Züge über Netzwerk von Rechner zu Rechner schicken

!!! Please ensure, that your contribution or question is placed into the relevant section !!!
Questions about rolling stock, for example, do not belong in "Questions about the Forum". Following is perhaps the right area where your question will be better looked after:
General questions to EEP , Splines, rolling stock, Structures in EEP, landscape elements, Signalling system and controlling, designers, Europe-wide EEP meetings , Gossip
Your cooperation to keep the forum clear is appreciated.
In the case of pictures that are attached to the article, the source must also be stated. This also applies to your own pictures, which were taken by you. Pictures without source information will be deleted!
  • Hallo,

    vielleicht interessiert dieses Thema den Einen oder Anderen. Ich kann nur sagen, dass es funktioniert.:be_1:


    Da ich im Moment EEP 16 auf zwei Notebooks zur Verfügung habe ist mir die Idee gekommen einen Zug über eine Netzwerkverbindung vom einen zum anderen Rechner zu senden.

    Das bedeutet von einer Anlage zu einer anderen auf dem zweiten Rechner.

    Bei beiden Rechnern muss in der jeweiligen Anlage ein Ein- und Ausfahrt- Kontakt für virtuelle Depots vorhanden sein.


    In den Ausfahrtkontakten der virtuellen Depots sind im unteren Bereich zwei Felder für den Eintrag der IP-Adresse vorhanden. In diese Felder muss man die IP-Adresse des jeweils anderen Rechners in beide Felder eintragen für "Senden" und "Empfangen".


    Genauer: Rechner 1 bekommt den Eintrag der IP-Adresse von Rechner 2 in den Ausfahrtkontakt des virtuelle Depot und Rechner 2 die IP-Adresse von Rechner 1 in den Ausfahrtkontakt des virtuelle Depots eingetragen.


    Die IP-Adresse kann man bei Windows 10 und 11 unter "Einstellungen", "Netzwerk & Internet", "Ethernet" im unteren Bereich unter "IPv4-Adresse" erhalten.

    In beiden EEP- Versionen muss das gleiche Rollmaterial zur Verfügung stehen.


    Viel Spaß beim Testen und wenn alles klappt können wir uns gegenseitig Züge übers Internet in die jeweilige Anlage zusenden.


    PS: Bei der angezeigten IP-Adresse bin ich mir nicht ganz sicher ob diese bei einem Neustart des Rechners noch die selbe ist wie in EEP eingetragen.

    Muss dann eventuell neu eingetragen werden.

    Viele Grüße

    Karl Heinz


  • Hi @Schmiermax

    und wenn alles klappt können wir uns gegenseitig Züge übers Internet in die jeweilige Anlage zusenden.

    Du weist ja auch,

    Und deswegen ist es auch nicht so öffentlich gemacht worden,

    Das du dann deinen PC dann im Internet öffnest und du dich durch einen

    offenen Kanal angreifbar machst.

    Das war das erste was wir als Tester bemängelt haben.


    Gruß Wilfried

    Board MSI B450M BAZOOKA CPU AMD Ryzen 7 2700x 8 Core 3,7-4,2 GH 32 Gb Ram NVIDIA GeForce GTX 3060 12 GB Ram Window 11 Prof 64 Bit

    Sun-Guru-Barebone CPU I7-9750H 16 GB Ram NVIDIA GeForce GTX1660TI 6 GB Ram Window 11 Hom 64 Bit

    EEEC bis EEP 17

    Konvertierer Anl.Verbinder/Tauscher

    SchiefeEbene St Gotthard Waldeslust Nordost Blumenberg Nossen American Dream usw.

    8. bis 31. EEP-Treffen in Bremen ich war da 32. Treffen ich komme auch wieder

  • Und deswegen ist es auch nicht so öffentlich gemacht worden,

    Das du dann deinen PC dann im Internet öffnest und du dich durch einen

    offenen Kanal angreifbar machst.

