Anleitung zum Plug-in 2 zu EEP 17.2

!!! Please ensure, that your contribution or question is placed into the relevant section !!!
Questions about rolling stock, for example, do not belong in "Questions about the Forum". Following is perhaps the right area where your question will be better looked after:
General questions to EEP , Splines, rolling stock, Structures in EEP, landscape elements, Signalling system and controlling, designers, Europe-wide EEP meetings , Gossip
Your cooperation to keep the forum clear is appreciated.
In the case of pictures that are attached to the article, the source must also be stated. This also applies to your own pictures, which were taken by you. Pictures without source information will be deleted!
  • Dieses Plug-in enthält sowohl neue Funktionen, als auch Verbesserungen.
    Deshalb bitten wir Sie, die nachfolgenden Erläuterungen, insbesondere die Installationsanweisung,
    besonders aufmerksam zu lesen.


    Inhaltsverzeichnis

    1. Installationsanweisungen
    2. Neue Modelle im Plug-in 2 zu EEP 17.2
    3. Neue Funktionen im Plug-in 2 zu EEP 17.2
    4. Änderung des Lichteinfallwinkels bei statischen Modellen
    5. Neues Fenster in 3D und in 2D für Lokomotiven und Waggons zur Anzeige von Rauch, Schatten und SSAO sowie Eintragung eines Tag-Textes.
    6. Weitere Möglichkeit, Blöcke im 2D Modus komplett zu speichern
    7. Zusätzliche Unterscheidungsmöglichkeit des Gizmos am Gleisende
    8. Unterschiedliche Einfärbungen der unsichtbaren Gleisstile im 3D Modus
    9. Verbesserte Möglichkeit beim Austausch von Gleisstilen
    10. Sound von U-Bahnen unter der Oberfläche hörbar
    11. Speicherung der Einstellung von Fahrzeugachsen
    12. Neue Einstellmöglichkeit in Kontaktpunkten für Landschaftselemente und Immobilien
    13. Neue Systemachse in 3dm "Animselect" in Landschaftselementen und Immobilien
    14. Neue Möglichkeit bei der Animation von Landschaftselementen – auf dem Boden ausrichten
    15. Anzeige des Speicherortes von 3dm Dateien in den Modelleigenschaften
    16. Neue Informationen zu Weichen und Signalen im 3D Modus
    17. Laubfall Änderung der Form und Färbung der Blätter abhängig von der Jahreszeit
    18. Erhöhung des Zufallsfaktors von Windeffekten bei der Vorbeifahrt von Zügen
    19. Ein- und Ausschalten der Beleuchtung an Sonnenauf- und - untergang angepasst
    20. Bessere Darstellung bei der Auswahl von Routen
    21. Bessere Darstellung der Sperrung einer Gleisverbindung
    22. Optimierte Lade und Speicherzeiten in EEP
    23. Layerwechsel durch Zwischenschaltung unsichtbarer Depots
    24. Filter für Züge mit ausgewählter Route
    25. Neues zu Lua in EEP
    26. Abbrechen im Lua-Editor startet das Skript nicht neu
    27. Erweiterte Möglichkeiten zum Speichern des Lua Logs
    28. Schlusswort

    1. Installationsanweisungen

    Stellen Sie bitte sicher, dass das Update 2 zu EEP 17 installiert ist. Es bildet die Grundlage für dieses Plug-in. Sie erkennen es an der Versionsnummer 17.2 in der unteren linken Ecke des Startbildschirms.


    Das Plug-in enthält einen eigenen Installer, der neben neuen Modellen auch neue Funktionen enthält. Deshalb kann diese Datei nicht über den „Modell-Installer“ direkt aus EEP 17.2 geöffnet werden.


    Beenden Sie bitte zunächst Ihr EEP 17.2!

    Starten Sie die Installation des Plug-ins mit einem Doppelklick auf die Datei: V17TSP10059. Sie werden drüber informiert, dass das Setup Änderungen an Ihrem Gerät vornehmen wird, was Sie mit einem Klick auf die Schaltfläche „Ja“ bestätigen müssen, um die Installation ausführen zu können. Im Anschluss startet selbständig das InstallShield, welches Ihr EEP 17.2 um neue Funktionen erweitert.

    Hier müssen Sie ebenfalls die Lizenzvereinbarungen bestätigen und den weiteren Anweisungen folgen, bis die Installation abgeschlossen ist.

    Wichtige Hinweise:

    Das Fenster verschwindet zeitweilig im Verlauf der Installation. Bitte warten Sie, bis es wieder zu sehen ist und Sie auf die Schaltfläche „Fertig“ drücken können. Erst dann ist die Installation abgeschlossen! Wenn die Installation abgeschlossen ist, starten Sie bitte Ihr EEP 17.2. Während des Startvorgangs sehen Sie nun hinter der Versionsnummer nach kurzer Zeit den Zusatz „Plugins: 2“.


    2. Neue Modelle im Plug-in 2 zu EEP 17.2

    4 unterschiedliche Lagerfeuer mit einem Brandherd

    2 Steinumrandungen und 2 Aschehaufen

    4 unterschiedlich lange angebrannte Stämme

    3 animierte Männer mit unterschiedlichen Posen

    4 Schäferhunde in unterschiedlichen Posen

    4 Schafe einzeln und in Gruppen als Rollmaterial

    9 Schafe einzeln und in Gruppen als animierte Landschaftselemente


    3. Neue Funktionen im Plug-in 2 zu EEP 17.2


    4. Einfügen einer zusätzlichen Lichtquelle bei Immobilien und einzelnen Landschaftselementen

    Mit dem Plug-in 2 zu EEP 17.2 wird eine besondere Ausleuchtung von Immobilien und einzelnen Landschaftselementen ermöglicht.

    Hierzu wird eine eigene, dem Landschaftselement oder der Immobilie zugeordnete, zusätzliche Lichtquelle eingeführt. Sie ermöglicht das individuelle Ausleuchten der einzelnen Objekte.

    Gehen Sie dazu wie folgt vor:

    Öffnen Sie den Steuerdialog im 3D Modus und setzen Sie einen Haken in den Objekteigenschaften eines Landschaftselements oder einer Immobilie in dem neu eingerichteten Auswahlfeld „Beleuchtung“.

    Danach wählen Sie per Klick mit der rechten Maustaste im Objektmenü den neu eingefügten Punkt „Lichteinfallswinkel“ an.


    Der dann erscheinende Gizmo hat einen gelben Pfeil, der eine Lichtquelle darstellt, die Sie nun über die Achsen des Gizmo so drehen können, wie Sie den zusätzlichen Lichteinfall auf das Objekt wünschen.


