Großstadtrevier / Braunkohlerevier

!!! Please ensure, that your contribution or question is placed into the relevant section !!!
Questions about rolling stock, for example, do not belong in "Questions about the Forum". Following is perhaps the right area where your question will be better looked after:
General questions to EEP , Splines, rolling stock, Structures in EEP, landscape elements, Signalling system and controlling, designers, Europe-wide EEP meetings , Gossip
Your cooperation to keep the forum clear is appreciated.
  • Hallo EEPler (Achtung – jetzt kommt erst mal viel Text),


    Seit einiger Zeit fummele ich wieder fleißig mit EEP rum und arbeite eigentlich an einer relativ großen Anlage. Dieses Vorhaben habe ich jetzt aber vorläufig auf Eis gelegt, da ich von etwas anderem angefixt bin. Die Tage bin ich zufällig über das Thema <Berlin Hauptbahnhof gestolpert. Fasziniert durch die Größe des Teils, die große Menge Glas und die Licht durchflutete Halle – mit ihren verschiedenen Ebenen, kam mir natürlich sofort der Gedanke „EEP“. Nicht, mit der Intension so etwas nachzubauen zu versuchen – dies wäre unmöglich. Aber irgendetwas in der Art halbwegs zu verwirklichen, auf verschiedenen Ebenen, großen, hellen Hallenkonstruktionen und diversen Geschehen und Gewusel darin. Doch bis dato hatte ich schon so viele Stunden Arbeit in mein bisheriges Projekt gesteckt; dies wollte ich ja auch weiter bearbeiten. Meine Phantasie kreiste aber unaufhörlich mit dem neuen Thema und beschäftigte sich damit, wie so etwas aussehen könnte. Der Wunsch, so etwas zu machen, hat dann gesiegt und mein altes Projekt kommt jetzt auf unbestimmte Zeit ins Archiv. Nach einer gewissen Überlegung, habe ich mich dazu entschlossen, einen Thread hier zu eröffnen, um die Umsetzung meines Großstadtbahnhofs zu veröffentlichen. Die Zögerung deshalb, weil ich nicht weis, wie sich mein Projekt entwickeln wird bzw. kann.


    Hierbei werde ich sehr viele Teile verbauen (müssen), somit ist – wie immer bei EEP – der Feind Nr. 1 die Bildrate. Deshalb kann ich zwangsläufig gewisse Bereiche nur andeuten. Weiterhin werde ich andere große Kompromisse eingehen respektive Tricks anwenden (müssen), um mich einer Bildraten-Limitierung so spät wie möglich stellen zu müssen. Zum einen werde ich kein nennenswertes Gleisfeld vor dem Bahnhof darstellen. Auf der einen Seite werden nur einige Gleise als Zulauf fungieren, das übliche Gleisfeld mit den entsprechenden Weichenverbindungen & Co. wird in diesem Szenario quasi weiter zurück liegen und nicht Teil der Anlage sein. Durch die Besonderheit des Bahnhofs wird dies auch glaubhaft sein (doch dazu viel später). Der Bahnhof befindet sich mit der anderen Seite direkt an einer leichten Landschaftlichen Erhöhung, auf der sich ein größerer Stadtwald befindet. Auf dieser Seite werden die Gleise des Bahnhofs direkt in ein Tunnelsystem übergehen. Auch hier kann ich mir dann das Gleisfeld sparen – und etliche Immobilien. Zum anderen wird der ganze Bereich außerhalb des Bahnhofs nur als Kulisse dargestellt, um die Anzahl der Immobilien und weiterem Ressourcen fressender Bauteile deutlich zu reduzieren. Als Beobachter wird man das Geschehen nur aus der Bahnhofshalle betrachten- es wird sich also alles nur auf den Bahnhof konzentrieren. Der Trick mit dem Stadtwald und Tunnels bietet mir die Option, ggf. später die Gleise 500-1000 m weiter wieder auf die Anlage zu führen und dort, in ausreichender Entfernung der Kamera (vom Bahnhof), weiter zu bauen – insbesondere ausgiebige Gleisanlagen. Aber dies ist erst mal Zukunft. Ich werde jetzt erst mal schauen, wie weit ich mit dem Bahnhof komme.


