3D-Grünzeug (Nachts und in den Immo-Schattenbereichen nicht leuchtend!!!)

!!! Please ensure, that your contribution or question is placed into the relevant section !!!
Questions about rolling stock, for example, do not belong in "Questions about the Forum". Following is perhaps the right area where your question will be better looked after:
General questions to EEP , Splines, rolling stock, Structures in EEP, landscape elements, Signalling system and controlling, designers, Europe-wide EEP meetings , Gossip
Your cooperation to keep the forum clear is appreciated.
  • Hallo,


    ich habe gestern beschlossen, meine Fels-Aktivitäten (...zu meiner eigenen Erholung...) mal ein Weilchen beseite zu legen, ...dass ich wieder frischen Wind ins Hirn bekommen kann. :bn_1:


    Deshalb konnte ich gestern ein ganz anderes Thema angehen, was mich schon eine ganze Weile juckt. Das dabei gleich ein Volltreffer in der nötigen Design-Revision zustande kommt, damit habe ich nun wirklich nicht gerechnet. :ar_1:


    Die gestrige, ziemlich ausgedehnte Beschäftigung mit dieser Thematik, hat aber gleich soviel kreatives Potential bei mir freigespült, dass tatsächlich dabei eine wunderbare Lösung herausgekommen ist. :bn_1:


    Ich bin ziemlich stolz, euch mein erstes "grasig büscheliges 3D-Kraut" präsentieren zu können!


    Es leuchtet nicht in der Nacht oder in Schattenbereichen von Immos. Ferner wirft es einen schönen Schatten (kein Kreuz)...


    ...und es hat -und jetzt kommt der Framerate-Knaller überhaupt- nur lumpige 12 Dreiecke pro Büschel!!!


    Auf den folgenden Bildern habe ich zur Verdeutlichung des "Nacht und Immo-Schatten Leuchtens" von bisherigen niederwüchsigen Grünzeugs, einmal Rolands "Gras_Sommer_01_solo_02_RE1" mit in die Szene an das Heizhaus gestellt, weil es zum einen eine ähnliche Stellfläche belegt und das besagte "Glühen" im Dunklen zeigt, zum anderen aber auch üppige 32 Dreiecke verbraucht!


    Das sollte eben kein Schlechtreden von Rolands Gras sein (bitte nicht falsch verstehen), sondern nur helfen aufzuzeigen, was das besagte "Nacht und Immo-Schatten Leuchten" eigentlich ist.


    Bild 1 zeigt 12 Uhr mittags, die Sonne von rechts...


    Bild 2 zeigt 12 Uhr mittags, die Sonne von hinten, ...dabei wird der schöne Schattenwurf durch das Gegenlicht deutlich gezeigt.


    Bild 3 zeigt 12 Uhr mittags, die Sonne von links, ...hierbei fällt nun der Immo-Schatten auf die Gewächse an der Giebelwand ...und Rolands "Glühwürmchen"-Gras leuchtet.


    Bild 4 zeigt nun dunkle Nacht. Meine Büschel zeigen auch dunkle Nacht, nur "..." leuchtet und die Lampe natürlich.


    Nun geht es in den Nahbereich:

    Bild 5 zeigt 12 Uhr mittags, die Sonne von links...


    Bild 6 zeigt 12 Uhr mittags, die Sonne von rechts...


    Bild 7 zeigt 12 Uhr mittags, die Sonne von vorn...


    Bild 8 zeigt 12 Uhr mittags, die Sonne von hinten...


    Bild 9 zeigt von dieser Nahbereichsszene abschließend noch die pure dunkle Nacht

    ...Mensch, ein paar animierte Glühwürmchen wären ja für nachts auch ganz lustig ...hihi. :an_1:


    Tja, soweit erstmal für heute. Einen ahne ich zumindest, den das Gezeigte wahrscheinlich ziemlich erfreuen wird, ...näh, Christopher?