    An dem Ergebnis können Sie sich beispielsweise, wie in den folgenden kleinen Lagerfeuerszenen dargestellt, erfreuen.


    5. Neues Fenster in 3D und in 2D für Lokomotiven und Waggons zur Anzeige von Rauch, Schatten und SSAO

    Mit dem Plugin 2 zu EEP 17.2 ist es möglich, bei allen Rollmaterialien sowohl im 3D als auch im 2D Modus Rauch, Schatten und SSAO abzuschalten. Darüber hinaus können Sie bei jedem Rollmaterial einen Tag-Text mit max. 1024 Zeichen in das Modell eintragen, womit ein langgehegter User-Wunsch in Erfüllung geht.

    Gehen Sie dazu wie folgt vor:

    Im 3D Modus öffnen Sie den Steuerdialog und klicken anschließend mit der rechten Maustaste auf das Modell um die Objekteigenschaften zu öffnen. In dem sich anschließend öffnenden Fenster können Sie die Anzeige von Rauch, Schatten und SSAO ein bzw. abschalten.

    Im 2D Modus ist hierzu erforderlich, dass der oberste Button „Anlagenübersicht“ eingeschaltet ist. Anschließend öffnet sich bei einem Rechtsklick auf das Rollmaterial das Objektfenster und nach Klick auf die Objekteigenschaften wieder das Fenster, in dem Sie die Einstellungen für die Anzeige von Rauch, Schatten und SSAO, sowie die Eintragung eines Tag-Textes vornehmen können.



    6. Neue Möglichkeit, Blöcke im 2D Modus komplett zu markieren

    Im 2D Modus gibt es ab sofort eine weitere Möglichkeit, Blöcke im 2D Modus auszuwählen, um sie dann anschließend weiter zu bearbeiten. (speichern, kopieren, löschen, verschieben).

    Die aus Windows bekannte Funktion STRG +A (alles markieren) ist ab sofort auch in EEP einsetzbar und markiert alle gleichartigen Elemente, die im aktuellen Fenster in 2D angezeigt werden.

    Diese Auswahl ist jedoch auf 1000 Objekte beschränkt. Bei Überschreitung erscheint eine Fehlermeldung. Dann muss das 2D-Fenster entsprechend verkleinert werden.

    Im ausgewählten Abschnitt dieser EEP-Anlage wurden die Landschaftselemente ausgewählt und anschließend die Tastenkombination STRG + A gedrückt.

    Ergebnis: alle Landschaftselemente im Fenster sind markiert.


    Diese Auswahl ist gut zu erkennen, wenn man die Anlage aus einem anderen Blickwinkel betrachtet.

    Nun kann dieser Block weiter wie gewohnt bearbeitet werden (speichern, kopieren, löschen, verschieben).


    7. Zusätzliche Unterscheidungsmöglichkeit des Gizmos am Gleisende

    Auch dieses Feature ist aus einem Userwunsch entstanden.

    Um die Gizmos am Anfang und am Ende eines Splines noch besser unterscheiden zu können, wurde mit dem Plugin 2 zu EEP 17.2 der Gizmo am Ende eines Splines verkleinert und die Farbe etwas dunkler ausgeführt.


    8. Unterschiedliche Einfärbungen der unsichtbaren Gleisstile im 3D Modus

    Zur besseren Unterscheidung wurden die unsichtbaren Splines mit EEP 17 Plugin 2 unterschiedlich eingefärbt.

    Dadurch wird der Einbau dieser Splines erleichtert und Verwechselungen können leichter vermieden werden.


    9. Verbesserte Möglichkeit beim Austausch von Gleisstilen

    Mit EEP 17 Plugin 2 wird der Austausch von Gleisstilen innerhalb eines Layers weiter vereinfacht.

    Es reicht, den zu tauschenden Gleisstil anzuklicken, ihn damit zu markieren und anschließend im Menü „Bearbeiten“ die Funktion „Gleisstil tauschen“ aufzurufen.

    Der markierte Gleisstil ist anschließend direkt im Auswahldialog des Bearbeitungsfensters eingetragen.

    Nun kann im unteren Auswahlfenster wie gewohnt der Gleisstil für den Austausch eingetragen werden. Mit einem Klick auf den Button „Tauschen“ wird der Austausch vorgenommen.


    10. Sound von U-Bahnen unter der Oberfläche hörbar

    Das folgende Feature basiert auf einem Userwunsch.

    User hatten sich gewünscht, dass der Sound von U-Bahnen, die unter der Oberfläche verkehren, dort trotzdem hörbar sein sollte.

    Mit dem Plugin 2 zu EEP 17.2 ist nun diesem Wunsch entsprochen worden. Sofern unter der Anlage eine Kamera positioniert ist, ist auch der entsprechende U-Bahn Sound zu hören.

    Ist die Kamera oberirdisch positioniert, bleibt der Sound unter der Oberfläche stumm.


    11. Speicherung der Einstellung von Fahrzeugachsen

    Bei den Achseneinstellungen von Lokomotiven wurden Änderungen nach dem Entfernen nicht abgespeichert, so dass nach einem neuen Einsetzen der Lokomotive, die Achsen wieder neu eingestellt werden mussten.

    Mit dem Plugin 2 zu EEP 17.2 wird die Stellung von Achsen in Lokomotiven mit abgespeichert, so dass nach Entfernen einer Lokomotive und rückgängig machen (Undo), die Lokomotive im Zustand der zuletzt abgespeicherten Achsen wieder eingesetzt wird.


    12. Neue Einstellmöglichkeit in Kontaktpunkten für Landschaftselemente und Immobilien

    Mit EEP 17.2 Plugin 2 werden die Einstellmöglichkeiten für Kontaktpunkte für Landschaftselemente und Immobilien noch einmal erweitert.

    Es ist nun möglich, die Achse einer Immobilie oder eines Landschaftselementes auf einen genau definierten Stand festzulegen.

    Dazu wurden dem Kontaktpunkt für Immobilien weitere Möglichkeiten im Auswahlmenü eingefügt.

    Der Unterschied zu der Bewegung von A nach B ist, dass die angesprochene Achse im Fall der Eingabe eines Wertes direkt auf den vorgegebenen Wert springt.

    Diese Eingabe ist sowohl im 2D als auch im 3D Modus möglich.


    13. Neue 3dm Systemachse „Animselect" bei Landschaftselementen und Immobilien

    Mit EEP 17 Plugin2 wird eine neue Achse „Animselect“ eingeführt, die über Kontaktpunkte für Immobilien angesprochen werden kann.


    In meinem Beispiel habe ich 2 Kontaktpunkte gesetzt der erste hat in Animselect den Wert 100, der zweite den Wert 0.

