NVIDIA oder AMD? - Und Arbeitsspeicher?

!!! Please ensure, that your contribution or question is placed into the relevant section !!!
Questions about rolling stock, for example, do not belong in "Questions about the Forum". Following is perhaps the right area where your question will be better looked after:
General questions to EEP , Splines, rolling stock, Structures in EEP, landscape elements, Signalling system and controlling, designers, Europe-wide EEP meetings , Gossip
Your cooperation to keep the forum clear is appreciated.
In the case of pictures that are attached to the article, the source must also be stated. This also applies to your own pictures, which were taken by you. Pictures without source information will be deleted!
  • Liebe Experten,

    nach 6 Jahren muss ein neuer PC her. Und wie so viele User mache auch ich mir Gedanken, welchen Komponenten sinnvoll sind.

    Meine Anlage Marnlar baue ich schon seit Monaten nicht weiter, weil das Bauen kaum noch möglich ist. Alles stockt.

    Der 3D-Betrieb ist ebenfalls aufgrund der sehr geringen Framerate keine Freude mehr. Diesen unbefriedigenden Zustand möchte ich mit einem neuen PC beenden.

    Speziell habe ich folgende Frage zur Grafikkarte: Ist es besser, z. B. eine NVIDIA GeForce RTX­­ 4070 Ti mit 12 GB GDDR6X, 192 Bit oder z. B. eine AMD Radeon RX 7900 XT mit 20 GB GDDR6, 320 Bit zu verwenden? Vom Preis her sind sie ähnlich.

    Soweit ich es verstanden habe, ist der GDDR6-Speicher der AMD-Karte deutlich langsamer als der GDDR6X-Speicher der NVIDIA-Karte. Da bei einer großen EEP-Anlage extrem viele Modelle im Speicher gehalten werden müssen, könnte ich mir vorstellen, dass es eher auf die Größe des GraKa-Speichers ankommt und weniger auf seine Geschwindigkeit. Dies spräche für eine AMD-Karte.

    Wie seht Ihr das?

    Darüber hinaus: Als Prozessor kann ich mir einen i9-13900K vorstellen. Der sollte ausreichend Wumms haben. Und da meine 32 GB Arbeitsspeicher nachweislich bei meiner Anlage nicht ausreichen, bin ich bereit, den ganz großen Schritt zu gehen und vier 32-GB-DDR5-6000-Speichermodule zu verwenden, denn wer weiß, ob nicht auch 64 GB zu wenig werden, wenn die Anlage weiter wächst.

    Ich wäre sehr dankbar, wenn ich hier fundierte Rückmeldungen bekomme, denn so einen PC kauft man sich nicht alle Tage und ich würde so unfassbar gerne an meiner großen Anlage weiterbauen können.

    Viele Grüße, ich bin sehr gespannt,
    Der Freak

    Projekt: Anlagenvorstellung Marnlar 

    System (Details s. Profil): i7-4790K, 32 GB RAM, Geforce GTX970 (4 GB), 512 GB SSD (für EEP 17), 3 TB HDD, Windows 10

    Internet: Upload 50 Mbit/s, Download 1000 Mbit/s :bc_1:

  • Als Prozessor kann ich mir einen i9-13900K vorstellen.

    Der wäre wohl momentan (für EEP) "Perlen vor die Säue".

    Von den 24 Kernen würden (bei EEP) etwa 20 im Idle laufen, da EEP (noch) nicht auf echte Mehrkernnutzung ausgelegt ist.

    Auf begründete Grafikkartenempfehlungen bin ich auch gespannt...

    Gruß Heiner

    System: Win 10 pro (64 bit)

    CPU: i5-9600K

    Mainboard: Asus Prime Z390-A

    RAM: G.Skill DDR4-3200 64GB

    SSD: Samsung SSD 980 Pro 1TB

    Grafikkarte: EVGA NVIDIA RTX 3070

    Monitore: Dell U3014 und Asus PB 277

    Soundsystem: EMU 1616m

    Boxen: Teufel Motiv 2 Mk2 "2.1-Set"

    EEP 14.1, Plugin 1 bis EEP 17.1 + Plugin(s)

  • Ob Mehrkern oder nicht. Die Taktrate des Prozessors ist hier der wichtige Aspekt. Also sollte man die vergleichen. Ich denke mal das die höher ist als die von dem Prozessor vor 6 Jahren.