    Der Bahnhof hat drei Ebenen.


    Ebene 1 – das Tiefgeschoss. Dort befindet sich die Anbindung an eine ICE-Strecke. Auf dieser wird es 4 Gleise geben, auf denen nur ICEs halten.


    Ebene 2 – das Erdgeschoss. Hier befindet sich der Haupt- und 2-3 Nebeneingänge, der Empfangsbereich und zahlreiche Läden & Co. Auf dieser Ebene ist auch eine Haltestelle der Straßen- respektive U-Bahn angesiedelt.


    Ebene 3 – das Obergeschoss. Dort wird es 2x 4 Gleise geben. Diese sind räumlich von einander getrennt und trennen auch die Art der Züge. Auf der einen Seite befindet sich der Nah- und Regionalverkehr, auf der anderen Seite halten die Züge des Fernverkehrs.



    Und auch hier der obligatorische Hinweis: Ich bin kein Vorbilds-Fetischist und baue nach Phantasie. Es soll ein Bild und Szenario entstehen, welches unter Berücksichtigung meines Wissens (und Unwissens!) für meinen Geschmack ein ausreichend glaubwürdiges (nicht realistisches) Geschehen mit einer entsprechenden Atmosphäre rüberbringen soll.


    Ich werde nicht jeden Tag Bilder hier reinsetzen, sondern nur dann, wenn es deutliche Fortschritte zu vermelden gibt.


    Grüße an Euch und sorry für den Langtext ;-)


    Die ersten Bilder folgen morgen. Einen geschmeidigen Sonntag noch.

  • Es gibt heute schon die ersten Pics …


    Ein grobes Konzept habe ich im Kopf, auch etliche Details, doch vieles wird sich im Laufe des Bauens noch ergeben. Mit dem Tiefgeschoss habe ich begonnen und dann grob die beiden darüber liegenden Ebenen angedeutet. Immer wieder werde ich mal beim Bauen zwischen den Ebenen wechseln müssen, da sie natürlich bezüglich ihrer Architektur voneinander abhängig sein werden.


    Obwohl der ganze Bahnhof am Ende überdacht sein wird, hat sich der Architekt gedacht, den ungewöhnlichen Weg zu gehen auch die Bahnsteige selber teilweise beglast zu überdachen. Mir gefällt diese Bahnsteigsystem von UD1 sehr gut und ich möchte viel Glas in meinem Bahnhof haben. Weiterhin habe ich mir damit Extra-Arbeit gespart, da ich die Treppen und Aufzüge nutzen kann. Ich überlege auch, die Bahnsteige alle mit Extradächern zu bebauen. Dadurch hätte ich auch die komplette Beleuchtung dafür mit dabei. Mal schauen …


    Eine weitere Besonderheit des Bahnhofs: Das angedeutete große Parkhaus ragt ein Stück (offen) in die Bahnhofshalle hinein. Die roten „Kachelwände“ sind übrigens die Schallschutzwände von SP2. Sehr schön, die Teile. Die neuen Rolltreppen von SW1 passen zufällig fast auf den Zentimeter genau in meinen Bahnhof (von der Höhe).


    Morgen gibt es dann Nachschub, mit der nächsten Bauphase.