    Für mich war das gestern echt ein irrer Knaller. Ich hatte schon lange nicht mehr soviel Spaß und Freude beim Tüfteln empfunden und dann so ein Ergebnis.

    Das Gewächs gibt mir eine Wohlfühl-Dröhnung, die mich total happy macht! :ap_1: Kann ich gut gebrauchen!


    Watt'n schöner Einstieg ins 2020 ...Yeah! ...und das ist nur die Overture... andere Bodengewächse warten schon ...hihi. :ae_1:


    Beste Grüße und bis demnächst,

    Uwe

    EEP13.2.2, HN13, Modell-Konstruktion mit Blender,
    Intel Core i5 3570 3,4/3,8GHz, 8 GB Ram, Nvidia GTX750Ti, Win7Prof.

  • Hallo Uwe

    Dein Grünzeug sieht mal wieder gut aus. Das kann man immer gebrauchen.

    Es gibt ja unentlich viele Gewächse in der Natur.

    Ich verwende alles was sich bietet.

    Gruß: Jürgen

    Intel Core i7-7700K, 4x 4,2 GHz (bis zu 4,5 GHz, 8 MB Cache)

    MSI GeForce GTX 1080 Armor 8G OC, 8192MB GDDR5X

    Mainboard: MSI H110M Pro-D, Sockel 1151, Intel® H110

    Festplatten: 1 TB SSD Kingston SSDNow UV400, 1 TB HDD + 3 TB HDD Toshiba Sata

    16 GB DDR4-RAM, 2400 MHz, Crucial,

    Windows 10 Home Version 1903 (15.06.2019)

    Maus, Tastatur, WLAN 300 MBit/s, USB 3.1

    Monitor:Terra 24 Zoll

    TeamViewer 14

    Arbeite mit EEP15 Patch1 Update 1 Plugin 1

    EEP16 - Patch1-4 Update 1 Modellexplorer

  • Du kannst dir nicht vorstellen, Uwe, wie lange ich schon auf derartiges Grünzeug warte! Wie oft ich schon mühsam ausgesäte Gräser wieder ausgerupft und auf den Kompost geschmissen habe als ich feststellte, dass sie kein Schattendasein fristen wollten. Und ohne Frage, ohne Rolands grünen Daumen geht es / ging es nicht, aber der Modellbau entwickelt sich eben nicht nur bei Lokomotiven und Wagons sondern auch bei Grashalmen, Bäumen und Gebüschen weiter.

  • Einen ahne ich zumindest, den das Gezeigte wahrscheinlich ziemlich erfreuen wird, ...näh, Christopher?

    Oh, mein Lamentieren ist erhört worden. :ap_1:

    Das sieht für den Anfang schon mal richtig stark aus. :bp_1:

    Natürlich sind sie im Moment noch ausgesprochen groß. Und ich bin gespannt, wie sie flächig eingesetzt aussehen werden.

    Aber das ist auf alle Fälle ein vielversprechender Ansatz!:be_1:


    Gruß

    Christopher

    PC: Intel i7-7700K; 64bit; 4,2 GHz; 32GB RAM; GeForce GTX 1080 (8 GB); Win 10; EEP 6, 13.2 Plugins 1+2, 14.1 (Dev), 15 (Dev); HomeNOS 14 (Dev)
    Laptop: Intel i5 3230M; 64bit; 2,6 GHz; 8GB RAM; GeForce GT740M (1 GB); Win 8.1; EEP 6, 13.2 Plugins 1+2; HomeNOS 13 (User)

  • @ Michael S.

