Alte Datei eingeschlichen

!!! Please ensure, that your contribution or question is placed into the relevant section !!!
Questions about rolling stock, for example, do not belong in "Questions about the Forum". Following is perhaps the right area where your question will be better looked after:
General questions to EEP , Splines, rolling stock, Structures in EEP, landscape elements, Signalling system and controlling, designers, Europe-wide EEP meetings , Gossip
Your cooperation to keep the forum clear is appreciated.
  • Wer hatte dieses Problem auch schon einmal und kann mir helfen?

    Scheinbar aus alten Beständen hat sich eine alte Datei in meine Ressourcen eingeschlichen!

    Leider weiß ich nicht, um welche Datei es sich dabei handelt, um sie zu löschen.

    Es handelt sich dabei um "Ende der Ausbaustrecke", die immer dann erscheint, wenn man ein Bahnsteig-Spline verjüngt.

    (Siehe Bilder)



  • Hallo,

    das sieht mir nach einem "Prellbock" aus.

    Welchen Prellbock hast Du bei Dir an dem Bahnsteig verbaut?

    Herzliche Grüße
    vom Ferkeltaxi


    PS. Lieber vormittags nichts tun, als nachmittags arbeiten.


    EEP 6.1 unter WIN 10 64bit Intel i7 2,3 GHz Turbu 3,3 GHz NVIDIA GT 650M

    EEP 15 - glücklicher Besitzer

  • WoKaBe2008  


    Das "Ende der Ausbaustrecke" ist kein Altmodell, dass sich in Deinen Modellbestand eingeschlichen hat, vielmehr ist es der "Prellbock" des von Dir benutzten Bahnsteigsplines. Offenbar hast Du, um ein weiteres Andocken an die Bahnsteigenden zu verhindern, die endständigen Splinestücke in Endgleise umgewandelt, und damit tauchten diese wenig schönen Erdhaufen auf. Verwandle die Endgleise zurück in normale Gleise und der Spuk ist vorbei.


    Goetz


    Die 5m-Grenze gibt es in den neueren EEP-Versionen nicht mehr. Selbst bei der minimalen Gleislänge von 1m wird der Prellbock noch dargestellt.


    Schöne Größe


    Rußländer

  • Rußländer


    Die 5m-Grenze gibt es in den neueren EEP-Versionen nicht mehr.

    Hallo,


    das scheint aber nur für Gleise zu gelten.


    Bei Mauerspline ist die 5m Grenze leider immer noch da.


    Gleis und Mauer sind auf 3m Länge eingestellt.



    Viele Grüße

    Karl Heinz

    Benutzte Programme:

    EEP 15.1 Expert(x64), Patch 1, PlugIn 1

    EEP 14.1 Expert, PlugIn 1

    PlanEx 3.1

    PlanEx-Easy

    Hugo 3.4.2


    Notebook Dell Inspiron 7720

    Intel Core(TM) i7 - 3630QM CPU 2,4/3,8 GHz; 8 GB RAM, nVidia GeForce GT 650 M
    Windows 10 Home - 64 Bit, Version 1903, Betriebssystembuild 18362.175

    Virenscanner McAfee LiveSafe

  • Das funktioniert bei meiner Gleismauer genauso wie beim Gleis.

    Der Prellbock wird von EEP 5 Meter vor dem Gleisende eingesetzt - oder mit weniger Abstand, wenn das Gleis kürzer ist.

    Den "Prellbock" meiner Gleismauern habe ich mit fünf Metern Versatz konstruiert, sodass im Normalfall das Ende des Splines verschlossen wird.

    Diese fünf Meter eingebauter Versatz bleiben auch dann, wenn das Gleisstück kürzer ist - mit unschönen Ergebnis.

    Das zugrundeliegende Prinzip ist aber das selbe wie beim Gleis.


    Viele Grüße

    Benny

  • Benny (BH2)


    Vielen Dank für Deine ausführliche Erklärung.


    Habe in meiner Anlage an den Mauerenden unsichtbare Elemente angehängt um ein ungewolltes Andocken an andere Spline zu verhindern.

    Das war notwendig weil ich viele Mauerteile kürzer 5m benötigt habe.

    Die offenen Enden habe ich dann kaschiert.


    Gruß

    Karl Heinz

    Benutzte Programme:

    EEP 15.1 Expert(x64), Patch 1, PlugIn 1

    EEP 14.1 Expert, PlugIn 1

    PlanEx 3.1

    PlanEx-Easy

    Hugo 3.4.2


    Notebook Dell Inspiron 7720

    Intel Core(TM) i7 - 3630QM CPU 2,4/3,8 GHz; 8 GB RAM, nVidia GeForce GT 650 M
    Windows 10 Home - 64 Bit, Version 1903, Betriebssystembuild 18362.175

    Virenscanner McAfee LiveSafe

  • Es sollte auch spezielle Mauerabschlüsse als GO oder Immo geben, für überall dort, wo die Prellbock-Variante nicht brauchbar ist.


    Um "offene" Splineenden zu vermeiden (ohne Prellböcke zu verwenden), kann man auch einfach Maueranfang und - Ende per Virtueller Verbindung "kurzschließen". Dann dockt da auch nichts mehr an.


    Viele Grüße

    Benny

  • "Ende der Ausbaustrecke"

    … ist der "Prellbock" für Straßen.

    Wenn du also einen Spline aus dem Layer "Straßen" als "Endgleis" definierst und das Stück mindestens 5 Meter lang ist, dann bekommst du diesen Sandhaufen.

    Zuerst einmal Danke für eure schnellen Hilfe-Versuche, aber so einfach scheint das Problem nun doch nicht zu sein.


    Ich habe an den Original-Anlagen nichts geändert (z.B. Gigerbergbahn) !!! Dieses "Ende der Ausbaustrecke" erscheint auf jeder Anlage, wo ein Bahnsteig in der Breite verjüngt wird !!!

    Ich denke eher, dass sich eine alte DLL-Datei oder ähnliches eingeschlichen hat, die solche Endstücke "manipuliert" darstellt.