Posts by Maurer (FS1)

    Anscheinend kennt die Gamerwelt EEP gar nicht. ich frage mich schon, wieso eine Uraltversion von EEP in einem Artikel "Die besten Zugsimulationen 2021" auftaucht. Dieser Artikel ist offensichtlich lausig recherchiert, bzw. listet wohl lediglich auf was der Autor grade im Regal stehen hatte.
    Fakt ist, das sind lediglich Meinungsäußerungen zweier Gamer. Als mehr kann man das wohl nicht bewerten.


    Dennoch würde sich vielleicht etwas mehr Werbung für EEP außerhalb des EEP Fanclubs rechnen...aber möglicherweise gibt es die ja...ich bin in der Gamerszene nicht unterwegs und kann das nicht beurteilen. Es würde mich mal interessieren wie das Alterspektrum über alle Nutzer aussieht, nicht nur bei den Powerusern im Forum. Aber das werden wir wohl nie erfahren. Solche Artikel kann man aber evtl. als Hinweis darauf verstehen das auch außerhalb des Forums die älteren deutlich überwiegen...


    Viele

    Ja, SortToViewer ist oft die (teilweise) Lösung und gleichzeitig ebenso oft der Urheber des Problems. Die freizügige Verwendung von SortToViewer führt nämlich dazu, dass die gewollte Funktion ad absurdum geführt wird. Wenn alle Modelle diese Einstellung verwenden sind wir genau so weit wie wir wären wenn es diese Einstellung nicht gäbe...


    Dieses Problem ist, meines Wissens, leider nicht wirklich 100% lösbar.

    Man kann sich mit stark verschmutzten Scheiben behelfen. Teilweise helfen auch weiter außerhalb des Modells liegende einzelne Vertices, da dadurch die Bounding Box (Verantwortlich für der Bewertung der Renderreihenfolge) vergrößert werden kann. Aber das darf auch nicht zu sehr ausgedehnt werden, da sonst andere Objekte mit transparenten Flächen ungewollt innerhalb der Bounding Box dieses Modells landen könnten.


    Insbesondere die korrekte Darstellung mehrerer transparenter hintereinanderliegender Flächen verschiedener Modelle ist nahezu nie zu 100% sicherzustellen. Schwierig wird es vor allem auch durch die unbekannte Einstellung dieses Wertes für die verwendeten Rollmaterialien und Immobilien...


    Also lege am besten eine dicke Schmutzschicht auf deine Scheiben...


    Viele

    Hallo Marcel,


    Ich habe mal eine TT (1024 x 512 mit transparenzverlauf erstellt und als TT für eine "Platte_A_20x10_TT_2.3dm" verwendet.

    Ich habe sie mal an eine Wand von einem von Rolands Haus gestellt. Und wie man sehen kann, es funktioniert.


    Um die Transparenz zu erhalten muss die Textur als 32Bit png abgespeichert werden. (Es gibt bestimmt auch dds-Versionen die funktionieren)


    Viele

    Hallo Marcel.

    Licht funktioniert nicht richtig, heißt, das du bestenfalls den Eindruck eines hellen Lampenkörpers in unbeleuchtetem Zustand bekommst. Das entspricht konträr dem was man erwarten würde, nämlich, dass eine Lampe im (dunkleren) Tunnel heller erscheint und wirkt deshalb überhaupt nicht wie eine Beleuchtung.


    Im Grunde kämpfst du hier mit dem Makel, dass EEP nur Schlagschatten darstellt aber keine diffusen Schatten. Wenn du dir eine Unterführung selber baust, dann sind die Wände, ohne direkte Sonne, in der Unterführung eben genau so hell wie außerhalb, Wenn so was als Modell gebaut wird, dann kann man über die Textur die diffusen Schatten einbringen, das macht aber auch längst nicht jeder Kon bei jedem Modell.

    Wenn du die Tunnelblenden nicht zum verkleiden der Wände, Decken und Böden nutzen willst, wirst du (auch) an dieser Stelle damit leben müssen, dass EEP in dieser Hinsicht immer noch schwächelt. Deshalb scheint bei mir (fast) immer gnadenlos die Sonne auf der Anlage.


