Meine Erfahrungen mit Filmaufnahmen in eep5

!!! Please ensure, that your contribution or question is placed into the relevant section !!!
Questions about rolling stock, for example, do not belong in "Questions about the Forum". Following is perhaps the right area where your question will be better looked after:
General questions to EEP , Splines, rolling stock, Structures in EEP, landscape elements, Signalling system and controlling, designers, Europe-wide EEP meetings , Gossip
Your cooperation to keep the forum clear is appreciated.
  • Danke für die Tipps.


    Eigentlich habe ich genug Codecs auf dem Rechner - ich arbeite immerhin mit Premiere und Video deLuxe und anderen Schnittprogrammen. Aber ich vermute mal, dass diese - wie bei VLC - nur für das Programm selbst verfügbar sind? Eigentlich müsste meine Codec-Auswahl viel größer sein. Der Xvid ist eigentlich Standard (ebenso wie alle H264-Codecs...).


    Die Gleisdetails habe ich schon auf „sehr hoch“. Im Grunde liegt das Problem eher in den schlechten Gleisen (jaja, die Bahn muss sparen...) und dem damit verbundenen Hopsen. Besonders bei Verfolgungskameras ärgerlich. Leider sind überall dutzende von Kontakten, so dass ich Reparaturen nur noch mühsam ausführen kann.


    Außerdem sind bei Führerstandsmitfahrten sofort all die fehlenden Details, die schwebenden Masten, die miserable Oberleitung und die sich abzeichnenden Hintergründe zu erkennen. Jedes Tüpfelchen aus der Filmaufnahme rauszuholen lohnt sich eigentlich nicht...


    Edit: Immerhin habe ich vermutlich den Grund dafür gefunden, warum manchmal nur 15 Sekunden aufgenommen werden (obwohl z.B. 360 eingestellt sind): der Mauszeiger darf nicht im Fenster liegen. Sobald sich was dahinter bewegt, bricht die Filmaufnahme ab. Skurril, aber am Ende sogar zu verstehen... ;)


    :ac_1: Wie ich aber die Standard-Vorgabe-Werte und den Codec auf Dauer festlege, weiß ich nicht. Alle Einstellungen sind nach einem Neustart zurückgesetzt, und der Codec springt sogar bei jedem Öffnen des Menüs zurück auf „unkomprimiert“. Einmal angewählt, bleibt er anscheinend jedoch aktiv (auch für mehrere Filme), so lange, bis ich das Fenster wieder erneut öffne.

  • Hallo Bubikopf ,


    jetzt muss ich einfach mal Nachfragen.

    Du hast jetzt schon ein paar mal gehört, dass deine Videos hier nicht gesehen werden können, weil deine Datenschutzeinstellungen das nicht zulassen.

    Trotzdem stellst du immer wieder welche hier ein. Du könntest auch jeweils einen Link zu deinem Videokonto bei Vimeo hier einstellen.


    :ac_1:

    Gruß

    Uwe

    :aq_1:

    _______________

    EEP 6.1 classik / EEP 14.1 Patch 2 PlugIn 1 / EEP 15.1 Patch 2 PlugIn 1 / EEP 16.1 Patch 2 PlugIn 1

    EEP MK, HNos 14.0 + 15.0 DEV, Blender 2.79b, Substance Painter, GIMP 2.10
    Win 10 x64 Pro, Version 1809, Desktop, i7-8700K, Asus Z370 PRO, Nvidia GTX 1060 6GB, 32GB
    Win 10 x64 Pro, Version 1809, Laptop, i7-8750H (6x4,1GHz), Nvidia GTX 1060M 6GB, 32GB
    Bei allen PCs Virenscanner G-DATA

    The post was edited 1 time, last by Mctotty (UG3) ().

  • Meine Videos sind öffentlich und können in Vimeo von allen gesehen werden. Ich kann das Problem nicht nachvollziehen. Dass dieser fette Kasten hier erscheint, ist wohl ein Vimeo-Problem. Ich füge hier immer nur den nackten Link ein.


    (z.B. https://vimeo.com/468739077)

    Hab's getestet: auch nach Abmeldung bei Vimeo geht es...


