Rund 20 Tonnen Achslast...

!!! Please ensure, that your contribution or question is placed into the relevant section !!!
Questions about rolling stock, for example, do not belong in "Questions about the Forum". Following is perhaps the right area where your question will be better looked after:
General questions to EEP , Splines, rolling stock, Structures in EEP, landscape elements, Signalling system and controlling, designers, Europe-wide EEP meetings , Gossip
Your cooperation to keep the forum clear is appreciated.
In the case of pictures that are attached to the article, the source must also be stated. This also applies to your own pictures, which were taken by you. Pictures without source information will be deleted!
  • ... hatten die Vorbilder von Peter's neuer Baureihe 85 aufzuweisen.

    Da mir auch dankenswerterweise die Modelle zur Anschauung vorlagen, hier mit Peter's Zustimmung ein paar Eindrücke und Hinweise zum Modell.


    Mit den 1932 / 33 bei Henschel in Kassel gebauten 10 Dreizylinder-Maschinen konnte der Zahnradbetrieb auf der Höllentalbahn beendet werden.

    Auch die Schwarzwaldbahn und Dreiseenbahn waren Einsatzgebiete dieser Baureihe, sowohl im Personen- als auch Güterverkehr.

    Überwiegend im Bw Freiburg P stationiert, waren die Loks bis 1960 / 61 im Einsatz. Die 85004 allerdings mußte wegen Kriegsschäden bereits früh ausgemustert werden.

    Die 85 007 kamm noch nach Abstellung der anderen für einige Monate zum Bw Wuppertal-Vohwinkel und diente auf der Steilrampe Erkrath-Hochdahl im Schiebedienst. Diese Lok steht heute als Museumsstück unter einem Holzdach im Bw Freiburg.


    Im Set werden sich 2 Loks befinden, die sich im Fahrwerksrot und evtl. beim Kesselschwarz unterscheiden, außerdem bei der Anordnung der Beschilderung.


    Peter hat den Mittelzylinder vorbildgerecht und beweglich nachgebildet einschließlich der gekröpften zweiten Kuppelachse, wie sich aus näherer Ansicht betrachten läßt.

    Das Modell hat einen separat beweglichen Lokführer und Heizer, zu öffnende Wasserkastendeckel, ebenso zu öffnende Führerstandstüren und eine höhenverstellbare Kohlenfüllung.

    Die Windleitbleche sind per Slider ausblendbar, da nicht alle Loks diese Bleche erhalten hatten. Die oberen Stirnlampen sind genauso zu- und ausblendbar.

    Auch die Rauchkammertür läßt sich öffnen. Die Beschriftungsmöglichkeit ab EEP15 für Loknummer, Direktion, Bw und Revisionsdaten wurde auch implementiert.

    Das DB-Signet läßt sich gegen ein normales Schild mit Epoche II-Beschriftung tauschen.


    Vorraussichtlich nächste Woche soll das Set in den offiziellen Test, wird also nicht lange auf sich warten lassen.


    Nun noch die auf den AG2-Anlagen "Vorstadt Nordost" und "Nidda" entstandenen Bilder:





    Schönes Wochenende,

    Jobst