    In diesem Beispiel springt der Schäferhund auf und bellt, wenn die Lok über den ersten Kontaktpunkt fährt. Fährt die Lok über den 2. Kontaktpunkt, legt sich der Hund wieder hin und schweigt (das könnte ja auch ein Briefträger auf einem Fahrrad sein).



    14. Neue Möglichkeit bei der Animation von Landschaftselementen – Auf dem Erdboden ausrichten


    15. Anzeige des Speicherortes von 3dm Dateien in den Modelleigenschaften

    Nach dem Öffnen der Modelleigenschaften eines Modells in EEP wird in der Kopfzeile der Installationspfad der 3dm Datei im Ressourcen-Ordner von EEP angezeigt.


    16. Neue Informationen zu Weichen und Signalen im 3D Modus

    Bei einem Klick auf ein Signal oder eine Weiche mit der Tastenkombination linke Maustaste und rechte Alt-Taste [AltGr] zeigt das Signal oder die Weiche die jeweilige Nummer an.

    Gleiches gilt bei geöffnetem Steuerdialog und Klick auf das Signal oder die Weiche. Hier werden zusätzlich der x, y und z-Wert des Signals, die GleisID, auf der das Signal steht, der Versatz (gegenüber dem Beginn des Gleises) und die Signalnummer angegeben.


    Bei Gleisen wird zusätzlich der x, y, z Wert des Startpunktes, der Gleistyp und die Nummern des Gleises und der Anschlussgleise angegeben.


    17. Laubfall Änderung der Form und Färbung der Blätter abhängig von der Jahreszeit

    Bei dem Landschaftselement „Laubfall“ (im Aktionsradius von 50m) wurde eine Änderung der Form und Färbung der Blätter abhängig von der Jahreszeit eingeführt

    (im Frühling, Sommer, Herbst, unterschiedlich gefärbte Blätter, im Winter „Schneeflocken“).



    18. Erhöhung des Zufallsfaktors von Windeffekten bei der Vorbeifahrt von Zügen

    Durch die Erhöhung des Zufallsfaktors von Windeffekten bei der Vorbeifahrt von Zügen wird eine unterschiedlich starke Neigung von Pflanzen bei der Vorbeifahrt von Zügen erreicht, um so die Realität besser darstellen zu können.


    19. Ein- und Ausschalten der Beleuchtung an Sonnenauf- und -untergang angepasst

    Ein weiterer Punkt zu einer besseren Darstellung der Jahreszeiten in EEP stellt ein angepasstes Einschalten der Beleuchtung bei Sonnenuntergang, sowie das Ausschalten bei Tagesanbruch dar. (Im Sommer später, im Winter früher).


    20. Bessere Darstellung bei der Auswahl von Routen

    Im Kontaktpunkt sind nach dem Ausklappen des Dropdown-Menüs „Route“ dort alle auf der Anlage vorhandenen Routen alphabethisch aufgelistet.

    Die Routen, für die der Kontaktpunkt greift, sind mit einem Haken versehen.

    Ist das Dropdown-Menü nicht ausgeklappt, so steht dort entweder die in alphabetischer Reihenfolge erste "mit einem Häkchen markierte" Route oder – wenn keine Route markiert ist - die in alphabetischer Reihenfolge erste auf der Anlage vorhandene Route. Existiert auf der Anlage keine Route ist das Feld leer.

    Übrigens:

    Wussten Sie, dass ein Kontaktpunkt mit einem waagerechten Strich markiert ist, wenn in dem Kontaktpunkt eine Route hinterlegt ist?


    21. Bessere Darstellung der Sperrung einer Gleisverbindung

    Bei der Darstellung der Sperrung einer Gleisverbindung wurde ein weiterer Userwunsch aufgegriffen.

    Mit dem Plugin 2 zu EEP 17.2 werden diese Elemente noch einmal verkleinert und durchsichtiger dargestellt, damit das exakte Gleisende besser zu erkennen ist.


    22. Optimierte Lade- und Speicherzeiten in EEP

    Verschiedene Programmelemente wurden weiter optimiert.

    Diese Optimierungen betreffen sowohl die Darstellung der Modelle in 3D als auch den Betrieb in 2D, die Sound-Bearbeitung und andere Operationen.

    Diese Geschwindigkeitssteigerungen sind jedoch abhängig von den verwendeten Modellen, der Anlagengröße und der Rechner–Geschwindigkeit.

    Bitte beachten Sie, dass mit dem Update 2 zu EEP 17 eine neue Warnmeldung eingeführt wurde. Diese Meldung warnt Sie jetzt beim Laden einer Anlage, wenn Ihr Arbeitsspeicher in hohem Maße belegt ist. Sie können mit Ihrer Anlage zwar normal weiterarbeiten, sollten sich aber bewusst sein, dass dabei die Gefahr besteht, dass Ihr Arbeitsspeicher irgendwann so weit ausgelastet ist, dass EEP abstürzen könnte und Ihre Arbeit verloren ist. Bitte seien Sie bei Auftreten dieser Meldung also vorsichtig und speichern Sie Ihre Anlage häufiger.


    Zwei bisher nicht dokumentierte Features aus EEP

    Hierbei handelt es sich ausdrücklich nicht um neue Features, die mit EEP 17 Plugin 2 eingeführt werden, sondern um schon länger existierende Features, die bisher in EEP noch nicht dokumentiert waren.

    Deshalb habe ich sie zusätzlich in dieser Auflistung eingefügt und dargestellt.


    23. Layerwechsel durch Zwischenschaltung unsichtbarer Depots

    In EEP wurde immer wieder gewünscht, unterschiedliche Layer kombinieren zu können.

    Diese Möglichkeit besteht durch das „Zwischenschalten“ unsichtbarer Depots.

    Dabei werden die beiden unterschiedlichen Layer so übereinandergelegt, dass die Fahrzeuglänge auf beiden Layern vor und nach den beiden Depots ausreichend lang bemessen ist, sodass die Fahrzeuge, und die ggf. mitgeführten Anhänger / Wagen nicht bei der Ein- oder Ausfahrt aus dem Depot zusammengestaucht werden.

    Die beiden Depots – das Einfahrt und das Ausfahrtdepot werden nebeneinander an der gleichen Stelle platziert.



    Im Ergebnis fährt das Rollmaterial in das eine Depot ein, „verschwindet“ für einen Augenblick

    und taucht an der gleichen Stelle wieder aus dem zweiten Depot auf und fährt auf dem anderen Layer weiter.

    24. Filter für Züge mit ausgewählter Route

    Ein weiteres bisher nicht dokumentiertes Feature ist der Anzeigefilter für Züge mit ausgewählter Route.

