Mein Weg von EEP european class zu 16.4

!!! Please ensure, that your contribution or question is placed into the relevant section !!!
Questions about rolling stock, for example, do not belong in "Questions about the Forum". Following is perhaps the right area where your question will be better looked after:
General questions to EEP , Splines, rolling stock, Structures in EEP, landscape elements, Signalling system and controlling, designers, Europe-wide EEP meetings , Gossip
Your cooperation to keep the forum clear is appreciated.
In the case of pictures that are attached to the article, the source must also be stated. This also applies to your own pictures, which were taken by you. Pictures without source information will be deleted!
  • Die kurze Geschichte von KaiLuley zu seiner Anlage Ödenhausen hat mich bewegt. Ich bin selten im Forum unterwegs. Wenn, dann bin ich beeindruckt, mit welcher Detailtreue die meisten an ihren Anlagenbau gehen. Da hatte ich vor Jahren (min 12/2003!) ganz andere Beweggründe.


    Als Kind bekam ich zu Weihnachten eine kleine, aber ungemein liebevoll gestaltete Märklin-Anlage von meinem Vater aufgebaut. Dabei war die kleine Baureihe 89 und eine V200. Später kam noch eine blaue 110 hinzu. Für viele waren solche Anlagen der Beginn einer langen Hobby-Reise, für mich, im nachhinein betrachtet, war es der Höhepunkt, der so nie wieder erreicht wurde.

    Als Jugendlicher hatte ich immer mehr die Fertigkeiten. Gerade was auch die Elektrik anging. Aber es fehlte an Platz und an Geld. Meine Versuche waren immer halbfertig und von Mangel geprägt. Die Teile von Märklin wurden immer teurer. Vielleicht war mir das Hobby doch nicht so wichtig? Ich weiß es nicht.

    Die Sachen landeten auf dem Speicher und wurden von mir erst wieder als Erwachsener durchsucht und behütet. Die V200 ist verschollen. Meine Mutter schwört, dass ich sie auseinander genommen habe. Ich war ein Bastler.


    Irgendwann bin ich auf Eisenbahn.exe European Class gestoßen. Was ein Graus. Ich glaube ich hatte es nicht geschafft, auch nur einen Zug fahren zu lassen. Mit der Version 2.43 ging es dann richtig los. Auch mit den Abstürzen und der Verzweiflung. Damals hatte ich mir angewöhnt, die Anlage Cxxx durchzunummerieren, was ich bis heute mache!


    In der Zeit EEP 3 - 6.1 habe ich mir eine tolle Anlage aufgebaut. Ich verwirkliche auf diese Weise meinen Kindheitstraum. Im Maßstab 1:87 wäre sie 69m lang ca 30m breit. Es ist noch sehr sehr viel Platz zum bauen.

    Auf der Anlage gibt es eine Doppelschleife auf der nur Lokomotiven fahren, die in meinem letzten Märklin-Katalog von 1975 abgebildet sind. Ich kannte sie mal alle auswendig, so oft habe ich davon geträumt, diese Züge mal zu besitzen. Unter EEP sind tatsächlich seltene Modelle gebaut worden, mit denen ich nicht mehr rechnete. ZB Dy 1100 der Dänischen Staatsbahn, Di 3 Norwegen, 204 Belgien NMBS/SNCB. Aber auf einige andere warte ich heute noch sehnsüchtig (USA F7 Santa Fe und andere).


    Als EEP 7 kam, war ich ziemlich beindruckt von der Grafik aus der Werbung. Ich hatte das neue Konzept so verstanden, dass ich alles neu aufbauen müsse. Und hatte tatsächlich auch Angst, dass der Modellbahn-Charakter verloren geht, weil vieles in der Werbung sehr realistisch aussah. So blieb ich bei 6.1, was auch stabil lief und immer mehr nützliche Funktionen hatte. Wahrscheinlich ein Fehler.


    Ab ca 2017 begannen die Probleme mit den Abstürzen beim Speichern von 6.1. Auch stürzte das Programm im 3D-Modus oft ab. Mit Windows 10 probierte ich dann später mal wieder EEP und siehe da, es lief wieder. Ich habe Computer als Hobby schon bevor man MS-DOS kannte. Ich hab immer neue Grafik-Treiber installiert und so weiter. Bin von Beruf Programmierer. Unter Windows 10 lief es aber auch nicht lange.


