Posts by Goetz

    Meines Wissens besteht diese Funktion erst ab EEP 15

    Er sprach von Tauschtexturen, nicht von der neuen Beschriftungsfunktion!


    Könnte mir jemand erklären, wie das geht?

    Ich versuche es:


    Wenn du die Modelleigenschaften solcher Modelle öffnest, dann findest du dort einen Knopf "Tauschtextur laden". Mit einem Klick darauf öffnet sich ein Explorerfenster und nun kannst du zu jedem beliebigen Ordner navigieren, dort ein beliebiges Bild auswählen und einladen. Dieses Bild (oder Ausschnitte davon) erscheinen dann an den Stellen, die für die Tauschtexturen vorgesehen wurden:


    Hier ist es als Beispiel ein verzerrtes Bild von Vincent und Frieda an der Stelle, an der eigentlich die Reiseroute etc. stehen sollten.


    Der Explorer ist automatisch so eingestellt, dass er nur .dds Dateien anzeigt. Aber du kannst unten rechts auf andere Grafikformate umstellen. In meinem Fall habe ich ein jpg Bild benutzt.


    An der Verzerrung und dem ungünstigen Ausschnitt kannst du gut erkennen, dass du ohne eine geeignete Vorlage große Mühe haben wirst, die Texte richtig zu positionieren. Drum hat SK2 - der Konstrukteur des ICE 3 - netterweise für jedes einzelne Modell eine passende Vorlage als TGA Grafik mitgeliefert:



    Du findest diese Vorlagen dort, wo auch die Modelle selbst sind. Unter Resourcen.unp -> Rollmaterial -> Schiene -> Triebwagen.


    Lade die Vorlage in ein Grafikprogramm deiner Wahl, ändere sie deinen Wünschen entsprechend und speichere sie dann unter neuem Namen und am besten in einem anderen Ordner ab. Überschreibe auf keinen Fall die Original Vorlage!


    Diese von dir neu erstellte Grafik lädst du nun über den oben beschriebenen Weg in dein Modell. Ab jetzt hat dieses Modell immer, und überall, wo es bei dir eingesetzt ist, die neue, von dir kreierte Grafik. Denn beim Einladen der Tauschtextur wurde automatisch aus deinem Bild eine .dds Datei erzeugt und dort gespeichert, wo auch dein Modell ist. Diese Grafik wird ab jetzt immer mit dem Modell geladen. Erst, wenn du diese .dds Datei aus dem Resourcen Ordner löscht, hat das Modell wieder sein ursprüngliches Aussehen.


    Alles soweit verstanden? :aa_1:

    bis dann einmal beim Start ein Update durchgeführt wurde

    Diese Update Datei wirst du (hoffentlich!) auf deinem Rechner gespeichert haben.


    Du musst das Update erneut durchführen. Automatisch kommt das nicht noch einmal, weil in deiner Windows registry nach wie vor steht, dass das Update installiert sei. Durch die De- und anschließende Neuinstallation hast du es aber wieder verloren.

    was ist der Grund?

    Man wollte Neulingen weniger von diesen alten Modellen präsentieren, die einfach nicht mehr zeitgemäß sind. Die Modelle sind aus Kompatibilitätsgründen alle noch vorhanden, sie tauchen nur nicht mehr in den Auswahllisten auf.


    Für diejenigen, die (wie du) diese alten Modelle vermissen, gibt es im Shop das Gratis-Set Grundversionsmodelle aus alten EEP Versionen, welches all diese Modelle in ihrer ursprünglichen, auswählbaren Form enthält.


    Die Modelle in diesem Set sind aber - anders als früher - als "veraltet" gekennzeichnet. Du musst also

    1. das Set herunterladen
    2. installieren
    3. Modelle scannen
      und
    4. die Option "veraltete Modelle ausblenden" deaktivieren, um die Modelle in deiner Liste zu finden.

    Ich muss mich korrigieren und möchte mich hiermit entschuldigen:


    Wenn man die Bewegung der Brücke versehentlich mit Shift + Rechtsklick erhöht hat, dann kann man zwar mit Strg + Rechtsklick das Tempo wieder verringern, aber es gelingt mir nicht, auf die ursprüngliche Geschwindigkeit zurückzukommen. Sie bleibt dann höher als das Modell eigentlich vorgibt.


    Man muss die Brücke löschen und erneut einsetzen, dann dauert das Öffnen bzw. Schließen wieder wie von Roland vorgesehen ca. 22 Sekunden.

    Wo ist das Problem ?