    Es geht auch weiterhin nicht ohne Rolands natürlich wirkendes und framefreundliches Grünzeug. Dieses von mir vorgestellte krautige 3D-Grünzeug stellt lediglich eine Ergänzung dar, für gewisse Anwendungsfälle im Besonderen.:bn_1:


    Die altersbedingten Einschränkungen der EEP-Renderengine lassen auch gar keine Komplett-Umstellung auf völliges 3D-Grünzeug zu (...oder jemand steht auf ein Frame pro Sekunde ...hihi). :an_1:


    Aber ansonsten stimme ich deinem Schlußsatz völlig zu. Wer die Entwicklungen drumherum auf der Welt verpennt, kann ziemlich plötzlich allein da stehen und keiner mag mehr mit ihm spielen wollen. :ad_1:


    @ Christopher

    Danke schön! Ja klar, das ist nur ein erster Prototyp. Es ging mir ja auch erstmal nur darum zu ermitteln, ob in diesem Modell-Segment überhaupt neue Pfade des Modell-Design beschritten werden können (auch in Bezug auf die in die Jahre gekommene EEP-Renderengine und die bisherige Vermeidung der Sonneneinwirkung auf Grünzeug), ...denn es ist noch garnicht solange her, da hätte ich dies sofort verneint.


    Im letzten Jahr habe ich mir aber sehr viele LetsPlays von heutigen angesagten Profi-Spielen wie "RDR2" oder "Death-Stranding" tagelang angeschaut, welche bei ihren eingesetzten Modellen den "State of the art" der virtuellen 3D-Modellbaukunst zum Einsatz bringen. Ich habe mir beim Video-Angucken ganz viele Screenshots geknipst, welche ich später in aller Ruhe genau betrachtet habe (eigentlich wegen der vielen ultra realistisch ausschauenden Felsmodelle).


    Dabei sind mir natürlich auch die hammermäßigen Boden-Gestaltungen aufgefallen, welche natürlich mit jeder Menge von kleinem Grünzeug "bevölkert" sind, ...wie im RL ja auch reichlich zu sichten ist. Naja... und wenn ich solch klasse gemachten Spiele-Landschaften mir lange genug anschaue, passiert mit der Zeit eine innere Veränderung. Dann "weiß" ich an welchen "Schrauben" ich drehen muss, um zu ähnlichen Ergebnissen zu kommen. :bd_1:


    Mal schauen, was die nächsten Tage der weiteren Beschäftigung damit noch so bringen.


    Du bist ja auch fleißig mit neuen Leckerlies in deinem Murnau-Thread beschäftigt. Ich habe die letzten Beiträge leider nur kurz "überflogen", werde mir aber alles demnächst noch genauer anschauen. :bn_1:


    Beste Grüße,

    Uwe

    EEP13.2.2, HN13, Modell-Konstruktion mit Blender,
    Intel Core i5 3570 3,4/3,8GHz, 8 GB Ram, Nvidia GTX750Ti, Win7Prof.

  • Hallo Freunde der kleinen Bio-Materie,


    es folgt nun ein (langweiliger) Zwischenstandsbericht meiner gestriegen Arbeit, nämlich die genaue Analyse und das Resultat der Justage der entscheidenen 3 Parameter, die über "Wohl-und-Wehe" bzw. "Gut-oder-Müll" von 3D-Grünzeug bestimmen, welches in EEP auf Sonnenlicht reagiert und in Immo-Schattenbereichen oder bei Nacht-Einstellung auch dunkel abbildet ...und nicht glüht. :bn_1:


    Dazu habe ich ein neues und kleineres Kraut erstellt, was sogar nur noch 6 Dreiecke pro Büschel hat! :ap_1:


    Diese entscheidende 3 Parameter-Justage hat es in sich, denn die 3 Parameter beeinflussen sich gegenseitig, was die Handhabung ziemlich "fuzzy" macht. :ao_1: Es sind sogar so verrückte Einstellungen möglich, da leuchtet es am Tag im Immo-Schattenbereich ...und Nachts ist es dennoch dunkel. :ad_1:


    Jedenfalls habe ich bei der ganzen Parameter-Fummelei garnicht bemerkt, dass ich von der Büschel-Größe her, in den Egoshooter-Nahbereich abgerutscht bin (Puppenstubengröße). :ad_1: Naja, ist nicht so schlimm. Die Justage zu raffen war das total Wichtige dabei. :bn_1:


