EEP Gleisplan im Browser anzeigen (Javascript Projekt)

!!! Please ensure, that your contribution or question is placed into the relevant section !!!
Questions about rolling stock, for example, do not belong in "Questions about the Forum". Following is perhaps the right area where your question will be better looked after:
General questions to EEP , Splines, rolling stock, Structures in EEP, landscape elements, Signalling system and controlling, designers, Europe-wide EEP meetings , Gossip
Your cooperation to keep the forum clear is appreciated.
  • Hallo,


    also bei mir geht es bisher gar nicht im Firefox, muss aber mal schauen ob das mit irgendwelchen Sicherheitseinstellungen zu tun hat.


    Gruß Michael

    163-katalog-banner-jpg

    Hardwarekonfiguration:
    Laptop: Intel Core i3-3110M 2,4 GHz, 4GB RAM, Win7 64 bit, EEP 6.1/EEP 14.1 Expert Plugin 1

  • Auch bei mir geht es jetzt mit dem Firefox


    Peter

    Betriebsystemname: Microsoft Windows 10 Pro Education

    Prozessor: AMD Ryzen 5 1600 Six-Core Processor, 3200 MHz, 6 Kern(e), 12 logische(r) Prozessor(en)

    PC:RAM 16 GB

    Grafik Karte: Name NVIDIA GeForce GTX 1060 6GB


    EEP6 mit allen Plugins und Patches
    EEP7 bis13 mit allen Patches und Plugins

    EEP 14 und EEP 15
    Modelkonverter
    PlanEx 3.1
    Home-Nostruktor 13.0
    Modellkatalog
    Bodentextur Tool



  • Bei mir funktioniert es mit Firefox, Google Chrome, Microsoft Edge Dev (auf Chromium-Basis).

    Der Internetexplorer lädt erst gar nicht die Anlagendatei und der herkömmliche Microsoft Edge bleibt beim Speichern hängen.


    Gruß Holger

    Mein Hauptrechner Marke Eigenbau:

    Hardware: Mainboard ASUS Crosshair Hero VI, CPU-Typ AMD Ryzen 7 1800X Eight-Core Processor, Speicher 64 GB DDR4-RAM, Grafikkarte ASUS AREZ DUAL Radeon RX580 8GB GDDR5-RAM, 4 Festplatten Gesamtkapazität 13 TB

    Betriebssystem: Windows 10 Pro Version 1903

    EEP-Software: EEP 5 bis EEP 15.1 Plugin 1 (aktiv in Nutzung nur EEP 15.1), Modellkatalog, Anlagenverbinder zu EEP 15.1, HOME-Nostruktor 15.0 (noch nicht in Nutzung), Hugo

  • Bei mir funktioniert es mit Firefox, Google Chrome, Microsoft Edge Dev (auf Chromium-Basis).

    Der Internetexplorer lädt erst gar nicht die Anlagendatei und der herkömmliche Microsoft Edge bleibt beim Speichern hängen.


    Gruß Holger

    Danke für die verschiedenen Rückmeldungen.


    Genau so soll es sein: Chromium und Firefox funktionieren für dieses Projekt.

    Der Internet Explorer wird dagegen nicht unterstützt, da ich für diesen Browser auf mehrere der verwendeten (und liebgewonnen) modernen Sprachelemente von JavaScript verzichten müsste.

    EEP 6 in 2011, EEP 13 ab Januar 2019, EEP 15 ab Mai 2019 (wegen dem umfangreicheren Lua-Befehlssatz)

    The post was edited 1 time, last by frank.buchholz ().

  • Hallo frank.buchholz ,:aq_1:


    Ich habe mal einen Link bei der Anlagenmeisterung für Dein Tool gelegt.

    Hoffe dass auch die EEP6er einen Nutzen in deinem Tool sehen und ich deine Zustimmung finde,

    für dein Tool ein Wenig Werbung zu betreiben!:ba_1:


    Mit freundlichen Grüßen Karl-Heinz:bg_1:


    Ich kann es jedenfalls auch für EEP6er Anlagen benutzen!:be_1::be_1::be_1:

    An manchen Tagen trete ich nicht ins Fettnäpfchen.

    Ich falle in die Friteuse!:aq_1:

    Computer MSI System:Windoof10 Home 1903 <-Zwangsupdate

    Intel(R) Core(TM) i7-7700HQ CPU 2.80 GHz 1x16,0 GB

    EEP so etwas von langsam in Windoof 10 gegenüber Windoof 7 und 8.1 Prof.