    (Durch Anklicken Bilder vergrößern)


    [Blocked Image: http://up.picr.de/21799173rr.jpg]


    [Blocked Image: http://up.picr.de/21799176yy.jpg]


    [Blocked Image: http://up.picr.de/21799179dl.jpg]


    [Blocked Image: http://up.picr.de/21799180lh.jpg]


    [Blocked Image: http://up.picr.de/21799181it.jpg]


    [Blocked Image: http://up.picr.de/21799182fa.jpg]


    [Blocked Image: http://up.picr.de/21799183ep.jpg]


    [Blocked Image: http://up.picr.de/21799187pi.jpg]


    [Blocked Image: http://up.picr.de/21799189yt.jpg]


    [Blocked Image: http://up.picr.de/21799193xg.jpg]


    [Blocked Image: http://up.picr.de/21799194cx.jpg]


    [Blocked Image: http://up.picr.de/21799195qb.jpg]


    [Blocked Image: http://up.picr.de/21799196va.jpg]

  • Hallo Jürgen!


    Ich bin beeindruckt und schwer begeistert! Das sieht alles sehr sauber gebaut und hervorragend durchdacht aus. :aq_1:
    Ein Anfang ganz nach meinem Geschmack. Weiter so!


    Viele Grüße und ganz viel Erfolg und Freude beim Weiterbauen wünscht Dir
    Der Freak

    Projekt: Anlagenvorstellung Marnlar 


    System (Details s. Profil): i7-4790K, 32 GB RAM, Geforce GTX970 (4 GB), 512 GB SSD (für EEP 15, bald 16), 3 TB HDD, Windows 10, 16 TB extern


    Internetspeed: 400 Mbit/s (downstream), 25 Mbit/s (upstream) <---- Das ist echt ganz nett! :af_1:

  • So … es geht ein Bisschen weiter … und danke, für das erste Feedback.


    So manche Bilder werden im Laufe der Zeit veraltet sein, da ich immer wieder mal Dinge ändern werde respektive ändern muss. So habe ich beispielsweise den sichtbaren Teil des Parkhauses verkleinert, um weniger PKW dort aufstellen zu müssen. Lieber die Frames sparen für Kleinkram auf den Bahnsteigen (insbesondere die Menschlein). Ursprünglich standen so viele Vier-Räder auf den 3 Ebenen (2 davon sind bei diesem Bild temporär verschoben):


    [Blocked Image: http://up.picr.de/21803338gm.jpg]


    … Doch ziehen die dann schon an der Bildrate. Also schweren Herzens verkleinern. Natürlich könnte ich einfach nur weniger PKW einfügen, doch ein großes Parkhaus (in einem großen Stadtbahnhof) in dem kaum Autos stehen? Nö … dann lieber weniger Parkhaus zeigen aber relativ viel parkende Autos suggerieren.



    Die 2. Und 3. Ebene des Bahnhofs nehmen langsam Form und Kontur an.


    [Blocked Image: http://up.picr.de/21803335zj.jpg]


    [Blocked Image: http://up.picr.de/21803336so.jpg]


    [Blocked Image: http://up.picr.de/21803337er.jpg]


    [Blocked Image: http://up.picr.de/21803339wu.jpg]


    [Blocked Image: http://up.picr.de/21803340xb.jpg]


    [Blocked Image: http://up.picr.de/21803341mm.jpg]


    Die nächsten Schritte widmen sich dann etwas der Tunnelanlage und dann muss ich mir Gedanken machen, wie groß die Ladenfläche werden soll.
    Man liest sich ...

  • Hallo.sieht super aus und mein Respekt für dein Händchen beim bauen.Mit der Framerate hast Du vollkommen recht lieber "nicht so wichtige Sachen" gering halten,aber dafür bei den "EYEcatchern richzig zuschlagen,Also ich werde dich und deine Anlage "verfolgen"UND DU weßt ja "WER kämpft der kann verlieren,wer nicht kämpft der hat schon verloren.Damit meine nicht aufgebeb und immer am Ball bleiben ,auch wenn Du am verzweifeln bist.
    Mit farbigen Grüßen Der Maler vom Niederrhein

  • Danke für die Blümchen ;-)


    Teil 3 der Fotoserie …


    Ich benutze die unüberdachten Bahnsteige auch als Gehwege. Welche durch viele Abschnitte des Bahnhofs führen. Diese geben einen schönen Kontrast ab zu den ansonsten grauen Kachel- / Fliesenboden des Bahnhofs. Letzterer besteht aus einer Plattentextur, dunkelgrau eingefärbt und auf 20% runter skaliert (siehe rechts auf dem Bild).


