Wünsche für EEP XII

!!! Please ensure, that your contribution or question is placed into the relevant section !!!
Questions about rolling stock, for example, do not belong in "Questions about the Forum". Following is perhaps the right area where your question will be better looked after:
General questions to EEP , Splines, rolling stock, Structures in EEP, landscape elements, Signalling system and controlling, designers, Europe-wide EEP meetings , Gossip
Your cooperation to keep the forum clear is appreciated.
  • Hallo an alle!


    Ich würde mir einige Möglichkeiten wünschen, um das Umfeld während des Betriebs abwechslungsreicher gestalten zu können, z.B. den Austausch von festgelegten Blöcken durch einen anderen Block über einen Schalter oder zeitabhängig.


    In einer Modellbahnzeitschrift habe ich gerade die Möglichkeit gesehen, dass ein Dorfplatz abwechselnd als Bolzplatz, als Wochenmarkt oder für einen Zirkus genutzt wird. So etwas könnte man dann über einen Schalter ausführen. Als zeitabhängige Variante wäre z.B. ein Platz an dem morgens ein Wochenmarkt steht und später dann mit Autos als Parkplatz dargestellt wird. Eine weitere Variante wäre auch, dass bei einem Feuer erst die Feuerwehr am Haus steht und nach dem Feuer kommt dann die Baufirma, oder mal steht eine Schlange vor einem Laden und später dann nicht mehr.


    Dies wäre eine Fortführung der Möglichkeit der abgeernteten Felder. Ein Teil lässt sich mit den neuen LUA-Funktionen aus dem neuen PlugIn für EEP 11 umsetzen (=> setzen der Objekte an eine andere Position). Hier wäre vielleicht auch noch das Verstecken von Objekten sinnvoll.


    Als Alternative könnte man die ja schon angesprochene Blockfunktion nutzen, d.h. ich kann vor dem Betrieb einen kompletten Block mit allen Objekten austauschen. Dann habe ich zwar keine Veränderung des Umfelds während der Laufzeit. Man könnte dann aber zumindestens Teile seiner Anlage von Zeit zu Zeit austauschen. Auf Modellbahnanlagen ist dies ja eine gängige Praxis.


    Schönen Gruß
    Ralf

    PC: AMD Phenom X4 940 | HD R9 280 3GB 1920x1080 | 8GB RAM | SSD 250GB | 1 TB HDD | Win 10 Pro 64bit
    Notebook:
    Intel Core 2 Duo P7350 2GHz | NVIDIA 9600M GT | 8 GB RAM | SSD 250 GB | HDD 250 GB | Win 10 Pro 64bit


    EEP 12 Expert | EEP 6
    HomeNos 8 | Blender 2.71
    (andere Versionen vorhanden aber nicht im Einsatz)

  • Ich würde mir einige Möglichkeiten wünschen, um das Umfeld während des Betriebs abwechslungsreicher gestalten zu können, z.B. den Austausch von festgelegten Blöcken durch einen anderen Block über einen Schalter oder zeitabhängig.


    <Modus> Nicht Stänkern, Nicht Meckern, Nicht Provozieren, Nur verständnisvolle Kritik = On</>
    "Das klingt nach durchaus netten und vielleicht sogar irgendwie umsetzbaren Ideen. Sowas hatte ich auch schon gelengentlich - zum beispiel Nachladen von Anlagenteilen im laufenden Betrieb (vergleichbar einem "Level" oder "Dungeon" in PC-Games). Aber ich musste auch erfahren, dass solche Ideen für ihre Umsetzung immer einigen Aufwand an Programmierung erfordern. Und als User von EEP lernt man mit der Zeit, dass es dafür beim Hersteller und Verkäufer der Software - wohl einer "klitzekleinen Firma" als Tochter des riesigen Pearl-Versandes offenbar an der qualifizierten Manpower für solche Programmmierungen fehlt. Sicher hat man sich in der vergnagenheit immer redlich bemüht, ständig Neurungen rauszubringen, zuletzt gerade erst diese Ampeln mit Zebrastreifen an fixen, viel zu kleinen Kreuzungen, allseits - außer bei den Programmieren bekannt - ein Unding. Und alte, teilweise ewig bekannte Fehler im Programm werden nicht beseitigt. Entweder kann man es nicht und/oder will es nicht? Also dürfte es sich empfehlen, mit solchen guten Ideen entweder Zurückhaltung zu üben, um die mit Bugbeseitigung schon überforderten Programmier nicht endgültig in den Burnout zu treiben, oder man muss sich halt sellbst um soche Entwicklungen bemühen, vielleicht als umsonst arbeitender Praktikant. Vielleicht ist das aber, wie gerade erst diese Kreuzungen, schon in Geheimlabors im dritten Untergeschoss in der Entwicklung und wir DAUs wissen es nur noch nicht."
    <Modus> Nicht Stänkern, Nicht Meckern, Nicht Provozieren, Nur verständnisvolle Kritik = Off</>