    Desweiteren geht es ja bei dieser ganzen Geschichte auch um den Schattenwurf selbst, also das Erscheinungsbild des Schattens. Öhmmm, liebe Leute... (hüstel), das wird Thema des nächsten Zwischenberichts sein, wo es um "Güte contra Billig" in punkto Schattenwurf gehen wird. :an_1:


    Btw.: Ich habe mein bisheriges "Glüh-Referenz-Modell" ausgetauscht und nehme nun die ollen EEP Dickicht-, Grashain- oder Gestruepp-Modelle, ...um nicht weiter indirekt und ungewollt Rolands Gras zu verunglimpfen. Diese alten EEP-Modelle glühen auch recht hell in den Immo-Schattenbereichen bzw. in der Nacht und das reicht völlig aus als Vergleichsreferenz.


    Edgars Püppchen glühen übrigens auch ein bisschen im Dunklen. Dennoch verwende sie immer wieder gerne, weil sie das gewisse "Etwas" haben. :bn_1:


    Beste Grüße,

    Uwe


    So, nun noch ein paar Bildchen vom neuen "Büschelitis Minitius", ...oder auch "kleines sechs-dreieckiges Büschel-Kraut" genannt. :bh_1:






    EEP13.2.2, HN13, Modell-Konstruktion mit Blender,
    Intel Core i5 3570 3,4/3,8GHz, 8 GB Ram, Nvidia GTX750Ti, Win7Prof.

  • Hallo Uwe saphir ,


    auch von mir ein dickes Gras-Lob! Der Dame im oberen Bild geht zu Recht der Hut hoch! Da bin ich gespannt, wie sich die Gewächse dann zu einsetzbaren Modellen weiterentwickeln.

    Gruß, Ulrich

    Windows 10 Home (64 Bit), Intel I5-6200 CPU, 8 GB RAM, NVIDIA GeForce GTX 950M

    EEP 13.2 & Home Nostruktor 13, EEP 15.1

  • Genaueres über die Parameter hast du ja nicht geschrieben - ich hätte es wahrscheinlich aber auch eh nicht verstanden. Was ich aber verstehe ist, dass du dich glühend mit dieser Schattenthematik beschäftigst und dass es scheinbar doch irgendwie machbar ist, die Begrünung in eep partiell etwas realistischer darstellen zu können.

  • @ Ulrich

    Ob sich die Gewächse zu brauchbaren und vor allem wirklich realistisch gut aussehenden Modellen weiterentwickeln, wird die kommende Zeit schon zeigen. Da bin ich mir sicher.:bn_1:


    Aber am Anfang dessen steht nunmal die Grundlagen-Forschung. Da ist Niemand der einen an die Hand nimmt (wäre ja auch langweilig). :an_1: Nee, reinspringen ins kalte Wasser und wie die alten Pioniere das Neuland erkunden, ...auf die Fresse fallen, wieder aufstehen und weiterlaufen.:bh_1:


    @ Michael S.

    Das mit den Parametern ist ja auch nur schwerlich mit Worten erklärbar, deshalb ja "fuzzy". Es gibt so einige Dinge, die nur indirekt durchs eigene erleben, sehen, viele Probierdurchläufe und ganz besonders wichtig (grad beim Modell- und Anlagenbau), durch den eigenen Wahrnehmungsmechanismus begreifbar werden ...und erst dann zu bewältigen sind.


    Sehen und wirklich Wahrnehmen was gesehen wird, sind zwei Paar ganz verschiedene Schuhe. Der Wahrnehmungsmechanismus (teils Talent, teils trainierbar) ist DAS wichtigste Werkzeug überhaupt! Er steuert immer die nächsten Schritte, die man bei einer Aufgabe zu tun hat. Ein Teil davon ist auch die Schlecht-Gut-Erkennung.


