wenn sich der Neigungswinkel von Spline zu Spline ändert. Entsteht dadurch, das der Draht ein paar "EEP- Meter" oberhalb des Splines liegt. Unten korrekt angedockt, entsteht oben ein "Öffnungswinkel" (oder das Gegenteil :aa_1:)

    Desktop: Mobo ROG Maximus Hero; I7 6700 @4,8 Ghz; GTX1080; 16GB RAM; SSD 950Pro; SSD 850EVO; WIN10 64bit; EEP 14; Auflösung 2560x1440

  • solche Lücken (oder auch Überlappungen) können entstehen, wenn sich der Neigungswinkel von Spline zu Spline ändert. Entsteht dadurch, das der Draht ein paar "EEP- Meter" oberhalb des Splines liegt. Unten korrekt angedockt, entsteht oben ein "Öffnungswinkel" (oder das Gegenteil )

    Tja das wird wohl der Grund sein ich habe es mir auch schon gedacht das ich ja ansteigendes Gelände habe.


    Tipp aus der Praxis: In der Geraden ist ungefähr jeder 7. Mast ein sogenannter A- Mast. Das dient der Stabilisierung der Leitungsstrecke. In den Kurven stehen die A- Masten auch öfter. Schau mal auf das Foto.

    Genau, das weiß ich natürlich schon, habe es aber der Einfachheit halber erst mal mit den normalen Masten gemacht bis alles stimmt, danach gehe ich mit dem Modelltauscher ran und werde noch ein paar "Umwurschteln"


    Grüße

    Rudi

    Einen Computer hat man, um damit Arbeiten zu erledigen, die man ohne Computer nicht hätte.