  • Wahrscheinlich ist der Aufwand zu groß, aber ich wünsche mir recht oft, dass ich ein Modell, z. B. eine Immobilie nur in bestimmte Richtungen skalieren kann. So könnte man beispielsweise Brückenpfeiler aus Beton der Straßenbreite einfach anpassen, oder ein Tunnelportal in der Höhe variieren.
    Nur so 'ne Idee halt.
    Gruß,
    Hein vom Niederrhein :af_1:

    Gruß und Freundschaft,

    Hein vom Niederrhein


    Ein echter Freund spricht nicht zu Dir von oben herab, wenn Du am Boden liegst. Er legt sich neben Dich, und sagt:" Was für eine bescheidene Aussicht! Lass uns aufstehen."

    Autor unbekannt.


    "Man darf mir auch mal auf die Füsse treten. Man darf nur nicht darauf stehenbleiben!"

  • Ich wünsche mir mehr Objekte aus den frühen Jahren der Eisnebahn EP 0, 1, 2. Da gibt es nur "ollen Kram", aber kaum was ab EEP7.


    Das gleiche gilt für Schiffe, Ein Hafen bleibt doch recht traurig.


    Das die Tageszeit eingeblendet werden kann gut und schön, wie wärs mit einem Anlagenkalender. Über den ich ggf. auch Ereignisse ableiten kann. Zumindest ein richtiges Datum, dann kann man das extern planen.


    In der 2d Ansicht kann man sich zum Beispiel die Laufleistung einer Lok anschauen, was soll das ? Wenn ich dieses Datum schon habe, vielleicht liese sich das ja auch für ein Loktagebuch nutzen. Wartungsintervalle oder Ereignisse damit verknüpfen. Wenn Wirtschaftsdaten zur Verfüguing stehen, könnte man den Betrieb noch realistischer ohne externe Mittel organiosieren. Wann muss meine Diesellok tanken, reicht die Kohle noch. Wann muss der Nippel durch die Lasche gezogen werden. Also keine Simulation aber zumindest auswertbare Laufdaten.


    Von einem weiteren Ausbau der LUA Anwendung halte ich nichts. Ich nutze es nicht, ich möchte Intelligenz geliefert bekommen, wie es mit Kontakten, Fahrstraßensystemen und so weiter ja auch passiert. Ich möchte sie mir nicht selbst bauen, ich bin Anwender nicht Programierer. Sorry, das sehen wahrscheinlich einige anders, ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass man damit Massenfähig ist.


    Da ich nur eine Großanlage baue, also sowas wie realistischer Fahrbetrieb, nicht immer im Kreis, würde ich mir ein schnelleres laden der Anlagen wünschen. Mal so eben 10 Minuten oder länger bis die Anlage startet ist schon heftig.


    Schön wäre es auch, wenn die Framerate nicht noch mehr belastet wird.