    Wer z.B. nicht wahrnehmen kann, dass "Schmetterlinge" auf der Textur sowas von pott-häßlich sind, weil dies völlig unnatürlich ist, der hat eine stumpfe Schlecht-Gut-Erkennung! ...Upps, jetzt hat aber meine innere Qualitätsabteilung das verbale Ruder übernommen ...hihi.:an_1:


    Zurück zu den Parametern. Ich glaube du bist ja auch schon eine ganze Weile bei EEP. Damals (war's, Geschichten aus dem alten Berlin. Oh, diese Radio-Sendung habe ich als Kind geliebt. Fing immer mit "Juten Nabend" an) ...ähmm, abschweif ...hihi.:bd_1:


    Also nochmal, damals als EEP7 mit Licht und Schatten geboren wurde und jede Menge von EEP6-Modellen (konvertiert) übernommen werden mußten, gab es das äußerst häßlich aussehende Problem mit den Bäumen in Kreuzbauweise, eben wegen der Licht und Schatten Geschichte.


    Als Lösung dieses übel ausehenden Mißstands, wurde dann in den ModX (Vorläufer des HN) noch eine Abschaltung nachträglich eingebaut, nämlich der Haken bei "Objekt reagiert auf Sonnenlicht". Nimmt man den Haken raus, schauen nämlich diese Kreuzbauweise Bäume wieder manierlich aus, weil sie quasi wie EEP6-Modelle in der EEP-Renderengine verarbeitet werden.


    So weit, so gut! Möchte man aber nun mit einer neuzeitlicheren Vegetations-Machart loslegen und schaltet den Haken bei "Objekt reagiert auf Sonnenlicht" wieder ein, weil dies nunmal bei "neuzeitlich" mit dazu gehört, steht man wieder genau vor dem gleichen häßlichen Problem, wie damals bei EEP7. :bn_1:


    Also bleibt nichts anderes übrig, als sich mit der Shading-Justage auseinanderzusetzen, welche aus drei Stellschrauben besteht und wirklich ziemlich "fuzzy" ist, um zu brauchbaren Ergebnissen zu kommen. :bh_1:


    Hihi..., ja stimmt, ich setze mich glühend für das Nicht-Glühen im Schattenbereich ein, ...klingt lustig. :an_1: Ja, so wie es sich mir z.Z. darstellt, sind auch andere Wege begehbar, nur eben nicht komplett. Das schafft die alte Lady namens EEP-Renderengine nicht.:ar_1:


    So, genug gelabert.


    Beste Grüße,

    Uwe

    EEP13.2.2, HN13, Modell-Konstruktion mit Blender,
    Intel Core i5 3570 3,4/3,8GHz, 8 GB Ram, Nvidia GTX750Ti, Win7Prof.

  • Es geht auch weiterhin nicht ohne Rolands natürlich wirkendes und framefreundliches Grünzeug. Dieses von mir vorgestellte krautige 3D-Grünzeug stellt lediglich eine Ergänzung dar, für gewisse Anwendungsfälle im Besonderen.

    Aber am Anfang dessen steht nunmal die Grundlagen-Forschung.

    Klingt sehr sinnvoll und spannend, Uwe! Vermutlich ist auch Teil deiner Forschung, einen Roland-kompatiblen Grünton zu finden, damit sich alles gut zusammenfügen lässt.


    Mit gekreuzten Ebenen habe ich auch schon im HomeNOS gewerkelt um gedrechseltes Gebälk in Immobilien dreieckschonend hinzukriegen. Insofern bin ich auch, wie Michael S. , an deinen "Fuzzy-Erkenntnissen" interessiert.


