Posts by HaNNoveraNer

    Aha.


    Ich hatte es so verstanden, daß 750 Modelle durch neue ersetzt worden sind.

    Bin davon ausgegangen, daß dann in allen Anlagen, wo die alten Modelle verbaut wurden, jetzt an deren Stelle ein aktuelleres Modell steht. Dem ist dann wohl nicht so.


    Gibt es denn irgendwo eine Liste welche 750 neuen Modelle nun dem Grundbestand zugeordnet wurden?

    Vielleicht hat man da ja schon welche von gekauft oder als Free Modell?


    Und was passiert nun bei der Übernahme der Modelle aus EEP14.

    Ist EEP15 dann so schlau, die veralteten Modelle, die jetzt in der ...n.pak stehen, nicht mit in den neuen Resourcen Ordner zu kopieren?


    Gruß

    Thomas

    Hi


    Ich verstehe den Sinn jetzt nicht ganz ?!?


    Was ist mit den alten Modellen passiert, die in der Resourcen.pak stehen?

    Wurden die durch neue Modelle ersetzt, die jetzt mit in der Resourcen1.pak stehen?

    Und in der Resourcen1.pak stehen nun Links auf die Resourcen.pak drin, wenn man eine alte Anlage geladen hat, die noch das alte Modell benötigt?


    Warum hat man dann nicht die alten Modelle drin gelassen?

    Wie unterscheiden sich denn alte und neue Modelle?

    Laufen die neuen Modelle dann nicht automatisch in alten Anlagen?


    Gruß

    Thomas

    Hi

    War ja schon ganz nett gestern.


    Das mit den Kurven finde ich interessant.

    Wäre schön, wenn Du das nochmal etwas vertiefst, besonders, wie man die Kurven an vorgegebene komplexe Formen anpaßt. Für einen Schiffsrumpf kann ich mir das gut vorstellen, aber was, wenn die Oberfläche komplexer mit Kanten, Beulen, Rillen und Erhebungen ist?


    Gruß

    Thomas

    Keine Ahnung, wie jetzt plötzlich das Thema mit der Signalsteuerung im echten Zugbetrieb aufgekommen ist?


    Ich hatte es so verstanden, daß der Threaderöffner den Prozess mit Kontaktpunkt und Signal (sichtbar oder unsichtbar) durch LUA ersetzen möchte.


    Und da fand ich den Tip, ohne SIgnal und mit in LUA programmierter Zeitverzögerung zu arbeiten eben nicht so prall.


    Gerade das nimmt einem doch ein sichtbares oder unsichtbares Signal ab und auch die Zeitverzögerung.


    LUA setze ich dann nur noch ein, um die folgende Fahrstraße zu schalten, wenn sie frei ist.


    Aber jeder so wie er will...


    Gruß

    Thomas

    Aber eigentlich ist das nicht im Sinne des Erfinders.


    Die Ausfahrt aus Bahnhöfen sollte man über Signale und später auch Fahrstraßen steuern.

    Und da wird die Geschwindigkeit eben durch das Signal reduziert und bei Weiterfahrt wieder gesetzt.

    Also würde hier ein Lua Script mit Signalsteuerung wesentlich angebrachter sein.

    Ausgerechnet die Grünen.

    Natürlich wären die noch zu reparieren.

    In Hannover setzt man aber auf Hochbahnsteige und die Nachfolgemodelle.

    Nur in denen kann man kaum noch sitzen, weil die Plätze viel zu eng sind.

    Also kuscheln mit dem Nachbarn und sich gegenseitig anstarren ist da angesagt.

    Eklig. Fahre da nur noch im Stehen.

    Ich mochte die Grünen viel lieber.


    Gruß

    Thomas

    >>>>>Eine gemeinsam erstellte Anlage sollte dann in den TSM übertragbar sein, wobei jetzt schon mal das Hindernis der Modelle existiert.<<<<<


    Dann braucht es noch einen Konstruktor, der nur in den Multiplayer Anlagen verfügbare Modelle und Anlageneditor anbietet.


    Schaut euch doch einfach mal andere Spiele an.

    Da geht das alles genau so.


    Das muß aber alles mit mehr oder weniger vorhandenem Material neu programmiert werden.

    Und daran wird es scheitern, weil die Zielgruppe für einen wirtschaftlichen Erfolg zu klein ist...


    Gruß

    Thomas

    Ich stelle mir einen Multiplayer Betrieb völlig anders vor, als hier diskutiert mit Albert und Berta und einer sieht nicht, was der andere macht u.s.w.

    Was habt ihr davon, wenn jeder auf seiner Anlage rumdaddelt und kein anderer das sieht?


    Multiplayer:

    Alle Spieler kaufen eine sogenannte Multiplayer Anlage.

