Felsmodell Typus D

!!! Please ensure, that your contribution or question is placed into the relevant section !!!
Questions about rolling stock, for example, do not belong in "Questions about the Forum". Following is perhaps the right area where your question will be better looked after:
General questions to EEP , Splines, rolling stock, Structures in EEP, landscape elements, Signalling system and controlling, designers, Europe-wide EEP meetings , Gossip
Your cooperation to keep the forum clear is appreciated.
In the case of pictures that are attached to the article, the source must also be stated. This also applies to your own pictures, which were taken by you. Pictures without source information will be deleted!
  • Hallo,


    das ist ein erster Versuch, einen einigermaßen realistisch wirkenden Fels-Anschnitt bei einem Felsen-D Modell zu realisieren. Da die bei den Felsen-D verwendete Gesteinsart ein Schichtgestein ist, muss sich das natürlich auch an den konkreten Stellen des von Menschenhand erzeugten eigentlichen Fels-Anschnitts widerspiegeln.


    Es ist auch gleichzeitig ein Kompromiss-Versuch von mir, wo hoffentlich der Arbeitszeitaufwand wieder in einem erträglichen Rahmen bleibt und auch keine weiteren technischen Stolpersteine auftauchen können.


    Also mit anderen Worten: Fels-Modelle, die für EEP besser geeignet sind! :ae_1: Mal schauen, wie sich dieser Ansatz weiterentwickelt.


    Test-Anlage fürs ausprobieren und beurteilen ist die "Schnelle Kurve" von Andreas diebahnkommt .


    Beste Grüße,

    Uwe





    EEP13.2.2, HN13, Modell-Konstruktion mit Blender,
    Intel Core i5 3570 3,4/3,8GHz, 8 GB Ram, Nvidia GTX750Ti, Win7Prof.

  • Hallo Uwe,


    ich halte den Aufbau der Felsen, wie auf Deinen Bildern gezeigt, nicht für realistisch; Es sieht aus, als würden sie aus dem Boden wachsen, aber nicht, durch Menschenhand, wie eine Abbruchkante wirken. Sie müssten M.M.n. mehr in den Berg integriert werden. Ich verbaue diese Klippen auch gerade auf meiner aktuellen Anlage (natürlich noch nicht fertig, aber dadurch besser zu erkennen wie ich es meine)



    Ich möchte aber nicht als Lehrmeister auftreten, sondern nur meine bescheidene Meinung dazu kundtun....


    Thorsten

    weitere Bilder von mir gibt´s hier

    in der Downloadbase: Braunbach, Braunbach/Niederohme, Ronsdorfer Feld, Toddlitz - Eine 750mm Schmalspurbahn, Treysa, W-Heubruch, Flegert

    System: i7-6700k, 32 GB RAM, nVidia 3080Ti


    "Macht braucht nur wer böses vorhat. Für alles andere reicht Liebe" Sir Charles Chaplin

  • Ich denke hier war es einfach schwierig für ein Modell dieser Größe eine halbwegs fertige Anlage zum "integrieren" zu finden. Natürlich muss der Felsen in einen Berg integriert sein, zur Vorstellung der Modellstudie denke ich aber ist das so aber okay.
    Also Toddel2014 , aus Anlagenbauerischer Sicht hat Du natürlich recht. Vielleicht gibt es ja eine Möglichkeit dass Du mit Uwe kooperierst, dann können wir seine Felsen gekonnt in Szene gesetzt bewundern.
    Wenn ich diese Felsen sehe freue ich mich dass ich irgendwann in Zukunft wohl doch wieder an meiner eingemotteten Hochgebirgsanlage weiterbauen kann. Denn diese hatte ich unter Anderem aufgrund von fehlenden, glaubwürdigen Felsen dieser Art "eingelagert".

    Ich wünsche Uwe weiterhin das Durchhaltevermögen und den Spaß am Konstuieren, Dir, lieber Toddel2014 viel Freude am Anlagenbau und uns allen die Freude die Früchte eurer Beider Arbeit hier weiterhin bewundern zu dürfen!