    Wenn Sie im 3D-Fenster über den Menüpunkt RouteRoute bearbeiten (1) im darauf erscheinenden gleichnamigen Fenster eine bestimmte Route auswählen (2) und dann das Fenster mit OK bestätigen (3), sind im Radarfenster nur noch die Züge mit der vorher ausgewählten Route zu sehen.

    Den gleichen Effekt können Sie auch im 2D-Fenster über den Menüpunkt RouteRoute bearbeiten (1), dann Auswahl der Route (2) und Bestätigung mit OK (3) erzielen.


    25. Neues zu Lua in EEP

    Mit dem Plug-in 2 zu EEP 17.2 stehen Ihnen 12 neue Lua-Funktionen zur Verfügung. Außerdem wurden mit dem Plug-in 2 zu EEP 17.2 9 Lua-Funktionen in ihrer Funktionalität erweitert. (Siehe #2.)

    Zusätzlich zu den neuen und den geänderten Funktionen gibt es noch 2 weitere Änderungen, die die Nutzung von Lua betreffen.


    26. Abbrechen im Lua-Editor startet das Skript nicht neu

    Wenn man den Lua-Skript-Editor über das "Fenster schließen"-Kreuz im Fenster oben rechts abbricht/schließt, wurde bislang das unveränderte Lua-Skript trotzdem anschließend einmal ausgeführt. Ab dem Plug-in 2 zu EEP 17.2 geschieht das nicht mehr, wie von Usern gewünscht.


    27. Erweiterte Möglichkeiten zum Speichern des Lua Logs

    Mit dem Plug-in 2 zu EEP 17.2 hat sich die Anzahl der letzten im Ereignisfenster sichtbaren Ausgabezeilen von 500 auf 1.024 Zeilen erhöht, so dass Sie die Ausgaben über einen mehr als doppelt so großen Bereich zurückverfolgen können.

    Außerdem ist es nun möglich, diese Ausgaben über das Fenstermenü des Ereignisfensters zu speichern. Die gespeicherte Log-Datei heißt „MeineAnlage.eep.log“ und befindet sich im selben Ordner, in dem sich auch die Datei „MeineAnlage.anl3“ befindet. Dabei entspricht natürlich "MeineAnlage" dem Namen, unter dem die Anlage zuletzt gespeichert wurde.


    28. Schlusswort

    In die Entwicklung des Plug-In 2 zu EEP 17.2 sind viele Wünsche erfahrener EEP-Anwender eingeflossen. Die Neuerungen erleichtern sowohl den Bau als auch den Betrieb Ihrer Anlagen.

    Die Lua-Erweiterungen eröffnen wiederum neue Möglichkeiten, Ihre Anlagen „intelligent“ zu automatisieren.

    Wir wünschen Ihnen viel Freude mit diesem zweiten Plug-in zu EEP 17.2.


    Ihr EEP-Team des Trend Verlages


    © 2023

  • Neue Lua-Funktionen


    EEPStructureGetTextureText()

    Parameter zwei Rückgabewerte zwei Voraussetzung EEP 17.2 Plug-in 2
    Lua
    ok, Text = EEPStructureGetTextureText("#147", 1)

    Liest den Text einer beschreibbaren Fläche einer Immobilie oder eines Landschaftselementes aus.

    Bemerkungen

    • Der 1. Parameter ist der Lua-Name der Immobilie bzw. des Landschaftselements als String. Er steht in den Objekteigenschaften und unterscheidet sich durch die vorangestellte ID vom Modellnamen. Es genügt die Nummer mit vorangestelltem #-Zeichen als Identifikator.
    • Der 2. Parameter ist die Nummer der Fläche, dessen Text ausgelesen werden soll. Manche Modelle haben mehrere, individuell beschreibbare Flächen.
    • Der 1. Rückgabewert ist true, wenn die die Ausführung erfolgreich war, sonst false.
    • Der 2. Rückgabewert ist der Text, mit dem die ausgewählte Fläche beschriftet ist.

    EEPSignalGetTextureText()

    Parameter zwei Rückgabewerte zwei Voraussetzung EEP 17.2 Plug-in 2
    Lua
    ok, Text = EEPSignalGetTextureText(88, 1)

    Liest den Text einer beschreibbaren Fläche eines Signals aus.

    Bemerkungen

    • Der 1. Parameter ist die ID des Signals.
    • Der 2. Parameter ist die Nummer der Fläche, dessen Text ausgelesen werden soll. Manche Modelle haben mehrere, individuell beschreibbare Flächen.
    • Der 1. Rückgabewert ist true, wenn die die Ausführung erfolgreich war, sonst false.
    • Der 2. Rückgabewert ist der Text, mit dem die ausgewählte Fläche beschriftet ist.

    EEPGoodsGetTextureText()

    Parameter zwei Rückgabewerte zwei Voraussetzung EEP 17.2 Plug-in 2
    Lua
    ok, Text = EEPGoodsGetTextureText("#137", 1)

    Liest den Text einer beschreibbaren Fläche eines Ladegutes aus.

    Bemerkungen

    • Der 1. Parameter ist der Lua-Name des Ladegutes als String. Er steht in den Objekteigenschaften und unterscheidet sich durch die vorangestellte ID vom Modellnamen. Es genügt die Nummer mit vorangestelltem #-Zeichen als Identifikator.
    • Der 2. Parameter ist die Nummer der Fläche, dessen Text ausgelesen werden soll. Manche Modelle haben mehrere, individuell beschreibbare Flächen.
    • Der 1. Rückgabewert ist true, wenn die die Ausführung erfolgreich war, sonst false.
    • Der 2. Rückgabewert ist der Text, mit dem die ausgewählte Fläche beschriftet ist.

    EEPRailTrackGetTextureText()

    Parameter zwei Rückgabewerte zwei Voraussetzung EEP 17.2 Plug-in 2
    Lua
    ok, Text = EEPRailTrackGetTextureText(67, 1)

    Liest den Text einer beschreibbaren Fläche eines Gleisstückes aus.

    Bemerkungen

    • Der 1. Parameter ist die ID des Gleisstückes.
    • Der 2. Parameter ist die Nummer der Fläche, dessen Text ausgelesen werden soll. Manche Modelle haben mehrere, individuell beschreibbare Flächen.
    • Der 1. Rückgabewert ist true, wenn die die Ausführung erfolgreich war, sonst false.
    • Der 2. Rückgabewert ist der Text, mit dem die ausgewählte Fläche beschriftet ist.