    LG Marbod

    Intel(R) Core(TM)i5-4460S CPU@2.90Ghz 2.90GHz 64 bit


    RAM12 GB
    Grafik : NVIDIA Geforce GTX745 4GB
    Windows 10
    EEP6, 10,11,12,13

  • Seit ein paar Wochen beschäftige ich mich mit EEP 11. Von dem Programm bin ich begeistert, Bugs passieren manchmal, so ist die (EDV-) Welt. Die Vielfalt von EEP ist super.
    Mein Vorschlag für die nächste Programmversion wäre, das Handbuch etwas ausführlicher zu gestalten. Beispielsweise ist m. E. die Beschreibung "6.2.4. Kontaktpunkte für Fahrzeuge" für den EEP-Einsteiger ziemlich dürftig. Wie funktioniert dort, was macht man mit dem Abschnitt "Kupplungskontrolle?
    Auch wäre im Handbuch eine grundsätzliche Beschreibung des Trend-Trees, also aller Dateien des Programms und ihrer jeweiligen Bedutung sehr hilfreich.

    Intel Core I5, SSD 256, 32 GB, ASUS GeForce GTX 750, WIN 10 Pro 64 Bit, EEP 14

  • Ich hätte auch einen Wunsch : :ba_1:


    Würde mir gerne eine eigene Icon-Leiste kreieren können
    in der ich meine gebräuchlisten Funktionen aus allen Menues und Untermenues hinterlegen könnte.
    Z.B. Gleislücke schliessen, Streuwerkzeug, Virtuelle Verbindungen
    oder auch verschiedene Gleiskombinationen um mal nur einige zu nennen.


    Wünsche aus dem Saarland :ay_1:


    Jack

    Windows 7 Prof 64-bit SP1 - EEP16.0 Expert(x64) Patch 3

    Desktop -> CPU Intel Core i5 4670 @ 3.40GHz - 32GB RAM - Gigabyte H87M-D3H - NVIDIA GeForce GTX 650 1GB
    LapTop -> CPU Intel Core i7-4710MQ @ 2.50GHz - 16GB RAM - Clevo W35xSS_370 - NVIDIA GeForce GTX 860M 2GB
    ____ ____ ____ ____ ____ ____

    Alle sagten:"Das geht nicht!" - Da kam einer, der das nicht wusste und hat´s einfach gemacht....

  • ... ich wünsche mir recht oft, dass ich ein Modell, z. B. eine Immobilie nur in bestimmte Richtungen skalieren kann. So könnte man beispielsweise Brückenpfeiler aus Beton der Straßenbreite einfach anpassen, oder ein Tunnelportal in der Höhe variieren...

    Der Wunsch ist durchaus verständlich (hatte mir früher so was auch schon mal gewünscht), die Anwendung meiner persönlichen Meinung nach aber nicht unbedingt empfehlenswert. Bei einigen wenigen - nennen wir sie mal - "gutmütigen" Texturen würde das Ergebnis in gewissem Rahmen noch vertretbar sein, aber spätestens wenn Steine, Ornamente etc. ins Spiel kommen, gäbe es hässliche Verzerrungen durch Streckung bzw. Stauchung, was bei einer proportionalen Skalierung über alle Achsen nicht der Fall ist.


    Gruß Roland

    Intel i5/3,4-3,8 GHz, 8GB RAM, GeForce GTX1050 TI (4GB), Win 10 Home, EEP14, EEP15, EEP16

  • Ich wünsche mir, dass man die Musik am Anfang optional abstellen kann. Und/oder die Lautstärken verschiedener Komponenten (Züge, Immobilien, Musik) regeln kann.


    Das es im 2D und 3D die selben Möglichkeiten gibt. Im 3D kann man z.B. die Gleise austauschen, im 2D nicht, dafür aber einen Bereich zusammen fassen, was wiederum in 3D nicht geht. Warum kann man nicht in beiden Modis das Gleiche tun können?

  • auch ich habe einen Wunsch.


    Ich möchte die Modelle in eigene Kriterien sortieren ohne alles durcheinander zu werfen.


    Am liebsten einfach mit der Maus verschieben :bn_1:

  • Ich wünsche mir, dass man die Musik am Anfang optional abstellen kann.


    Hallo :)


    das geht jetzt schon, wenn auch nicht über die GUI.