    Mein Profilbild: Schwarzwaldbahn, Oktober 2017, Ausfahrt aus dem Hohnentunnel von Triberg kommend in Richtung St. Georgen


    PC: EEP16 Patch3, EEP 17 mit aktuellstem Patch
    CPU: Intel Core i7-9700K, 8x 3,6GHz, 12MB L3 Cache / MBO: ASUS Prime Z390-A, Intel Z390, So. 1151 / GRA: NVIDIA GeForce RTX 2060 Super, 8GB (Palit Dual)
    RAM: 8GB DDR4-3000, Corsair Vengeance LPX black, Rev S Bulk / SSD: 500GB Samsung 970 Evo Plus, M.2 PCIe (MZ-V7S500E)

  • Hallo Thorsten Toddel2014 ,

    ich finde es wirklich ganz prima, dass du dir die Mühe gemacht hast, zu meinen Bildern einen Kommentar zu verfassen. Ein großes Dankeschön dafür! :bb_1:


    Es waren nämlich genau deine wunderbaren Lahnfels-Bilder, die mich stark inspiriert haben (...habe meine Nase am Monitor platt gedrückt und alle Bilder heruntergeladen, um sie zur jederzeitigen optischen Verkostung in meinem Lieblingsbildbetrachter parat zu haben).:an_1:


    Ja Thorsten, deine gekonnte liebevolle Felsen-D Verwendung hat mich jetzt dazu bewogen, lieber eine Erweiterungsaktion der Felsen-D zu starten, anstatt mich noch länger über die zugegebenermaßen für EEP-Verhältnisse völlig überkadiedelten Felsen-E zu grähmen.


    Nun zu dir, lieber Jan Boernie ,


    deine Emphatie ist schon wirklich ein Hämmerchen, weshalb es mich immer wieder aufs tiefste erfreut, wenn du einen Kommentar verfasst. Genau so war es, wie du es mit der Anlage beschrieben hast. Eigentlich bietet die "Schnelle Kurve"-Anlage gar keine freien Plätze, um mal auf die einfache schnelle Art einen Felsen einzufügen und ihn dann in einem schönen vollständigen Umfeld begutachten zu können.


    Das du aber auch noch Gedanken lesen kannst, Jan, ...Junge, Junge. Mir geht nämlich schon seit vielen, vielen Monden durch den Kopf, irgendwie mal einen direkteren Draht zu Thorsten herzustellen. Ich habe aber bisher noch nicht die richtige Kurve gefunden.:bd_1:


    Ich höre jetzt mal lieber auf zu reden, denn ich bin noch ziemlich sprachlos über eure beiden netten Kommentare. Eins glaube ich aber, wir drei haben eine ziemlich ähnliche Wellenlänge und die hat etwas mit schöner anziehend wirkender Natürlichkeit zu tun.


    Herzliche Grüße,

    Uwe

    EEP13.2.2, HN13, Modell-Konstruktion mit Blender,
    Intel Core i5 3570 3,4/3,8GHz, 8 GB Ram, Nvidia GTX750Ti, Win7Prof.

  • Hallo Uwe,


    Deine Felsen sind einfach wunderschön, wie alles aus Deiner Hand. Ich liebe es damit zu arbeiten. Alles, was Du im Shop veröffentlicht hattest, habe ich auch gekauft. Natürlich können wir auch mal Kontakt aufnehmen, was sollte denn dagegen sprechen?:ae_1:

    Ich denke hier war es einfach schwierig für ein Modell dieser Größe eine halbwegs fertige Anlage zum "integrieren" zu finden. Natürlich muss der Felsen in einen Berg integriert sein, zur Vorstellung der Modellstudie denke ich aber ist das so aber okay

    Da hast Du natürlich recht. Nachdem ich meinen Beitrag veröffentlicht hatte war ich in Sorge er könnte deswegen von Uwe negativ aufgefasst werden.