    EEPRoadTrackGetTextureText()

    Parameter zwei Rückgabewerte zwei Voraussetzung EEP 17.2 Plug-in 2
    Lua
    ok, Text = EEPRoadTrackGetTextureText(128, 1)

    Liest den Text einer beschreibbaren Fläche eines Straßenstückes aus.

    Bemerkungen

    • Der 1. Parameter ist die ID des Straßenstückes.
    • Der 2. Parameter ist die Nummer der Fläche, dessen Text ausgelesen werden soll. Manche Modelle haben mehrere, individuell beschreibbare Flächen.
    • Der 1. Rückgabewert ist true, wenn die die Ausführung erfolgreich war, sonst false.
    • Der 2. Rückgabewert ist der Text, mit dem die ausgewählte Fläche beschriftet ist.

    EEPTramTrackGetTextureText()

    Parameter zwei Rückgabewerte zwei Voraussetzung EEP 17.2 Plug-in 2
    Lua
    ok, Text = EEPTramTrackGetTextureText(213, 1)

    Liest den Text einer beschreibbaren Fläche eines Straßenbahngleisstückes aus.

    Bemerkungen

    • Der 1. Parameter ist die ID des Straßenbahngleisstückes.
    • Der 2. Parameter ist die Nummer der Fläche, dessen Text ausgelesen werden soll. Manche Modelle haben mehrere, individuell beschreibbare Flächen.
    • Der 1. Rückgabewert ist true, wenn die die Ausführung erfolgreich war, sonst false.
    • Der 2. Rückgabewert ist der Text, mit dem die ausgewählte Fläche beschriftet ist.

    EEPAuxiliaryTrackGetTextureText()

    Parameter zwei Rückgabewerte zwei Voraussetzung EEP 17.2 Plug-in 2
    Lua
    ok, Text = EEPAuxiliaryTrackGetTextureText(197, 1)

    Liest den Text einer beschreibbaren Fläche eines Weg-Elementes der Kategorie "Sonstige" aus.

    Bemerkungen

    • Der 1. Parameter ist die ID des Weg-Elementes der Kategorie "Sonstige".
    • Der 2. Parameter ist die Nummer der Fläche, dessen Text ausgelesen werden soll. Manche Modelle haben mehrere, individuell beschreibbare Flächen.
    • Der 1. Rückgabewert ist true, wenn die die Ausführung erfolgreich war, sonst false.
    • Der 2. Rückgabewert ist der Text, mit dem die ausgewählte Fläche beschriftet ist.

    EEPGetFramesPerSecond()

    Parameter keine Rückgabewerte einer Voraussetzung EEP 17.2 Plug-in 2
    Lua
    fps = EEPGetFramesPerSecond()

    Gibt die aktuelle Bildrate (fps) zurück.

    Bemerkungen

    • Der Funktionsaufruf durch EEP erfolgt ohne Parameter.
    • Der Rückgabewert ist die aktuelle Bildrate (Anzahl Bilder[Franes] pro Sekunde) als Zahl.

    EEPGetCurrentFrame()

    Parameter keine Rückgabewerte einer Voraussetzung EEP 17.2 Plug-in 2
    Lua
    FrameNummer = EEPGetCurrentFrame()

    Gibt den aktuellen Wert des Bildzählers seit Anlagenstart ohne die Bilder während des Bearbeitungs- und Pausenmodus zurück.

    Bemerkungen

    • Der Funktionsaufruf durch EEP erfolgt ohne Parameter.
    • Der Rückgabewert ist der aktuelle Wert des Bildzählers beginnend mit dem Laden der Anlagendatei (.anl3) als Zahl, wobei allerdings die Bilder im Bearbeitungs- und Pausenmodus nicht mitgezählt wurden.

    EEPGetCurrentRenderFrame()

    Parameter keine Rückgabewerte einer Voraussetzung EEP 17.2 Plug-in 2
    Lua
    FrameNummer = EEPGetCurrentRenderFrame()

    Gibt die Gesamtanzahl der gerenderten Bilder seit Anlagenstart zurück und zwar inklusive der Bilder während des Bearbeitungs- und Pausenmodus.

    Bemerkungen

    • Der Funktionsaufruf durch EEP erfolgt ohne Parameter.
    • Der Rückgabewert ist der aktuelle Wert des Bildzählers beginnend mit dem Start der Anlagendatei (.anl3) als Zahl, wobei die Bilder im Bearbeitungs- und Pausenmodus mitgezählt wurden.

    EEPGetTimeLapse()

    Parameter keine Rückgabewerte einer Voraussetzung EEP 17.2 Plug-in 2
    Lua
    Zeitrafferfaktor = EEPGetTimeLapse()

    Gibt den aktuell in EEP eingestellten Zeitrafferfaktor zurück.

    Bemerkungen

    • Der Funktionsaufruf durch EEP erfolgt ohne Parameter.
    • Der Rückgabewert ist der aktuell in EEP eingestellte Zeitrafferfaktor 1, 5 oder 10 als Zahl.

    EEPGetSeason()

    Parameter keine Rückgabewerte einer Voraussetzung EEP 17.2 Plug-in 2
    Lua
    Jahreszeit = EEPGetSeason()

    Ermittelt die in der Anlage eingestellte Jahreszeit.

    Bemerkungen

    • Der Funktionsaufruf durch EEP erfolgt ohne Parameter.
    • Der Rückgabewert ist die in der Anlage eingestellte Jahreszeit als Zahl:
      1 = Frühling
      2 = Sommer
      3 = Herbst
      4 = Winter

    In ihrer Funktionalität erweiterte Lua-Funktionen


    EEPSetTrainSpeed()

    Parameter zwei oder drei Rückgabewerte einer Voraussetzung EEP 11.0; EEP 17.2 Plug-in 2
    Lua
    ok = EEPSetTrainSpeed("#Rheingold", 80)
    
    ok = EEPSetTrainSpeed("#Rheingold", 80, false)
    ok = EEPSetTrainSpeed("#Rheingold", 80, true)

    Weist einem Fahrzeugverband (z.B. einem Zug) eine Geschwindigkeit zu.

    Bemerkungen

    • Der 1. Parameter ist der komplette Name des Fahrzeugverbandes (mit vorangestelltem #-Zeichen) als String.
    • Der 2. Parameter ist die Geschwindigkeit. Ein negativer Wert bewirkt Rückwärts-Fahrt.
    • Ab EEP 17.2 Plug-in 2 kann ein optionaler 3. Parameter mit true oder false bzw. 1 oder 0 eingegeben werden.
      • Bei false oder 0 oder Nichtexistenz wird - wie auch vorher - eine neue Sollgeschwindigkeit zugewiesen, wobei eine eventuelle Signalbeeinflussung aufgehoben wird (d.h. ein "Fahrzeugverband", der gegenwärtig durch ein Signal aufgehalten wird, fährt los).
      • Bei true oder 1 wird dem "Fahrzeugverband" eine "Reise"geschwindigkeit zugewiesen, wobei eine Signalbeeinflussung bestehen bleibt (d.h. ein "Fahrzeugverband", der gegenwärtig durch ein Signal aufgehalten wird, bleibt weiterhin stehen.)
    • Rückgabewert ist entweder true, wenn der angesprochene Fahrzeugverband existiert oder false, wenn er nicht existiert.