    Vor einigen Wochen bin ich nochmal konzentriert dran und habe versucht, die Anlage stabil zum laufen zu bringen. Da ich bei den Abstürzen als Grund die Ressourcen vermutete, hab ich alles, was ich jemals gekauft und geladen habe, manuell neu installiert. Zwei Tage war ich damit beschäftigt.

    Es lief tatsächlich wieder. Aber die Freude war nicht von Dauer.

    In den einschlägigen Foren wurde geschrieben, dass dies bei 6.1 ab einer gewissen Anlagengröße eben so wäre.


    Ich hab dann einfach mal so EEP 16 gekauft, den Download installiert und war zunächst ziemlich angetan von der Bedieneroberfläche, die mir ziemlich bekannt und doch stark verbessert vorkam.

    Dann hab ich ohne was zu probieren meine Anlage geladen. Ich rechnete mit einem Abbruch nach ungefähr 0.5 Sekunden … aber die Anlage wurde geladen. Meiner Meinung nach in etwa einem Zehntel der Zeit von 6.1. Und sie lief!

    Alles voller blauer Fragezeichen und blauer Gleisstile, aber sie lief.

    Ich konnte es kam fassen.


    Ich hab 120 Versionen abgespeichert, bis ich alle Fragezeichen weg hatte. Dafür hab ich viel viel gekauft. Aber auch vieles einfach getauscht oder gelöscht.


    Irgendwie bin ich hin und hergerissen.

    Der Modellbahn-Charakter ist einfach da und toll. Wer von 6.1 auf 16 umsteigt, braucht Wochen, um die ganzen Verbesserungen zu erkennen und sinnvoll einzusetzen.

    Detailtreue bis ins kleinste, absolut realistische Gleisradien, vorbildgerechte Signalplatzierungen sind mir nicht so wichtig. Ich spiele und komme von der Anlage kaum noch weg. Als Programmierer ist LUA für mich einfach genial.


    Aber leider sind in EEP 16 viele Modelle, siehe oben, nicht vorhanden. Was sehr schade ist. Ich hatte viel Geld dafür ausgegeben und muss jetzt wieder viel Geld dafür ausgeben. Aber Kritik am Geschäftsmodell wird ja von einigen hier gleich rigoros kleingeredet. Da die Rechner immer leistungsfähiger wurden, wurden auch die EEP 6.1 Modelle immer detaillierter. Es geht ja nicht darum, dass man jede kleine Lok von EEP 3 bis EEP 20 benutzen möchte. Als Fan kaufe ich mir die neuen Modelle sehr gerne, weil sie toll aussehen. Es geht darum, dass man die ‚alten‘, grafisch schlechteren Modelle nicht einfach so lange benutzen kann, bis man sich neue leisten will/kann.

    Für mich persönlich sind die zentralen Punkte: 1. Trend muss auch zwischen den neuen Versionen mit Plugins Geld verdienen und 2. EEP-Fans (wie ich) sind sehr leidensfähig, weil sie dieses Hobby so sehr lieben.


    Gruß aus Kaiserslautern :aa_1:

    EEP 16.4, Anlage aus 6.1 übernommen, ca 15 MB. 6 x 2,6km
    EEP seit 2.43
    Win 10, PC: i7-6700, 3.4 GHz, 16 GB Ram, Nvidia Geforce GTX 9600, SSD 970pro

  • Halloe TelegramSam ! :aq_1:


    vielleicht hätte dir die Grunderweiterung von EEP15 geholfen.


    Grüße von nebenan : Saarland


    Jack


    Windows 10 Prof 64-bit 20H2-Build 19042.867- EEP16.4 Expert(x64) Plugin 1,2,3

    Desktop -> CPU Intel Core i5 4670 @ 3.40GHz - 32GB RAM - Gigabyte H87M-D3H - NVIDIA GeForce GTX 650 1GB
    LapTop -> CPU Intel Core i7-4710MQ @ 2.50GHz - 16GB RAM - Clevo W35xSS_370 - NVIDIA GeForce GTX 860M 2GB

    ____ ____ ____ ____ ____ ____

    Es gibt 10 Arten von Menschen: die einen verstehen das Binäsystem und die anderen nicht

    (c) internet