    Dann eröffnet einer der Spieler auf seinem Rechner ein Multiplayer Spiel und lädt andere Spieler dazu ein.

    Bei allen Spieler, die mitmachen wird die Anlage auf den Rechner geladen und die Modelle wie beim TSM als .XML zur Verfügung gestellt. Sie müssen also nicht einzeln erworben werden, sondern stehen allen Käufern der Anlage und nur dieser Anlage zur Verfügung.

    In der Anlage gibt es dann verschiedene Jobs, die Spieler übernehmen können oder wenn nicht automatisch ablaufen.

    Teamspeak ähnlicher Chat für die Kommunikation ist selbstverständlich.

    Der Spieler, der eingeladen hat, ist der Spielleiter und für ein Reset oder Bereinigung von "Unfällen" zuständig.


    Trend müßte hier nur den TSM umprogrammieren und um Multiplayer erweitern.

    Dazu gehört eben, daß die Bewegungsdaten von der Masteranlage des Spielleiters an alle gesendet werden und die Mitspieler lokale Kamerapositionen nutzen können.


    So mal grob gedacht, wie ich es machen würde.

    Ich denke mal, Trend wird diese Idee gleich aufgreifen und losprogrammieren.... ;-)


    Gruß

    Thomas

    Hi


    Ich finde inzwischen, EEP ist nichtmal im Ansatz als Multiplayerspiel geeignet.

    Da gibt es bei 2 Spielern nichts Gemeinsames wenn man wirklich alle Vorzüge von EEP nutzen möchte.

    Aber auch wirklich garnichts.

    Koordinatenaustausch ist dann auch uninteressant.

    EEP ist eben so gedacht, weil jeder seine individuellen Modelle kaufen oder bauen soll.


    Für Multiplayer müßte ein Spiel erst entwickelt werden.

    Die Modelle als Daten zum runterladen von einem Server, wie bei der total mißlungen EEP Trainsim Mission Software wäre ein Grundstein auf dem man vielleicht sowas aufbauen könnte.

    Dann muß man aber mit dem Material zufrieden sein, daß der Hersteller vorgibt.


    Gruß

    Thomas

    Man könnte sich als EEP Programmierer mal überlegen, ob es nicht eine Möglichkeit gäbe, die Anlagen schneller zu laden.

    Z.B. über eine Art Compiler, der die .XML Daten vorberechnet/auswertet und in vorgegebene binäre Speicherbereiche lädt.

    Das würde vor allem bei fertigen Anlagen Sinn machen, die nicht mehr verändert werden müssen.

    Aber evtl. läßt das Speichermanagement von EEP das aber nicht mehr zu und die Änderungen wären zu aufwändig.

    Wir haben zumindest so einige Projekte um den Faktor 100 beschleunigt...


    Gruß

    Thomas

    Nicht falsch verstehen. ( Mctotty )

    Ich meine keine Animation wie EEP sie versteht.

    Viel zu aufwändig und teuer!

    Aber mir und anderen reicht vielleicht eine einfache Positionsänderung


    Man kann aber doch Immobilien z.B: per LUA in jeder Richtung positionieren.

    Wenn man jetzt einen Arm als Immobilie sieht, kann ich den doch an x,y,z plazieren mit den Winkeln a,b,c.

    Und das kann ich abfragen und dynamisch ändern.

    Oder die Figur, Kopf, u.s.w. nur drehen, durch Eingabe anderer Positionsdaten...

    Das könnte jeder, der Kontakte oder Lua bedienen kann ohne im NOS eine professionelle Animation zur entwickeln.

    Animationen sind ja nicht so einfach zu Konstruieren.

    Ich habe mich schon immer gefragt, warum man in EEP nicht wenigstens einfache Animationen realisieren kann.

    Man könnte z.B. einen Feuerwehrmann mit Schlauch "steif" um die vorhandenen Achsen drehen lassen.

    Mit LUA oder über Kontakte.

    Oder eine Figur mit Scharnieren versehen oder aus mehreren Teilen zusammensetzen, wobei man diese wieder einzeln positionieren könnte. Mit ganz einfachen Mitteln.

    Es muß ja keine filmreife Animation sein.

    Solche kleinen Effekte würden schon die statische Szenerie ein wenig "auflockern".

    z.B. eine Bahnsteigfigur könnte den Kopf drehen u.s.w....

    Arbeite doch mit einem Zwischenpuffer.

    Mach Dir 3 Strecken im unsichtbaren Bereich, die so lang sind wie der längste Zug

    und laß die über die 3 Wege Weiche vollfahren.


    Ich habe aber noch nicht verstanden, wieso die Züge gleichzeitig in die Hauptstrecken einfahren müssen?!?