    EEPGetTrainSpeed()

    Parameter einer oder zwei Rückgabewerte zwei Voraussetzung EEP 11.0; EEP 17.2 Plug-in 2
    Lua
    ok, IstGeschwindigkeit = EEPGetTrainSpeed("#VT98;001")
    ok, IstGeschwindigkeit = EEPGetTrainSpeed("#VT98;001", false)
    
    ok, ReiseGeschwindigkeit = EEPGetTrainSpeed("#VT98;001", true)

    Ermittelt die Geschwindigkeit eines Fahrzeugverbandes (z.B. eines Zuges).

    Bemerkungen

    • Der (1.) Parameter ist der komplette Name des Fahrzeugverbandes (mit vorangestelltem #-Zeichen) als String.
    • Ab EEP 17.2 Plug-in 2 kann ein optionaler 2. Parameter mit true oder false bzw. 1 oder 0 eingegeben werden.
      • Bei false oder 0 oder Nichtexistenz wird - wie auch vorher - die augenblickliche Ist-Geschwindigkeit zurückgegeben.
      • Bei true oder 1 wird die "Reise"geschwindigkeit zurückgegeben (auch wenn er vor einem Signal wartet!)
    • Der 1. Rückgabewert ist entweder true, wenn der angesprochene Fahrzeugverband existiert oder false, wenn er nicht existiert.
    • Der 2. Rückgabewert ist die ermittelte Geschwindigkeit.
    • Achtung: Nach EEPSetTrainSpeed() liefert EEPGetTrainSpeed() frühestens im nächsten Zyklus der EEPMain() den neuen Wert

    EEPSetTrainAxis()

    Parameter drei oder vier Rückgabewerte einer Voraussetzung EEP 11.2 Plug-in 2; EEP 17.2 Plug-in 2
    Lua
    ok = EEPSetTrainAxis("#Kranzug", "Ausleger heben/senken", 100)
    
    ok = EEPSetTrainAxis("#Staubgutzug", "Domdeckel", 100, true)

    Animiert bei einem Fahrzeugverband (eine) ausgewählte Achse(n).

    Bemerkungen

    • Der 1. Parameter ist der komplette Name des Fahrzeugverbands (mit vorangestelltem #-Zeichen) als String.
    • Der 2. Parameter ist der Name der Achse als String.
    • Der 3. Parameter ist die Position, zu der sich die Achse bewegen soll.
    • Ab EEP 17.2 Plugin 2 kann ein 4. (optionaler) Parameter mit true oder false eingegeben werden.
      • Bei true dient der als 2. Parameter eingetragene Begriff als Filter für alle Achsennamen, die mit dem Filterfragment beginnen. Wird z.B., als 2. Parameter "Domdeckel" eingegeben, so setzt die Funktion z.B. die Achsen "Domdeckel 1", "Domdeckel 2", "Domdeckel 3", usw. (wenn sie existieren) auf die als 3. Parameter eingegebene Position.
      • Bei false oder wenn der 4. Parameter nicht existiert, muss als 2. Parameter immer der vollständige Achsenname eingetragen werden.
    • Der Rückgabewert ist true, wenn der angesprochene Fahrzeugverband und die angesprochene Achse existieren, oder false, wenn eins von beidem nicht existiert.

    EEPRollingstockSetAxis()

    Parameter drei oder vier Rückgabewerte einer Voraussetzung EEP 11.0; EEP 17.2 Plug-in 2
    Lua
    ok = EEPRollingstockSetAxis("Bekohlungskranbrücke 1", "Drehung links", 50)
    ok = EEPRollingstockSetAxis("Dispolok SBB Cargo", "Stromabnehmer", 0, true)

    Bewegt die benannte Achse des benannten Rollmaterials in eine gewünschte Position.

    Bemerkungen

    • Der 1. Parameter ist der komplette Name des Rollmaterials als String.
    • Der 2. Parameter ist der komplette Name der zu bewegenden Achse als String.
    • Der 3. Parameter ist die Position, zu der sich die Achse bewegen soll.
    • Ab EEP 17.2 Plug-in 2 kann ein 4. (optionaler) Parameter mit true oder false eingegeben werden
      • Bei true dient der als 2. Parameter eingetragene Begriff als Filter für alle Achsennamen, die mit dem Filterfragment beginnen. Wird z.B., als 2. Parameter "Stromabnehmer" eingegeben, so setzt die Funktion z.B. die Achsen "Stromabnehmer CH", " Stromabnehmer DE", "Stromabnehmer IT", usw. (wenn sie existieren) auf die als 3. Parameter eingegebene Position.
      • Bei false oder wenn der 4. Parameter nicht existiert, muss als 2. Parameter immer der vollständige Achsenname eingetragen werden.
    • Der Rückgabewert ist entweder true, das angesprochene Rollmaterial existiert oder false, wenn es nicht existiert.

    EEPIsRailTrackReserved()

    Parameter einer oder zwei Rückgabewerte zwei oder drei Voraussetzung EEP 11.3 Plug-in 3, EEP 13.2 Plug-in 2, EEP 17.2 Plug-in 2
    Lua
    ok, besetzt = EEPIsRailTrackReserved(123)
    
    ok, besetzt, Zugname = EEPIsRailTrackReserved(123, true)
    
    ok, besetzt, Zugname = EEPIsRailTrackReserved(123, 2)

    Ermittelt, ob ein Gleiselement besetzt ist bzw. ob es mit dem x-ten Zugverband besetzt ist und gibt dann dessen Namen zurück.