    Thorsten

    weitere Bilder von mir gibt´s hier

    in der Downloadbase: Braunbach, Braunbach/Niederohme, Ronsdorfer Feld, Toddlitz - Eine 750mm Schmalspurbahn, Treysa, W-Heubruch, Flegert

    System: i7-6700k, 32 GB RAM, nVidia 3080Ti


    "Macht braucht nur wer böses vorhat. Für alles andere reicht Liebe" Sir Charles Chaplin

  • Lieber saphir ,

    Lieber Toddel2014 ,


    es freut mich dies alles zu lesen. Auch für mich sind die Felsen immer ein fester Bestandteil meiner Anlagen geworden, genau wie Thorstens Anlagen mich immer wieder inspirieren mich selbst weiterzuentwickeln.

    Ich freue mich euch mit diesen Gemeinsamkeiten (zumindest virtuell) kennen und erleben zu dürfen. Ihr habt einen bewundernswerten Blick für das „selbstverständliche“, die Kleinigkeiten die viele nie bewusst sehen, die aber unglaublich wichtig für eine glaubwürdige Darstellung der Umgebung sind. Behaltet diesen bitte bei. Auch wenn nicht alles in EEP dargestellt werden kann, so nähert ihr euch der Wirklichkeit bestmöglich an. Und damit macht ihr mir Hoffnung EEP in kleinen Schritten, Stück für Stück, doch zu verbessern.
    Gerne unterstütze ich euch dabei so weit wie ich kann. Wenn ihr eine Möglichkeit seht, schreibt mich gerne an.


    Liebe Grüße

    Jan

    Mein Profilbild: Schwarzwaldbahn, Oktober 2017, Ausfahrt aus dem Hohnentunnel von Triberg kommend in Richtung St. Georgen


    PC: EEP16 Patch3, EEP 17 mit aktuellstem Patch
    CPU: Intel Core i7-9700K, 8x 3,6GHz, 12MB L3 Cache / MBO: ASUS Prime Z390-A, Intel Z390, So. 1151 / GRA: NVIDIA GeForce RTX 2060 Super, 8GB (Palit Dual)
    RAM: 8GB DDR4-3000, Corsair Vengeance LPX black, Rev S Bulk / SSD: 500GB Samsung 970 Evo Plus, M.2 PCIe (MZ-V7S500E)

  • Ich habe, einer Anregung während einer Anlagenbegehung folgend, auf der Anlage "Hackelbergstollen" die Felsen ausgetauscht gegen das neue Set D. Die Felsen sind hier eher etwas im Hintergrund, spielen für die ursprüngliche Anlagenidee aber eine wichtige Rolle, und sind allgemein auch aus der Harzumgebung nicht wegzudenken. Man möge an die Situation im Okertal zB erinnert sein, oder an solitär "in der Landschaft" stehende Felsen denken wie den Hübichenstein bei Bad Grund oder den Klusfelsen bei Goslar. Okay, das ist hoch gegriffen. Die Anlage ist an sich nicht fertig, und das Anlagenkonzept ist etwas verworren, logo. Lange Rede kurzer Sinn - hier sind die ersten Ergebnisse und ich bedanke mich damit auch für die wirklich tollen detailreichen Modelle.


    Am Tor III muss man um auf die Anlage zu gelangen unterhalb des sogenannten "Hasenkopfs" vorbei. Man hat vielleicht ein wenig weggesprengt, und den Rest mit roten Grenzsteinen markiert.



    Oben auf dem Hasenkopf hab' ich jetzt eine Aussichtsplattform eingerichtet. Bei wirklich gutem Wetter soll man von hier oben den Köterberg im Weserbergland sehen. Meine Lieblings-Ausflugsgruppe mit der lustlosen Tochter genießt den Ausblick, oder ist an dem unterhalb des Felsens stattfindenden Bahnbetrieb interessiert...



    Der eigentliche Stollen wurde in eine Felsenstufe hineingetrieben, der sogenannten "Hackelberg Stufe". Man hat die Klippen stehen lassen und sie ziehen sich nach Süden durch das Werksgelände. Der Werksbahnhof liegt in einem natürlichen Einschnitt. Und... im tiefen Tal bei Tiefenthal ist es natürlich immer etwas dunkler.



    Und so sieht der Gegenblick aus.



