Posts by uwebrinkmannbm (UB2)

    Umfrageergebnis:

    Gibt es Interesse an Modellen und Anlagen zur Groß- bzw. Schwerindustrie? 50

    1. Ich wäre froh, wenn es für diesen Bereich mehr Beiträge bzw. Modelle oder Anlagenvorstellungen geben würde. (21) 42%
    2. Ja, das ist etwas für mich, da habe ich Interesse und würde mich über mehr Modelle freuen. (20) 40%
    3. Da habe ich wenig Interesse. (5) 10%
    4. Ich schaue mir das schon mal an, mehr Modelle wären gut. (4) 8%


    Leider haben sich nur 50 User beteiligt. Daraus ergibt sich im Umkehrschluss, dass der Bereich der Schwerindustrie nur eine Nische in den doch sehr unterschiedlichen Interessenbereichen der EEP-Gemeinde ist. Das ist sehr schade, zumindest auch für Modelle, die ich gegen Bezahlung hätte fertigen lassen. Denn das rechnet sich in keiner Weise und ich muss davon leider Abstand nehmen.


    Dennoch geht es mit der Anlage "Zeche ZV" Stück für Stück weiter. Der Verlag ist mit im Boot und prüft von seiner Seite, wie er den Modellbau in dieser "Nische" unterstützen kann.






    Wenn man das alles so liest ... , man glaubt es kaum.


    Es scheint schon so zu sein, dass es in Deutschland immer ausgeprägter wird, Probleme zu suchen.

    Früher hat man stattdessen Probleme gelöst.


    Probleme suchen führt zur Unzufriedenheit, Probleme lösen bewirkt das Gegenteil.


    Ich wünsche allen einen zufriedenen ersten Advent.

    Hallo Paul Viele Züge ,


    wir nehmen schon sehr viel genau, aber das würde zu weit führen.


    Es gibt viele Seiten im Netz, die Auskünfte geben. Für die Rohrbrücken nehme ich zB. die verlinkte Beschreibung, weil sich aus ihr die "Organisation" der Kokerei nachvollziehen lässt. Diese Organisation ist vom Architekten bauseits auch streng umgesetzt worden, daher auch die Bauweise mit speziellen "Vierteln", also viereckigen Bereichen für einzelne Produktionsabläufe. Die Rohrbrücken selbst sind aus der Luft erkenn- und über Google Earth nachvollziehbar.


    Und dann treffen die Begrenzungen von EEP und die Fantasie des Anlagenbauers aufeinander ...

    Rohrbaugesellschaft


    Klaus Byronic (KS1) hatte nun in feiner und umfassender Arbeit ein neues Rohrsystem entwickelt und inzwischen veröffentlicht. Das bedeutete aber auch, das Gemisch aus alten 6er-Modellen und dem bestehenden Angebot wieder abzureißen und die Rohrstraßen mit den neuen Rohrbrücken und Rohren vollkommen neu aufzubauen. Eine Arbeit, die streckenweise nun keinerlei Spaß bereitet. Aber große Bereiche haben den Erneuerungsprozess hinter sich.


    Dazu werde ich nach und nach per Standbild den neuen Sachstand vorstellen.




    Die Spillanlage als Lösung mit EEP-Mitteln - wie in dem Video "03 - Nachschub für das Kesselhaus" gezeigt - bleibt im Dunkeln, man könnte auch sagen "unter Tage".


    Ich habe einige Bauten über Tage ausgeblendet (Klaus wird mir das verzeihen) und den Ablauf mit einer Sonderanfertigung "Lok mit Tauschtextur und Achse zum Entfernen selbiger" mitgeschnitten.


    Das Video soll verdeutlichen, wie auch "Geister" in EEP gewünschte und gesteuerte Bewegungen erzeugen können.


    04 - Spillanlage - das Prinzip - 2 Min.



    Aktualisierung:

    Das Modell ist in den drei Texturvarianten durch den Test und wird in Kürze im Shop erscheinen.


    In der Zeche hatte das Kesselhaus eine besondere Bedeutung. Weniger für die Gewinnung von Wärme oder Elektrizität - die wurde quasi importiert - , wohl aber für die Gewährleistung von Hoch- und Niederdruck für den explosionsfreien Antrieb unter Tage. Und natürlich lag es mehr als nahe, für die Kesselfeuerung die eigene Kohle zu verwenden.


    Das Nachstellen dieses Nachschubs über die Schiene ist ein Teil der Betriebsabläufe, die in die Anlage aufgenommen wurden.


    03 - Nachschub für das Kesselhaus - 30 Min.




    Es empfiehlt sich wieder der Vollbildmodus.

    In dem bisherigen allgemeinen Teil des Fadens "MONTAN-/Schwerindustrie" waren einige wenige Stimmen, die eine Ausweitung des Modellbestandes für diesen Bereich für wünschenswert hielten.

    Leider ist das Interesse sehr schnell versiegt oder - meine Hoffnung - das Thema in dem Faden untergegangen. Ich selbst bin auch etwas verunsichert, da die Nachfrage nach schon vorhandenen Modellen der Schwerindustrie doch sehr zurückhaltend ist.


    Hier nun ein Versuch, den Bedarf und das Spektrum an erwünschten Modellen festzustellen.


    Welche Modelle wären für die Mehrheit erforderlich. Hier geht es nur darum, Wünsche anzumelden und sie nach Möglichkeit mit Unterlagen (Bilder/Dokumente) oder Links zu untermalen.


    Nicht erwünscht sind Diskussionen über Sinn und Zweck solcher Modelle oder eigene Erfahrungen ( im Berufsleben pp.) . Die können bitte im allgemeinen Teil von MONTAN-/Schwerindustrie "abgeladen" werden.

    Da wir uns hier in meinem Kon-Bereich bewegen, kann ich solche sachfremden Beiträge sehr schnell in einen Parkbereich verschieben. Erspart mir das bitte!


    So, dann mal los ...

    Ich werde nach und nach hier einige Videos einstellen, die die vorgesehenen Betriebsabläufe in Zeche und Kokerei wiedergeben.


    Sie beginnen und enden jeweils an dem Start-Panel, an dem der Zechenbinnenverkehr gestartet wird. Zusätzlich kann jeweils eine von derzeit sechs Aktionen gestartet werden. Das Starten einer Aktion sperrt alle anderen , denn mehr als eine Aktion würde die Kameraführung total durcheinanderbringen.

    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    02 - Solo-Lok unterwegs - 8 Min.


    Die Zeche ZV bestand aus mehreren, örtlich von einander getrennten Schächten. Die Anlage umfasst den Kern des späteren Weltkulturerbes mit Schacht 12 und 1/2/8 sowie die Kokerei. Das Bw war eine zentralisierte Einrichtung. Die Lok verlegt Richtung Süden zum Schacht 6/9.


    Ich wünsche viel Spaß ! Er wird im Vollbildmodus etwas erhöht.