    Viele

    Wenn die Blenden wie vorgesehen eingesetzt werden (also quasi als Platte im Eingang) funktioniert das Licht dahinter nicht (richtig). Das wird ebenfalls nicht sehr begeisternd aussehen.

    Aber das ist in diesem Fall eh unangebracht. Der direkte Durchblick sollte ja gewährleistet sein.

    Wenn du diese Blenden direkt vor die Wände, Decke und den Boden der Unterführung setzt, sollte das aber den gewünschten Effekt haben, allerdings benötigen sie einen gewissen Abstand sonst flackert es bei etwas entfernter Betrachtung. Vielleicht geht es aber auch mit Platten mit TT, wenn du diesen eine Textur mit Transparentverlauf spendierst? Ich habe allerdings nicht die geringste Ahnung ob das funktioniert...Habe es selber nie ausprobiert.

    In beiden Fällen könntest du Lampen montieren und der Gesamteindruck wäre so, wie gewünscht...


    Viele

    Ich habe mal ein bisschen gestöbert und dabei das verlinkte Bild der E03 004 mit Scherenstromabnehmer gefunden. Das wäre die Ausführung die mir gefallen würde..

    Aber bei den ersten vier Versuchsträgern gab es wohl ein ziemlich variierendes Erscheinungsbild was die Stromabnehmer anging. Zum Thema Stromabnehmer der BR 103 (inkl. der 4 Vorserien Loks) gibt es hier einen interessanten Artikel mit vielen weiteren Bildern.

    Fakt ist, dass die Stromabnehmer mehrfach getauscht wurden und offensichtlich zeitweise sogar eine Mischbestückung mit Scheren- und Einholmabnehmer vorkam. Der Artikel enthält auch einige Zeichnungen der Stromabnehmer.


    Viele

    Interessante Geschichte,

    ich habe grundsätzlich gar nichts gegen solche (Eisenbahn)-Geschichten aus erster Hand hier im Forum.

    Und ich denke es kommt eher darauf an wo diese gepostet werden. In der Laberecke hat sicher keiner was dagegen.


    Und damit der Bezug zum eigentlichen Thema wieder hergestellt wird: Ja eine E 03 wäre auch für mich ein Grund zur Freude.


    Viele

    Hallo Onkelbuh.


    Wie groß ist denn der Speicher deiner GraKa? Wenn dieser Speicher bis zu einem gewissen Grad gefüllt ist, dann wird auf das System Ram ausgelagert. Das bedeutet immer eine erhebliche Performance Einbuße insbesondere wenn Motherboard, RAM und CPU nicht gerade aktuell sind, was ich (allerdings nur auf der Angabe des i5 Prozessors) vermute.

    Es könnte schlicht sein, dass deine Rechner HW solch große Anlagen nicht zulässt.


    Es ist einfach so, dass die Anzahl der im Blickfeld liegenden Modelle (leider auch auch die verdeckten) im Speicher der GraKa gehalten sein sollten um eine gute Framerate zu erzielen. Wenn das aufgrund der Speichergröße nicht geht und Inhalte auf das System-Ram ausgelagert werden, dann wird die Datentransferrate des System Rams ausschlaggebend. Und die ist im Vergleich zum Grafikspeicher lausig, selbst bei modernen Boards mit DDR4 Speicher, aber erst recht wenn das Board schon älter ist und nur DDR3 Speicher verwalten kann. (Wie bei mir, ich habe allerdings 6GB Grafikspeicher)

    Wenn der Blickwinkel so verändert wird, dass weniger Modelle gerendert werden müssen, sollte die Framerate wieder steigen. Dennoch kann es sein, dass die GraKa Teile der Modelldaten von außerhalb des Sichtbereichs auslagert. Das führt dann bei Veränderung des Blickwinkels zu einem mehr oder weniger langen einfrieren des Bildes weil dann zunächst die Modell-Daten in den GraKa-Speicher geholt werden.


    Mit EEP kannst du nahezu jede Rechnerkonfiguration an die Grenzen bringen. Der Unterschied ist nur ob früher oder später.


    Edit: Peter-Gregor war schneller.:aa_1:


    Viele