Es muss sich etwas ändern bei der Bahn. Nur was?

!!! Please ensure, that your contribution or question is placed into the relevant section !!!
Questions about rolling stock, for example, do not belong in "Questions about the Forum". Following is perhaps the right area where your question will be better looked after:
General questions to EEP , Splines, rolling stock, Structures in EEP, landscape elements, Signalling system and controlling, designers, Europe-wide EEP meetings , Gossip
Your cooperation to keep the forum clear is appreciated.
In the case of pictures that are attached to the article, the source must also be stated. This also applies to your own pictures, which were taken by you. Pictures without source information will be deleted!
  • Hallo :)

    FDP und Grüne wollen den Staatskonzern radikal umbauen, um mehr Verkehr auf die Schiene umzuleiten. Die SPD lehnt eine große Reform ab. Doch dass sich die enormen Probleme der Bahn so lösen lassen, ist fraglich.

    Quelle: Ampel-Verhandlungen: Was sich bei der Bahn ändern soll


    Gruß Ingo

    Threema - Sicherer und privater Messenger

    Meine Threema-ID

    Warum Threema?


    Win 11x64 Professional, Gigabyte B360M AORUS, Intel Core i7-8700K, 32GB RAM, NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti 4GB, Philips 273V7QDAB Full HD

    Windows Firewall und Defender
    EEP 15.1 Expert Patch 2, Plugins: 1

    EEP 16.4 Expert, Plugins: 1,2,3,4

    EEP 17.0 Expert Patch 3


  • Moin ihr Lieben, um Klimaziele zu erreichen, wird der Individualverkehr in den nächsten Jahren massiv eingeschränkt werden müssen. Auch wenn sich damit niemand Freunde macht. Als alternative kann nur der öffentliche Verkehr gelten. Da muss stark ausgebaut und investiert werden. Genehmigungsverfahren müssen verkürzt, Klagemöglichkeiten begrenzt, Tarife überdacht und attraktiv gemacht werden. Das kann und sollte nur der Staat selbst machen, eine Zerschlagung ist da der völlig falsche Weg.

    Sieht man doch wie es bei den anderen (zerschlagenen) Staatskonzernen gelaufen ist. Immer nach dem Motto: Gewinne werden privatisiert und Verluste sozialisiert. Für den normalen Bürger und in den Staatsbetrieben Beschäftigte, hat das nur zu Verschlechterungen geführt!

  • Hallo,


    von der Zerschlagung war eigentlich außer in der Überschrift vom Spiegel nie die Rede, es geht allein um die Trennung von Netz und Betrieb.


    Gruß Michael

    35098-katalog-banner-jpg

    Hardwarekonfiguration:
    Laptop: Lenovo IdeaPad L340 4*2,4 GHz, 16GB RAM, Win10 64 bit, EEP 6.1/EEP 17.0 Expert DEV

  • ich seh das ähnlich wie ELU,

    Die Gewinne streichen sich Vorstände über ihre Gratifikationen ein,

    Angestellte gehen leer aus , werden aber mit Arbeit zugemüllt.

    Den riesengroßen Beamtenapparat hat man schon in weiten Teilen

    abgeschafft, Was ich befürworte. Was ich als völlig falsch halte ist

    das man die Bahn ja im Grunde genommen schon zerteilt hat.

    Der Konzern ist eine AG (deren einziger Aktionär der Staat ist)

    unter deren Dach fast 600 Unternehmen stehen,

    mit über 320000 Mitarbeitern! Was wollen DIE denn da noch zerschlagen?

    Außer sie wollen es Verkaufen, und das wäre der größte Fehler!

  • Hallo !


    Da hilft nur eins die Bahn wieder verstaatlichen. Es wird versucht den höchst möglichen Gewinn rauszuquetschen. Ein Beispiel, wir sind im August von Salzwedel nach Düsseldorf zu unserer Tochter mit dem ICE gefahren. Wir sollten Mittags um 12 Uhr dort sein. Von Hannover bis Düsseldorf hat der ICE sage und schreibe 3 Stunden Verspätung geschafft. Angeblich waren zu viele Züge auf der Strecke unterwegs. In Duisburg war unsere Reise dann Vorbei weil angeblich in Düsseldorf kein freies Gleis für unseren ICE vorhanden war. Nach dem Motto seht zu wie ihr irgendwie an euer Ziel kommt. In Duisburg wie es heute so üblich ist kein Ansprechpartner auf dem Bahnsteig. Tolle Deutsche Bahn. Zum Glück haben wir es dann noch zum Kaffee nach Düsseldorf geschafft. Das Mittagessen gab es dann bei unserer Tochter am nächsten Tag. Das weiß ich genau, das nächste mal fahre ich wieder mit dem Auto auch wenn ich in Düsseldorf Probleme mit der Parkplatzsuche habe. So etwas hat es als die Bahn noch staatlich war nicht gegeben. Es geht nur noch um Profit.