    Bei der Grafikkarte kann ich momentan auch nur raten, früher war ich da eher in der Materie drin. Die NVIDIA hatte aber meist bei Spielen weniger Probleme als die AMD. Ob das jetzt noch so ist, weiß ich nicht. Da müsste man echt recherchieren.

    Gruß Holger (HG3)

    Desktop: EEP 6 - 16 (installiert 14 bis 17) aktuell 17.3 + Plugin 1, 2 u. 3 HN14, 15, 16, 17, Intel i7 3770 3,5 GHz, 24 GB RAM, NVIDIA GeForce GTX 1060 6GB Grafikspeicher, Windows 10

  • Der eep braucht eine sogenannte hohe "single-core"-Performance, wie Holger schon schrieb. Der i9-13900k taktet wohl bis über 5,5 GHz. Der Zusatz K verrät, dass man ihn sogar noch darüber hinaus höher takten könnte. "Perlen vor die Säue" würde ich nicht sagen. Mit knapp unter 800 Euro liegt man im oberen Mittelfeld. Dazu passt die 4070Ti absolut! Ich bin kein Freund von AMD. Da spielen aber schlechte Erfahrungen aus der Vergangenheit mit rein. Also, ich würde Dir diese Kombi, besten Gewissens, empfehlen.

    Viele Grüße

    Thorsten

  • Die Taktrate des Prozessors ist hier der wichtige Aspekt.

    Definitiv!

    Für den Prozessor meines Spiele-PCs verzichte ich lieber auf ein paar Kerne, wenn es in der selben Prozessorfamilie welche mit weniger Kernen, dafür aber höherem Grundtakt gibt.

    Auf jeden Fall sollte ein guter Teil Deiner Investition in die Kühlung gehen, Freak!

    Gruß Heiner

    System: Win 10 pro (64 bit)

    CPU: i5-9600K

    Mainboard: Asus Prime Z390-A

    RAM: G.Skill DDR4-3200 64GB

    SSD: Samsung SSD 980 Pro 1TB

    Grafikkarte: EVGA NVIDIA RTX 3070

    Monitore: Dell U3014 und Asus PB 277

    Soundsystem: EMU 1616m

    Boxen: Teufel Motiv 2 Mk2 "2.1-Set"

    EEP 14.1, Plugin 1 bis EEP 17.1 + Plugin(s)

  • Hier muss ich jetzt noch etwas zur Investitionsempfehlung mit der Kühlung sagen: Vertraue Dich da ruhig der Empfehlung eines Händlers vor Ort an, der Dir den Rechner mgl. auch direkt zusammenbaut. Man kann sehr viel Geld in alle erdenklichen Arten von Kühlung stecken. Für Anwender, die wirklich das Letzte aus ihrem Setup rausholen wollen, könnte sich eine teure Wasserkühlung lohnen. Man kann Temperaturprobleme (und vielfach dann auch damit verbundener hoher Stromverbrauch) jedoch i.d.R. vollkommen kostenlos über ein sogenanntes "downvolting" im BIOS umgehen. Der evtl. Leistungsverlust ist meist nicht spürbar, sehr wohl aber niedrigere Betriebstemperaturen.

  • Der Freak

    Hallo Freak

    Zum Prozessor: Lieber weniger Kerne, dafür höhere Taktfrequenz und im Turbo-Modus übertaktbar

    Kühlung: Ganz klar eine Wasserkühlung nehmen. Diese sollte mindestens 2 Kühllüfter beinhalten. Bei meinem vorherigen PC hatte diese nur einen Kühllüfter und da gab es schon mal Temperaturprobleme.

    Grafikkarte würde ich dir auf alle Fälle zu einer NVIDIA-Karte ragen, aber eine RTX 4090 ist bei EEP Perlen vor die Säue geworfen, du bekommst hier keinen einzigen Frame mehr als mit einer RTX 3080 und hast dir viel Geld gespart

    Bei mir läuft der MS Flight Simulator mit allen Einstellungen auf Maximum mit einer FR von 100 (Einstellung meines Bildschirms)

    Zum Arbeitsspeicher: Nimm hier einen DDR5 Arbeitsspeicher, der gegenüber DDR4 eine wesentlich bessere Performance bringt und hier mindestens 32 GB. Meinen Rechner werde ich noch um 32 GB auf 64 GB aufrüsten.