    Bemerkungen

    • Der (1.) Parameter ist die ID des Gleises, welches auf "besetzt" geprüft werden soll.
    • Ab EEP 13.2 Plug-In 2 kann ein optionaler 2. Parameter true oder 1 mitgegeben werden, damit die Funktion als 3. Rückgabewert den Namen des vordersten Zugverbandeses in Gleisrichtung liefert.
      Ab EEP 17.2 Plug-in 2 können auch Zahlen größer 1 eingegeben werden, damit die Funktion den Namen des Zugverbandes auf der entsprechenden hinteren Position als 3. Rückgabewert ausgibt..
    • Der 1. Rückgabewert ist true, wenn das zu prüfende Gleis existiert und registriert ist, andernfalls false.
    • Der 2. Rückgabewert ist ohne den 2. Parameter true, wenn das Gleis besetzt ist, andernfalls false. Mit dem 2. Parameter gibt er true zurück, wenn an der im 2. Parameter bezeichneten Stelle (wobei dort true = 1 entspricht) ein Zugverband steht, andernfalls false.
    • Der 3. (optionale) Rückgabewert ist der Name des Zugverbandes, welcher das Gleis auf der als 2. Parameter angegebenen Position (wobei true = 1 entspricht) besetzt. Wird als 3. Parameter eine Zahl eingegeben, die größer als die Anzahl der Zugverbände ist, die auf dem Gleis stehen, so ist der 3. Rückgabewert eine leere Zeichenkette (String).
      ACHTUNG:
      Der 3. Rückgabewert ist korrekt, solange die Züge nicht in Bewegung sind! Wenn sich aber die Fahrzeuge bewegen, kann der Lua-Interpreter falsche Namen liefern, da sich die Liste mit den Namen z.B. mit 60 fps ändert, Lua aber asynchron in einem anderen Thread (CPU) läuft, um EEP nicht zu verlangsamen.
    • Das Gleis muss zuvor für Besetztabfragen registriert worden sein!

    EEPIsRoadTrackReserved()

    Parameter einer oder zwei Rückgabewerte zwei oder drei Voraussetzung EEP 11.3 Plug-in 3, EEP 13.2 Plug-in 2, EEP 17.2 Plug-in 2
    Lua
    ok, besetzt = EEPIsRoadTrackReserved(211)
    
    ok, besetzt, Name_Fahrzeugverband = EEPIsRoadTrackReserved(211, true)
    
    ok, besetzt, Name_Fahrzeugverband = EEPIsRoadTrackReserved(211, 3)

    Ermittelt, ob ein Straßenelement besetzt ist bzw. ob es mit dem x-ten Fahrzeugverband besetzt ist und gibt dann dessen Namen zurück
    .

    Bemerkungen

    • Der (1.) Parameter ist die ID der Straße, welche auf "besetzt" geprüft werden soll.
    • Ab EEP 13.2 Plug-In 2 kann ein optionaler 2. Parameter true oder 1 mitgegeben werden, damit die Funktion als 3. Rückgabewert den Namen des vordersten Fahrzeugverbandeses in Straßenrichtung liefert.
      Ab EEP 17.2 Plug-in 2 können auch Zahlen größer 1 eingegeben werden, damit die Funktion den Namen des Fahrzeugverbandes auf der entsprechenden hinteren Position als 3. Rückgabewert ausgibt..
    • Der 1. Rückgabewert ist true, wenn die zu prüfende Straße existiert und registriert ist, andernfalls false.
    • Der 2. Rückgabewert ist ohne den 2. Parameter true, wenn die Straße besetzt ist, andernfalls false. Mit dem 2. Parameter gibt er true zurück, wenn an der im 2. Parameter bezeichneten Stelle (wobei dort true = 1 entspricht) ein Fahrzeugverband steht, andernfalls false.
    • Der 3. (optionale) Rückgabewert ist der Name des Fahrzeugverbandes, welcher die Straße auf der als 2. Parameter angegebenen Position (wobei true = 1 entspricht) besetzt. Wird als 3. Parameter eine Zahl eingegeben, die größer als die Anzahl der Fahrzeugverbände ist, die auf der Straße stehen, so ist der 3. Rückgabewert eine leere Zeichenkette (String).
      ACHTUNG:
      Der 3. Rückgabewert ist korrekt, solange die Fahrzeugverbände nicht in Bewegung sind! Wenn sich aber die Fahrzeuge bewegen, kann der Lua-Interpreter falsche Namen liefern, da sich die Liste mit den Namen z.B. mit 60 fps ändert, Lua aber asynchron in einem anderen Thread (CPU) läuft, um EEP nicht zu verlangsamen.
    • Die Straße muss zuvor für Besetztabfragen registriert worden sein!

    EEPIsTramTrackReserved()

    Parameter einer oder zwei Rückgabewerte zwei oder drei Voraussetzung EEP 11.3 Plug-in 3, EEP 13.2 Plug-in 2, EEP 17.2 Plug-in 2
    Lua
    ok, besetzt = EEPIsTramTrackReserved(178)
    
    ok, besetzt, Name_Straßenbahnverband = EEPIsTramTrackReserved(187, true)
    
    ok, besetzt, Name_Straßenbahnverband = EEPIsTramTrackReserved(187, 2)

    Ermittelt, ob ein Straßenbahngleis-Element besetzt ist bzw. ob es mit dem x-ten Fahrzeugverband besetzt ist und gibt dann dessen Namen zurück
    .

    Bemerkungen

    • Der (1.) Parameter ist die ID des Straßenbahngleises, welches auf "besetzt" geprüft werden soll.
    • Ab EEP 13.2 Plug-In 2 kann ein optionaler 2. Parameter true oder 1 mitgegeben werden, damit die Funktion als 3. Rückgabewert den Namen des vordersten Zugverbandeses in Gleisrichtung liefert.
      Ab EEP 17.2 Plug-in 2 können auch Zahlen größer 1 eingegeben werden, damit die Funktion den Namen des Zuges auf der entsprechenden hinteren Position als 3. Rückgabewert ausgibt.
    • Der 1. Rückgabewert ist true, wenn das zu prüfende Straßenbahngleis existiert und registriert ist, andernfalls false.
    • Der 2. Rückgabewert ist ohne den 2. Parameter true, wenn das Straßenbahngleis besetzt ist, andernfalls false. Mit dem 2. Parameter gibt er true zurück, wenn an der im 2. Parameter bezeichneten Stelle (wobei dort true = 1 entspricht) ein Zugverband steht, andernfalls false.
    • Der 3. (optionale) Rückgabewert ist der Name des Straßenbahnverbandes, welcher das Straßenbahngleis auf der als 2. Parameter angegebenen Position (wobei true = 1 entspricht) besetzt. Wird als 3. Parameter eine Zahl eingegeben, die größer als die Anzahl der Zugverbände ist, die auf dem Gleis stehen, so ist der 3. Rückgabewert eine leere Zeichenkette (String).
      ACHTUNG:
      Der 3. Rückgabewert ist korrekt, solange die Züge nicht in Bewegung sind! Wenn sich aber die Fahrzeuge bewegen, kann der Lua-Interpreter falsche Namen liefern, da sich die Liste mit den Namen z.B. mit 60 fps ändert, Lua aber asynchron in einem anderen Thread (CPU) läuft, um EEP nicht zu verlangsamen.
    • Das Gleis muss zuvor für Besetztabfragen registriert worden sein!