    Ich vermute, dieses Forum erkennt automatisch einen Link zu einer Filmplattform und möchte gerne ein Vorschaubild öffnen. Offenbar geht das nicht.


    Edit: Eigentlich war der Faden auch gar nicht dafür vorgesehen, sondern enthielt bloß eine Frage zum Ton. Ich werde, wenn ich schönere Filme habe, sowieso einen neuen Faden aufmachen.

  • Die Standardvorgabe wurde auf "nicht einbetten" geändert. Ich hatte im Sommer 2019 zuletzt was hochgeladen, da war das in Vimeo anders - und seit der Layoutänderung ist Vimeo ohnehin nur noch mühsam zu benutzen...


    Warum wollen alle Internetseiten nur noch diese nebelige, flauschige "Ich mag hellgrau auf weiß-Design..? :)

  • hallo bubikopf,


    # besorge dir den xvid codec (einfach kugeln). nach installation findest du ihn in der auswahlliste der (untauglichen) eep-codecs als Xvid MPEG-4. beste qualität und kleine dateigrößen:

    z.b. bei starrer einstellung, wie in deinem beispiel kopfbahnhof, hätten die 8 min ca. 300 - 400 mb!! ich nehme übrigens nur noch mit 60 fps auf, weil die qualität noch cremiger/besser ist.

    Der Xvid-Codec taucht zwar in der eep-Auswahlliste auf und er hat auch reichlich Einstellungsmöglichkeiten, aber die Aufnahme läuft blitzschnell durch und die Avi-Datei hat 0 KB.


    Eep nutzt den Codec demnach nicht und die Aufnahme schlägt fehl. Das passiert übrigens mit vielen Codecs, die dort drin gelistet sind (auch mit den vielen uralten). Das war bereits früher auf anderen Rechnern schon so. Auch sie sind anwählbar, aber es kommt kein Resultat.


    Muss ich da noch irgendwo was einstellen?

  • Ich weiß nicht, ob ich es hier noch anhängen - oder einen neuen Faden aufmachen soll:


    Die Installation des Xvid-Codecs war keine gute Idee!


    Nun bricht eep bei ALLEN Codecs die Filmaufnahme nach ca. 10-15 Sekunden ab. Auch die unkomprimierten Bilder gehen nicht mehr. Die durchschnittliche Filmdauer liegt jetzt bei ca. 15 s. Das höchste, was erreicht wurde, waren 22 s, bei einer Vorwahl von 300 s...


    Ich habe den Codec (scheinbar?) in der Systemsteuerung deinstalliert, aber er taucht weiter bei eep auf.


    In der Registry sind noch Xvid-Einträge, aber ich weiß nicht, ob die nicht z.B. von VLC stammen. Ich könnte Systemwiederherstellung probieren...


    Man könnte vermuten, dass die fixierten Voreinstellung von 25 B/s und 10 s Filmdauer der Grund sind, denn diese Werte kann ich nicht dauerhaft überschreiben. Im „Software Untergrund“-Schlüssel gibt es aber keine Werte dafür - wo werden diese Zahlen also gespeichert?


    Dagegen spricht, dass die Filmdauer auch mal maximal 22 s dauert, Der Wert „10“ kann also keine Ursache für die kurze Dauer sein.


    Theoretisch könnte es eep ja egal sein, ob da ein zusätzlicher Xvid-Codec auf dem Rechner installiert ist oder nicht, wenn ich ihn nicht anwähle. Augenscheinlich ist aber irgendwas passiert, denn etwas anderes habe ich nicht gemacht.


    Diese Situation hatte ich früher auch schon mal (auf XP) und ließ sich nicht korrigieren, was der Grund war, dass ich über 12 Jahre nie mehr Filmaufnahmen versucht habe. Ich wusste ja: nur ungefähr 10 s sind möglich, das ist einfach zu wenig für ordentliches Arbeiten.


    Nun ist es wieder so - und offenbar fallen Filmaufnahmen nun komplett flach.


    Man braucht sich also über neue doofe Vimeo-Einblendungen nicht mehr zu ärgern.


    Die Frage, ob eep ohne Ton aufnimmt, ist hier zwar gelöst, aber nun sind ganz neue, viel gravierendere Probleme aufgetaucht. Filmaufnahme ist nicht mehr möglich.