    Weiter viel Erfolg, beste Grüße,

    Ulrich

    Windows 10 Home (64 Bit), Intel I5-6200 CPU, 8 GB RAM, NVIDIA GeForce GTX 950M

    EEP 13.2 & Home Nostruktor 13, EEP 15.1

  • Moin,


    heute ein neuer 6-Tris Kraut-Kollege, ...der offensichtlich schon den Kraut-Sex beherrscht. :bh_1:


    Ich werde jetzt erstmal verschiedene Exemplare erstellen und damit Zusammenstellungen ausprobieren. Anschließend dann schauen, wie die passende Endgröße sein könnte. :bn_1:


    @ Ulrich

    Was soll das denn jetzt heißen: "Roland-kompatiblen Grünton", ...nach RAL-RE1 oder wie? :an_1:


    Ich wußte garnicht, dass Roland die Farben der Natur vorgibt. ...oder stehst du auf Monotonie? :as_1:


    Wenn ich draußen in der Natur auf solche Kraut-Ballungen schaue, dann sehe ich ganz viele verschiedene Farbnuancen. Das macht doch die Lebendigkeit solcher Szenen aus. :bn_1:

    Das heutige Kraut hat z.B. einen Tick anderen Farbton, als das zuvor.


    Beste Grüße,

    Uwe


    EEP13.2.2, HN13, Modell-Konstruktion mit Blender,
    Intel Core i5 3570 3,4/3,8GHz, 8 GB Ram, Nvidia GTX750Ti, Win7Prof.

  • Ich wußte garnicht, dass Roland die Farben der Natur vorgibt. ...oder stehst du auf Monotonie?

    Wenn man's schrill haben will, gibt's z.B. schon das "Sachsengras" aus dem Grundbestand. :ma_1:


    Deine Farbtöne und Nuancen scheinen mir wirklich gelungen. Ich vermute, die werden sich auch nicht nennenswert durch die Shader-Einstellungen ändern.


    Gruß, Ulrich

    Windows 10 Home (64 Bit), Intel I5-6200 CPU, 8 GB RAM, NVIDIA GeForce GTX 950M

    EEP 13.2 & Home Nostruktor 13, EEP 15.1

  • @ Ulrich

    Ob solche üblen Farb-Entgleisungen -wie beim Sachsengras- als Bahn-Unfälle gehandhabt werden? :bh_1:

    EEP13.2.2, HN13, Modell-Konstruktion mit Blender,
    Intel Core i5 3570 3,4/3,8GHz, 8 GB Ram, Nvidia GTX750Ti, Win7Prof.

  • Ich wußte garnicht, dass Roland die Farben der Natur vorgibt.

    Das ist eine unkluge Interpretation der Bitte, die Ulrich geäußert hat, Uwe.


    Es ist einfach sinnvoll dafür zu sorgen, dass EEP Modelle miteinander harmonieren. Und da die von Roland schon da und obendrein sehr populär sind, kann man sie doch gut zur Orientierung heranziehen? Das heißt ja nicht, dass man Farbe und Textur 1:1 kopieren muss. Sondern nur, dass keins neben dem anderen wie ein Fremdkörper aussehen sollte.


    Und meine Einschätzung ist, dass deine Gräser schon jetzt wunderbar mit RE1 Grün harmonieren werden.

    Es ist also alles bestens! :be_1:

  • Moin,


    nichts gegen die Gräser von Roland, aber ein bisschen Abwechslung würde auch nicht schaden.

    Dampfende Grüße

    Thomas


    Mein System                                ...............

    Wenn ich helfen konnte oder dir mein Beitrag gefällt, dann freue ich mich über ein Like (Daumen hoch).


    Lebe jeden Tag, als wäre es dein Letzter, irgendwann wirst du Recht behalten.

  • In der Tat Götz, habe ich Ulrich so verstanden, dass ich mich doch bitte bemühen sollte, möglichst genau Rolands verwendete Farbtöne zu treffen...

