Anleitung zum Plug-in 1 zu EEP 16.1

!!! Please ensure, that your contribution or question is placed into the relevant section !!!
Questions about rolling stock, for example, do not belong in "Questions about the Forum". Following is perhaps the right area where your question will be better looked after:
General questions to EEP , Splines, rolling stock, Structures in EEP, landscape elements, Signalling system and controlling, designers, Europe-wide EEP meetings , Gossip
Your cooperation to keep the forum clear is appreciated.
In the case of pictures that are attached to the article, the source must also be stated. This also applies to your own pictures, which were taken by you. Pictures without source information will be deleted!
  • Dieses Plug-in enthält sowohl neue Funktionen, als auch Verbesserungen.

    Deshalb bitten wir Sie, die nachfolgenden Erläuterungen, insbesondere die Installationsanweisung,

    besonders aufmerksam zu lesen.



    Inhaltsverzeichnis


    1. Installationsanweisungen
    2. Lieferumfang an Modellen
    3. Neue Kurvenform Klothoide
    4. Der Dialog "Aufstellen von Modellen nach vorgegebenen Regeln" enthält einen zusätzlichen zufälligen Radiusversatz
    5. Skalieren der Höhenbitmaps in 2D und 3D - jetzt auch bei 16bit Bitmaps möglich
    6. Das Ausführen von Befehlen bei Kontaktpunkten kann nun zeitgesteuert erlaubt / verboten werden
    7. Kontaktpunkte wirken sich selektiv auf die zu steuernden Objekte aus Negationsfilter „ist nicht“ bei allen Kontaktpunkten hinzugefügt
    8. Gitterversatz und neues Gitter in 3D hinzugefügt
    9. Kontaktpunkt für die Kamera für ein bestimmtes Fahrzeug hinzugefügt
    10. Neue Funktion im 3D-Modus hinzugefügt, um ein Fahrzeug im Zugverband zu wenden
    11. Kamerazoom durch Betätigen der ^ -Taste
    12. Kamera folgt im Modus „Spaziergänger“ der Geländeform
    13. Weichen-Schaltfunktion hinzugefügt, die nach dem Überfahren den Zustand der Weiche automatisch in die vorher angegebene Position ändert
    14. Sperren der Gleisverbindung am Anfang oder Ende eines Fahrweges hinzugefügt
    15. Anzeige-Kontaktfilter für Routen im Dialogfeld "Route bearbeiten" im Bearbeitungsmodus hinzugefügt. Auswahl der Kontaktpunkte nach Routen
    16. Kompletter Zug im manuellen Modus steuerbar
    17. Vollständige Entsperrung aller gesperrten Objekte
    18. Dreißig neue Befehle für Lua-Skripte
    19. „Magnetische" Einrastfunktion beim Verladen
    20. Erweiterung der Funktion „Anlage speichern unter“
    21. Schlusswort


    1. Installationsanweisungen


    Stellen Sie bitte sicher, dass das Update 1 zu EEP 16 installiert ist. Es bildet die Grundlage für dieses Plug-in. Sie erkennen es an der Versionsnummer 16.1 in der unteren linken Ecke des Startbildschirms. Auf 64 Bit Rechnern steht dahinter noch (x64).



    Das Plug-in enthält einen eigenen Installer, der neben neuen Modellen auch neue Funktionen enthält. Deshalb kann diese Datei nicht über den „Modell-Installer“ direkt aus EEP 16.1 geöffnet werden.



    Beenden Sie bitte zunächst Ihr EEP 16.1!


    Starten Sie die Installation des Plug-in mit einem Doppelklick auf die Datei: V16TSP10041. Sie werden darüber informiert, dass die Applikation Änderungen an Ihrem Gerät vornehmen wird, was Sie mit einem Klick auf die Schaltfläche „Ja“ bestätigen möchten, um die Installation ausführen zu können. Im Anschluss startet selbständig das InstallShield, welches Ihr EEP 16.1 um neue Funktionen erweitert.


    Hier müssen Sie ebenfalls die Lizenzvereinbarungen bestätigen und den weiteren Anweisungen folgen bis die Installation abgeschlossen ist. Im Anschluss startet selbständig das Installationsprogramm, welches Ihr EEP 16.1 um neue Funktionen erweitert. Hier müssen Sie ebenfalls die Lizenzvereinbarungen bestätigen und den weiteren Anweisungen folgen bis die Installation abgeschlossen ist.



    Wichtige Hinweise:


    Das Fenster verschwindet zeitweilig im Verlauf der Installation. Bitte warten Sie, bis es wieder zu sehen ist und Sie auf die Schaltfläche „Fertig“ drücken können. Erst dann ist die Installation abgeschlossen! Wenn die Installation abgeschlossen ist, starten Sie bitte Ihr EEP 16.1. Während des Startvorgangs sehen Sie nun hinter der Versionsnummer nach kurzer Zeit den Zusatz „Plugins: 1“.




