Meinheim - Symmetrie einer Großstadt

!!! Please ensure, that your contribution or question is placed into the relevant section !!!
Questions about rolling stock, for example, do not belong in "Questions about the Forum". Following is perhaps the right area where your question will be better looked after:
General questions to EEP , Splines, rolling stock, Structures in EEP, landscape elements, Signalling system and controlling, designers, Europe-wide EEP meetings , Gossip
Your cooperation to keep the forum clear is appreciated.
  • Danke Wilfried WK-1 und Martin martin joachim für eure weiteren Tipps. Stimmt, man braucht die gemeinsame Nutzung eines Fahrweges nicht nur auf eine Brücke zu beziehen. Die Molli und auch die Frankfurter Hafenbahn sind sehr schöne Beispiele dafür. Ich denke, in meinem Layout oben werde ich jetzt mit der Lösung Andreaskreuz plus Schranke plus Verkehrsampel gehen und mich dann den weiteren Abschnitten des Projektes zuwenden.


    Aber eigentlich sind wir ja noch erst bei der Modellbahn "Norderlandbahn" der Meinheimer Modelleisenbahnfreunde (MMEF), die wir uns jetzt noch ein wenig weiter ansehen wollen.


    Auf nach „Waldbruch“ also war die letzte Devise. Waldbruch: woher dieser kleine Haltepunkt seinen Namen hat, kann man sich ja noch gut erklären, aber warum gibt es ihn überhaupt? Warum hält die Gelberbahn hier mitten im Wald?




    Fast den ganzen Tag über liegt dieser Ort einsam und verlassen da. Man hört nur die Vögel des Waldes singen, ab und an einen Kuckuck rufen und wenn man Glück hat, schaut mal scheu ein Reh vorbei.



    Nur einmal pro Tag - um 15:00 Uhr - nähert sich mit seinem typischen Rasseln die "Gelberbahn" aus Richtung Peterburg. Eine kleine V 10 bewegt zwei Wagen durch den Wald, biegt kurz vor dem Bahnhof nach Rechts und hält wenig später auf Gleis 1. Manchmal!


  • Gleich hinter dem Haltepunkt "Waldbruch" zweigt von der Strecke nach Ahnerich ein Gleis ab, über das man nach einigen Kilometern die Burg Gernfels erreicht. Und genau dort hin ist Tender voraus 99 4625 unterwegs mit einer ganz besonderen Fracht.



    Auf Burg Gernfels finden in jedem Sommer die "Gernfelser Festspiele" statt, für die es natürlich weder an kulinarischen noch sonstigen Köstlichkeiten fehlen darf. Nur das Beste aus der Region ist gut genug für diese traditionelle Veranstaltung.



    Viele Landwirte, Einzelhändler und sonstige kleine Unternehmen, sowie Verbände und Vereine sind in irgendeiner Form an den Festspielen beteiligt. So natürlich selbstverständlich auch die Norderländer Kleinbahn. Während der Festwoche im August wird sie mit Sonderzügen die Besucherinnen und Besucher zum Fest bringen.


  • Aber das eben erst im August. Heute setzen wir erst einmal unsere Fahrt mit der "Gelberbahn" fort. Nach dem Haltepunkt "Waldbruch" und dem angesprochen Abzweig in Richtung Burg Gernfels geht es für unsere kleine Bahn zwischen Wiesen und Wald hindurch in die nächste größere Ortschaft. Es geht nach Ahnerich.



    Besonders abwechslungsreich ist die Strecke nicht. Viel zu sehen gibt es nicht. Lediglich ein kleiner offener Schuppen direkt am Gleis, in dem ein Landwirt ein paar Gerätschaften untergestellt hat, wirft bei einem aufmerksamen Fahrgast eine Frage auf.



    "Wäre es für den Bauern nicht praktischer, wenn sein Schuppen anders herum stehen würde?" Dieses kleine "Problem" kann aber schnell gelöst werden. Der Unterstand gehörte einst zum Bedarfshaltepunkt "Benwiese". Wie gesagt ... es ist nicht viel los auf der Fahrt nach Ahnerich.


  • Anfahrt der „Gelberbahn“ auf Ahnerich bei strahlend blauem Himmel. Gut, letzteren muss man sich dazudenken, die Decke der Ausstellungshalle wirkt eher grau und trübe. Wir dürfen ja nicht vergessen, die Norderlandbahn ist nur eine Modelleisenbahnanlage im Maßstab 0e der Meinheimer Modelleisenbahnfreunde (MMEF).




    Der kleine Zug wird aber schon erwartet. Und auch die Reisenden sind gespannt. Denn in Ahnerich wird umgestiegen in eine etwas ungewöhnliche Bahn, die sie dann weiter an die Küste und damit ihn ihren Urlaubsort bringt.



    Im Bahnhof des Ortes wird auch etwas gebracht. Per Flachwagen der weiterführende Meterspurbahn bekommt die „Gelberbahn“ ihren dritten Waggon geliefert. Jetzt wo es auf die Ferienzeit zugeht, muss die Bahn ihre Kapazität erhöhen.