    Wer sich richtig mit dem Thema beschäftigt und die Sache ordentlich aufzieht, macht sich nicht angreifbar.

    Ich spiele schon seit Jahren Multiplayergames über ein von mir erstelltes VPN. Und es ist noch keiner hereingekommen, der dies nicht durfte.

    Es deswegen nicht öffentlich zu kommunizieren halte ich für den falschen Weg. Man darf nicht immer die Messlatte auf den DAU (Dümmster anzunehmender User) legen.

    Es grüßt aus dem schönen Westerwald


    Michael


  • Viel Spaß beim Testen und wenn alles klappt können wir uns gegenseitig Züge übers Internet in die jeweilige Anlage zusenden.

    Die IP-Adresse, die Du dort einträgst ist nur in Deinem eigene Netz verfügbar.

    Also funktioniert es nur in einem lokalen Netzwerk oder über einen VPN-Tunnel, der Dich Mitglied eines anderen Netzwerkes sein lässt.


    Gruß Holger

  • Man darf nicht immer die Messlatte auf den DAU (Dümmster anzunehmender User) legen.

    Das nicht, aber viele User hier haben nicht das erforderliche Wissen

    Wer sich richtig mit dem Thema beschäftigt und die Sache ordentlich aufzieht, macht sich nicht angreifbar.

    um das zu gewährleisten und auch nicht die Lust, sich mit dieser Materie auseinanderzusetzen.


    Um eventuellen Regressforderungen von unbedarften Usern vorzubeugen, bei denen es durch unsachgemäße Installation zu Schäden durch unberechtigte Eindringlinge kam, wird dies nicht groß publiziert. Ob solche Regressforderungen Aussicht auf Erfolg haben, kann ich nicht beurteilen. Aber Vorsicht ist die Mutter der Porzelankiste.

    Es grüßt von sonniger Bergeshöh

    weit über das Land

    bis hin zu Nord- und Ostseestrand

    Reinhard :bm_1:

    Texturen von. www.textures.com/http://www.freestockgallery.de/https://pixabay.com


    I7 7800X@4,1GH MSI-X299 M7, MSI GTX1080Ti 11GB;64GB DDR4-2400;MP500 240GB M2SSD;SSD: 500GB, 1TB, HDD 16TB ext,

    ASUS ROG PG348Q 100Hz,3440x1440; ROG PG278Q 144Hz 2560x1440 GSync

    T/M:ROCCAT Vulkan121AIMO;KONE AIMO;Saitekx52pro,G920DrivForce,xBox1El.

    SK: Denon AV5.1/HDMI,KH ASUS ROG7.1

    Win11pro 21H2; EEP17P1;EEP16.4/4;MK;ME;TM

  • Hallo,

    nach genauerer Betrachtung bin ich auch zu dem Schluss gekommen, dass man diese Funktion nur im eigenen Netz benutzen sollte und nicht über das Internet.


    Könnte sonst sein, dass ungebetene Fahrgäste im Zug sitzen wenn er ankommt.:ma_1:

    Viele Grüße

    Karl Heinz


  • Hallo Michael,

    über ein von mir erstelltes VPN

    richtig, VPN ist der sichere und machbare weg. Aber ich glaube ich treten Keinem zu nahe wenn ich feststelle dass korrekte die Installation eines VPN ohne Unterstützung wahrscheinlich die Mehrheit der User überfordern dürfte.


    Gruß Michael

    35098-katalog-banner-jpg

    Hardwarekonfiguration:
    Laptop: Lenovo IdeaPad L340 4*2,4 GHz, 16GB RAM, Win10 64 bit, EEP 6.1/EEP 17.0 Expert DEV

  • Michael89

    richtig, VPN ist der sichere und machbare weg.

    Bis dann irgend so ein Computer- Freak doch einen Weg findet da ungefragt mit zuspielen.