    Zum Mainboard, da kannst du eines in der mittleren Preisklasse nehmen, wenn du nicht auf SLI oder (bei AMD Crossfire) Wert legst, kannst du auf diese Gimmiks verzichten, da von EEP sowieso nicht unterstützt.

    Ich habe mir diesmal doch einen Rechner von der Stange gekauft, weil seine Ausstattung meinen Vorstellungen entsprochen hat und preislich attraktiv war und bin damit sehr zufrieden. Es ist ein Medion-PC.

    Ach ja, zum Schluss zur HDD, unbedingt eiine SSD M2 mit mindestens 1 TB einbauen.

    Es grüßt von sonniger Bergeshöh

    weit über das Land

    bis hin zu Nord- und Ostseestrand

    Reinhard :bm_1:

    Texturen von. https://www.textures.com//http://www.freestockgallery.de/https://pixabay.com

    I7 12700@5Ghz;Mainboard Gigabyte Aouros;32GB DDR5 RAM;1 TB SSD M2;GraKa NVIDIA RTX3080 10GB ZOTAC; Alphacool Eisbär 240 Wasserkühlung

    5.1 Denon Sur.Sound

    Roccat AIMO, Roccat KONE AIMO

    Thrustmaster: HotasWarthog Stick+Thrott.;Pend-Rudder;T-GT II LR. m. Ped.

    Monitor: ASUS ROG PG278

    Win11Home 23H2; EEP17.PLI 1,2;MK;ME;TM;H-Gen.;Hugo;

    Edited once, last by SpeedyGonzales (April 3, 2023 at 8:38 AM).

  • Hallo Freak,

    willst Du den Rechner selbst bauen oder von der Stange nehmen?

    Eigentlich egal, aber in beiden Fällen würde ich (auch wenn das in Deiner Fragestellung gar kein Thema war) ein nominell überdimensioniertes Netzteil verbauen (lassen).

    Also, wenn bei der Grafikkartenempfehlung steht: "Netzteil mit mindestens 650 Watt"

    würde ICH eines mit mindestens 1000Watt bevorzugen.

    Meines Wissens wird eh nur die Wattzahl gewandelt, die der Rechner braucht.

    Aaaaber, ein "größeres" Netzteil, möglichst mit 80 PLUS Platinum Zertifizierung, wird nicht so warm und dessen Lüfter muss seltener laufen und andererseits sind die fließenden Ströme "glatter".

    Ich habe darüber mal einen Bericht gelesen der in etwa besagte, dass Rechner umso stabiler laufen, je weniger Strom- und Spannungsschwankungen in der Stromversorgung auftreten.

    Und falls Du selbst baust:

    Ein großes Netzteil kann auch noch Dein nächstes oder gar übernächstes Mainboard etc. antreiben...:aa_1:

    Gruß Heiner

    System: Win 10 pro (64 bit)

    CPU: i5-9600K

    Mainboard: Asus Prime Z390-A

    RAM: G.Skill DDR4-3200 64GB

    SSD: Samsung SSD 980 Pro 1TB

    Grafikkarte: EVGA NVIDIA RTX 3070

    Monitore: Dell U3014 und Asus PB 277

    Soundsystem: EMU 1616m

    Boxen: Teufel Motiv 2 Mk2 "2.1-Set"

    EEP 14.1, Plugin 1 bis EEP 17.1 + Plugin(s)

  • Egal was Du machst, kauf auf keinen Fall einen Rechner von der Stange (out of the Box). Sondern lass Dir den PC von Computerspezialisten Deines Vertrauens explizit zusammenstellen

    Das habe ich auch gemacht. Die kennen sich auch in der Zusammenstellung aus. z.B musst bei mir ein neues Netzteil her weil, es nicht genug Leistung hatte sondern weil es nicht anschlusskompatibel war. Es

    Und hoffe nicht auf die baldige Grafik Engine von EEP. Das kann noch dauern und ob dann alles besser ist weiß keiner von uns.

    Fazit hohe Taktrate ist wichtig.