    2. Lieferumfang – neue Modelle im Plug-in 1 zu EEP 16.1


    Brückenkran ausgestattet für neue Verladefunktion:

    • Brückenkran - Haken (phy)
    • Brückenkran - Magnet mit Anziehung


    Güter passend für neue Verladefunktion:

    • Stahlträger
    • Palettenbox – 1 Haken Punkt
    • Holzbündel - Tanne x3
    • Holzbündel - Tanne x3 (kurz)
    • Holzbündel - Fichte x3
    • Holzbündel - Fichte x3 (kurz)
    • Stahlrohr 60 x 500 cm


    Bahnhof:

    • Bahnhof Baden-Baden (wird bei den Gleisobjekten / Bahnsteige installiert)



    3. Neue Kurvenform Klothoide


    Die Klothoide ist eine ebene Kurve mit linear (in Bezug auf ihre Bogenlänge) variierender Krümmung. Das ist nützlich, wenn es darum geht, in Verkehrswegesystemen Übergänge zwischen Kurven verschiedener Krümmung oder Kurven und Geraden herzustellen.


    Die Klothoide hat folgende Einstellmöglichkeiten:

    • Radius + Länge
    • Winkel + Länge

    Dabei wird im oberen Feld der Ausgangsradius oder Startwinkel und im unteren Feld der Zielradius oder Zielwinkel eingetragen.



    Dazu folgendes Anwendungsbeispiel


    Ich habe eine gerade Strecke, die nun vorbildgerecht in eine Kurve mit einem Winkel von 5° entsprechend einem Gleisradius von 687 m übergehen soll.



    Gleis 1 meiner Abbildung ist das gerade Gleis vom Typ Line.


    Daran soll sich nun eine Klothoide mit einem Anfangswinkel von 0° und einem Endwinkel von 5° anschließen. Also trage ich die 0 Grad als Winkel A in das obere Feld und den Winkel 5 Grad in das untere Feld ein.


    Als nächstes Gleis schließt sich dann ein Gleis vom Kurventyp Arc mit einem konstanten Winkel von 5 Grad an.


    Auf diese Art habe ich einen vorbildgerechten Übergang aus einer geraden Strecke in eine Kurve geschaffen.



    4. Der Dialog "Aufstellen von Modellen nach vorgegebenen Regeln" enthält einen zusätzlichen zufälligen Radiusversatz


    Mit dem Plug-in 1 zu EEP 16 wurde die Möglichkeit zufällige Variationen beim Aufstellen von LSElementen und Immos (vgl. Ziffer 4.5.2 im Handbuch zu EEP16) noch einmal erweitert. Sie können ab sofort bei der Aufstellung dieser Objekte zusätzlich einen zufälligen Radius definieren um den Ihre Modelle maximal um die x, y oder z – Achse versetzt, auf Ihrer Anlage eingesetzt werden können.


    Gehen Sie dazu folgendermaßen vor: öffnen Sie den Steuerdialog. Der im Bild rechts markierte Knopf öffnet ein Menü in dem Sie diese Optionen aktivieren und die Grenzwerte - wie bisher schon: Kleinste und größte Skalierung und Modellrotation – sowie neu die Grenze des Einsetzradius in x, y und z-Richtung - für die Variationen eingeben können.




    5. Skalieren der Höhenbitmaps in 2D und 3D - jetzt auch bei 16bit Bitmaps möglich


    Mit dem Plug-in 1 zu EEP 16 wurde die Geländeerstellung durch Height Maps bzw. Höhen-Bitmaps erweitert (vgl. Kapitel 4.3.4. Geländeerstellung durch High Maps im Handbuch zu EEP16).

    Die Skalierung bezieht sich dabei auf die Daten in der Höhenkarte.


    Bisher war es so, dass man nur nach mehrmaligem Aufaddieren der Karten auf die ausreichenden Höhen kam, ab sofort ist es möglich, die Höhenkarte um den entsprechenden Faktor zu skalieren. Das erspart zukünftig das mehrmalige Einlesen einer Höhenbitmap.


    Dieses Einlesen ist jetzt auch bei 16bit Bitmaps möglich, was eine bessere Höhenauflösung der dargestellten Landschaft erlaubt.



    Höhenversatz Height Maps


    Der Höhenversatz der Hight Maps erlaubt zum Beispiel bei einen Kartenausschnitt der als niedrigsten Punkt 500m über NN und als höchsten Punkt 1500m über NN aufweist, durch Eingabe eines negativen Wertes beim Höhenversatz (hier z.B. -500) dass der niedrigste Punkt in EEP auf Höhe 0 festgelegt wird.



    6. Das Ausführen von Befehlen bei Kontaktpunkten kann zeitgesteuert erlaubt / verboten werden


    Auf vielfachen Wunsch der Anwender von EEP wurden die Einstellmöglichkeiten von Kontaktpunkten um eine weitere Funktion erweitert. Ab Plug-in1 zu EEP 16 steht Ihnen damit die Möglichkeit offen, beispielsweise ein Signal zeitgesteuert zu schalten.

    Tragen Sie dazu in die vorgesehenen Felder den Zeitraum (bezogen auf die Zeit in EEP) ein, zu der das Signal die Schaltung vornehmen soll.

    Sie können auf diese Art beispielsweise den Zeitraum der Wirksamkeit eines Kontaktpunktes einschränken. Dies kann beispielsweise bei Tag-/Nacht – Schaltungen sehr von Nutzen sein.