    Viele Grüße

    Karl Heinz


  • Hallo Karl-Heinz,

    Bis dann irgend so ein Computer- Freak doch einen Weg findet da ungefragt mit zuspielen.

    es ist ja mit Sicherheit am PC ein bisschen wie mit dem Einbruchschutz am Haus. Die Frage ist nicht ob sondern wie lange.


    In Anbetracht dessen dass VPN-Verbindungen aber auch kommerziell eingesetzt werden (ich greife damit zum Beispiel von überall auf mein Firmensystem mit vielen sensiblen persönlichen Daten zu), gehe ich davon aus dass hier wenn man es richtig macht schon eine ausreichende Sicherheit gegeben ist. Sonst wäre mein Datenschutzbeauftragter der Erste der die Hand hebt und protestiert.


    Gruß Michael

    35098-katalog-banner-jpg

    Hardwarekonfiguration:
    Laptop: Lenovo IdeaPad L340 4*2,4 GHz, 16GB RAM, Win10 64 bit, EEP 6.1/EEP 17.0 Expert DEV

  • Hallo Schmiermax,


    sehr interessante Idee! Bevor die Bedenkenträger vom eigentlichen Inhalt ablenken, hier gleich mal eine mögliche nützliche Anwendung (im eigenen Netzwerk), wenn ich deinen Vorschlag richtig verstanden habe:

    Ich habe zwei benachbarte mittelgroße Bahnhöfe gebaut (Lindau Hbf und Lindau-Reutin), zwischen denen Züge fahren, die aus virtuellen Depots kommen. Nun gibt es immer wieder mal Zug-Änderungen durch neue Wagen etc., die sich auf beide Anlagen auswirken. Ich kann zwar einen Zug als .rss-Datei speichern und in der anderen Anlage einsetzen, aber dabei gehen alle Achsenstellungen verloren (Zuglaufschilder, Schlusssignal, Fahrgäste...). Theoretisch könnte ich beide Anlagen auf demselben Rechner verbinden, aber diese Anlage wäre sehr groß und die Umbenennung der Lua-Nummern, Signale, Fahrstraßen etc dürfte nicht einfach sein. Wenn ich den Zug aber über eine virtuelle Verbindung von Hbf auf Rechner 1 nach Reutin auf Rechner 2 oder umgekehrt fahren lassen kann, bleiben die Achsenstellungen erhalten und ich kann den Zug von Depot zu Depot unverändert kopieren. So lässt sich eine ganze Strecke Bahnhof für Bahnhof bauen, wobei die durchlaufenden Züge nur einmal gebildet werden müssen.


    Jens

  • Lindenau

    Hallo Jens,

    da bist Du schon ein ganzes Stück weiter als ich.

    Ich hatte nur auf beiden Rechnern EEP laufen und in jeder Anlage ein Gleis verlegt mit den virtuellen Depot-Ein- und Ausfahrten.

    Ich wollte nur wissen ob und wie das Ganze funktioniert.


    Im Prinzip kann man auf dem einen Rechner einen Bahnhof aufbauen und am Anlagenrand ein Tunnel, damit man nicht sieht, wenn der Zug im virtuellen Depot verschwindet.

    Auf dem anderen Rechner auch am Anlagenrand ein Tunnel mit den Kontaktpunkten für die virtuellen Depots. So fährt der Zug auf dem einen Rechner ins Tunnel und kommt auf dem zweiten Rechner wieder aus dem Tunnel zum Vorschein.


    Ich gehe auch davon aus, dass auf beiden Rechnern die gleichen Rollmaterialien vorhanden sein müssen damit es reibungslos funktioniert sonst werden eventuell blaue Fragezeichen ankommen.

    Viele Grüße

    Karl Heinz


  • Ich finde die Idee sehr gut, um die maximale Anlagengröße von EEP zu überschreiten.

    Vorausgesetzt, es stehen genug Rechner und Monitore zur Verfügung, könnte man einen Zug in Echtzeit von München nach Hamburg fahren lassen.