    Viele Grüße aus Düsseldorf der Stadt mit der längsten Theke der Welt:bo_1:

  • Servus miteinander,


    so wie bei HStoni54 funktioniert das feine online-Programm von frank.buchholz bei mir in Firefox, Google Chrome und MS Edge, aber auch in Vivaldi, Opera und dem Tor Browser.


    Viele Grüße


    Dieter


    So eine Arbeit wird eigentlich nie fertig, man muss sie für fertig erklären, wenn man nach Zeit und Umständen das Mögliche getan hat.

    Johann Wolfgang von Goethe


    PC: Intel Core i7-4790K CPU @ 4.00GHz, 16 GB RAM, GeForce GTX 980 mit 4095 MB, 256 GB SSD, 2 x 2,0 TB HDD / Win 10 Home / 2 Monitore
    EEP 7 ►9►X►11►12►13►14.1 Expert (x64), Patch 2


    železničář ist tschechisch und heißt Eisenbahner

  • ... Zum guten Schluss dann vielleicht noch eine Darstellung der Bodentexturen, ... usw., um wirklich "hübsche" bunte Gleispläne mit allen Infos zu erhalten. Etwa so, wie die Pläne in der guten, alten MIBA. Alle notwendigen Informationen dafür stehen ja auch in der anl3-Datei und lassen sich sicher ebenso wie die Gleise darstellen. ...

    Uiuiui, das würde alles sprengen, auch wenn die benötigten Dateinamen tatsächlich alle in der Anlagendatei stehen, bzw. indirekt im EEP Verzeichnis gesucht werden können. Es genügt nicht, ein Hintergrundbild einzumischen, sondern es müsste jeder Pixel berechnet werden (Es hat schon einen Grund warum das Laden einer Anlage in EEP recht lange dauert.).


    Ich sag' Mal: Weiß ist auch eine schönen Farbe:aa_1:


    Zur Verdeutlichung der Größe der Aufgabe hier ein Ausschnitt aus der alten EEP 6 Dokumentatio von mbit, die zeigt was man dazu alles nachbauen müsste (und dazu käme noch das Umwandeln der Texturen aus den dds-Dateien):


    HöhenFile <Anlagenname>H.BMP

    Legt die Höhendaten der Anlage für jeden Rasterpunkt fest. Die Werte sollten zwischen -100m und +1000m liegen. [... ] Die Höhe -100m entspricht dem RGB-Wert (0/0/0). Die Genauigkeit beträgt 0,01m, also genau 1cm. Hier die Formel um die Höhe zu ermitteln:

    Hoehe=((Pixel.Rot + Pixel.Gruen*256 + Pixel.Blau*65536) / 100) - 100

    oder Hexadezimal

    Hoehe = ((Pixel.Rot + Pixel.Gruen*0x100 + Pixel.Blau*0x10000) / 0x64) - 0x64


    FarbenFile <Anlagenname>F.BMP

    Definiert das Hintergrundbitmap der Anlage. Die tatsächliche Bodendarstellung ergibt sich, in dem die Bodentextur in der Farbe des Hintergrundbildes eingefärbt wird. Wird in EEP die Sprühfunktion für Bodentexturen verwendet, so wird der entsprechende Bereich im Bodenbitmap mit einer Hell-/Dunkelschattierung basierend auf der ausgewählten Grundfarbe aufgefüllt. Wird keine Farbe ausgewählt, so ist dies eine Schattierung in unterschiedlichen Weis- und Grautönen. Dadurch soll eine realistische unregelmäßige Oberflächenstruktur simuliert werden.


    TexturenFile <Anlagenname>T.BMP

    In dieser Datei werden die verwendeten TexturID´s der Anlage gespeichert. Um aus der ID den tatsächlichen Namen der Textur zu ermitteln, muss die entsprechende ID in der Datei \resourcen\Parallels\Bodentexturen.txt (bzw. vermutlich wohl EEPBGTextures.ini in EEP 15) gesucht werden, dort findet man dann den Namen der Textur. Auch wenn neue Anlagen so aussehen als wäre dort keine Textur definiert, so ist dies in Wirklichkeit die Textur-ID 1 (Name: 0012). Die grüne Farbe ergibt sich aus dem Hintergrundbild, welches anfangs vollständig grün ist. Hier nun die Formel zum ermitteln der Textur-ID:

    TexturID=Pixel.Blau+Pixel.Gruen*256

    oder Hexadezimal

    TexturID=Pixel.Blau+Pixel.Gruen*0x100

    ACHTUNG: Im Gegensatz zu dem Höhenbitmap ist hier Blau und nicht Rot das Byte mit niedrigsten Wert, also genau umgedrehte Reihenfolge.