    [Blocked Image: http://up.picr.de/21803788qm.jpg]


    Ein Großteil des Untergeschosses soll überdacht werden. Dort befindet sich dann die größte begehbare Fläche, quasi das Zentrum des Bahnhofes. Dort ist der größte Verbindungsknoten zwischen den drei Bahnhofsebenen und den Geschäften & Co. Diese Bedachung (bzw. ja eigentlich der Boden des Erdgeschosses) soll aber nicht einfach durch eine Bodenplatte o. ä. realisiert werden, die dann farblich gar nicht zu den restlichen Böden passt. Ich will dafür auch die Kacheltextur verwenden, somit muss ich den Boden dort wieder auf Erdgeschosshöhe hochziehen. Dennoch soll der Bereich natürlich sichtbar bleiben. Dies habe ich dann einfach durch die Tunneltextur gelöst.


    Eine Seite nicht durchsichtig:


    [Blocked Image: http://up.picr.de/21803790xn.jpg]



    Von der anderen Seite kann man durchsehen:


    [Blocked Image: http://up.picr.de/21803787rt.jpg]


    Dann den Boden hochgezogen …


    [Blocked Image: http://up.picr.de/21803789bi.jpg]


    … hier noch mal von der anderen Seite (mit einer zurechtgezogenen "Betonplatte" dicht unter der Textur):


    [Blocked Image: http://up.picr.de/21803782jd.jpg]


    … und dann schön den hässlichen Betonboden mit Textur gefliest. Zuvor habe ich noch ein paar MännWeblein und etwas Inventar plaziert. In diesem Bereich aber bewusst sehr sparsam.


    [Blocked Image: http://up.picr.de/21803791bw.jpg]



    Am Tunnelsystem habe ich etwas gearbeitet. Schade ist, dass man die Schwärze eines Tunnels nicht gut hinbekommt, ohne dass ein Zug sichtbar durch eine schwarze Wand fährt. Ich habe die „schwarzen Wände“ deshalb ein Stück weit in den Tunnelbereich verlegt. Kann sein, dass ich da noch etwas ändern werde. Es gefällt mir momentan noch nicht so sehr.


    [Blocked Image: http://up.picr.de/21803793bo.jpg]


    [Blocked Image: http://up.picr.de/21803794iy.jpg]



    Nebenbei bemerkt, weis ich die neue Funktion des Plug-in 2 sehr zu schätzen, alle drei Raumdimensionen von Immos getrennt skalieren zu können!


    Das war es für heute.

  • Hallo Jürgen,
    das ist ja ein grandioses Projekt !!
    Dagegen ist mein in Bau befindlicher Bahnhof wirklich ne Anfänger-Übung :-)


    Das Bahnsteig-System kommt mir bekannt vor, das nutze ich auch - allerdings mit einem eigenen Bodenbelag.
    Das Glasdach sieht nach "Stuttgart" aus.
    Auch das verwende ich z. Z. - allerdings gefällt mir die eingebaute Textur nicht - die passt einfach nich.
    Daher denke ich darüber nach, das Dach selber zu bauen - mal sehen.


    Was mir wirklich gut gefällt, ist die Art, wie Du vorhanden Objekte nutzt um "architektonische Besonderheiten" zu realisieren:


    [Blocked Image: http://up.picr.de/21813758gw.jpg]


    Viel Spass noch mit Deinem "Super-Bahnhof". Ich werde weiter interessiert dabei sein :-)


    Gruss


    Norbert

    LG

    Norbert


    EEP 6, EEP 8, EEP 9, EEP 11.2, Plug-in 1 & 2, EEP 13.2 Expert, Plug-in 1 & 2
    Modellkonverter 1.3.6, Modellkatalog, BilderScanner, HN 8
    i7 @ 4 GHz, 16 GB RAM, 1 TB SSD, GeForce GTX 770, W7 Home Premium (64 Bit, SP 1)


    Was ich sonst so treibe, sieht man hier.