    Nenne doch mal deine aktuelle EEP Anlagen Eigenschaft, daran kann man erkennen wieviel Arbeitsspeicher du brauchst.

    Große Grafikkarten machen krach. Du brauchst auf ein qualitativ gutes Gehäuse.

    PC1:

    Betriebssystem: Windows 10 Enterprise 64 Bit, Arbeitsspeicher: 64 GB RAM DDR4, Prozessor: AMD Ryzen 5600X 4.1 GHz, Grafikkarte - Asus Geforce GTX 1660 super - 6GB,

    EEP 17.2 Plugin 1 Patch 1, Plugin 2

    PC2:

    Betriebssystem: Windows 7 64 Bit Ultimate, Arbeitsspeicher: 32 GB RAM DDR3, Prozessor: Intel I5 2. Gen. 3 GHz, Grafikkarte - Zotac Geforce GTX 1050 ti - 4GB

    EEP 17.0 Patch 3

  • Egal was Du machst, kauf auf keinen Fall einen Rechner von der Stange (out of the Box).

    das würde ich so nicht unbedingt gelten lassen, ich habe jetzt wieder einen von der Stange gekauft und der läuft einwandfrei.

    Es grüßt von sonniger Bergeshöh

    weit über das Land

    bis hin zu Nord- und Ostseestrand

    Reinhard :bm_1:

    Texturen von. https://www.textures.com//http://www.freestockgallery.de/https://pixabay.com

    I7 12700@5Ghz;Mainboard Gigabyte Aouros;32GB DDR5 RAM;1 TB SSD M2;GraKa NVIDIA RTX3080 10GB ZOTAC; Alphacool Eisbär 240 Wasserkühlung

    5.1 Denon Sur.Sound

    Roccat AIMO, Roccat KONE AIMO

    Thrustmaster: HotasWarthog Stick+Thrott.;Pend-Rudder;T-GT II LR. m. Ped.

    Monitor: ASUS ROG PG278

    Win11Home 23H2; EEP17.PLI 1,2;MK;ME;TM;H-Gen.;Hugo;

  • lass Dir den PC von Computerspezialisten Deines Vertrauens explizit zusammenstellen

    Hallo Ulrich :)

    dem kann ich mich nur anschließen. Ich praktiziere das schon seit mehreren Rechnergenerationen, allerdings brauche ich persönlich keine solchen Boliden. Ich teile dem Spezialisten meine Anforderungen (und Wünsche) mit und werde dann beraten. Letztendlich einigen wir uns auf die Komponenten. Somit habe ich einen auf mich zugeschnittenen PC. Das ist auch nicht teurer als von der Stange.

    Gruß Ingo

  • Danke zunächst für Eure Rückmeldungen. :be_1:

    Es wird definitiv kein Rechner von der Stange, sondern ein Rechner, der nach meinen Vorstellungen zusammen gebaut wird - mit Wasserkühlung (3 Lüftern), 128 GB DDR5-RAM, vielen (!) TB SSD (die sind so schön günstig geworden), schnellem Prozessor und einem 1000 bis 1200 W Netzteil.

    Auf meine Hauptfrage (AMD mit 20 GB oder NVIDIA mit 12 GB?) und meine damit verbundene Vermutung (mehr Speicher sei für EEP besser) hat es bislang noch keine klare Antwort gegeben.:ay_1:

    Weiß jemand Rat?

    fragt hoffnungsvoll

    Der Freak

    Projekt: Anlagenvorstellung Marnlar 

    System (Details s. Profil): i7-4790K, 32 GB RAM, Geforce GTX970 (4 GB), 512 GB SSD (für EEP 17), 3 TB HDD, Windows 10

    Internet: Upload 50 Mbit/s, Download 1000 Mbit/s :bc_1:

  • Ich würde auf alle Fälle NVIDIA nehmen. Mit AMD habe ich in der Vergangenheit sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Ich denke, das der größere Grafikspeicher da eine nicht so bedeutende Größe ist (bei EEP). Meine vorherige GTX1080TI hat mehr Grafikspeicher gehabt, als jetzt die RTX 3080. Bei EEP ist auch diese noch im Tiefschlaf. Wenn du andere Spiele hast, kann es anders sein. Jedenfalls mein MS Flight Simulator läuft auf dieser ausgezeichnet mit den höchsten Einstellungen.

