EEP 15 startet unter Windows 10 Update1903 nicht mehr

!!! Please ensure, that your contribution or question is placed into the relevant section !!!
Questions about rolling stock, for example, do not belong in "Questions about the Forum". Following is perhaps the right area where your question will be better looked after:
General questions to EEP , Splines, rolling stock, Structures in EEP, landscape elements, Signalling system and controlling, designers, Europe-wide EEP meetings , Gossip
Your cooperation to keep the forum clear is appreciated.
  • mein EEP15 startet unter Windows10 Update 1903 nicht mehr und zwar aus folgendem Grund: " EEP erhält keinen Zugriff auf benötigte Systenresourcen. Aktivieren Sie entweder die Benutzerkontosteuerung (UAC) und starten die Anwendung als Administrator, oder aber wechseln Sie zu einem Benutzerkonto mit Administrator-Rechten.)


    Im Voraus vielen Dank

    Intel i7 3770,Nvidia GTX 960 2GB, 16GB Ram,Windows 10 (64) EEP 6.0, 7.5, 8.3 Expert und 9.1 (Update1) Expert Patch1,EEP10 Expert Patch3,Update1,EEP11 Update1,2+3, Plug In1+2,EEP12+Patch,EEP13 Patch4+Update1+2 sowie Plug In 1+2. EEP14 mit EEP14Patch1, EEP15.1 EXPERT,Patch2+Plugins1.

  • Georg, ja, dann kommt eben diese Meldung.


    Max

    Intel i7 3770,Nvidia GTX 960 2GB, 16GB Ram,Windows 10 (64) EEP 6.0, 7.5, 8.3 Expert und 9.1 (Update1) Expert Patch1,EEP10 Expert Patch3,Update1,EEP11 Update1,2+3, Plug In1+2,EEP12+Patch,EEP13 Patch4+Update1+2 sowie Plug In 1+2. EEP14 mit EEP14Patch1, EEP15.1 EXPERT,Patch2+Plugins1.

  • mein EEP15 startet unter Windows10 Update 1903 nicht mehr

    Hallo :)


    das war bisher nicht so? Was hat sich (hast Du) geändert, seitdem es nicht mehr funktioniert? Wie bzw. wo (d.h. in welchem Ordner) hast Du EEP installiert? Auf welche Stufe ist die Benutzerkontosteuerung (UAC) eingestellt? hast Du daran oder an anderen Einstellungen etwas geändert?


    Wir hatten das Problem eep startet nicht unter Windows 10 hier übrigens schon einmal, leider ohne Lösung.


    Gruß Ingo

    Win 10x64 Professional, Gigabyte B360M AORUS, Intel Core i7-8700K, 32GB RAM, NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti 4GB, 1920x1200 auf 26" TFT

    Windows Firewall und Defender
    EEP 15.1 Expert Patch 2, Plugins: 1


    alt:
    Win 7x64 Professional SP1, Intel Core i5-3570, 16GB RAM, nVIDIA GeForce GT630, 2GB, 1280x1024 auf 19" TFT

    Windows Firewall und Defender (MSE)

    EEP6; EEP8-14; EEP 15.1 Expert Patch 2, Plugins: 1

  • mein EEP15 startet unter Windows10 Update 1903 nicht mehr und zwar aus folgendem Grund: " EEP erhält keinen Zugriff auf benötigte Systenresourcen. Aktivieren Sie entweder die Benutzerkontosteuerung (UAC) und starten die Anwendung als Administrator, oder aber wechseln Sie zu einem Benutzerkonto mit Administrator-Rechten.)

    In welchem Verzeichnis hast Du EEP installiert?


    Gruß Holger

    Mein Hauptrechner Marke Eigenbau:

    Hardware: Mainboard ASUS Crosshair Hero VI, CPU-Typ AMD Ryzen 7 1800X Eight-Core Processor, Speicher 64 GB DDR4-RAM, Grafikkarte ASUS AREZ DUAL Radeon RX580 8GB GDDR5-RAM, 4 Festplatten Gesamtkapazität 13 TB

    Betriebssystem: Windows 10 Pro Version 1903

    EEP-Software: EEP 5 bis EEP 15.1 Plugin 1 (aktiv in Nutzung nur EEP 15.1), Modellkatalog, Anlagenverbinder zu EEP 15.1, HOME-Nostruktor 15.0 (noch nicht in Nutzung), Hugo

  • Loki


    Hallo,

    bist Du in Windows als Administrator angemeldet?