    Wenn du sie versehentlich mit gedrückter Shift-Taste und der rechten Maustaste angeklickt hast, dann hast du damit die Bewegung beschleunigt. Mit gedrückter Strg-Taste und der rechten Maustaste kannst du das wieder zurücknehmen. Aber nur bis zu der vom Konstrukteur vorgegebenen Geschwindigkeit. Und die ist schon hoch. Langsamer geht bei dem Modell leider nicht.

    Ich glaube hier hätten wir dann so einen Fall

    Sieht so aus.

    Wende dich am besten über marler1957 an den Support. Da kannst du ein Ticket bekommen, mit dessen Hilfe jemand per Fernwartung auf deinen Rechner schaut und die Unordnung wieder bereinigt.


    Wir sehen nicht, was jetzt bei dir los ist und wie groß das Durcheinander nach mehrfachen Neuinstallationen und anderen Versuchen ist. Es wäre ein Glücksspiel, wenn man durch Raterei dein Problem beheben wollte.

    Wird der Zug durch den "erweiterten" Einfahrtkontakt jetzt automatisch ins Depot aufgenommen?

    Du musst die Eigenschaften des Einfahrkontakts öffnen.

    Dort steht unten links in einem Auswahlfeld "Defaut-Zugdepot"

    Mit dieser Option verhält sich alles wie bisher. Nur gelistete Züge fahren ins Depot zurück. Wenn du das aber z.B. auf "Depot #1" umstellst, dann wird jeder Zug, der den Kontakt überfährt, in das Depot Nummer 1 einsortiert. Auch dann, wenn er da bisher unbekannt ist. Und wenn du zusätzlich die Option "Abmelden" aktivierst, dann wird ein Zug aus allen anderen Depots entfernt. Das ist interessant für den Pendelverkehr zwischen zwei Depots. Denn da möchte man den Zug abwechselnd immer nur im einen oder anderen Depot haben.

    Erfahrungen mit EEP13.2

    ohne Plug-In?

    Ja, stimmt. Da gibt es die erweiterten Einfahrkontakte noch nicht.


    Aber die Lua Funktion EEPOnTrainLooseCoupling() kam auch erst mit EEP 14 Plug-In 1 hinzu. Die hättest du also auch nicht zur Verfügung gehabt.


    Also musst du beim Umsetzen der Lok anders vorgehen. Welcher der beiden Teile die alte ID behält hängt davon ab, von welcher Seite du abkoppelst.

    "vorne 1" ist nicht dasselbe wie "hinten 4"

    Mehr als die Hälfte meiner Diesel Loks weg

    Du findest sie, wenn du den Haken bei "veraltete Modelle ausblenden" entfernst.


    Und eine dringliche Bitte:

    Frag erst hier im Forum nach Lösungen, bevor du EEP mehrfach neu installierst. Spätestens jetzt weißt du ja dass Neuinstallationen solche Probleme nicht lösen. Aber oft genug schaffen sie neue Probleme, die die Angelegenheit weiter verkomplizieren.

    nach zweimaligem Umsetzen der Lok von vorn nach hinten und danach Einfahrt in ein Depot verliert das Depot den Zug, weil sich die Zug-Id geändert hat.

    Das Problem kannst du damit so oder so nicht lösen. Denn der Zugname ist nicht die ZugID. Aber du kannst den veränderten Zug mit einem Einfahrkontakt neu in einem Depot anmelden. Ganz ohne Lua.

    Warum ist folgende Schreibweise ungültig?


    function EEPOnTrainLooseCooupling( "#RB1_1" ,"#Rest" ,"#RB1_1" )

    Weil du drei Strings angibst anstelle der benötigten drei Variablennamen.


    Und in der Funktionsdefinition hast du einen Schreibfehler:

    function EEPOnTrainLooseCooupling( Zug_A1 , Zug_B , Zug_A1 )


    Dass in deinem Lua Skript vor der Funktionsdefinition die Variablen Zug_A1 und

    Zug_B schon mit Inhalten belegt werden ist auch falsch. Die Inhalte bekommen die drei Argumente von EEP, wenn es diese Funktion aufruft.


    Grundsätzlich: Bei einer Funktionsdefinition schreibt man in die Klammern Platzhalter, die dann von demjenigen durch Inhalte ersetzt werden, der die Funktion aufruft.


    Nachtrag:
    Ein weiterer Fehler in deiner Funktionsdefinition ist, dass du einen Variablennamen zweimal verwendest. Du bekommst von EEP beim Aufruf der Funktion drei Werte übertragen. Die musst du selbstverständlich in drei Variablen auffangen um sie weiterverarbeiten zu können. Und drei Variablen benötigen drei verschiedene Namen, damit Lua sie im weiteren Verlauf unterscheiden kann.