    TextureBinFile <Anlagenname>B.BMP

    Hier werden wichtige Zusatzinformationen zur Darstellung der Textur gespeichert.

    Ausrichtung der Textur in Grad=Pixel.Blau

    Skalierung der Textur in Prozent=Pixel.Gruen

    Die Speicherung der Ausrichtung erfolgt als Byte mit Vorzeichen, das bedeutet das höchstwertigste Bit enthält das Vorzeichen. Gültige Werte für die Ausrichtung liegen im Bereich von -45 Grad bis +45 Grad, Standardwert ist 0. Die Skalierung wird als Byte ohne Vorzeichen gespeichert. Für die Skalierung liegen die Werte im Bereich 50% bis 200%, Standardwert ist hier 100%.


    EEP 6 in 2011, EEP 13 ab Januar 2019, EEP 15 ab Mai 2019 (wegen dem umfangreicheren Lua-Befehlssatz)

  • Danke für die Info, ja, das alte Handbuch von mbit liegt mir sogar vor und ich habe es auch schon mal dankbar genutzt. Einige Infos sind ja immer noch aktuell. Im Übrigen gilt sinngemäß: Der Laie staunt und der Fachmann wundert sich - oder so ähnlich. Man stellt sich das ja alles immer sooo einfach vor.

  • EEP-Anlagen bzw. die daraus entstandenen svg-Daten sind Vektor-Graphiken. Damit sollte eine beliebige Vergrößerung möglich sein. Bislang hatte das Programm jedoch mit festen Größen für die Linien und die Gleis- bzw. Weichennummern gearbeitet. Das war schade, denn damit bekam man bei extremen Vergrößerungen viel zu dicke Linien - und der Gleisplan, der der Auslöser für dieser Projekt war - die Rechts-vor-links-Strassenkreuzung, konnte noch nicht gut dargestellt werden.


    Diese Einschränkung konnte ich inzwischen mit dynamisch angepassten Linien- und Schriftgrößen aufheben, die man über einen Schieberegler einstellen kann:




    Außerdem gibt es keinen Grund, warum der PNG-Export auf der tatsächlichen Größe des Billdschirm aufbauen sollte, schießlich lassen sich Vektor-Daten beliebig skalieren. Nun gibt es ein Eingabefeld für die gewünschte Größe der längeren Seite der exportierten Graphik. (Wenn man hier übertreibt kann es allerdings Fehlermeldungen geben.)


    Damit kann ich nun folgende neue Funktionen in EEP_Gleisplan.html vorstellen:

    • Swap: Wechsel zwischen vertikaler und horizontaler Anordnung
    • PNG-Export: Die Größe der längeren Seite des Bildes kann eingestellt werden
    • Stärke: Einstellung der Linien- und Schriftstärke
    • Marker: Ausblenden der Marker für Anfang bzw. Ende des Gleises
    • Zeige Objekt: Zeige das Gleis zu einem Signal bzw. zu einer Weiche (Das Signal selbst wird jedoch noch nicht angezeigt.)

    Anscheinend sind in EEP nur die Signalnummern eindeutig, während Weichen-IDs auch mehrfach vorkommen können (nicht nur bei Doppelkreuzungsweichen).

    Beispielsweise bestehen die Straßen-T-Kreuzungen in der Demo-Anlage aus jeweils 3 Weichen mit gleicher ID:

    Weiche ID 1 auf den Strassen 20, 21, 23

    Weiche ID 9 auf den Straßßen 70, 73, 74


    Das habe ich erst entdeckt als ich mir mit dem neuen Programm EEP_Inventar.html die Daten genauer angeschaut habe.


    Was sagen die EEP-Experten zu dieser Uneindeutigkeit?

    EEP 6 in 2011, EEP 13 ab Januar 2019, EEP 15 ab Mai 2019 (wegen dem umfangreicheren Lua-Befehlssatz)

  • Das Programm wird ja immer besser.


    Was mir noch aufgefallen ist: Bei relativ kurzen Gleisen (vor Allem bei Weiche) liegt die Beschriftung manchmal übereinander.