    PS Der Mauszeiger ist demnach NICHT Schuld an den frühzeitigen Abbrüchen!

  • Guten Morgen Bubikopf ,

    Da es sich doch alles um Filmaufnahmen dreht, was hältst Du davon, wenn ich den Titel ändere auf

    "Filmaufnahmen mit EEP5".

    Dann passt doch alles und auch weiteres? Und ist in zusammen.

    Viele Grüße aus Franken
    Manfred
    __________________________

    Windows 10 64Bit V 2004 - Intel i7 8565 - GeForce MX250 - 16GB RAM - Notebook

    Windows 10 64Bit V 2004 - Intel i7 8700 (6x3.2 GHz) -GeForce GTX1060 6GB - 16GB RAM - PC

    Windows 10 64Bit V 2004 - Intel i7 4790 - GeForce GTX970 4GB - 16GB RAM - PC

    Virenschutz alle: Windows Defender

    2 Monitore

    EEP 2.43 Gold bis EEP16, Update3, PlugIn1,2,3
    Modell Katalog

    Modell Explorer

  • dass du mit xvid auf deinem system probleme bekommen hast, tut mir leid.

    ich habe nochmal getestet:

    xvid mit eep 6.1 auf vista: keine probleme

    xvid mit eep 6.1 auf win 10: keine aufnahme möglich

    xvid mit eep 14 auf win 10: keine probleme

    dieses ambivalente verhalten ist nur mit unverträglichkeiten zwischen codec/eep/system zu erklären.

  • Ja, Titel ändern kann ich machen. Zur Zeit sind nur 10 s-Schnipsel möglich, aber um Probleme zu demonstrieren, reicht das ja.


    Vermutlich muss ich erst die R 6 installieren, es kann ja sein, dass Xvid mit R 5 tatsächlich nicht geht.


    Aber Filmaufnahmen sind nur Spielerei, und das hat mehrere Gründe:

    1. Das Flackern (Flimmern) ist katastrophal bei Luftaufnahmen und verursacht Augenkrebs. Ich weiß nicht, ob es dagegen Schräubchen gibt, die das reduzieren könnten. Ich hatte eine Ballonfahrt versucht, um die Anlage zu zeigen... kann man vergessen.

    2. Wie bereits im Filmchen zu sehen, ist die OL nicht vorzeigbar. Mitfahrten wirken deshalb nicht gut.

    3. Viele Objekte sind falsch platziert. Weil man die wahre Höhe generell nicht erkennen kann (so lange, bis man mit der Kamera auf gleicher Höhe ist), schweben Masten, Bäume und Häuser gerne mal in der Luft. Weil Gebäude, Pfeiler oder OL-Masten leider keine "Keller" oder kein "Fundament" haben, lassen sie sich nur mit erheblichem Aufwand an Hanglagen aufstellen (man muss einen Betonklotz extra setzen). Auch Brückenpfeiler als Immobilie reichen oft nicht von oben bis unten. Sieht sehr merkwürdig aus... ;)

    4. Die Macke, bei Verfolgungskameras unter der Anlage in den Frontalmodus zu wechseln und danach nicht wieder in den originalen von vorher zurück, verleidet Zug"mitflüge".

  • Post by BigBoy 4013 ().

    This post was deleted by the author themselves: Erledigt ().
  • "gelöst" wieder raus

    Erledigt. Deshalb hatte ich Dir ja angeboten zu ändern...

    Viele Grüße aus Franken
    Manfred
    __________________________

    Windows 10 64Bit V 2004 - Intel i7 8565 - GeForce MX250 - 16GB RAM - Notebook

    Windows 10 64Bit V 2004 - Intel i7 8700 (6x3.2 GHz) -GeForce GTX1060 6GB - 16GB RAM - PC

    Windows 10 64Bit V 2004 - Intel i7 4790 - GeForce GTX970 4GB - 16GB RAM - PC

    Virenschutz alle: Windows Defender

    2 Monitore

    EEP 2.43 Gold bis EEP16, Update3, PlugIn1,2,3
    Modell Katalog

    Modell Explorer

  • Hier zwei Beispiele für das „Flimmern“. Am stärksten ist es bei den Straßen-Splines. Einige Haustexturen flimmern auch, aber interessanterweise gibt es ebensolch feine Texturen an anderen Objekten, die kein bisschen flimmern. Die einen flackern, die anderen nicht. Liegt das an Einstellungen in der jeweiligen ini-Datei?




