Geräuschkulisse - Bedeutung für die Immersion

!!! Please ensure, that your contribution or question is placed into the relevant section !!!
Questions about rolling stock, for example, do not belong in "Questions about the Forum". Following is perhaps the right area where your question will be better looked after:
General questions to EEP , Splines, rolling stock, Structures in EEP, landscape elements, Signalling system and controlling, designers, Europe-wide EEP meetings , Gossip
Your cooperation to keep the forum clear is appreciated.
  • Ein sehr gutes Beispiel für den erheblichen Einfluß einer guten Geräuschkulisse auf die Immersion.


    Hinsichtlich der Geräuschkulisse könnte noch viel verbessert werden, etwa durch Sound-Module, wie sie wohl auch auf der Anlage im Video verwendet werden. Das könnte man dann sicherlich per Lua oder Kontaktpunkt steuern. Das bisherige Angebot diesbezüglich in EEP erscheint mir doch recht dürftig und ergänzungsbedürftig. Die Sounds sollten zusammen mit EEP geliefert werden, damit sie auf allen Anlagen allen Nutzern zur Verfügung stehen. Die Geräusche des An- und Abkuppelns zum Beispiel dürften auch modellunabhängig und epochenübergreifend typisch sein, ebenso ein Bremsenquietschen beim Rangieren oder das Zischen der Druckluft beim Verbinden der Bremsschläuche. Als EEP-Nutzer möchte ich mir auch keine Gedanken über diese unsäglichen Urheberrechte und etwaige Abmahnungen bei der Verwenndung von Sounds machen müssen. Darum sollte sich der Verlag kümmern. Schließlich werden solche Sounds ja wohl in einem Plugin kaum kostenlos angeboten werden. Es dürfte schon reichen, wenn die Entwickler mal mit einem Mikro einen polnischen Rangierbahnhof aufsuchen.


    in dem Video bitte neben der sehr schön gestalteten Anlage besonders auf die Geräuschkulisse achten:


  • Moin Klaus,


    ja, da gebe ich dir recht. Die Soundgestaltung bei EEP lässt zu wünschen übrig. Vor allem Standgeräusche oder Kuppelvorgänge sind da teilweise sehr dürftig. Keine Lok, di in einem Bahnhof hält ist still. Teilweise löse ich das mit Soundkontakten und verwende die klänge die in EEP vorhanden sind. Manchmal fehlt aber einfach "der" Sound. Vielleicht gibt es ja mal verschiedene Sounds, die man in die Anlagen einbauen kann. Ich nutzte bei EEP14 auch Sounddateien aus der EEP6 Welt.


    Liebe Grüße

    Sven

  • Die Geräuschkulisse ist wirklich klasse, insbesondere beim Anfahren der Dampflok!


    Alleine die realistische Anfahrtsgeschwindigkeit wäre schon ein wünschenswertes Feature in EEP. Was würde ich dafür geben... :ad_1:

    Viele Grüße Ralf

    -----------------------

    EEC, EEP 2.43 - 6, EEP 9 - 13, EEP 14, EEP 15.1, (EEP 16.3, in die Ablage "P" aussortiert)

    Hugo + Tauschmanager + Modellkatalog + Modellkonverter + Bilderscanner

  • Hallo Klaus!


    Die mangelnde Geräuschkulisse in EEP ist ein lange geäußerter Wunsch - und das nicht nur von mir. Das Bremsgeräusch, das An - und Abkuppeln kann man ja gerade noch selbst mit Kontaktpunkten und Bahngeräuschen aus dem Internet lösen. Aber die Standgeräusche einer Lok oder gar den Lauf der Lokomotiven sind von uns Anwendern nicht in Form zu bringen. Vor allem fehlt das synchronisierte Fahrgeräusch. Ist es denn wirklich so schwer den Auspuffschlag einer Dampflok oder den Dieselmotor einer Lok mit der Radumdrehung zu synchronisieren? Die Taurus E-Lok geht halbwegs, aber alles Andere? Hier wäre es wirklich an der Zeit die Programmierer in die Tasten hauen zu lassen.


    Liebe Grüße aus der Wachau


    ...und bleibt gesund!!!!!

    Win 10 64 / Intel i7/ 16 GB RAM / NVidia GTX 970 / EEP 6, 7, 8, 9 und 10.2 Expert, EEP 11.3, 12 Expert, 13 patch 4

  • Ist es denn wirklich so schwer ..?

    Ja - das ist wirklich viel schwerer, als du es dir vorstellst.

    Und mindestens ebenso schwer ist es, an geeignete Geräusche zu kommen.

    Ich habe vor einiger Zeit mal ein Video bei YouTube gesehen, in dem Märklin die Arbeit gezeigt hat, die für die Töne einer einzigen Lok nötig war. Leider finde ich das Video nicht mehr wieder. Aber das hätte dir die Problematik deutlich gemacht.

    Und trotz des Aufwandes, den Märklin da trieb, haben auch die keine "Synchronisation mit der Radumdrehung", weil das ehrlich eine schwierige Sache ist.

  • Zumindest bei Dampflokomotiven dürfte das größte Problem darin bestehen, dass ein und derselbe Sound nicht über die ganze Bandbreite von Geschwindigkeit nutzbar ist. Zwischen "puffPuffPuff" beim Anfahren und dem 3-Zylinder-"Röhren" einer 0110 oder 44 bestehen kaum Gemeinsamkeiten, und das liegt nicht allein an der Umdrehung, die bei E- und V-Loks weit eher synchron abzubilden ist.


    und wo ich grad in die HO-Anlage bzw. das Video davon hinein höre: Das sind keine Vögel vom Hochsommer, wie gezeigt, sondern Piepmätze von März/April, die zum Sommer rein garnet passen.