    Diese Möglichkeit besteht bei allen Arten von Kontaktpunkten.



    7. Kontaktpunkte wirken sich selektiv auf die zu steuernden Objekte aus; Negationsfilter „ist nicht“ bei allen Kontaktpunkten hinzugefügt


    Als nächste Erweiterung bei den Einstellmöglichkeiten für Kontaktpunkte wurde die Möglichkeit eröffnet, Kontaktpunkte gezielt einem Rollmaterial zuzuweisen, oder nicht zuzuweisen.


    Dazu wird das entsprechende Rollmaterial in das unten rot markierte Feld eingetragen und anschließend über das davor stehende Schaltfenster festgelegt, ob die anschließend festgelegte Funktion für dieses Rollmaterial gilt oder nicht.





    8. Gitterversatz und neues Gitter in 3D hinzugefügt


    Auch im Bereich der unteren Toolbar in EEP hat es eine Verbesserung gegeben.

    Es war bisher möglich in der 2D Ansicht über den Button Nr. 3 in der unteren Toolbar (vgl Handbuch zu EEP 16 Kapitel. 2.2.3. Die Kontrollleiste)



    ein Raster über die Anlage in der 2D Ansicht zu legen.



    Mit dem Plug-in1 zu EEP 16 wurde nun die Möglichkeit geschaffen, dieses Raster in der 2D Ansicht mit einem Versatz in x, y und z-Richtung zu versehen, es also zu verschieben.

    Außerdem ist als vollkommen neue Möglichkeit nun hinzugekommen, dieses Raster mit den in der 2D Ansicht erstellten Eigenschaften in der 3D Ansicht sichtbar zu machen und zu benutzen.

    Gehen Sie dazu wie folgt vor: Aktivieren Sie die Rasterfunktion im 2D Fenster und lassen Sie sich die Werte anzeigen und ändern Sie entsprechend Ihren Wünschen ab.

    Gehen Sie anschließend in die 3D Ansicht, aktivieren das unten im Bild gezeigte Kontollkästchen bei geöffnetem Steuerdialog (Objekt-Editiermodus in 3D ist aktiv), und an der Position des Mauszeigers ist das voreingestellte Gitter sichtbar sobald ein zu bearbeitendes Objekt angeklickt wird.




    9. Kontaktpunkt für die Kamera für ein bestimmtes Fahrzeug hinzugefügt


    Wie bei den anderen Kontaktpunkten auch, so können Sie in Erweiterung der bisherigen Kamerafunktionen (siehe im Handbuch im Kapitel 3.2.5 Kamerawechsel durch Kontaktpunkte) auch beim Kamerakontaktpunkt auswählen, ob diese Kamera für ein bestimmtes Fahrzeug aktiviert werden soll oder nicht.




    10. Neue Funktion im 3D-Modus hinzugefügt, um ein Fahrzeug im Zugverband zu wenden


    Im Rahmen der Weiterentwicklung von EEP wurde die Möglichkeit geschaffen ein einzelnes Fahrzeug in einem Zugverband zu wenden.

    Klicken Sie dazu bei geöffnetem Steuerdialog mit einem rechtsklick auf das zu wendende Fahrzeug, so erscheint der unten angezeigte Dialog in dem jetzt die neue Funktion zusätzlich eingefügt wurde.



    Ein Linksklick auf diese Funktion dreht das Modell um.



    11. Kamerazoom durch Betätigen der ^-Taste


    Während es bei gesetzter Kamera mit einem Druck auf die Leertaste möglich ist, die Kamera nach vorne zu verschieben, ist es mit dem Plug-in 1 zu EEP 16 möglich durch Betätigen der ^-Taste direkt auf ein Objekt hin zu zoomen.



    12. Kamera folgt im Modus „Spaziergänger“ der Geländeform


    Eine Verbesserung bei der Nutzung der einzelnen Kamerapositionen erfährt mit dem Plug-in 1 zu EEP 16 auch die Kameraperspektive „Spaziergänger“. Bei Benutzung dieser Perspektive folgt die Kamera nunmehr der Geländeform in dem sie den Blickwinkel der jeweiligen Geländeneigung anpasst.




    13. Weichen-Schaltfunktion hinzugefügt, die nach dem Überfahren den eigenen Zustand automatisch in die vorher angegebene Position ändert


    Beim Nutzen dieser Funktion schaltet die Weiche nach dem Überfahren, ohne dass ein erneuter Kontaktpunkt gesetzt wird in die angegebene Position. Damit konnte auch an dieser Stelle ein Userwunsch mit der Einführung des Plug-in 1 zu EEP 16 durch die Programmierung umgesetzt werden.



    Wichtige Hinweise:


    Die Weichenfunktion wird ausgeführt, wenn der letzte Wagen des Zuges das Gleis mit dem "Weichenantrieb" verlassen hat. Mit vorgefertigten 3D Weichen lässt sich dieses Menü nur im 2D Modus aufrufen.