    Anfangsmusik wegbekommen, bei Programstart EEPX


    Gruß Ingo

    Win 10x64 Professional, Gigabyte B360M AORUS, Intel Core i7-8700K, 32GB RAM, NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti 4GB, 1920x1200 auf 26" TFT

    Windows Firewall und Defender
    EEP 15.1 Expert Patch 2, Plugins: 1

    EEP 16 Expert Patch 3


    alt:
    Win 7x64 Professional SP1, Intel Core i5-3570, 16GB RAM, nVIDIA GeForce GT630, 2GB, 1280x1024 auf 19" TFT

    Windows Firewall und Defender (MSE)

    EEP6; EEP8-14; EEP 15.1 Expert Patch 2, Plugins: 1

  • Danke für den Tipp. Aber per Option wäre es schöner. Die Musik als solches finde ich ja gut. Nur wenn ich mal eine Nachtschicht einlege, ist sie einfach zu laut.

  • Der Gedanke erscheint mir so simpel, dass er ja seitens der Entwickler vielleicht schon mal ausprobiert wurde:


    Was passiert, wenn sämtliche Objektklassen wie bisher bei ca. 1,4 (bzw 2,8 km bei "Verdopplung der Sichtweite") diffus und ausgeblendet werden, aber das Landschaftsbild erst bei etwas mehr Tiefe schwindet? Toll fände ich, die Kontur meiner Berge auch noch bis ca. 5 km sehen zu können.


    Mittlerweile bin ich zwar dazu übergegangen, die gesamte Gestalt einer Anlage an der eep-Sichtweite auszurichten, aber es gibt Themen, wie z. B. große Flußtäler, da haut das nicht hin, bzw. würde eine Verniedlichung erfordern, die selbst mir zu weit ginge. Aus imageshack habe ich mal ältere Anlagenbilder hervor gekramt:


    [Blocked Image: https://imagizer.imageshack.us/v2/464x261q90/836/00001637.jpg]


    [Blocked Image: https://imagizer.imageshack.us/v2/464x261q90/30/capture20101106015104.jpg]


    [Blocked Image: https://imagizer.imageshack.us/v2/464x262q90/585/00001539.jpg]


    Die hier sind zwar ohne doppelte Sichtweite, doch gibt es auf dieser Anlage mehrere Stellen, wo auch die nicht reicht, um die Bergflanken hinreichend weit im Bild zu haben. Eine Einstellung, wo sämtliche Objekte bei 2,5km diffundieren, aber das Tal 4 km weit zu sehen ist, würde m. E. den Eindruck in dem Fall massiv verbessern.

  • mein Wunsch wäre:


    wenn es z.B. beim IC, ICE, Triebwagen oder weitere Reiszugwagen öffnungsfähige Türen, versenkbare Reisende, verbesserte Inneneinrichtungen, verbesserte Führerstände usw. geben würde. Das jetzige Angebot ist doch ziemlich mager, insbesondere bei IC, ICE- Zügen.


    Es gibt doch schon einige Kons, die ihre tollen Modelle ( Triebwagen, S+U-Bahn, Straßenbahn, Busse usw. ) mit diesen Einrichtungen ausgestattet haben und diese dann auch noch kostenlos zur Verfügung stellen. Vor diesen Großmeistern kann man nur den Hut ziehen :aq_1: :thumbup: :thumbup: :thumbup:


    Vielleicht sollten die Kons., wenn möglich, mehr miteinander kooperieren, sodass alle Fahrzeuge künftig mit den gleichen Funktionen angeboten werden :bp_1:


    Gruß Juergen

    PC Intel Core i5 i5 - 8400 8 GB

    NVIDIA- Geforce GTX1060 2GB DDR5, RAM 16 GB DDR4
    i7-7700 EEP_Vers.: alle bis EEP15 PC Win 10 home 64 bit

  • Ich glaub, es ist an der Zeit, diesen Thread zu ergänzen und weiter zu führen:


    Aktuelle Wünsche aus den letzten Tagen:


    - Die Möglichkeit, die Edition von Modellen im 3-D-Editor außerhalb des Sichtfeldes und außerhalb eines einstellbaren Radius um den Mauszeiger - insbesondere aber unterhalb der Anlagenoberfläche zu sperren: Insbesondere auch bei Splines - wie Böschungen - die gelegentlich wie Eisberge mit einem erheblichen Teil unter der Anlagenoberfläche liegen, sich dort aber mit ihrem Fuß recht breit machen: Gleiches gilt für den Leuchtkreis von Lampen: Auch unter gestellten Lampen kann man nicht mehr bearbeiten, vor allen Dingen keine anderen Immos.