    Noch mal vielen Dank - Kritik ausdrücklich immer gerne gehört

    Gerhard/Gonz

    EEP Version 17 - Aktuelle Projekte: Klein Mahner | Erzbahn+Überladestelle Voßpaß (mit Eisenbahnfreunden aus dem Salzgittergebiet) | Hackelberg Stollen (Fantasy) | Altenau (Harz)

    Interessengebiet: Dampf und Diesel im Westharz und nördl. Harzvorland in Epoche III und IV. Homebase Anlagenbau : Das EEP-Cafe

    The post was edited 2 times, last by gonz ().

  • Hallo Gerhard gonz ,


    hab vielen Dank für deine Bilder und vor allem für's Teilen deiner Freude an den Felsmodellen. :bb_1: Ich kann dies auch direkt an deiner liebevollen Einbindung der Felsen in die Gesamtszene erkennen. Das zweite Bild mit dem Aussichtspunkt samt Geländer grfällt mir besonders gut.:bn_1:


    Habe auch weiterhin viel Freude mit den Felsen.


    Beste Grüße,

    Uwe

    EEP13.2.2, HN13, Modell-Konstruktion mit Blender,
    Intel Core i5 3570 3,4/3,8GHz, 8 GB Ram, Nvidia GTX750Ti, Win7Prof.

  • So lieber Thorsten Toddel2014 (...und natürlich auch alle anderen), ich kann auch anders ...hihi.:an_1:


    Nun habe ich selber eine Hanglage gestaltet und den Prüfling-Fels "hineingedrückt". Dabei verwendete ich an der Stelle den Probe Fels-Anschnitt bewußt nur einmal.


    Dieser relativ kurze Fels-Anschnitt hat aber auf beiden Längsflanken einen von Menschenhand gefertigten Anschnitt. Bei den Bildern auf der Schnellen Kurve verwendete ich ihn 2 mal, einer davon um 180° gedreht und dann ineinander geschoben.


    So, was sieht man nun auf dem heutigen Bild?

    Wenn für den günstigsten Trassenverlauf eine sogenante Felsnase (auch Felssporn genannt) im Weg war, wurde die (...wenn nicht genug "Fleisch" nach oben für einen Kurztunnel vorhanden war) einfach weggesprengt, was dann auf der einen Seite einen Fels-Anschnitt ergab (... und auf der anderen Seite bliebt noch ein kleines Fels-Stummelchen).


    Das ist eine der Anwendungen, wofür man Fels-Anschnitte benötigt. Es gibt aber noch ganz andere Verwendungen dafür.


    Beste Grüße,

    Uwe


    EEP13.2.2, HN13, Modell-Konstruktion mit Blender,
    Intel Core i5 3570 3,4/3,8GHz, 8 GB Ram, Nvidia GTX750Ti, Win7Prof.

  • Absolut Perfekt, Uwe. :be_1:


    Thorsten

    weitere Bilder von mir gibt´s hier

    in der Downloadbase: Braunbach, Braunbach/Niederohme, Ronsdorfer Feld, Toddlitz - Eine 750mm Schmalspurbahn, Treysa, W-Heubruch, Flegert

    System: i7-6700k, 32 GB RAM, nVidia 3080Ti


    "Macht braucht nur wer böses vorhat. Für alles andere reicht Liebe" Sir Charles Chaplin

  • Jaaaa! Sowas gibts hier an der Trasse der ehemaligen Innerstebahn zu hauf. Ich könnte mal Fotos machen.... ( irgendwann baue ich auch mal ein Modul Wildemann - vom Adlerkopf bis zum Schwarzenberg inklusive Gallenbergtunnel - aber - irgendwie traue ich mich da noch nicht ran )


    Wirklich eine feine Sache saphir !