    14. Sperren der Gleisverbindung am Anfang oder Ende eines Fahrweges hinzugefügt


    Mit dem Plug-in 1 zu EEP 16 wurde die Möglichkeit geschaffen, Gleise ganz individuell gegen unbeabsichtigtes Verbinden mit anderen Gleisen zu sperren. Dazu wurde im Bearbeitungsmodus sowohl im 2D Editor als auch im 3D Editor die unten angegebene Funktion eingefügt.



    Sie gelangen zu dieser neuen Möglichkeit, indem Sie entweder im 2D oder im 3D Fenster im Bearbeiten Modus mit einem Rechtsklick auf das zu bearbeitende Gleis das Menü aufrufen und anschließend mit Linksklick die Sperre am Anfang oder Ende des Gleises betätigen. Im 3D Modus werden gesperrte Gleisverbindungen rot dargestellt.

    Zum erneuten Entsperren klicken Sie auf die entsprechende Gleisverbindung am Anfang oder Ende eines Gleises.





    15. Anzeige-Kontaktfilter für Routen im Dialogfeld "Route bearbeiten" im Bearbeitungsmodus hinzugefügt; Auswahl der Kontaktpunkte nach Routen


    Eine weitere Verbesserung bei der Bearbeitung von Routen stellt die Möglichkeit dar, dass es ab dem Plug-in 1 zu EEP 16 nunmehr möglich ist, dass Kontaktpunkte routenbezogen angezeigt werden können (siehe Kapitel 6.3.1 Fahrstrecken (Routen) definieren des Handbuches zu EEP 16). Durch diesen Filter werden nach eingestellter Route anschließend nur noch die Kontaktpunkte angezeigt, die auf die jeweilige Route Einfluss haben. Auch mit diesem interessanten Feature wurde wieder einem Userwunsch entsprochen.



    Dieser Filter kann aktiviert werden, indem im 2D oder 3D Modus (3D Bearbeiten-Modus) das Menü „Route bearbeiten“ aufgerufen, hier die gewünschte Route ausgewählt und das Menü mit OK bestätigt wird.



    Ein Rücksetzen des Filters ist möglich, indem das gleiche Menü noch einmal aufgerufen wird und die Auswahl „Neue Route“ ohne Namenseingabe mit OK bestätigt wird.



    16. Kompletter Zug im manuellen Modus steuerbar


    Mit dem Plug-in 1 zu EEP 16 ist es möglich, im manuellen Modus einen kompletten Zug zu steuern. Um diese Funktion zu nutzen, klicken Sie im Steuerdialog im manuellen Modus in das unten rot markierte Feld und markieren den Punkt "Zuggarnitur". Dadurch wirken die von Ihnen vorgenommenen Einstellungen - zum Beispiel „Bremse lösen“ - nicht mehr nur auf einen ausgewählten Wagen, sondern auf den gesamten Zug.





    17. Vollständige Entsperrung für alle gesperrten Objekte







    Auf vielfachen Userwunsch wurde mit dem Plug-in 1 zu EEP 16 die Möglichkeit geschaffen alle gesperrten Objekte an einem Punkt zentral zu entsperren.

    Diese neue Funktion finden Sie im Menü „Bearbeiten“.


    Wichtiger Hinweis:

    Diese Möglichkeit gilt nicht für gesperrte Gleise. Diese funktioniert lediglich über die oben angegebene Möglichkeit des Sperrens und Entsperrens von Gleisen oder durch die Tastenkombination STRG-SHIFT-Rechtsklick.

















    18. Dreißig neue Befehle für Lua-Skripte


    Mit dem Plug-in 1 zu EEP 16.1 stehen Ihnen dreißig neue Lua-Befehle zur Verfügung:


    EEPActivateCtrlDesk(#Name des GBS)


    Typ Funktion Definiert in EEP Rückgabewerte einer
    Aufruf durch Skript Parameter einer Voraussetzung EEP 16.1 Plug-In 1


    LUA Source Code: Beispiel
    1. OK = EEPActivateCtrlDesk("#120_Stellpult")


    Ruft das Stellpult im Radarfenster auf.


    Bemerkungen

    • Das Argument ist der komplette Name des GBS (Stellpults) als String.
    • Der Rückgabewert ist true, wenn die Ausführung erfolgreich war, sonst false.



    EEPRollingstockSetHorn("Name" , true|false)


    Typ Funktion Definiert in EEP Rückgabewerte einer
    Aufruf durch Skript Parameter zwei Voraussetzung EEP 16.1 Plug-In 1


    LUA Source Code: Beispiel
    1. OK = EEPRollingstockSetHorn("Lokomotive")


    Lässt bei einem bestimmten Rollmaterial den Warnton (Pfeife, Hupe) ertönen.


    Bemerkungen

    • Das erste Argument ist der komplette Name des Rollmaterials als String.
    • Das zweite Argument ist entweder true (= an) oder false (= aus).
    • Der Rückgabewert ist true, wenn die Ausführung erfolgreich war, sonst false.


    EEPRollingstockSetHook("Name" , true|false)


    Typ Funktion Definiert in EEP Rückgabewerte einer
    Aufruf durch Skript Parameter zwei Voraussetzung EEP 16.1 Plug-In 1


    LUA Source Code: Beispiel
    1. OK = EEPRollingstockSetHook("Kranwagen", true)


    Schaltet bei einem bestimmten Rollmaterial den Haken an oder aus.