    Es grüßt von sonniger Bergeshöh

    weit über das Land

    bis hin zu Nord- und Ostseestrand

    Reinhard :bm_1:

    Texturen von. https://www.textures.com//http://www.freestockgallery.de/https://pixabay.com

    I7 12700@5Ghz;Mainboard Gigabyte Aouros;32GB DDR5 RAM;1 TB SSD M2;GraKa NVIDIA RTX3080 10GB ZOTAC; Alphacool Eisbär 240 Wasserkühlung

    5.1 Denon Sur.Sound

    Roccat AIMO, Roccat KONE AIMO

    Thrustmaster: HotasWarthog Stick+Thrott.;Pend-Rudder;T-GT II LR. m. Ped.

    Monitor: ASUS ROG PG278

    Win11Home 23H2; EEP17.PLI 1,2;MK;ME;TM;H-Gen.;Hugo;

  • vielen (!) TB SSD (die sind so schön günstig geworden)

    Tipp:

    Falls Du die nicht alle gleichzeitig brauchst, (und wir von SATA-SSDs sprechen), solltest Du Überlegen, ob nicht sinnvoller ein

    2,5"-Wechselrahmen wäre...

    Spart schon mal Einiges an Kabelwirren intern (pro SSD zwei Kabel).

    Edit: Hat zusätzlich den Vorteil, dass Du leicht die Systemplatte auf eine der "vielen TB SSD" klonen kannst und diese dann als sicheres Backup in den Schrank legen kannst. So zumindest sichere ich mein System.

    Edit: Ende

    Dass sich bisher keiner zu den Grafikkarten geäußert hat könnte daran liegen, dass Deine spezielle Frage "mehr langsameren Speicher" versus "weniger schnelleren Speicher" vermutlich nur Trend selbst beantworten kann.

    Die wenigsten hier können ja, auf sonst gleichwertigem Equipment, Vergleichsmessungen durchführen.

    Ich persönlich tendiere eher zu NVIDIA. Das muss aber nicht optimal sein.

    Auf jeden Fall spielen beide Beispiele in einer Liga, die recht weit oben angesiedelt ist...

    Gruß Heiner

    System: Win 10 pro (64 bit)

    CPU: i5-9600K

    Mainboard: Asus Prime Z390-A

    RAM: G.Skill DDR4-3200 64GB

    SSD: Samsung SSD 980 Pro 1TB

    Grafikkarte: EVGA NVIDIA RTX 3070

    Monitore: Dell U3014 und Asus PB 277

    Soundsystem: EMU 1616m

    Boxen: Teufel Motiv 2 Mk2 "2.1-Set"

    EEP 14.1, Plugin 1 bis EEP 17.1 + Plugin(s)

    Edited once, last by Hein von Frohnau (April 3, 2023 at 7:14 PM).

  • Falls Du die nicht alle gleichzeitig brauchst,(und wir von SATA-SSDs sprechen), solltest Du Überlegen, ob nicht sinnvoller ein

    2,5"-Wechselrahmen wäre...

    Ich dachte an zwei schnelle SSD M2 à 2 TB und eine SATA-SSD mit 8 TB. Die Samsung 870 QVO 8 TB 2.5" SSD gibt es mittlerweile für 447 €.

    Dass sich bisher keiner zu den Grafikkarten geäußert hat könnte daran liegen, dass Deine spezielle Frage "mehr langsameren Speicher" versus "weniger schnelleren Speicher" vermutlich nur Trend selbst beantworten kann.

    Meine Hoffnung ist, dass jemand von Trend oder jemand, der einen heißen Draht zu Trend hat (soll es hier ja durchaus geben), eine Antwort geben mag.

    Projekt: Anlagenvorstellung Marnlar 

    System (Details s. Profil): i7-4790K, 32 GB RAM, Geforce GTX970 (4 GB), 512 GB SSD (für EEP 17), 3 TB HDD, Windows 10

    Internet: Upload 50 Mbit/s, Download 1000 Mbit/s :bc_1:

  • Oha, ein Luxusproblem...:an_1:

    Falls die 8GB-SSD nur ein Datengrab (Musik, Filme, Downloads) sein soll, wäre mir das zu teuer.

    Dafür hab' ich 'ne normale 10TB-Festplatte.