  • Sehr beeindruckend!


    Wird gespannt weiter beobachtet.


    Gruß
    Andreas

    EEP 13.2 / 14 / (16) - HomeNOS 13 - TM14.3.2.1.4 - MK 2.03.006 - Blender 2.79
    win 10 64-bit * Intel Core i7-9750H CPU 2.60GHz - 16GB RAM - NVIDIA GTX 1660Ti

  • Nebenbei bemerkt, weis ich die neue Funktion des Plug-in 2 sehr zu schätzen, alle drei Raumdimensionen von Immos getrennt skalieren zu können!


    Erst habe ich das für einen verspäteten Aprilscherz von Dir gehalten! Zwar habe Ich schon im Menu "Objekteigenschaften" gesehen, dass nun nach x-, y- und z-Dimension unterschieden werden könnte und gedacht, dass es mit dem Plug-in 2 zu tun haben würde, aber dann war ich mir sicher, dass Trend doch eine derart sensationelle Erweiterung des Programms in der Werbung für das Plug-in 2 wenigstens mal an irgendeiner Stelle erwähnen würde!?!?
    Ich habe jedenfalls nichts davon gelesen und erst von Deinem Kommentar hier davon erfahren.


    Dieses besondere Skalieren wäre für mich quasi der einzige Grund, das Plug-in jetzt schon zu kaufen und nicht auf EEP 12 zu warten...


    Ein wenig irritiert über das (nach meinem Kenntnisstand) "Verschweigen" dieser Neuerung in der Werbung seitens Trend
    Der Freak

    Projekt: Anlagenvorstellung Marnlar 


    System (Details s. Profil): i7-4790K, 32 GB RAM, Geforce GTX970 (4 GB), 512 GB SSD (für EEP 15, bald 16), 3 TB HDD, Windows 10, 16 TB extern


    Internetspeed: 400 Mbit/s (downstream), 25 Mbit/s (upstream) <---- Das ist echt ganz nett! :af_1:


  • Dein Teil ist sicherlich keine Anfängerübung! Es ist kleiner - aber Du versuchst eine Qualität da rein zu bekommen, gemäß möglichst realistischer Nachbau, den ich nicht reinbekommen kann. Du baust schließlich Teile selber. Ich bekomme feuchte Augen, wenn ich sehe, dass Deine tollen Glas-Objekte nicht für andere zugänglich sein können / dürfen. Diesbezüglich werde ich noch etliche Zähneknirsch-Kompromisse eingehen müssen.


    Die Stuttgard-Halle ist schön und gut und ich bin froh, dass es sie gibt. Aber die Textur von innen stört mich auch. Gerade bei der Dachkonstruktion werde ich mir noch einen dicken Kopf machen müssen.



    @ Der Freak


    Die unterschiedlichen Dimensionen lassen sich auch mit Gizmo wunderbar nutzen! Sie lassen sich einzeln ziehen. Bei gedrückter <Strg> Taste zieht man dann wie gehabt alle 3 Dimensionen. Diese Neuerung wurde hier im Forum schon einige Mal erwähnt (insbesondere im "Plug-in-Thread), aber man kann natürlich nicht alles lesen. Das es in der Dokumentation nicht steht ist schon sonderbar.


    *Edit*


    Da Haken ist allerdings, dass sich einseitig größerskalierte Objekte oft nur schwer markieren lassen, wenn viele andere in der Nähe sind. Warum auch immer.