    EEP Version 17 - Aktuelle Projekte: Klein Mahner | Erzbahn+Überladestelle Voßpaß (mit Eisenbahnfreunden aus dem Salzgittergebiet) | Hackelberg Stollen (Fantasy) | Altenau (Harz)

    Interessengebiet: Dampf und Diesel im Westharz und nördl. Harzvorland in Epoche III und IV. Homebase Anlagenbau : Das EEP-Cafe

  • Hallo ihr Lieben,

    ein ganz großes Dankeschön für eure wunderbare Rückkopplung. :bb_1:Genau das brauche ich, um eine gute Peilung für den wirklichen Bedarf zu bekommen.:bn_1:


    Jaja Andreas diebahnkommt ,

    die lieben "Massenfelsen-Szenen". Sowas kommt davon, wenn man seinen Horizont erweitert, durch das Anschauen von YT-Videos aus anderen Ländern auf der Welt, ...denn dort ist sowas durchaus die Normalität.:bd_1:


    Aber ihr helft mir ja, nach Mitteleuropa zurückzukommen.:an_1:


    Beste Grüße,

    Uwe

    EEP13.2.2, HN13, Modell-Konstruktion mit Blender,
    Intel Core i5 3570 3,4/3,8GHz, 8 GB Ram, Nvidia GTX750Ti, Win7Prof.

  • Hallo allerseits,


    da der Felsen-D Felsanschnitt ja ganz gut angekommen ist, stellt sich mir nun die wirklich ernsthafte Frage: Wie kann es überhaupt noch mit den Felsen weitergehen?


    Um mich an eine Beantwortung dieser Frage (vielleicht) ein bisschen besser herantasten zu können, habe mal zwei der größeren Felsen-E Modelle genommen und diese in stundenlanger Pfriemelei in Felsen-D Modelle umgewandelt. Ganz links im folgenden Bild ist noch der Felsanschnitt vom Anfangspost zu sehen.



    Mit dem größeren Felsen habe ich dann noch eine kleine Szene gestaltet, damit eine Beurteilung in einem passenden Umfeld möglich wird. Ja, die schauen als Felsen-D auch garnicht so übel aus.



    So weit, so gut..., aber wirklich weitergebracht hat es mich mit meiner Fragestellung nicht, nur einwenig abgemildert, weil bei den Felsen-D keine aufwändige Normalmap, samt deren Erzeugungsarbeit zum Einsatz kommt.


    Es gibt bei diesen von Hand modellierten Felsen ein ganz dickes Problem und das ist der enorme Arbeitszeitaufwand! Um eins dieser Modelle für EEP fertigstellen zu können, brauche ich die 3-fache Zeit (bei Anschnitten sogar die 4-fache Zeit), als das bisher der Fall war.


    Was das bedeutet, kann sich jeder selber ausmalen. Für mich erscheint es wie das AUS mit der Felsen-Thematik. Tja, da habe ich mir mal wieder selber ins Knie geschossen.:bd_1: Ist ja nicht das erste Mal, dass mir sowas passiert. Mit der Gras/Kraut-Thematik war es ja ähnlich.


    Die tollen Felsen, das zarte feine Grünzeug und die wunderbaren Landschaftsgestaltungen in den Tripple-A Games waren aber auch sowas von verlockend schön gemacht, da konnte ich einfach nicht widerstehen und mußte sowas mal selber versuchen hinzukriegen. Ein bisschen ist es mir ja auch gelungen, an solche Modell-Qualitäten heranzukommen.


    Nur mit der EEP-Verhältnismäßigkeit hapert es dann ziemlich dolle, weil sowas schaue ich mir immer erst nach der vollbrachten Machbarkeits-/Entwicklungsarbeit genauer an (...macht ja auch vorher keinen Sinn dies zu tun, wenn ich noch garnicht genau weiß, ob ich es überhaupt hinbekomme).


    Mir fällt einfach keine gute Antwort, auf meine eigene Frage ein.:aw_1:


    Beste Grüße,

    Uwe

    EEP13.2.2, HN13, Modell-Konstruktion mit Blender,
    Intel Core i5 3570 3,4/3,8GHz, 8 GB Ram, Nvidia GTX750Ti, Win7Prof.

  • Es gibt bei diesen von Hand modellierten Felsen ein ganz dickes Problem und das ist der enorme Arbeitszeitaufwand! Um eins dieser Modelle für EEP fertigstellen zu können, brauche ich die 3-fache Zeit (bei Anschnitten sogar die 4-fache Zeit), als das bisher der Fall war.