    - Die Möglichkeit, einmal positionierte Modelle als künftig unveränderlich zu sperren – so wie bei der Geländebearbeitung – um späteres unbeabsichtigtes Verschieben zu verhindern. Diese Sperre sollte auch einen Neustart überdauern bis sie ausdrücklich aufgehoben wird.


    - Die Abschaffung des Selbstbestimmungsrechts von Splines – insbesondere Gleisen – über ihre Länge. Auf keinen Fall sollte irgendein Modell – insbesondere Gleise – ohne ausdrückliche Angabe durch den Benutzer – von sich aus Lage, Länge oder sonstige Parameter ändern können.


    - Die gesamte Ordnung der Kategorien sollte frei und komfortabel zu verändern sein und insbesondere die Möglichkeit bestehen, Modelle auch unabhängig vom Editor bzw. der Kategorie nach Zugehörigkeit zu einem Shopartikel bzw. einem Set zu sortieren und/oder nach ihrem Installationsdatum und nach vielen weiteren Kriterien zu sortieren. Eingedenk des Konverters sollte sich der Verkäufer der Software mit Hilfe seiner Mitarbeiter und Kons die Mühe machen, auch ältere Modelle aus der Zeit bis EEP VI einmalig und insgesamt neu zu erfassen. Dies würde eine nachhaltige Pflege des Bestandes signalisieren und wenigstens teilweise den Neupreis für an sich völlig veraltete Modelle rechtfertigen.


    - Der Standartgleisstil sollte sich verändern lassen.


    - Endlich sollten sich sämtliche Fenster skalieren lassen, zum Beispiel auch im BÜ-Wizzard


    - Endlich weitere Wizzards, zum Beispiel für die vielen zwischenzeitlichen LUA-Entwicklungen, die nur noch Spezialisten verstehen. Und nicht alle EEP‘ler sind LUA-Freaks oder betrachten EEP als Lernherausforderung.


    - Die Möglichkeit, in weiteren Fenstern auf einem zweiten bis x-ten Monitor den Trafo und das Stellpult ständig im Blick zu haben


    - Die Möglichkeit, beliebige Züge in kleinen Fenstern neben dem Hauptfenster zu verfolgen, etwa wie bei Train Fever und anderen Simulation. Die rechner sollten inzwischen stark genug sein. Wer noch mit einem DX 4 100 unter Win 3.11.baut sollte diese Option deaktivieren können.


    - Eine Datenbank über alle geprüften und funktionierenden LUA-Bausteine, vorbereitet als Bausteine für einen einfache Einbindung per require


    - Eine Anzeige mit kleinen Ziffern 1 und 2 in den Dreiecken jedes Kontaktpunktes, welches an der konkreten Stelle gerade die Wirkrichtung eins oder zwei ist.


    - Eine ähnliche ständige Anzeige der Schaltrichtung von Weichen im 2-D-Editor und eine dauerhaft richtige Schaltung von weichen, die sich auch bei nachträglichem „Anfassen“ nicht mehr ändert, so dass Gerade“ Gerade bleibt und „Abzweig“ Abzweig.


    - Eine kleine neutrale Anzeige – wie auch immer – an Loks und vielleicht auch an Wagen, welches gerade die Vorwärts– bzw. Rückwärtsrichtung ist, damit man nicht immer erst in die falsche Richtung losfährt.


    - Ein frei konfigurierbares Menuband wie bei Office mit einer Symbolleiste für den Schnellzugriff.


    - Die Möglichkeit, Modelle im 3-D-Editor zu vervielfältigen, so, wie dies bereits mit Gleisen im 2-D-Editor geht, damit man ein schon einmal aufgestelltes Modell einfach anklicken kann und nochmal aufstellen kann ohne es erneut suchen zu müssen.