    Bemerkungen

    • Das erste Argument ist der komplette Name des Rollmaterials als String.
    • Das zweite Argument ist entweder true (= an) oder false (= aus).
    • Der Rückgabewert ist true, wenn die Ausführung erfolgreich war, sonst false.


    EEPRollingstockGetHook("Name")


    Typ Funktion Definiert in EEP Rückgabewerte zwei
    Aufruf durch Skript Parameter einer Voraussetzung EEP 16.1 Plug-In 1


    LUA Source Code: Beispiel
    1. OK, Status = EEPRollingstockGetHook("Kranwagen")


    Ermittelt, ob der Haken eines bestimmten Rollmaterials an oder ausgeschaltet ist.


    Bemerkungen

    • Das Argument ist der komplette Name des Rollmaterials als String.
    • Der erste Rückgabewert ist true, wenn die Ausführung erfolgreich war, sonst false.
    • Der zweite Rückgabewert ermittelt, ob der Haken aus = 0 , an = 1 , in Betrieb = 3 ist.


    EEPRollingstockSetHookGlue("Name" , true|false)


    Typ Funktion Definiert in EEP Rückgabewerte einer
    Aufruf durch Skript Parameter zwei Voraussetzung EEP 16.1 Plug-In 1


    LUA Source Code: Beispiel
    1. OK = EEPRollingstockSetHookGlue("Kranwagen", true)


    Beeinflusst das Verhalten von Gütern an einem Kranhaken eines Rollmaterials.


    Bemerkungen

    • Das erste Argument ist der komplette Name des Rollmaterials als String.
    • Das zweite Argument ist entweder true (= an) oder false (= aus).
    • Der Rückgabewert ist true, wenn die Ausführung erfolgreich war, sonst false.


    EEPRollingstockGetHookGlue("Name")


    Typ Funktion Definiert in EEP Rückgabewerte einer
    Aufruf durch Skript Parameter einer Voraussetzung EEP 16.1 Plug-In 1


    LUA Source Code: Beispiel
    1. OK = EEPRollingstockGetHookGlue("Kranwagen")


    Ermittelt das Verhalten von Gütern am Kranhaken eines Rollmaterials.


    Bemerkungen

    • Das Argument ist der komplette Name des Rollmaterials als String.
    • Der Rückgabewert ermittelt, ob der Güterhaken aus = 0 , an = 1 , in Benutzung = 3 ist.


    EEPRollingstockGetMileage("Name")


    Typ Funktion Definiert in EEP Rückgabewerte zwei
    Aufruf durch Skript Parameter einer Voraussetzung EEP 16.1 Plug-In 1


    LUA Source Code: Beispiel
    1. OK, Strecke = EEPRollingstockGetMileage("Fahrzeug")


    Ermittelt die zurückgelegte Strecke des Rollmaterials.


    Bemerkungen

    • Das Argument ist der komplette Name des Rollmaterials als String.
    • Der erste Rückgabewert ist true, wenn die Ausführung erfolgreich war, sonst false.
    • Der zweite Rückgabewert ermittelt die in Metern zurückgelegte Strecke des Rollmaterials seit dem Einsetzen in EEP.


    EEPRollingstockGetPosition("Name")


    Typ Funktion Definiert in EEP Rückgabewerte vier
    Aufruf durch Skript Parameter einer Voraussetzung EEP 16.1 Plug-In 1


    LUA Source Code: Beispiel
    1. OK, PosX, PosY, PosZ = EEPRollingstockGetPosition("Fahrzeug")


    Ermittelt die Position des Rollmaterials im EEP-Koordinatensystem.


    Bemerkungen

    • Das Argument ist der komplette Name des Rollmaterials als String.
    • Der erste Rückgabewert ist true, wenn die Ausführung erfolgreich war, sonst false.
    • Der zweite Rückgabewert ist die X-Position in Metern.
    • Der dritte Rückgabewert ist die Y-Position in Metern.
    • Der vierte Rückgabewert ist die Z-Position in Metern.



    EEPRollingstockSetUserCamera("Name",X, Y, Z,Rot X, RotY)


    Typ Funktion Definiert in EEP Rückgabewerte einer
    Aufruf durch Skript Parameter sechs Voraussetzung EEP 16.1 Plug-In 1


    LUA Source Code: Beispiel
    1. OK = EEPRollingstockSetUserCamera("Fahrzeug", 3, 4, 5, 30, 45)


    Definiert die Position der User-definierten Mitfahrkamera (Aufruf über Taste 9).


    Bemerkungen

    • Das erste Argument ist der komplette Name des Rollmaterials als String.
    • Das zweite bis sechste Argument ist die Kameraposition X, Y, Z und die Kameraausrichtung (Drehung) Rot X und Rot Y, jeweils in Relation zum Fahrzeug.
    • Der Rückgabewert ist true, wenn die Ausführung erfolgreich war, sonst false.