    Wenn nicht, versuche EEP mit Administrator-Rechten zu starten.


    Gruß Karl Heinz

    Benutzte Programme:

    EEP 15.1 Expert(x64), Patch 2, PlugIn 1

    EEP 14.1 Expert, PlugIn 1

    PlanEx 3.1

    PlanEx-Easy

    Hugo 3.4.2


    Notebook Dell Inspiron 7720

    Intel Core(TM) i7 - 3630QM CPU 2,4/3,8 GHz; 8 GB RAM, nVidia GeForce GT 650 M
    Windows 10 Home - 64 Bit, Version 1903, Betriebssystembuild 18362.295

    Virenscanner McAfee LiveSafe

  • Wenn nicht, versuche EEP mit Administrator-Rechten zu starten.

    Das sollte man nur im allergrößten Notfall tun.

    Wer Programme mit Administratorrechten ausführt öffnet Schädlingen Tür und Tor.

    Deshalb wurde seit EEP11 die Installation von EEP defaultmäßig auch nicht mehr in den "Programme"-Ordner (dieser wird von Windows vor Veränderungen geschützt und Veränderungen verlangen den Administratormodus) sondern in den Ordner C:\Trend (ohne spezielle erforderliche Rechte) durchgeführt.


    Gruß Holger

    Mein Hauptrechner Marke Eigenbau:

    Hardware: Mainboard ASUS Crosshair Hero VI, CPU-Typ AMD Ryzen 7 1800X Eight-Core Processor, Speicher 64 GB DDR4-RAM, Grafikkarte ASUS AREZ DUAL Radeon RX580 8GB GDDR5-RAM, 4 Festplatten Gesamtkapazität 13 TB

    Betriebssystem: Windows 10 Pro Version 1903

    EEP-Software: EEP 5 bis EEP 15.1 Plugin 1 (aktiv in Nutzung nur EEP 15.1), Modellkatalog, Anlagenverbinder zu EEP 15.1, HOME-Nostruktor 15.0 (noch nicht in Nutzung), Hugo

  • HStoni54


    " EEP erhält keinen Zugriff auf benötigte Systenresourcen. Aktivieren Sie entweder die Benutzerkontosteuerung (UAC) und starten die Anwendung als Administrator, oder aber wechseln Sie zu einem Benutzerkonto mit Administrator-Rechten.)

    Die Fehlermeldung besagt aber genau das.

    Benutzte Programme:

    EEP 15.1 Expert(x64), Patch 2, PlugIn 1

    EEP 14.1 Expert, PlugIn 1

    PlanEx 3.1

    PlanEx-Easy

    Hugo 3.4.2


    Notebook Dell Inspiron 7720

    Intel Core(TM) i7 - 3630QM CPU 2,4/3,8 GHz; 8 GB RAM, nVidia GeForce GT 650 M
    Windows 10 Home - 64 Bit, Version 1903, Betriebssystembuild 18362.295

    Virenscanner McAfee LiveSafe

  • Wer Programme mit Administratorrechten ausführt öffnet Schädlingen Tür und Tor.

    Hallo Holger :)


    so weit, so richtig. Jedoch...

    die Installation von EEP defaultmäßig auch nicht mehr in den "Programme"-Ordner (dieser wird von Windows vor Veränderungen geschützt und Veränderungen verlangen den Administratormodus) sondern in den Ordner C:\Trend (ohne spezielle erforderliche Rechte) durchgeführt.

    ...ist das eine Verschlimmbesserung, weil jetzt jeder und alle (Schädlinge) darauf zugreifen können, egal ob Du mit erhöhten Rechten startest oder nicht. Insbesondere kann jeder und alle (Schädlinge) die ausführbaren Dateien (EXE und DLL) manipulieren.