    Das wäre doch mal ein Event für's EEP-User-Treffen :bn_1:

    Liebe Grüße von Klaus

  • Hallo Karl Heinz,


    könntest du mit deiner kleinen Testkonfiguration mal prüfen, ob eine Lok, die von Anlage 1 nach Anlage 2 fährt, ihre Achsenstellungen behält, wenn die auf Anlage 1 von der Grundstellung in eine andere Stellung gebracht wurden (z. B. beide Stromabnehmer oben)? Eventuell nicht, weil sie in der Anlage 1 gespeichert sind, nicht aber in Anlage 2, auch wenn beide Anlagen auf identische Ressourcen zurückgreifen. Um Züge unverändert zwischen Anlagen verkehren zu lassen, müssten dann nicht nur alle Achsenstellungen, sondern auch alle individuellen Beschriftungen auf beiden Anlagen identisch eingestellt werden, denn auch die sind anlagenspezifisch. Nur die Tauschtexturen an Zuglaufschildern würden übernommen, denn die sind im Resourcenordner.


    Jens

  • Guten Tag,:aq_1:

    Es gibt den Zug-Explorer.

    Hierkönnt ihr Züge speichern und in die Datenbank von EEP setze.

    Wer Lust und Laune und den Wagenpark hat, zieht sich dann den einen oder anderen

    aus der datenbank des Zug-Explorers-

    mit gruß


    Günter

    EEP Version 6.1 ;EEP 16

    Grafik: NIVIDIA GeforceGT1030

    Prozessor:Intel(R) 4x Pentium 4.600 3.60 GHz

    Arbeitsspeicher 8 GB

  • Vorausgesetzt, es stehen genug Rechner und Monitore zur Verfügung,

    So wie ich es in den Einstellungen der Depot-Ausfahrt sehe, kann man nur jeweils eine IP für Senden und Empfangen eingeben. Da ist die große Frage, wie man dann mehr als 2 EEP-Rechner miteinander verbinden kann.


    Gruß Holger

  • Guten Tag,:aq_1:

    Es gibt den Zug-Explorer.

    Hierkönnt ihr Züge speichern und in die Datenbank von EEP setze.

    Hallo Günter,


    Züge kann ich auch als .rss dateien speichern und mit dem Depot-Manager von Fuji ganze Zugdepots auf eine andere Anlage kopieren. ABER: dabei werden die Achsenstellungen und Beschriftungen des Rollmaterials nicht mit gespeichert/kopiert. Speichert denn der Zug-Explorer Achsenstellungen und Beschriftungen?


    Jens

  • So wie ich es in den Einstellungen der Depot-Ausfahrt sehe, kann man nur jeweils eine IP für Senden und Empfangen eingeben.

    Hallo Holger,

    genau so ist es. Man kann also nur zwei Rechner miteinander verbinden.


    Was man aber machen kann, man kann mehrere virtuelle Depots auf der Anlage einsetzen und jedes Depot hat Verbindung zu einem anderen Rechner.

    Mit Depot 1 fährt er zu Rechner 1, mit Depot 2 zu Rechner 2 usw.

    Viele Grüße

    Karl Heinz


  • Lindau1965

    könntest du mit deiner kleinen Testkonfiguration mal prüfen, ob eine Lok, die von Anlage 1 nach Anlage 2 fährt, ihre Achsenstellungen behält,


    Hallo Jens, werde das mal prüfen.

    Bisher konnte ich feststellen, dass der Zug im zweiten Rechner so ankommt wie er den ersten verlassen hat.

    Diese Daten scheinen mit übertragen zu werden.

    Viele Grüße

    Karl Heinz


  • Hallo Jens, werde das mal prüfen.

    Bisher konnte ich feststellen, dass der Zug im zweiten Rechner so ankommt wie er den ersten verlassen hat.

    Diese Daten scheinen mit übertragen zu werden.

    wunderbar - ich bin gespannt auf das Ergebnis!