    EEPGetCameraPosition()


    Typ Funktion Definiert in EEP Rückgabewerte vier
    Aufruf durch Skript Parameter keiner Voraussetzung EEP 16.1 Plug-In 1


    LUA Source Code: Beispiel
    1. OK, PosX, PosY, PosZ = EEPGetCameraPosition()


    Ermittelt die aktuelle Position der Kamera.


    Bemerkungen

    • Der erste Rückgabewert ist true, wenn die Ausführung erfolgreich war, sonst false.
    • Der zweite Rückgabewert ist die Kameraposition X in Metern.
    • Der dritte Rückgabewert ist die Kameraposition Y in Metern.
    • Der vierte Rückgabewert ist die Kameraposition Z in Metern.


    EEPGetCameraRotation()


    Typ Funktion Definiert in EEP Rückgabewerte vier
    Aufruf durch Skript Parameter keiner Voraussetzung EEP 16.1 Plug-In 1


    LUA Source Code: Beispiel
    1. OK, RotX, RotY, RotZ = EEPGetCameraRotation()


    Ermittelt die aktuelle Ausrichtung einer Kamera.


    Bemerkungen

    • Der erste Rückgabewert ist true, wenn die Ausführung erfolgreich war, sonst false.
    • Der zweite Rückgabewert ist die Kameraausrichtung X in Grad.
    • Der dritte Rückgabewert ist die Kameraausrichtung Y in Grad.
    • Der dritte Rückgabewert ist die Kameraausrichtung Z in Grad.


    EEPSetCameraPosition()


    Typ Funktion Definiert in EEP Rückgabewerte einer
    Aufruf durch Skript Parameter drei Voraussetzung EEP 16.1 Plug-In 1


    LUA Source Code: Beispiel
    1. OK = EEPSetCameraPosition(3, 4, 5)


    Definiert die Kameraposition.


    Bemerkungen

    • Das erste Argument definiert die Kameraposition X in Metern.
    • Das zweite Argument definiert die Kameraposition Y in Metern.
    • Das dritte Argument definiert die Kameraposition Z in Metern.
    • Der Rückgabewert ist true, wenn die Ausführung erfolgreich war, sonst false.


    EEPSetCameraRotation()


    Typ Funktion Definiert in EEP Rückgabewerte einer
    Aufruf durch Skript Parameter vier Voraussetzung EEP 16.1 Plug-In 1


    LUA Source Code: Beispiel
    1. OK = EEPSetCameraRotation(30, 45, 45)


    Definiert die Kameraausrichtung.


    Bemerkungen

    • Das erste Argument definiert die Kameraausrichtung in der X-Achse.
    • Das zweite Argument definiert die Kameraausrichtung in der Y-Achse.
    • Das dritte Argument definiert die Kameraausrichtung in der Z-Achse.
    • Der Rückgabewert ist true, wenn die Ausführung erfolgreich war, sonst false.



    EEPRollingstockGetSmoke("Name")


    Typ Funktion Definiert in EEP Rückgabewerte zwei
    Aufruf durch Skript Parameter einer Voraussetzung EEP 16.1 Plug-In 1


    LUA Source Code: Beispiel
    1. OK, Rauchstatus = EEPRollingstockGetSmoke("Fahrzeug")


    Ermittelt, ob der Rauch des benannten Rollmaterials, an- oder ausgeschaltet ist.


    Bemerkungen

    • Das Argument ist der komplette Name des Rollmaterials als String.
    • Der erste Rückgabewert ist true, wenn die Ausführung erfolgreich war, sonst false.
    • Der zweite Rückgabewert ermittelt, ob der Rauch des bennanten Rollmaterials entweder aus- = 0 oder angeschaltet = 1 ist.



    EEPRollingstockSetSmoke("Name", true | false)


    Typ Funktion Definiert in EEP Rückgabewerte einer
    Aufruf durch Skript Parameter zwei Voraussetzung EEP 16.1 Plug-In 1


    LUA Source Code: Beispiel
    1. OK = EEPRollingstockSetSmoke("Fahrzeug", true)


    Schaltet den Rauch des benannten Rollmaterials an oder aus.


    Bemerkungen

    • Das erste Argument ist der komplette Name des Rollmaterials als String.
    • Das zweite Argument schaltet den Rauch an = true oder aus = false.
    • Der Rückgabewert ist true, wenn die Ausführung erfolgreich war, sonst false.



    EEPGoodsGetRotation("#Name")


    Typ Funktion Definiert in EEP Rückgabewerte vier
    Aufruf durch Skript Parameter einer Voraussetzung EEP 16.1 Plug-In 1


    LUA Source Code: Beispiel
    1. OK, RotX, RotY, RotZ = EEPGoodsGetRotation("#Container")


    Ermittelt die Ausrichtung des Ladegutes.


    Bemerkungen

    • Das Argument ist der komplette Name der Güter als String.
    • Der erste Rückgabewert ist true, wenn die Ausführung erfolgreich war, sonst false.
    • Der zweite Rückgabewert ist die Ausrichtung in X in Grad.
    • Der dritte Rückgabewert ist die Ausrichtung in Y in Grad.
    • Der vierte Rückgabewert ist die Ausrichtung in Z in Grad.