  • Also Jürgen, was mir besonders an deinem Projekt gefällt - neben dem "Großstadt-Thema" als solches natürlich, das ist die genaue und systematische Herangehensweise. Aber ich glaube, diese ist gerade bei Szenen, die über mehrere Ebenen gebaut werden, auch besonders wichtig, um nicht irgendwann den Überblick zu verlieren. Ich selber habe ja auch schon Bahnhöfe und -stationen gebaut, die sich über drei Höhenniveaus erstrecken, das ist manchmal gar nicht so leicht, vor allem wenn z. B. Gleistrassen genau übereinander liegen.


    Der Vorteil solcher Großprojekte ist aber ja, man braucht / verbringt so viel Zeit dafür / damit, dass man irgendwann im Schlaf weiß, welche Modelle wo hin und auf welche Ebene gehören. Weiter viel Erfolg mit deinem Großstadtbahnhof, ich werde immer wieder regelmäßig vorbeischauen. SG Michael S.

  • Abend …


    Viel weiter gekommen bin ich noch nicht, aber es hat sich dennoch sichtbar etwas verändert. Mit dem Tunnelbereich war ich nicht zufrieden und habe da was umgebaut. Statt dicke Betonklötze gibt es teilweise im Zugangsbereich Stützsäulen. Statt Tunnelportale habe ich die Tunnelblende aus der Anlage Kassel genommen (Rollmaterial!). Weiterhin habe ich einen Bereich landschaftlich schon mal abgedeckt, um diesbezüglich einen Anhaltspunkt zu bekommen.


    [Blocked Image: http://up.picr.de/21835985ke.jpg]


    [Blocked Image: http://up.picr.de/21835979py.jpg]


    Ähnlich wie beim Berliner Bahnhof sollen an meinem Bahnhof auch Bürohäuser dazu gehören, welche ins Bild des Bahnhofs passen sollen, was in meinem Fall auch moderne Glaskonstruktionen sein müssen. Das ist natürlich ein Problem. Von Beginn an hatte ich das Hochhaus-Baukastensystem von RT1 im Sinn. Dies ist optisch zwar schon etwas angestaubt, aber immer noch brauchbar. Doch da fehlt es an Glas. Ich habe dann auch hier mit der Bahnhofshalle Stuttgart rumexperimentiert und mir diese zurecht geformt und gequetscht und bin damit recht zufrieden. Nach ist die Glasfront zwar offen, aber wenn ich die Dächer größer skaliere, sodass die Lücke abdeckend überstehen, sieht dies unschön aus. Dies wäre für mich das größere Übel.


    Die Anzahl und Höhe der Bürogebäude ist ggf. noch nicht final. Vorerst ist es noch ein Experiment, um einfach mal ein Bild davon zu bekommen. Da der Bahnhof von mir bewusst nicht in der Längsachse symmetrisch geplant und aufgebaut wurde, werden auch die Bürogebäude kein symmetrisches Bild abgeben. Ich habe auch schon mal temporär etwas Halle aufgesetzt. Man ahnt somit schon wie der Bahnhof später etwas aussehen wird.


    [Blocked Image: http://up.picr.de/21835973ek.jpg]


    [Blocked Image: http://up.picr.de/21835974or.jpg]


    [Blocked Image: http://up.picr.de/21835976yr.jpg]


    [Blocked Image: http://up.picr.de/21835977vn.jpg]


    [Blocked Image: http://up.picr.de/21835978we.jpg]


    [Blocked Image: http://up.picr.de/21835981xe.jpg]


    [Blocked Image: http://up.picr.de/21835982cp.jpg]


    [Blocked Image: http://up.picr.de/21835984qp.jpg]


    Nach der Aktion mit den Bürohäusern geht bei gewissem Kamerawinkel die Bildrate leider schon auf ca. 50 runter! Seltsamerweise aber nicht bei einem solchen, wo ich viel mehr Bauteile im Sichtfeld habe. Mal schauen, wie es weiter geht. Leider habe ich bei dieser Art von Projekt keine Reserve mehr übrig in Form von <Weitsicht reduzieren>. Bei einer üblichen Anlage lässt sich da ggf. noch eine gute zweistellige Erhöhung herausholen, ohne dass es optisch stören muss. Hier funktioniert dies nicht, das sich alles auf engem Raum konzentriert. Wenn ich erst mal chronisch U-60 komme aber noch viel verbauen muss, dann wird es langsam eng werden. Und die Züge dürften fleißig saugen.