    Wenn es mir einigermaßen vertretbarem Aufwand möglich wäre, die Beschriftung verschiebbar zu gestallten (oder manuell auf die andere Gleisseite zu bringen) ...

    Viele Grüße
    Klaus Keuer - KK1 - WBF



    13693-wbfbanner1-jpg

  • Hallo frank.buchholz


    toll gemacht :be_1:, hilft mir künftig bei meinen komplexen Strassengewirr.

    hier mal ein Bild einer komplexeren Kreuzung


    Danke und Gruß

    Maik

    EEP15.1 + PL1, EEP14.1 + PL1 , EEP 6.1 Classic, Modellkatalog, ME, ZE, Konverter, HomeNos 14, 15

    Rechner: i7-9700K 32GB, RTX2080 8GB, Win10 Pro

    Bildschirme: Asus ROG PG27A -4K, Acer PE270k - 4K

    Notebook: MSI GS65 8SG-058 Stealth Gaming 15,6" Full HD IPS 144Hz, Core i7-8750H, RTX 2070 Max-Q 8GB, 16GB DDR4, 512GB SSD, W10Pro


    Mein YouTube-Kanal: https://www.youtube.com/channel/UCsn4pZ1Wmk7jecMZ1uYLTQQ

  • Anscheinend sind in EEP nur die Signalnummern eindeutig, während Weichen-IDs auch mehrfach vorkommen können (nicht nur bei Doppelkreuzungsweichen).

    Eigentlich bilden Signal- und Weichen-IDs einen gemeinsamen ID-Pool mit eindeutigen IDs.

    Bei Weichen kann es aber sein, dass mehrere Gleisstücke aus einem Gleisobjekt zur selben Weichen-ID gehören. Hast du als Kreuzung zufälligerweise eins der fertigen GOs genommen?


    Viele Grüße

    Benny

  • Anscheinend sind in EEP nur die Signalnummern eindeutig, während Weichen-IDs auch mehrfach vorkommen können (nicht nur bei Doppelkreuzungsweichen).

    Eigentlich bilden Signal- und Weichen-IDs einen gemeinsamen ID-Pool mit eindeutigen IDs.

    Bei Weichen kann es aber sein, dass mehrere Gleisstücke aus einem Gleisobjekt zur selben Weichen-ID gehören.

    Ok, dann nehme ich an, dass in der Demo-Anlage solche komplexen Gleisobjekte verbaut wurden.

    Die Suchfunktion pusitioniert halt einfach auf das erste gefundene Gleis. Wenn man annehmen kann, dass solche Gleisobjekte recht zusammenhängend sind, dann passt das ja schon.

    EEP 6 in 2011, EEP 13 ab Januar 2019, EEP 15 ab Mai 2019 (wegen dem umfangreicheren Lua-Befehlssatz)

  • Was mir noch aufgefallen ist: Bei relativ kurzen Gleisen (vor Allem bei Weiche) liegt die Beschriftung manchmal übereinander.

    Wenn es mir einigermaßen vertretbarem Aufwand möglich wäre, die Beschriftung verschiebbar zu gestallten (oder manuell auf die andere Gleisseite zu bringen) ...

    Da wäre einiges dafür zu tun, da bislang die Texte sozusagen gleisbegleitende Objekte sind (svg textPath), bei denen bislang nur angegeben werden muss, dass sie sich in der Mitte bzw. ungefähr am Ende eines bereits vorhandenen Gleises befinden sollen. Die Position wird dann automatisch bestimmt. Gerade für das Gleisende ist das Ergebnis jedoch sowieso unzureichend, da es mir so nicht gelingt, den Text rechtsbündig an das Ende zu setzen. Den ersten Schritt der folgenden Liste (als eine der möglichen Implementierungen der Anregung) will ich also sowieso machen:

    1. Texte explizit ober bzw. unterhalb eines Gleises positionieren (das ist nicht schwierig)
    2. Texte auswählbar und verschiebbar machen (und dreh- und formatierbar... und um eigene Texte ergänzbar...)
    3. Speichern der manuellen Anpassungen (automatisch ohne dass man eine Knopf drücken muss) und Laden (zusammen mit der Anlagedatei), denn schließlich will man nicht bei jeden Neustart neu anfangen

    Schritt 2 und 3. haben es jedoch in sich!

    Beispielsweise genügt es nicht, einfach nur das svg-Element Speicher- und Ladbar zu machen (das wäre eher einfach), denn man will seine Anpassungen ja auch nicht verlieren wenn man die Anlage ein bischen ändert und erneut den geänderten Gleisplan aufruft.