    Die Ursache für das Problem habe ich ja schon mehrmals genannt. Die Crux ist, dass Benutzerdaten, nämlich die Ressourcen, im Programmordner liegen. Das ist gegen die Windows-Richtlinien und führt genau zu diesem Problem. Richtig und zielführend wäre es also, die Ressourcen dort zu speichern, wo sie hingehören, nämlich nach %appdata% (oder von mir aus notfalls auch ins %userprofile%). Schau Dir das mal bei den Mozillen (z.B. Firefox) an. Dort ist das vorbildlich gelöst.

    Die Fehlermeldung besagt aber genau das.

    Hallo Karl-Heinz :)


    ähm nein. Ich habe EEP auch ganz bewusst unter %programfiles% installiert, starte mit erhöhten Rechten und habe damit keine Probleme. Loki muss ein anderes Problem haben. Evtl. hat er an den Einstellungen der UAC geschraubt.


    Gruß Ingo

    Win 10x64 Professional, Gigabyte B360M AORUS, Intel Core i7-8700K, 32GB RAM, NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti 4GB, 1920x1200 auf 26" TFT

    Windows Firewall und Defender
    EEP 15.1 Expert Patch 2, Plugins: 1


    alt:
    Win 7x64 Professional SP1, Intel Core i5-3570, 16GB RAM, nVIDIA GeForce GT630, 2GB, 1280x1024 auf 19" TFT

    Windows Firewall und Defender (MSE)

    EEP6; EEP8-14; EEP 15.1 Expert Patch 2, Plugins: 1

  • Mein Windows10 ist auf der SSD mit nur wenigen Zusatzprogrammen, alle anderen Programme und Dateien sind auf der HD in verschiedenen Laufwerken. Die allermeisten Schreib- und Löschvorgänge habe ich auf die HD ausgelagert. Nach ca. 1,5 Jahren hat die SSD noch 97% Lebensdauer. Alle was zu EEP gehört ist bei mir in Laufwerk I:

    Die alte HD mit Zustand "Vorsicht" ist jetzt leer, sie hatte 15476 Betriebsstunden, meine SSD hat nun schon 10975 Betriebsstunden.


    ICH habe nun auch die Version 1903 drauf und auch vorher noch nie Probleme mit EEP. Lediglich meine meisgenutzten Versionen 13-15 kann ich nach Änderungen an Anlagen meist nicht normal beenden, weil sie in der Abschaltschleife hängen und ich das Beenden manuell herbeiführen muss.


    Gruß, j.krae

    AMD A8-7600 3,16GHz, 4G-Ram ,Geforce GT610 mit 2GB, Win8-64 Pro für Sohn EEP 6,10-13

    AMD A8-610 2GHz, 4G-Ram, Radeon R5 shared Memory Win10 Home 64, HP-Laptop EEP6, 10,12

    Intel Core i5-3570 3,8GHz, 16G-Ram, Nvidia Geforce GTX970, Win 10 Pro 64 auf SSD, 2TB-HD, LCD Asuss 22+19" - EEP6, 10-15

    Home-Nostruktor 13, Train-Simulator,Modell-explorer, -katalog, -konverter, Zug-Explorer,MET,Bilderscanner


    Motto: Es gibt keine Probleme, nur Aufgaben


    Sonst: Alllroundhandwerker, PC-Doktor, EEP-Fan

  • Aber "nur" die Dateien von EEP können angegriffen werden, EEP kann man zur Not relativ schnell neu installieren, ein ganzes System neu aufzusetzen dauert schon etwas länger

    Gruß Holger

    Bin durch Unwetter gerade gehandicapt

    Mein Hauptrechner Marke Eigenbau:

    Hardware: Mainboard ASUS Crosshair Hero VI, CPU-Typ AMD Ryzen 7 1800X Eight-Core Processor, Speicher 64 GB DDR4-RAM, Grafikkarte ASUS AREZ DUAL Radeon RX580 8GB GDDR5-RAM, 4 Festplatten Gesamtkapazität 13 TB

    Betriebssystem: Windows 10 Pro Version 1903

    EEP-Software: EEP 5 bis EEP 15.1 Plugin 1 (aktiv in Nutzung nur EEP 15.1), Modellkatalog, Anlagenverbinder zu EEP 15.1, HOME-Nostruktor 15.0 (noch nicht in Nutzung), Hugo

  • "nur" die Dateien von EEP können angegriffen werden, EEP kann man zur Not relativ schnell neu installieren

    Hallo Holger :)


    Der Schädling hat recht wenig davon, die Ressourcen anzugreifen. Der will sich weiterverbreiten und seinen Schadcode ausführen. Letzteres ist zwar richtig, aber nicht das Problem. Das Problem ist, dass der Schädling ausführbare Dateien manipuliert, also z.B. die EEP15.EXE und dort seinen Schadcode einbaut. Das verhindert Windows über die UAC in geschützten Bereichen (Ordnern). Frage: was passiert in obigem Szenario, wenn Du EEP startest?