    @ Michael S.
    Klar eine gewisse systematische Vorgehensweise ist vonnöten bzw. sehr sinnig. Wobei sich das bei mir schon in Grenzen hält, denn meine Vorstellungen, wie dies alles aussehen soll, waren zuerst recht grob. Vieles ergibt sich erst im Laufe der Zeit und auch Ideen kommen, wenn Teilbereich erste Strukturen bekommen. Ich lasse durchaus einiges auf mich zu kommen. Wobei ich es dabei als wichtig ansehe, und da sehe ich dann wieder ein von Dir Erwähntes System hinter, dass man dann nicht erst Stufe für Stufe zu Ende baut, sondern immer wieder zwischen den Ebenen wechselt. Denn nur so lässt sich immer wieder das Gesamtkonzept überblicken. Die Gefahr, dass man da sonst etwas Wichtiges übersieht ist sonst recht groß und man muss dann ggf. wieder etliches abreißen bzw. umbauen.
    Ich freue mich aufs WoEnde, da habe ich wieder viele Stunden Zeit zum Basteln.

  • Hallo Jürgen,
    ich hatte ja ursprünglich auf meinem Bahnhof auch das Glasdach von Stuttgart verbaut und hatte das gleiche Problem mit den mit den Stirnseiten.
    Gelöst hatte ich es so:


    1. frontaler ScrennShot der Stirnseite
    2. in PS freigestellt und dann ein Foto dar Stirnseite von CGN eingepasst. Alles was hier weiss ist, ist natürlich transparent.


    [Blocked Image: http://up.picr.de/21849738je.jpg]


    3. in HN eine entsprechende Fläche anlegen und die neue Textur draufpacken.


    So sah das damals aus:


    [Blocked Image: http://up.picr.de/21691059yc.jpg]


    Gruss und weiter viel Spass


    Norbert

    LG

    Norbert


    EEP 6, EEP 8, EEP 9, EEP 11.2, Plug-in 1 & 2, EEP 13.2 Expert, Plug-in 1 & 2
    Modellkonverter 1.3.6, Modellkatalog, BilderScanner, HN 8
    i7 @ 4 GHz, 16 GB RAM, 1 TB SSD, GeForce GTX 770, W7 Home Premium (64 Bit, SP 1)


    Was ich sonst so treibe, sieht man hier.

  • Es geht dabei nur um eine zarte Lücke ...


    [Blocked Image: http://up.picr.de/21865772cu.jpg]


    ... da kann ich mit leben. Ich werde wahrscheinlich da eh noch was ändern. Pro Haus muss ich mindestens drei von den Hallen verbauen. Und es sollen noch ein paar Hochhäuser hinzukommen. Das ist zu viel, verbraucht unnötig FPS ...
    Diese Hallen und die dortigen PKW im Parkhaus ziehen bei Nahansicht sichtbar Leistung.

  • Oh,
    dann hab ich das total falsch verstanden :-(
    Ich dachte es geht Dir drum das Riesen-Dach zu schliessen ...


    Gruss


    Norbert

    LG

    Norbert


    EEP 6, EEP 8, EEP 9, EEP 11.2, Plug-in 1 & 2, EEP 13.2 Expert, Plug-in 1 & 2
    Modellkonverter 1.3.6, Modellkatalog, BilderScanner, HN 8
    i7 @ 4 GHz, 16 GB RAM, 1 TB SSD, GeForce GTX 770, W7 Home Premium (64 Bit, SP 1)


    Was ich sonst so treibe, sieht man hier.