Und der Fluß fließt doch Berg ab ...

!!! Please ensure, that your contribution or question is placed into the relevant section !!!
Questions about rolling stock, for example, do not belong in "Questions about the Forum". Following is perhaps the right area where your question will be better looked after:
General questions to EEP , Splines, rolling stock, Structures in EEP, landscape elements, Signalling system and controlling, designers, Europe-wide EEP meetings , Gossip
Your cooperation to keep the forum clear is appreciated.
  • Danke für die Bilder vom Experiment :be_1:

    Genau das hatte ich erwartet: Die Spiegelung wird nur einmal berechnet, dementsprechend passt es bei der anderen Höhe dann nicht.

    Was ich nicht erwartet hatte ist, dass sich die "Spiegelhöhe" scheinbar je nach Blickwinkel ändert.


    Da bei mir bisher keinerlei Frameverluste zu verzeichnen waren, wenn eine Spiegelung im Fluss

    in den Sichtbereich kam, gehe ich davon aus, das die Framebelastung auch nicht sonderlich hoch ist.

    Naja, die Framebelastung durch die Spiegelung dürfte ähnlich hoch sein wie die Framebelastung durch die Anlage, weil die gesamte Anlage ein zweites Mal gerendert werden muss (aus einem anderen Blickwinkel).

    Wenn auf der Anlage kaum was steht, gibts natürlich auch wenig (zusätzlich) zu berechnen. Und wenn die Framerate bei 60fps liegt, ist sie eh am Anschlag, da kannst du zusätzliche Framebelastungen also gar nicht feststellen.


    Im Prinzip müsste sich die Framerate durch die Spiegelung halbieren. Wenn auf zwei Ebenen gespiegelt wird, müsste sie sich dritteln. Bei drei Spiegelebenen vierteln, und so weiter.

    Vermutlich ist der Effekt der Spiegelung nicht ganz so groß, weil bei der Spiegelung die Sichtweite stark eingeschränkt ist und sich die Programmierer vielleicht auch noch andere Optimierungen haben einfallen lassen.

    Trotzdem denke ich, dass die Beschränkung durchaus sinnvoll ist und nicht nur daher kommt, dass Trend euch "gängeln" will. (Auch wenn mich die Beschränkung auch schon gestört hat)


    Viele Grüße

    Benny

  • Hallo zusammen,

    das hier ist mir alles zu wissenschaftlich, ich mache es mir einfach , der Fluss hat auf seiner gesamten Länge die gleiche Höhe über Meeresspiegel , auf meiner Anlage " Gundingen " erstreckt sich das Hauptflüsschen vom nordwestlichen Seitental bis fast zum östlichen Ende der Anlage , als über 12 -13 km , die Bewegung des Wassers wird durch die Wassersplines , die ausreichend skalliert sein müssen ( mehr als Flussbreite ) erzeugt . In der Realität sinkt die Meereshöhe flussabwärts , aber auf EEP-Anlagen fällt so etwas nur bei Gebirgsbächen auf.

    Stufen hatte ich auf der Flussfläche auch schon mal, da hatte ich wohl bei einem Splinestück eine falsche Höhe eingegeben , ansonsten sind Stufen nur bei Schleusen erwünscht.

    Bleibt gesund

    rejokaa