    EEPIsAuxiliaryTrackReserved()

    Parameter einer oder zwei Rückgabewerte zwei oder drei Voraussetzung EEP 11.3 Plug-in 3, EEP 13.2 Plug-in 2, EEP 17.2 Plug-in 2
    Lua
    ok, besetzt = EEPIsAuxiliaryTrackReserved(213)
    
    ok, besetzt, Name_Fahrzeugverband = EEPIsAuxiliaryTrackReserved(321, true)
    
    ok, besetzt, Name_Fahrzeugverband = EEPIsAuxiliaryTrackReserved(321, 3)

    Ermittelt, ob ein Weg-Element der Kategorie "Sonstige" besetzt ist bzw. ob es mit dem x-ten Fahrzeugverband besetzt ist und gibt dann dessen Namen zurück
    .

    Bemerkungen

    • Der (1.) Parameter ist die ID des Weges der Kategorie "Sonstige", welcher auf "besetzt" geprüft werden soll.
    • Ab EEP 13.2 Plug-In 2 kann ein optionaler 2. Parameter true oder 1 mitgegeben werden, damit die Funktion als 3. Rückgabewert den Namen des vordersten Fahrzeugverbandeses in Wegrichtung liefert.
      Ab EEP 17.2 Plug-in 2 können auch Zahlen größer 1 eingegeben werden, damit die Funktion den Namen des Fahrzeugverbandes auf der entsprechenden hinteren Position als 3. Rückgabewert ausgibt.
    • Der 1. Rückgabewert ist true, wenn der zu prüfende Weg existiert und registriert ist, andernfalls false.
    • Der 2. Rückgabewert ist ohne den 2. Parameter true, wenn der Weg besetzt ist, andernfalls false. Mit dem 2. Parameter gibt er true zurück, wenn an der im 2. Parameter bezeichneten Stelle (wobei dort true = 1 entspricht) ein Fahrzeugverband steht, andernfalls false.
    • Der 3. (optionale) Rückgabewert ist der Name des Fahrzeugverbandes, welcher den Weg auf der als 2. Parameter angegebenen Position (wobei true = 1 entspricht) besetzt. Wird als 3. Parameter eine Zahl eingegeben, die größer als die Anzahl der Fahrzeugverbände ist, die auf dem Weg stehen, so ist der 3. Rückgabewert eine leere Zeichenkette (String).
      ACHTUNG: Der 3. Rückgabewert ist korrekt, solange die Fahrzeugverbände nicht in Bewegung sind! Wenn sich aber die Fahrzeuge bewegen, kann der Lua-Interpreter falsche Namen liefern, da sich die Liste mit den Namen z.B. mit 60 fps ändert, Lua aber asynchron in einem anderen Thread (CPU) läuft, um EEP nicht zu verlangsamen.
    • Der Weg muss zuvor für Besetztabfragen registriert worden sein!

    EEPIsControlTrackReserved()

    Parameter einer oder zwei Rückgabewerte zwei oder drei Voraussetzung EEP 11.3 Plug-in 3, EEP 13.2 Plug-in 2, EEP 17.2 Plug-in 2
    Lua
    ok, besetzt = EEPIsControlTrackReserved(333)
    
    ok, besetzt, Name_Fahrzeugverband = EEPIsControlTrackReserved(333, true)
    
    ok, besetzt, Name_Fahrzeugverband = EEPIsControlTrackReserved(333, 1)

    Ermittelt, ob ein Steuerstrecken-Element besetzt ist bzw. ob es mit dem x-ten Fahrzeugverband besetzt ist und gibt dann dessen Namen zurück
    .

    Bemerkungen

    • Der (1.) Parameter ist die ID der Steuerstrecke, welcher auf "besetzt" geprüft werden soll.
    • Ab EEP 13.2 Plug-In 2 kann ein optionaler 2. Parameter true oder 1 mitgegeben werden, damit die Funktion als 3.Rückgabewert den Namen des vordersten Fahrzeugverbandeses in Steuerstreckenrichtung liefert.
      Ab EEP 17.2 Plug-in 2 können auch Zahlen größer 1 eingegeben werden, damit die Funktion den Namen des Fahrzeugverbandes auf der entsprechenden hinteren Position als 3. Rückgabewert ausgibt.
    • Der 1. Rückgabewert ist true, wenn die zu prüfende Steuerstrecke existiert und registriert ist, andernfalls false.
    • Der 2. Rückgabewert ist ohne den 2. Parameter true, wenn die Steuerstrecke besetzt ist, andernfalls false. Mit dem 2. Parameter gibt er true zurück, wenn an der im 2. Parameter bezeichneten Stelle (wobei dort true = 1 entspricht) ein Fahrzeugverband steht, andernfalls false.
    • Der 3. (optionale) Rückgabewert ist der Name des Fahrzeugverbandes, welcher die Steuerstrecke auf der als 2. Parameter angegebenen Position (wobei true = 1 entspricht) besetzt. Wird als 3. Parameter eine Zahl eingegeben, die größer als die Anzahl der Fahrzeugverbände ist, die auf der Steuerstrecke stehen, so ist der 3. Rückgabewert eine leere Zeichenkette (String).
      ACHTUNG: Der 3. Rückgabewert ist korrekt, solange die Fahrzeugverbände nicht in Bewegung sind! Wenn sich aber die Fahrzeuge bewegen, kann der Lua-Interpreter falsche Namen liefern, da sich die Liste mit den Namen z.B. mit 60 fps ändert, Lua aber asynchron in einem anderen Thread (CPU) läuft, um EEP nicht zu verlangsamen.
    • Die Steuerstrecke muss zuvor für Besetztabfragen registriert worden sein!

    Fried-liche Grüße:aq_1:

    Rentner sein ist wie Urlaub, nur 365 Tage im Jahr.

    Wen es interessiert ...

    PC: AMD Ryzen 5 5600X 6x3,7GHz; 32GB RAM; GeForce RTX3060XC 12GB; 2x 1TB SSD; Windows10Pro 64bit;

    Monitore: 2560x1440 (ASUS) + 1920x1080 (alt)

    Laptop: i7-4710HQ 2,5GHz; 8GB RAM; NVIDIA GeForce GTX860M; 125GB SSD + 1TB HDD; W10Pro64bit

    EEP: Aktuell 15.1.2 Plug-in 1, 17.3.0 Plug-in 1, 2, 3; HN17; AnlVerb17; MK; ME; ZE; TM; ...