    Genau deshalb gehören ausführbare Dateien in einen geschützten Bereich, und zwar %programfiles%.


    Gruß Ingo

    Win 10x64 Professional, Gigabyte B360M AORUS, Intel Core i7-8700K, 32GB RAM, NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti 4GB, 1920x1200 auf 26" TFT

    Windows Firewall und Defender
    EEP 15.1 Expert Patch 2, Plugins: 1


    alt:
    Win 7x64 Professional SP1, Intel Core i5-3570, 16GB RAM, nVIDIA GeForce GT630, 2GB, 1280x1024 auf 19" TFT

    Windows Firewall und Defender (MSE)

    EEP6; EEP8-14; EEP 15.1 Expert Patch 2, Plugins: 1

  • Wenn Du EEP im Administrator-Modus ausführt kann viel passieren, dann kann jeder Schädling alle Dateien befallen. Wenn Du aber EEP als normaler Nutzer ausführt kann selbst eine infizierte Datei nicht viel ausrichten, da sie auch nur die normalen Rechte hat.

    Gruß Holger

    Mein Hauptrechner Marke Eigenbau:

    Hardware: Mainboard ASUS Crosshair Hero VI, CPU-Typ AMD Ryzen 7 1800X Eight-Core Processor, Speicher 64 GB DDR4-RAM, Grafikkarte ASUS AREZ DUAL Radeon RX580 8GB GDDR5-RAM, 4 Festplatten Gesamtkapazität 13 TB

    Betriebssystem: Windows 10 Pro Version 1903

    EEP-Software: EEP 5 bis EEP 15.1 Plugin 1 (aktiv in Nutzung nur EEP 15.1), Modellkatalog, Anlagenverbinder zu EEP 15.1, HOME-Nostruktor 15.0 (noch nicht in Nutzung), Hugo

  • Der Schädling hat recht wenig davon, die Ressourcen anzugreifen. Der will sich weiterverbreiten und seinen Schadcode ausführen. Letzteres ist zwar richtig, aber nicht das Problem. Das Problem ist, dass der Schädling ausführbare Dateien manipuliert, also z.B. die EEP15.EXE und dort seinen Schadcode einbaut. Das verhindert Windows über die UAC in geschützten Bereichen (Ordnern). Frage: was passiert in obigem Szenario, wenn Du EEP startest?


    Genau deshalb gehören ausführbare Dateien in einen geschützten Bereich, und zwar %programfiles%.

    Nach Unwetter bin ich jetzt wieder voll da.

    In Deinem Scenario führst Du EEP als Administrator aus, dann greift die UAC nicht, Du könntest dann EEP und auch alle anderen Programme und selbst Windows infizieren.

    Wenn Du EEP im Ordner "Program Files" haben willst, dann nutze den ResourcenSwitcher 2 von BH2, damit kannst Du den Resourcenordner an einen beliebigen Ort verschieben.

    Der ResourcenSwitcher legt dann einen Link an und für EEP liegen die Resourcen da, wo sie EEP erwartet. Die Rechte auf den Resourcenordner bestimmt aber der Ort, wo er jetzt gespeichert ist. Nur der ResourcenSwitcher muss dann noch im Administratormodus gestartet werden. Ich selbst nutze diese Prinzip schon seit vielen Jahren um die Ordner "Program Files" und "ProgramData" klein zu halten. Ich kopiere die entsprechenden Unterordner auf eine andere Platte und lege mit dem Kommando "mklink /J" eine Verzeichnisverbindung an.

    Hilfe zum Kommando mklink erhält man, wenn man es ohne Parameter aufruft. So könnte man auch die Ordner GBS und LUA auslagern und man braucht für den "normalen" Betrieb von EEP keine Administratorrechte.