    Die Umsetzung steht also völlig in den Sternen.

    EEP 6 in 2011, EEP 13 ab Januar 2019, EEP 15 ab Mai 2019 (wegen dem umfangreicheren Lua-Befehlssatz)

  • Hallo,

    Am anfang des Threads wurde gefragt, was sinnvoll wäre noch anzuzeigen.

    Toll wäre, wenn man Signale und Weichen und deren Kontaktpunkte anzeigen könnte.

    ich bin aktuell mal wieder mit dem alten EEP6.1 unterwegs und habe die alt Anlage "Mythos Ottbergen" am Wickel.

    Na jedenfalls habe ich das Problem bei der Analyse einzelne Schaltkontakte von Signalen zu finden.


    Oder kennt jemand generell ein Tool, wie man in EEP6 Schaltkontakte fi nden kann?


    Danke

    1. PC: Intel i5-2400 / ASRock Z68 Pro3, 8GB DDR3 Kingston / Geforce GTX780ti / Win7 Home x64

    2. PC: AMD Athlon II X2 220 2,8Ghz / Asrock 68S / 4GB / Geforce GT 440 /WIN10 Pro x64

    EEP: 2.43 / 3.0 / 5.0 / 6.0 / 7.0 / 8.0 Exp. / EEPX Exp. / EPP12 Exp. / EEP13 Exp.

  • Das ist eine gute Frage, würde mich freuen, wenn jemand Izi_bahn weiterhelfen kann...

    Danke für jedes "gefällt mir" oder jede Antwort, ich bin offen für neues und Kritik...

    LG Schillershi

  • Bislang haben die Gleispläne eine Schwäche: Es werden Schienen , Strassen usw. auch mit anderen Splines in einen Topf geworfen. Gerade Bahnsteige, Böschungen, Tunnel oder Zäune verunstalten so die Klarheit des Gleisplans.


    Nun habe ich eine neue Unterscheidung in "aktive" und "inaktive" Gleise vorgenommen.


    "Aktive" Gleise haben Kontakte, Signale oder Zugverbände oder sind mit anderen "aktiven" Gleisen verbunden und können somit von Zugverbänden erreicht werden. Alle anderen Gleise sind demnach "inaktive" Gleise.


    Das scheint eine recht sinnvolle Klassifizierung zu sein - jedenfalls viel besser als die simple Unterscheidung von "unsichtbaren" Gleisstilen, die sowieso mangels einer vollständigen Liste der Gleisstile unvollständing war.


    Bislang habe ich auf den mir zur Verfügung stehenden Anlagen nur bei Drehscheiben Probleme entdeckt: Bei Drehscheiben sind die Gleise nicht über "Gleisverbindungen" mir den anderen Gleisen verbunden.

    EEP 6 in 2011, EEP 13 ab Januar 2019, EEP 15 ab Mai 2019 (wegen dem umfangreicheren Lua-Befehlssatz)

  • Hallo Frank, du hast einen fantastischen Tool gemacht !


    Vielleicht eine kleine Frage : kannst du die inaktiven Elemente möglicherweise in einer anderen Farbe anzeigen lassen ?

    Desktop : Windows 10 Pro 64Bit - i7-4790 4.0Ghz - 32Gb RAM - Asus Geforce GTX-06G 1060 (6Gb) - Dual screen Asus VS247 24"
    Laptop : Windows 10 Home 64Bit - i7-4750HQ 3.2Ghz - 16Gb RAM - NVidia GTX960M


    Ich bin dabei seit EEP 6 und benutze jetzt EEP 15


    Free EEP-tools : Model Multiplier / Texture Multiplier / Registry Tool


    4089-banner2018-jpg

  • "Aktive" Gleise haben Kontakte, Signale oder Zugverbände oder sind mit anderen "aktiven" Gleisen verbunden und können somit von Zugverbänden erreicht werden.

    Ein interessanter Ansatz, der (zumindest mit meiner Anlage) zu brauchbaren Ergebnissen führt.

    Allerdings würde ich Signale aus der Liste der "Aktiv-Macher" wieder rausnehmen. Ich habe nämlich einige Signale auf Hilfsgleise gesetzt, die nicht von Zügen befahren werden. Teilweise, um die Signale besser (unabhängig vom Gleis) positionieren zu können, aber auch, weil die (Status-)Signale die Züge gerade nicht beeinflussen sollen.


    Viele Grüße

    Benny