    EEPStructureGetRotation("#Name")


    Typ Funktion Definiert in EEP Rückgabewerte vier
    Aufruf durch Skript Parameter einer Voraussetzung EEP 16.1 Plug-In 1


    LUA Source Code: Beispiel
    1. OK, RotX, RotY, RotZ = EEPStructureGetRotation("#Tunnel")


    Ermittelt die Ausrichtung der Immobilie/des Landschaftselementes.


    Bemerkungen

    • Das Argument ist der komplette Name der Immobilie als String.
    • Der erste Rückgabewert ist true, wenn die Ausführung erfolgreich war, sonst false.
    • Der zweite Rückgabewert ist die Ausrichtung in X in Grad.
    • Der dritte Rückgabewert ist die Ausrichtung in Y in Grad.
    • Der vierte Rückgabewert ist die Ausrichtung in Z in Grad.



    EEPGetWindIntensity()


    Typ Funktion Definiert in EEP Rückgabewerte zwei
    Aufruf durch Skript Parameter keiner Voraussetzung EEP 16.1 Plug-In 1


    LUA Source Code: Beispiel
    1. OK, Windstaerke = EEPGetWindIntensity()


    Ermittelt die Windstärke.


    Bemerkungen

    • Der erste Rückgabewert ist true, wenn die Ausführung erfolgreich war, sonst false.
    • Der zweite Rückgabewert ist die Windstärke in Prozent.



    EEPGetRainIntensity()


    Typ Funktion Definiert in EEP Rückgabewerte zwei
    Aufruf durch Skript Parameter keiner Voraussetzung EEP 16.1 Plug-In 1


    LUA Source Code: Beispiel
    1. OK, Regenstaerke = EEPGetRainIntensity()


    Ermittelt die Niederschlagintensität.


    Bemerkungen

    • Der erste Rückgabewert ist true, wenn die Ausführung erfolgreich war, sonst false.
    • Der zweite Rückgabewert ist die Niederschlagintensität in Prozent.



    EEPGetSnowIntensity()


    Typ Funktion Definiert in EEP Rückgabewerte zwei
    Aufruf durch Skript Parameter keiner Voraussetzung EEP 16.1 Plug-In 1


    LUA Source Code: Beispiel
    1. OK, Schneestaerke = EEPGetSnowIntensity()


    Ermittelt die Schneeintensität.


    Bemerkungen

    • Der erste Rückgabewert ist true, wenn die Ausführung erfolgreich war, sonst false.
    • Der zweite Rückgabewert ist die Schneeintensität in Prozent.



    EEPGetHailIntensity()


    Typ Funktion Definiert in EEP Rückgabewerte zwei
    Aufruf durch Skript Parameter keiner Voraussetzung EEP 16.1 Plug-In 1


    LUA Source Code: Beispiel
    1. OK, Hagelstaerke = EEPGetHailIntensity()


    Ermittelt die Hagelintensität.


    Bemerkungen

    • Der erste Rückgabewert ist true, wenn die Ausführung erfolgreich war, sonst false.
    • Der zweite Rückgabewert ist die Hagelintensität in Prozent.


    EEPGetFogIntensity()


    Typ Funktion Definiert in EEP Rückgabewerte zwei
    Aufruf durch Skript Parameter keiner Voraussetzung EEP 16.1 Plug-In 1


    LUA Source Code: Beispiel
    1. OK, Nebelintensitaet = EEPGetFogIntensity()


    Ermittelt die Nebelintensität.


    Bemerkungen

    • Der erste Rückgabewert ist true, wenn die Ausführung erfolgreich war, sonst false.
    • Der zweite Rückgabewert ist die Nebelintensität in Prozent.


    EEPGetCloudIntensity()


    Typ Funktion Definiert in EEP Rückgabewerte zwei
    Aufruf durch Skript Parameter keiner Voraussetzung EEP 16.1 Plug-In 1


    LUA Source Code: Beispiel
    1. OK, Wolkenanteil = EEPGetCloudIntensity()


    Ermittelt der Wolkenanteil.


    Bemerkungen

    • Der erste Rückgabewert ist true, wenn die Ausführung erfolgreich war, sonst false.
    • Der zweite Rückgabewert ist der Wolkenanteil in Prozent.


    EEPOnSaveAnl(Anlagenpfad)


    Typ Funktion Definiert in EEP Rückgabewerte einer
    Aufruf durch Skript Parameter keiner Voraussetzung EEP 16.1 Plug-In 1


    LUA Source Code: Beispiel
    1. function EEPOnSaveAnl(Anlagenpfad)
    2. print ("Die Anlage "..Anlagenpfad.." wurde gespeichert!"
    3. end


    EEP ruft selbständig diese Funktion auf, wenn die Anlage gespeichert wird. Im Skript definiert man die zugehörige Funktion und legt so fest, was beim Speichern der Anlage zu tun ist.


    Bemerkungen

    • Das Argument ist der Speicherpfad der Anlage einschließlich Dateiname als String. Eine selbst definierte Variable in den Funktionsklammern nimmt diesen Wert für die weitere Verwendung auf.
    • EEP erwartet bei Aufruf dieser Funktion keinen Rückgabewert.