    Mit freundlichen Grüßen

    Holger

    Mein Hauptrechner Marke Eigenbau:

    Hardware: Mainboard ASUS Crosshair Hero VI, CPU-Typ AMD Ryzen 7 1800X Eight-Core Processor, Speicher 64 GB DDR4-RAM, Grafikkarte ASUS AREZ DUAL Radeon RX580 8GB GDDR5-RAM, 4 Festplatten Gesamtkapazität 13 TB

    Betriebssystem: Windows 10 Pro Version 1903

    EEP-Software: EEP 5 bis EEP 15.1 Plugin 1 (aktiv in Nutzung nur EEP 15.1), Modellkatalog, Anlagenverbinder zu EEP 15.1, HOME-Nostruktor 15.0 (noch nicht in Nutzung), Hugo

  • Um mal wieder zurück zum Problem von Loki zu kommen: Bei mir läuft EEP 15 auch problemlos mit Windows 10 1903. Auch ich habe es im "Program Files" Pfad und starte mit Admin-Rechten.


    Zusätzlich dazu habe ich dem Unterverzeichnis-Zweig "Resourcen" noch Schreibrechte für das Account "Benutzer" vergeben (mit Eigenschaften/Sicherheit). Ohne das habe ich auch schon bei früheren Windows 10 Versionen die von Loki beschriebene Fehlermeldung erhalten. Möglicherweise startet EEP in bestimmten Situationen irgendeinen Unterprozess mit normalen User-Rechten. Der Vorteil ist auch, dass man dann Tools wie den ModellMultiplier ohne Admin-Rechte nutzen kann. Oder Tauschtexturen editieren kann.


    Da in "Resourcen" kein ausführbarer Code liegt, besteht dadurch meiner Einschätzung nach kein Risiko einer erhöhten Viren-Anfälligkeit. Schadsoftware fängt man sich heutzutage am wahrscheinlichsten per Mail-Anhang, dubiosem Weblink oder per Installation von vorab verseuchter Software aus dubiosen Quellen ein. Ein guter Virenscanner wie der Windows Defender sollte natürlich immer laufen.


    Viele Grüße,


    Ulrich

    Windows 10 Home (64 Bit), Intel I5-6200 CPU, 8 GB RAM, NVIDIA GeForce GTX 950M

    EEP 13.2 & Home Nostruktor, EEP 15

  • In Deinem Scenario führst Du EEP als Administrator aus, dann greift die UAC nicht, Du könntest dann EEP und auch alle anderen Programme und selbst Windows infizieren.

    Hallo Holger :)


    das hatte ich schlecht beschrieben. Mein Szenario ist die EEP-Standardinstallation außerhalb eines geschützten Ordners. Da ist es völlig wurscht, ob Du EEP ohne oder mit erhöhten Rechten startest. Bei der Installation in %programfiles% würde sich hier dagegen die UAC melden.

    Wenn Du EEP im Ordner "Program Files" haben willst, dann nutze den ResourcenSwitcher 2 von BH2

    Das ist hier der Fall.

    Zusätzlich dazu habe ich dem Unterverzeichnis-Zweig "Resourcen" noch Schreibrechte für das Account "Benutzer" vergeben (mit Eigenschaften/Sicherheit). Ohne das habe ich auch schon bei früheren Windows 10 Versionen die von Loki beschriebene Fehlermeldung erhalten.

    Daran habe ich nichts geändert. Ich nutze aber auch den Resourcen-Switcher von Benny (BH2) . Die genannte Fehlermeldung habe ich, außer hier im Forum, noch nie gesehen.


    Gruß Ingo

    Win 10x64 Professional, Gigabyte B360M AORUS, Intel Core i7-8700K, 32GB RAM, NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti 4GB, 1920x1200 auf 26" TFT

    Windows Firewall und Defender
    EEP 15.1 Expert Patch 2, Plugins: 1


    alt:
    Win 7x64 Professional SP1, Intel Core i5-3570, 16GB RAM, nVIDIA GeForce GT630, 2GB, 1280x1024 auf 19" TFT

    Windows Firewall und Defender (MSE)

    EEP6; EEP8-14; EEP 15.1 Expert Patch 2, Plugins: 1