    Gruß manni48

    Board ASUS PRIME X209-A2 (2066) D, Prozessor Intel Int I9-10980XE; Netzteil Be Quiet Dark Power 1000 Watt,1x SSD m2 Crusial 1TB, 1xSSD m2 Crusial 2TB, 1x SSD 250GB SP900, 1x Seagat SATA 2TB, Soundkarte Creativ SB Recon3D Fatal 1ty Pro, Hauppauge Win TV Starburst PCIe Karte, Speicher 64 GB PC 4000 CL 18 G Skill Kit, Grafikkarte Sapphire RX6900XT, EEP6.1, EEP12, EEP15, EEP16, EEP17

    The post was edited 1 time, last by manni48 ().

  • Es geht nur noch um Profit

    sicher geht es um Profit, das wäre ja auch ok,

    Aber Du hast gesagt verstaatlichen ! Der ganze Verein ist ja staatlich,nur eben in

    anderer Rechtsform!

    Was auch gar nicht weiter tragisch ist, und Geld kommt auch rein , in 2020

    immerhin fast 40 Milliarden, und doch

    heute so wie Manni schreibt, das ist was kein Mensch verstehen kann

    und daran wird der Laden gemessen.

    Zu wenig Personal ? schlechter Service ! und zu hohe Preise

    da stimmen die Relationen nicht mehr!

  • Es wurde bisher ein wichtiger Punkt nur angerissen: Der Aus- und Weiterbau der Infrastruktur

    bzw. das Wiederherstellen von früher durch die sogenannte "Spurplanbereinigung"

    geschröpfte Bahnhöfe, Überholungen usw.

    Was gerade ab 1994 geschah, rächt sich heute bitterlich. :bn_1:

    Zusätzlich fehlt es schlichtweg an Personal und auch zuverlässigen Wagenmaterial. :ae_1:

    MfG Matthias, der Ostberliner, der zum Lipper wurde. :af_1:
    EEP 15.1, Patch 2; EEP 17.0, Patch 1
    PC: AMD Ryzen 3 3200G with Radeon Vega 8 Graphics 3.60 GHz; 16 GB RAM, Windows 11

    The post was edited 1 time, last by Diesel_Fan ().

  • Zusätzlich fehlt es schlichtweg an Personal und auch zuverlässigen Wagenmaterial.

    Ich wohne im Gebiet der ehemaligen DDR. Man hat nach der Wiedervereinigung 1990 als erstes sämtliche Gleisanschlüsse auf allen Bahnhöfen abgerissen damit ja keiner auf die Idee kommt irgend etwas von der Straße auf die Schiene zu verlagern. Als man damit fertig war hat man dann die große Keule rausgeholt und sämtliche Nebenbahnstrecken abgerissen. Früher konnten die Leute vor allem ältere mit der Bahn in die Kreisstädte zum einkaufen fahren. Heute gibt es viele Orte wo man nicht mal mehr einen Busverkehr hat. Wer alt ist und keine Kinder mit Auto in der nähe hat lebt wie in Sibirien in der Verbannung. Dazu kommt noch das es zu DDR Zeiten in jedem Dorf einen Konsum und eine Gaststätte gab. Das wurde alles kaputt gemacht. Heute gibt es in Salzwedel nur noch die ehemalige Amerikalinie von Berlin nach Bremen . Übrigens wurde die Verbindung von Hamburg nach Berlin mit Halt in Salzwedel gerade wieder von der Bahn gestrichen. Warum kann keiner verstehen denn die wurde rege genutzt. Irgend etwas ist faul hier im Staat und wenn man das gequatsche der Politiker vor allem der grünen hört kann einem die Galle hochkommen. Die wissen doch in Berlin gar nicht was in Deutschland los ist. Für die ist die Welt in Ordnung. Ich glaube eher das es noch schlimmer wird denn die Bahn würde am liebsten nur noch zwischen den Großstädten pendeln ohne unterwegs irgend wo zu halten. Das musste ich mal loswerden.


    Gruß manni48

    Board ASUS PRIME X209-A2 (2066) D, Prozessor Intel Int I9-10980XE; Netzteil Be Quiet Dark Power 1000 Watt,1x SSD m2 Crusial 1TB, 1xSSD m2 Crusial 2TB, 1x SSD 250GB SP900, 1x Seagat SATA 2TB, Soundkarte Creativ SB Recon3D Fatal 1ty Pro, Hauppauge Win TV Starburst PCIe Karte, Speicher 64 GB PC 4000 CL 18 G Skill Kit, Grafikkarte Sapphire RX6900XT, EEP6.1, EEP12, EEP15, EEP16, EEP17

  • manni48


    Das sind halt die Folgen wenn man zu sehr auf die freie Marktwirtschaft setzt und jeden machen lässt was er will.