    EEPSetWindIntensity(Windstaerke)


    Typ Funktion Definiert in EEP Rückgabewerte einer
    Aufruf durch Skript Parameter einer Voraussetzung EEP 16.1 Plug-In 1


    LUA Source Code: Beispiel
    1. OK = EEPSetWindIntensity(100)


    Definiert die Windstärke.


    Bemerkungen

    • Das Argument ist die Windstärke in Prozent.
    • Der Rückgabewert ist true, wenn die Ausführung erfolgreich war, sonst false.


    EEPSetRainIntensity(Regenstaerke)


    Typ Funktion Definiert in EEP Rückgabewerte einer
    Aufruf durch Skript Parameter einer Voraussetzung EEP 16.1 Plug-In 1


    LUA Source Code: Beispiel
    1. OK = EEPSetRainIntensity(50)


    Verändert die Niederschlagintensität.


    Bemerkungen

    • Das Argument ist die Niederschlagintensität in Prozent.
    • Der Rückgabewert ist true, wenn die Ausführung erfolgreich war, sonst false.


    EEPSetSnowIntensity(Schneestaerke)


    Typ Funktion Definiert in EEP Rückgabewerte einer
    Aufruf durch Skript Parameter einer Voraussetzung EEP 16.1 Plug-In 1


    LUA Source Code: Beispiel
    1. Ok = EEPSetSnowIntensity(50)


    Verändert die Schneeintensität.


    Bemerkungen

    • Das Argument ist die Schneeintensität in Prozent.
    • Der Rückgabewert ist true, wenn die Ausführung erfolgreich war, sonst false.



    EEPSetHailIntensity(Hagelstaerke)


    Typ Funktion Definiert in EEP Rückgabewerte einer
    Aufruf durch Skript Parameter einer Voraussetzung EEP 16.1 Plug-In 1


    LUA Source Code: Beispiel
    1. OK = EEPSetHailIntensity(100)


    Verändert die Hagelintensität.


    Bemerkungen

    • Das Argument ist die Hagelintensität in Prozent.
    • Der Rückgabewert ist true, wenn die Ausführung erfolgreich war, sonst false.



    EEPSetFogIntensity(Nebelintensitaet)


    Typ Funktion Definiert in EEP Rückgabewerte einer
    Aufruf durch Skript Parameter einer Voraussetzung EEP 16.1 Plug-In 1


    LUA Source Code: Beispiel
    1. OK = EEPSetFogIntensity(100)


    Verändert die Nebelintensität.


    Bemerkungen

    • Das Argument ist die Nebelintensität in Prozent.
    • Der Rückgabewert ist true, wenn die Ausführung erfolgreich war, sonst false.



    EEPSetCloudIntensity(Wolkenanteil)


    Typ Funktion Definiert in EEP Rückgabewerte einer
    Aufruf durch Skript Parameter einer Voraussetzung EEP 16.1 Plug-In 1


    LUA Source Code: Beispiel
    1. OK = EEPSetCloudIntensity(100)


    Verändert den Wolkenanteil.


    Bemerkungen

    • Das Argument ist der Wolkenanteil in Prozent.
    • Der Rückgabewert ist true, wenn die Ausführung erfolgreich war, sonst false.



    19. "Magnetische" Einrastfunktion beim Verladen


    Im Rahmen der Anpassung von EEP an die quelloffene „PhysX®“ Physik-Engine von Nvidia wurden im Plug-in 1 zu EEP 16.1 eine weitere Fahrzeug-Ladefunktionen realisiert. Beim Verladen rasten entsprechend konstruierte Güter fest am Haken ein und sind somit gegen ein unbeabsichtigtes Verschieben oder Verrutschen gesichert.

    Hierzu wurde eine neue Schaltfläche in den Programmeinstellungen hinzugefügt: „Aufnehmen von Gütern vereinfachen“.







    20. Erweiterung der Funktion „Anlage speichern unter“


    Im Rahmen der Weiterentwicklung von EEP wird mit dem Plug-in 1 zu EEP 16 die Speicherfunktion von Anlagen noch einmal verbessert.

    Es werden 2 weitere Speichermöglichkeiten hinzugefügt, die zusätzlich an- oder abgewählt werden können.





    21. Schlusswort


    In die Entwicklung des Plug-In 1 zu EEP 16.1 sind viele Wünsche erfahrener EEP-Anwender eingeflossen. Die Neuerungen erleichtern sowohl den Bau als auch den Betrieb Ihrer Anlagen.

    Die Lua-Erweiterungen eröffnen darüber hinaus völlig neue Möglichkeiten, Ihre Anlagen „intelligent“ zu automatisieren.


    Wir wünschen Ihnen viel Freude mit diesem ersten Plug-in zu EEP 16.1.


    Ihr EEP-Team von Trend.

    Threema - Sicherer und privater Messenger

    Meine Threema-ID

    Warum Threema?


    Win 11x64 Professional, Gigabyte B360M AORUS, Intel Core i7-8700K, 32GB RAM, NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti 4GB, Philips 273V7QDAB Full HD

    Windows Firewall und Defender
    EEP 15.1 Expert Patch 2, Plugins: 1

    EEP 16.4 Expert, Plugins: 1,2,3,4

    EEP 17.0 Expert Patch 3