    - Eine Software auf dem Stand des Jahres 2015, 64-bit tauglich, mindestens 5 GB Ram adressierbar und echt mehrkernfähig


    - ein ABO-Modell, also sowas wie eine „Flat-Rate“ für Modelle – ca. 10 – 15 Euro monatlich inklusive aller Programmupdates.


    - Netzwerkfähigkeit, Mehrspielermodus, Austauschbarkeit von Anlagen, gemeinsames Spielen und Bauen auf gehosteten Anlagen


    - Möglichkeit der Finanzierung über Crowdfunding, bringt sicher mehr als zurzeit das Sparbuch.


    - Vorbereitung auf VR Microsoft HoloLens und Oculus Rift


    - Teil-transparente Bodentexturen zur Vermeidung der zackigen Grenzen zwischen verschiedenen Texturen.


    - Zur Auswahl vieleckige Raster, also nicht nur viereckig bzw. rechteckig, sondern zum Beispiel auch achteckig.


    - Raytracing ??? Smooth Voxel Sculpting ???


    - Nutzerfreundliche Adaption von Blender und eingängige neue Version von „HomeNos“. Zusammenführung unter einem Programm, alles viel, viel, viel Nutzerfreundlicher, auch für Gelegenheitskons.


    - Rechtzeitige Aktualisierung sämtlicher, also aller Zusatzprogramme vor (!) bzw. gleichzeitig zum Erscheinen von EEP XII


    - Viel mehr Modelle von Menschen, wie den zuletzt erschienenen Frauen


    - Mehr Modelle von aktuellen und historischen Großstadtbahnhöfen in verschiedenen Lagen – hoch, tief, längs, quer, auch für U- und S-Bahnen


    - O-Busse von Conny


    - Aktualisierung, Auffrischung, Rekonstruktion sukzessive aller EEP VI-Modelle.


    - Die V200


    - Berliner DD-Busse aller Baureihen


    - Großstadthäuser wie diese spiegelnden Bürohäuser und das Berliner Tor und solche Häuser wie in Marnlar, Meinheim und vergleichbaren Städten. Eventuell ein Aufkauf der Modelle und Vertrieb, ggfs, in und mit den Anlagen, wenigstens teilweise und beispielhaft auszugsweise. Unterstützung der User als Laien-Kons durch Profi-Kons als Scouts und/oder Paten.


    - Eine DVD mit dem Blender-Lehrgang


    Hab ich noch was vergessen?

  • Ich will einfach alles. Und zwar sofort.

    - - - - -
    MidiTower (i7 4790K 4×4GHz, 16GB RAM, AsusZ97, 4GB Zotac-GeForce GTX970 AMP! Omega, WIN 8.1prof)
    DELL-Notebook (Intel Core i7 3520M Quad Core, 2,9GHz, 8GB RAM, NVIDIA Quadro K1500M, WIN 10 Home Premium 64bit;
    EEP von 4 bis 14.1+P1; 15.1

    »Nach diesem Jahrhundert der großen Sprüche und schlimmen Illusionen hoffe ich auf eine Zeit, in der die großen Sprüche nichts mehr gelten, sondern nur noch das, was man wirklich und greifbar getan hat.«

    Gerhard Richter, 1999

  • Mein Wunsch wäre bei der Skalierung einzelne Achsen auswählen zu können. Was nützt es mir z.B. wenn bei einer Hecke in der Länge ein Stück fehlt, sich die Skalierung aber auf alle drei Dimensionen auswirkt? Bei solchen Anpassungen wäre auch die Verzerrung der Textur zu vernachlässigen.

    ASUS X93S - i5-2430M - 8GB - Win7-64 - GeForce GT540M - 1GB

    MSi Tomahawk Z270 - Intel i7700K 4*4,2 GHz - 16GB - Win10-64 Prof - ZOTAC GTX 1080Ti Amp - SSD

  • Ich würde mir wünschen funktionierende Straßen Kreisverkher nach den Prinzip wie die Kreuzungen von Plug-in 1 EPP 11, sowie die Bodentexturierung bei Pinselstärke 1 wirklich nur 1 Kachel anstatt 4 wie z.Z.