    Während beim Film Ballon2 alle Texturen quasi „wabern“ (am meisten die Bodentexturen), flackert im anderen hauptsächlich die Straße links vom Bahnhof.


    Die etwas matschige Auflösung kommt wohl daher, dass ich vom avi-Format aus eep über wmf zu mp4 konvertieren musste, da ich keine mp4-Lizenz für mein altes Video deLuxe habe...


    Natürlich wäre eine Bearbeitung über raw am sinnvollsten, aber einen 10 GB-Film „mal eben“ zu bearbeiten, ist dann doch langsam...

  • Die etwas matschige Auflösung kommt wohl daher, dass ich vom avi-Format aus eep über wmf zu mp4 konvertieren musste, da ich keine mp4-Lizenz für mein altes Video deLuxe habe...

    Was erwartest du denn von einer Museums EEP5 Version. Alleine schon diese vermatschten Gleise wären für mich ein Grund auf eine neuere EEP Version umzusteigen. Man kann eben aus einen alten Kartoffelsack kein Ballkleid zaubern.

    PC Win10 64bit,Board Intel DX79SR; Prozessor Intel Core I7-3970X;Netzteil Enermax Revolution 87+750W ATX23;Graka.Sapp.3GB D5X HD 7970;Sound Creativ SB Recon 3D Fatal1ty Pro; Festpl.1x 250GB SSD. 1x 2 TB Festplatte 32 GB. RAM CORSAIR---EEP 6.1, EEP9; EEP11; EEP12; EEP13, EEP14, EEP15, EEP16

  • Die Original-Avi-Datei war nicht so matschig. Ich kann hier aber schlecht 5 GB unkomprimiert hochladen... ;) Die Qualität entsprach den Standbildern. Natürlich verschwimmen die Gleise allzu schnell ins Unscharfe, wenn sie in den Hintergrund führen, was wohl mit den Performance-Einstellungen in eep zu tun hat.


    Aber zweimalige Konvertierung ist wie Fotokopie: die Ergebnisse werden immer schlechter...


    Mein Bildschirm hat außerdem maximal 1280 Pixel. Eine höhere Auflösung wird es daher gar nicht geben.


    Mich interessiert vielmehr der Grund für das Geflacker.

  • Die Qualität der Gleise und sonstigen Details finde ich bei stehender Kamera aus dieser Entfernung eigentlich in Ordnung.

    Sicher, es ist nicht prall, aber mehr erwarte ich bei 1280 Pixeln auch nicht. Nebenbei: die Movie-Codecs verschleifen Filmaufnahmen fast immer etwas, damit sie geglätteter wirken.


    Bei einem unkomprimierten Format, das ja aus 25 so scharf als möglichen Einzelfotos pro Sekunde besteht, hätte ich allerdings NOCH mehr „Jitter“, zusätzlich zu dem merkwürdigen „Schwabbelphänomen“ also auch mehr Flimmern an Fenstern, Masten und Bäumen. Nun ist dieses Flackern nur bei schräg fahrenden Zügen an den Fenstern gut zu beobachten. Interessanterweise nicht einheitlich.


    Die Bildrate ist gar nicht SOO maßgeblich: dieses Video wurde original mit 20 B/s aufgenommen. Es ist die Frage, ob später eine Konvertierung auf 25 B/s was bringt; ich denke nicht.


    Auch bei 50 B/s (mehr geht nicht) verschwindet das Flackern nicht, ebenfalls nicht beim Hochsetzen des Antialiasing auf 8x und Gleisdetails auf 9.

    Probieren mit Face Culling oder Rendern unter der Anlage ändert ebenfalls nichts.



    PS Mir fiel auf, dass ich eigentlich Klimaanlagen, Oberlichter und Fahrstuhlmaschinen auf den Dächern platzieren sollte... ;)