    "zu finden" hat er geschrieben, ...was ja impliziert, ich hätte ihn noch nicht im Rahmen meiner "Forschung" gefunden. :ad_1:


    Jetzt, beim zweiten mal durchlesen, könnte ich auch raushören, dass Ulrich vielleicht meinte, ich hätte dies schon längst getan, im Rahmen meiner "Forschung". :as_1:


    Jajaja, ...deutsche Sprache, schwere Sprache. :an_1:


    Nee ihr Lieben, die ganze Farbabstimmung läuft ganz anders ab! Wir beide (Roland und ich) beziehen uns nämlich auf die wirklichen Farben der Natur

    ...und wie die aussehen, habe wir beide "im Kon-Blut". So wird automatisch ein Paar Schuhe draus! :ag_1:


    ...und da ich auch weiß, dass ihr diese/meine Aussage nicht so recht glauben werdet, mache ich jetzt etwas, was ich eigentlich vermeiden wollte:

    Nämlich ein Bild, wo beides Grünzeug gemeinsam drauf zu sehen ist.


    Lieber Roland, ich hatte dir ja versprochen, zukünftig keine vergleichenden Bilder mehr hier einzustellen,

    ...aber du liest ja selbst hier mit: Unser Grünzeugs soll gemischt werden! Über kurz oder lang passiert dies sowieso.

    Es ist ja auch nicht das "Nacht-Aua" zu sehen. Sorry dafür!


    Beste Grüße,

    Uwe


    EEP13.2.2, HN13, Modell-Konstruktion mit Blender,
    Intel Core i5 3570 3,4/3,8GHz, 8 GB Ram, Nvidia GTX750Ti, Win7Prof.

  • Moin und oh-oh!


    Kein Kommentar zu meinem letzten Beitrag? Das ist schon eigenartig! Muss ich das jetzt als "peinlich berührte Stille" deuten? :as_1:


    Ich frage mal lieber nach, wie ich das zu werten habe, ...denn keine Antwort ist ja bekanntlich auch eine Antwort. :aw_1:


    Also haut es verbal frei und eindeutig heraus, ob es nun Mist oder OK ist. Ich benötige da einfach etwas mehr Beteiligung von euch...:bf_1:


    ...oder ich kippe das Projekt. :au_1:


    Verunsicherte Grüße,

    Uwe

    EEP13.2.2, HN13, Modell-Konstruktion mit Blender,
    Intel Core i5 3570 3,4/3,8GHz, 8 GB Ram, Nvidia GTX750Ti, Win7Prof.

  • Hallo Uwe,


    ich für meinen Teil verfolge den Thread gespannt (hast Du Dir wahrscheinlich schon gedacht). Für mich sehen die Büschel, die Du bisher gezeigt hast, ausgezeichnet aus. Die Farben finde ich auch sehr gut, vor allem sind sie nicht so "monochrom" wie die letzten Erzeugnisse Deines Mitbewerbers.

    Um mir aber einen besseren Eindruck von der Verwendbarkeit machen zu können, müsste ich mal flächlige Gruppen des Grases sehen. Dabei wird auch wieder das leidige Thema LOD hochkommen.


    Mein Schweigen ist also nur der Tatsache geschuldet, dass ich auf anwendungsnähere Beispiele warte. Andererseits verstehe ich natürlich, dass Du vielleicht noch nicht in die Breite (=Modellvielfalt) gehen willst, solange Du noch nicht sicher bist, ob die Basis Bestand hat.


    Und noch eine letzte Anmerkung: Mit Deinen etwas vagen Aussagen über das Drehen an Parametern kann ich nicht viel anfangen. Mich würden natürlich mindestens die Parameter, gerne aber auch deren Werte, interessieren.


    Gruß

    Christopher

    PC: Intel i7-7700K; 64bit; 4,2 GHz; 32GB RAM; GeForce GTX 1080 (8 GB); Win 10; EEP 6, 13.2 Plugins 1+2, 14.1 (Dev), 15 (Dev); HomeNOS 14 (Dev)
    Laptop: Intel i5 3230M; 64bit; 2,6 GHz; 8GB RAM; GeForce GT740M (1 GB); Win 8.1; EEP 6, 13.2 Plugins 1+2; HomeNOS 13 (User)