    Gruss Enrique

  • ich hab noch was, wobei ich als Nutzer von EEP 9 nicht weiss, ob das in den nachfolgenden Versionen schon geändert wurde oder ob es Tricks gibt, mit denen man das gewünschte Ziel schon heute erreichen könnte.


    Ich wünsche mir mehr Flexibilität in den Kameraeinstellungen!


    Die dynamische Kamera sollte nicht zwingend das erste Fahrzeug eines Zuges in Bildschirmmitte darstellen, weil dann große Teile eines längeren Zuges nicht sichtbar sind.


    Die Option "Wechsel über Kontaktpunkt" sollte zugbezogen abschaltbar sein. Derzeit springt die Kamera wild hin und her, wenn man 2 Züge gleichzeitig fahren läasst, deren Kameraführung über Kontaktpunkte gesteuert wird. Normal verfolge ich optisch einen Zug, der andere soll nur bei Zugkreuzungen, Überholvorgängen etc. im Bild erscheinen. Der Vorschlag, den anderen Zug in einem kleinen Fenster darstellen zu können, wäre auch eine brauchbare Alternative.

    EEP 9.1 Expert, EEP 13
    Kaufanlagen: Nossen, Waldeslust, Red Rocks, Winterfels
    Eigene Anlagen: Umbauten Lauscha, Waldeslust; Gorre and Daphetid nach John Allen; Badische Toskana
    Aktuelles Projekt: Lokalbahn Augsburg
    WIN 7, 64-bit; DirectX 11;
    AMD FX 8320 8C; 8 GB RAM;
    AMD Radeon R9 200.
    Motto: Ein Zug ist genug: wenig Automatik!

  • Einige Wünsche hier kann ich nachvollziehen, was die Programmbedienung betrifft z.B.
    Aber irgendwelche Modellwünsche... das gehört nicht in dieses Thema. Meines Erachtens geht es hier um die zukünftige Programmversion.


    Und an die Wünsche bzgl. zu öffnende Türen, Inneneinrichtung, bewegl. Führerstandsanzeigen etc., EEP ist eine Modellbahnsimulation! Und als solche wohl einzigartig bei allen verfügbaren Eisenbahnsimulationen.
    Diese "Spielerei" mit den zu öffnenden Türen mag eine schöne Anschauung sein - aber für die meisten bestimmt nach kurzer Zeit uninteressant. Hat es auch mal für die echte Modellbahn gegeben und wurde wieder eingestellt.
    Wer einen Zug/Lok richtig steuern möchte, sollte sich mal an Zusi oder Loksim versuchen.


    Sorry, falls sich jetzt jemanden auf den Fuß getreten fühlt. :)


    Gruß
    Andreas

    EEP 13.2 / 14 / (16) - HomeNOS 13 - TM14.3.2.1.4 - MK 2.03.006 - Blender 2.79
    win 10 64-bit * Intel Core i7-9750H CPU 2.60GHz - 16GB RAM - NVIDIA GTX 1660Ti

  • Ich möchte das Einführen von virtuellen Schattenbahnhöfe mit speziellen Toren anregen:
    Fahrzeuge könnten durch virtuelle Tore auf die Anlage und später wieder von dieser weg fahren. Durch virtuelle Tore sollten gespeicherte Fahrzeug- oder Zugkombinationen durch eine LUA-Funktion wieder genau so auf der Anlage erscheinen, wie sie beim Hineinfahren ausgesehen haben (inklusive Ladegüter). Die LUA-Funktion müsste beim Auslösen die Geschwindigkeit des Fahrzeugs durch einen Parameter definieren. Die Fahrzeuge könnten beim Hineinfahren unter ihrem Namen in ein separates File gespeichert werden (für Programmstart).


    Was bringt uns diese Anregung?:

    • Entlastung der Grafikengine -> Fahrzeuge im virtuellen Schattenbahnhof müssten nicht mehr berechnet werden
    • Grössere Abwechslung ohne erhöhten Berechnungsaufwand möglich


    Grüsse von Alexander

    Brentford Flusi-PC, i7-7700k 4.2 GHz, NVIDIA GeForce GTX 1080, RAM 32 GB, Win10 Professional
    EEP5 bis EEP16