    Gruß Heiner

    System: Win 10 pro (64 bit)

    CPU: i5-9600K

    Mainboard: Asus Prime Z390-A

    RAM: G.Skill DDR4-3200 64GB

    SSD: Samsung SSD 980 Pro 1TB

    Grafikkarte: EVGA NVIDIA RTX 3070

    Monitore: Dell U3014 und Asus PB 277

    Soundsystem: EMU 1616m

    Boxen: Teufel Motiv 2 Mk2 "2.1-Set"

    EEP 14.1, Plugin 1 bis EEP 17.1 + Plugin(s)

  • Oha, ein Luxusproblem...:an_1:

    Falls die 8GB-SSD nur ein Datengrab (Musik, Filme, Downloads) sein soll, wäre mir das zu teuer.

    Dafür hab' ich 'ne normale 10TB-Festplatte.

    Stimmt. Da gibt es sogar schon 16 TB für 260 Euro.

    Wenn ich bedenke, dass meine erste Festplatte 120 MB (!) hatte und 919 DM gekostet hat...

    Hochgerechnet hätten damals 16 TB um die 100 Millionen DM gekostet. Und die dafür notwendige Lagerhalle hätte man dann auch gleich als Sauna verwenden können. :bd_1:

    Projekt: Anlagenvorstellung Marnlar 

    System (Details s. Profil): i7-4790K, 32 GB RAM, Geforce GTX970 (4 GB), 512 GB SSD (für EEP 17), 3 TB HDD, Windows 10

    Internet: Upload 50 Mbit/s, Download 1000 Mbit/s :bc_1:

  • Die Ursprungsfrage hat bisher wohl noch niemand beantwortet...

    Grundsätzlich nehmen sich Nvidia und AMD inzwischen nichts mehr. Jeder hat irgendwie gute oder schlechte Erfahrungen gemacht, das hat keine Aussagekraft. Ich war jahrelang Verfechter von AMD-Karten, nun hat mich 3 Jahre eine Nvidia 2070S begleitet.

    Ich hatte auch mal 2 AMD-Karten im Crossfire-Verbund. Auch das war mit EEP möglich entgegen der weiter oben gemachten Aussage.

    Kurzum: EEP braucht nach meinen Erfahrungen zwar Grafikspeicher, aber längst nicht die Masse, wie es große Foto- oder Videoprogramme bräuchten. Nicht zu vergessen ist auch die Geschwindigkeit, wobei beide Karten mit GDDR6 schon die neuesten Standard erfüllen. Insofern nehmen sich beide in Bezug auf EEP nichts großartiges. Rein aus dem Bauch rate ich Dir zur NVidia-Karte, da AMD gefühlt aktuell etwas hinterher hängt. Am Ende ist es aber reine Geschmackssache.

    Viele Grüße
    Roman (RI1)

    ___________________

    Lieber 8min später zuhause, als 5min früher im Krankenhaus.

    ___________________

    (Meist) Unwichtige Daten

    MacBook Pro - 10-Core M2 Pro - 16-Core GPU - 16GB RAM

    Eisenbahn Exe Professional Version 17.1

  • Hallo

    Auf EEP bezogen ist es jetzt doch ein reines Glücksspiel. Keiner weiß, wie es bei EEP weitergeht, bei einer neuen Grafikengine. Und die, welche hier was sagen können, hüllen sich in Schweigen.

    Es grüßt von sonniger Bergeshöh

    weit über das Land

    bis hin zu Nord- und Ostseestrand

    Reinhard :bm_1:

    Texturen von. https://www.textures.com//http://www.freestockgallery.de/https://pixabay.com

    I7 12700@5Ghz;Mainboard Gigabyte Aouros;32GB DDR5 RAM;1 TB SSD M2;GraKa NVIDIA RTX3080 10GB ZOTAC; Alphacool Eisbär 240 Wasserkühlung

    5.1 Denon Sur.Sound

    Roccat AIMO, Roccat KONE AIMO

    Thrustmaster: HotasWarthog Stick+Thrott.;Pend-Rudder;T-GT II LR. m. Ped.

    Monitor: ASUS ROG PG278

    Win11Home 23H2; EEP17.PLI 1,2;MK;ME;TM;H-Gen.;Hugo;