    Das ist Zeit sehr sehr gut gebraucht Uwe. Die Felsen aussieht wie eine Billion...

    Hut ab :aq_1:
    Denn

    Win 10 Home 64bit - i9 10.9KCPU 10-Core 5.2GHz - 64Gb Ram - NVIDIA GeForce 1650 4Gb

    EEP 13.2 Expert (ENG Steam edition) - EEP 15.1 Expert (ENG Trend edition)

    EEP Bodentextur-Tool, EEP TSPCalc, EEP Texture Multiplier, EEP Model Multiplier,

    EEP Model Files Converter, EEP HomeNOS15, Blender v2.78b, Adobe Photoshop

  • saphir


    So nun mal von mir nur 2 Bilder zum Vergleich

    einmal mit deinen Felsen

    Einmal ohne


    So aber da meine Meinung wohl ned zählt eben die Bilder

    ohne deine viele Zeit und Aufwand den du hast und dir machst wären z. B so eine Anlage nicht wirklich schön, ich kann und will nimmer auf deine tollen Felsen verzichten, egal ob als Hintergrund Tunnelzufahrt Tarnung, Untergrund für Rampen usw.

    Ich hab immer wieder geschrieben das es einfach super Modelle sind, nur i wie war des immer egal bis etz, oder du hast es überlesen.

    Nochmal ich würde mich über noch weitere Felsmodelle von dir freuen.

    Da eine Schmerztherapie in ferner Zukunft liegt, dann wird eben mal EEP als Therapie verwendet.


  • Hallo Uwe ( saphir )


    Die Felsen gefallen ja vielen Usern, ich frage mich, ob du die Ansprüche für dich nicht selber zu hoch schraubst.


    Die Felsen auf den Bildern würde ich so kaufen und wegen dem aufwand auch ein paar Cent mehr bezahlen.

    Grüße Bernd :aq_1:

    EEp 15; 16 und 17

    Windos 10 64 Bit AMD Quat 3,40 GHz, GeForce GTX 960 6 Gb und 16 GB Ram :)[/align]

  • Moin,

    auch ich bin bereit, selbst den derzeitigen "Felsentwicklungsstand" einigermaßen "fürstlich" zu entlohnen!


    Gruß aus dem Umland von Berlin

    Intel Core I5-7600 MSI Z720M 64GB NVIDIA Geforce GTX1060 6GB EEP 12  13  14  15 16 17.0 P3

    ME 1.1.1.0

    MK 2.06.021


    OS:

    für EEP: Win7 prof.64


    ...ich bin kein Experte, nur interessierter Laie !

  • Hallo Uwe,


    mich kann Deine Gedanken gut nachvollziehen. Das Gebiet der Landschaftselemente wird leider etwas Stiefmütterlich behandelt. Dabei ist dies eigentlich die Basis, welche uns (auch im täglichen Leben) überall umgibt. Anscheinend traut sich momentan außer Dir auch niemand sonst an das Thema, was für mich nochmals ein Zeichen ist, dass diese Aufgabe sehr komplex zu sein scheint.
    Ich würde etwas wesentliches vermissen, gäbe es Deine Felsen nicht. Danke für Deine Zeit, die Gedanken und die Nerven, die Du hier für uns investierst. Du holst das momentan bestmögliche aus EEP heraus.


    Liebe Grüße und „Kopf hoch“

    Jan

    Mein Profilbild: Schwarzwaldbahn, Oktober 2017, Ausfahrt aus dem Hohnentunnel von Triberg kommend in Richtung St. Georgen


    PC: EEP16 Patch3, EEP 17 mit aktuellstem Patch
    CPU: Intel Core i7-9700K, 8x 3,6GHz, 12MB L3 Cache / MBO: ASUS Prime Z390-A, Intel Z390, So. 1151 / GRA: NVIDIA GeForce RTX 2060 Super, 8GB (Palit Dual)
    RAM: 8GB DDR4-3000, Corsair Vengeance LPX black, Rev S Bulk / SSD: 500GB Samsung 970 Evo Plus, M.2 PCIe (MZ-V7S500E)