    Viele Grüße

    Karl Heinz


  • Das sind halt die Folgen wenn man zu sehr auf die freie Marktwirtschaft setzt und jeden machen lässt was er will.

    Aber das ist doch Irrsinn. Erst wird in der Fläche zugunsten der LKW Lobby fast die gesamte Bahninfrastruktur in Deutschland zerstört und jetzt will man, um angeblich die Welt zu retten alles wieder Aufbauen. Da hat die LKW Lobby die ja auch in der Regierung in Deutschland sitzt auch noch ein Wort mitzureden. Es kommen immer mehr LKW auf die Straße und blasen ihre Abgase in die Atmosphäre. Vor allem immer mehr LKW aus Osteuropa die um keine Maut bezahlen zu müssen auch durch Salzwedel brettern auf Straßen die gar nicht für schwerlastverkehr ausgelegt sind. Aber das wird alles stillschweigend geduldet. Ich glaube nicht das sich in naher Zukunft etwas ändern wird weil man kein Konzept hat um das zu ändern was geändert werden muss. Und bei der Bahn ist keine Besserung in Sicht weil man nur Gewinnorientiert ist. Neues Personal und Schienen kosten Geld und das schmälert den Profit.

    Board ASUS PRIME X209-A2 (2066) D, Prozessor Intel Int I9-10980XE; Netzteil Be Quiet Dark Power 1000 Watt,1x SSD m2 Crusial 1TB, 1xSSD m2 Crusial 2TB, 1x SSD 250GB SP900, 1x Seagat SATA 2TB, Soundkarte Creativ SB Recon3D Fatal 1ty Pro, Hauppauge Win TV Starburst PCIe Karte, Speicher 64 GB PC 4000 CL 18 G Skill Kit, Grafikkarte Sapphire RX6900XT, EEP6.1, EEP12, EEP15, EEP16, EEP17

  • Hallo manni48 ,


    ich kenne Salzwedel ganz gut, immerhin lebt da väterlicherseits noch Verwandschaft von mir.


    Ich gebe dir recht, wenn du schreibst:

    denn die Bahn würde am liebsten nur noch zwischen den Großstädten pendeln ohne unterwegs irgend wo zu halten

    Das ist leider die bittere Wahrheit und daher werden und wurden auch kleinere Stadte (bis ca. 100.000 Einwohner) vom Fernverkehr abgekoppelt.

    Die Umleitung der ICE über die "Amerikalinie" war nur baustellenbedingt, ansonsten hätte es keinen nennenswerten Fernverkehr zwischen Berlin und Hamburg gegeben. :ae_1:


    Gleichzeitig wurde zwar mit der Liberalisierung des Regional- und Güterverkehrs der Druck auf die Sparten DB-Regio und DB-Cargo/Raillion erhöht

    und es wurden meist neue Fahrzeuge angeschafft, aber wenn bei den Vertragsverhandlungen die Rahmenbedingungen nicht stimmen,

    nützt der beste Wettbewerb Nichts, wenn's Niemand bezahlen / finanzieren kann / will.

    Gerade jetzt fällt das auf, dass "freie marktwirtschaftliche" Punkte überhaupt nichts zu bedeuten haben. :ae_1:

    MfG Matthias, der Ostberliner, der zum Lipper wurde. :af_1:
    EEP 15.1, Patch 2; EEP 17.0, Patch 1
    PC: AMD Ryzen 3 3200G with Radeon Vega 8 Graphics 3.60 GHz; 16 GB RAM, Windows 11

  • Das genau ist der Punkt Manni,

    Das ganze Durcheinander und kaputt sparen fing an als ein

    gewisser Herr Dürr 1991 zum DB-Chef und in der Folge nach zusammen

    Führung DB und Reichsbahn zum obersten Bahnchef wurde.

    Mein Vater (zeitlebens bei der DB) sagte damals : was hat Der nur aus unsere

    guten Bundesbahn gemacht !

    DÜRR war ein Wirtschaftsboss der zwar als großer Fachmann in der Privatwirtschaft

    galt, aber für ein Unternehmen wie der Bahn untauglich war! Andere unfähige

    folgten ihm Ludewig, Mehdorn, Lutz

    Sparen war seine Maxime, was nicht rentabel ist muss weg.

    Das das Auswirkungen bis in die kleinste Gemeinde hatte war ihm schnuppe.

    Das war der Abstieg der Bahn, im Umkehrschluss wäre die Deutsche Bahn heute

    ein Unternehmen mit den besten Werten in allen Bereichen.