Posts by Goetz

    Beispiel:

    Mehr dazu findest du in der Lua Anleitung.

    Eine weitere Lösung (für alle, die sich Modelle selbst bauen) wäre, die Laterne als Signal zu konstruieren. Denn das könnte man ans Gleis ansetzen und mit der Weiche verkoppeln. Den gleichen Weg geht GK3 bei den DKWs.

    Es gibt 1.715 Zugriffe auf diesen Faden und so etwa 70 Abstimmungsergebnisse

    Es gab 44 Postings vor deinem, welches ich hier zitiere.


    Nehmen wir der Einfachheit halber an, dass alle Interessierten bei jedem neu hinzugekommenen Beitrag einmal reinschauen würden, dann hätten wir bei 70 Interessenten und 44 Beiträgen 70 * 44 = 3.080 Aufrufe!


    Natürlich schaut nicht jeder bei jedem Beitrag einmal rein. Aber vielleicht erkennst du aus der obigen Rechnung, dass die Aufrufe und Stimmabgaben recht gut zusammen passen? Dass 1715 Aufrufe nicht gleichbedeutend mit 1715 Lesern sind?

    @Götz: Die Drehgestelle des BR422 und des BR424 scheinen sich etwas zu unterscheiden.

    Da unterscheidet sich vielleicht noch mehr. Vielleicht auch nicht. Ich habe es nicht geprüft (weil ich den Block des 422 ja bei mir gerade nicht finden konnte.)


    Ich hätte wohl doch besser einen ganz anderen Zug als Beispiel nehmen sollen. Damit deutlich wird, dass ich dir nur das Prinzip aufzeigen möchte, wie du den Blockdateien die Reihenfolge entnehmen kannst.


    BR422_Drehgestell2_SW1 scheint so eine Art unsichtbares Blindstück zu enthalten, welches immer in Richtung Zugmitte zeigen sollte.

    Nein, es ist ganz anders (und viel banaler):

    Der EEP Kuppelpunkt kann an einer ganz anderen Stelle liegen als die sichtbaren Kupplungen oder Modellkanten. Auch irgendwo mittendrin. Das, was du vom Modell siehst, spielt gar keine Rolle. Die tatsächlichen Kuppelpunkte sind unsichtbar und manchmal mitten im Modell. Damit man einen separaten Radsatz (separaten Stromabnehmer etc.) an dieser Stelle anfügen kann. Und so ist es bei diesen Triebwagen (und nicht beim Radsatz).

    ich kann es aber nicht reproduzieren.

    Doch, das kannst du. Ganz leicht.


    Öffne einfach die Block-Datei mit einem ganz normalen Texteditor. Dort findest du alles.
    Unter Names die Modellnamen

    Und unter Directions die Ausrichtung (0 für normal, 1 für umgedreht)


    Hier beispielhaft für den Block


    Eintrag 0000 ist der Name bzw. die Ausrichtung des gesamten Zugs.

    Für deine Frage sind also nur die Einträge ab 0001 aufwärts von Interesse.


    Nachtrag:
    Ich habe DBAG_Regio_424 als Beispiel benutzt, weil ich BR422 gerade nicht als Block finden kann

    im Grunde ist es einfache Geometrie:



    Da man in den Anfangstagen entschied, beide Fahrtrichtungen auf einem Spline unterzubringen, indem man Autos seitlich versetzt zur Mittellinie platziert, ist dieser falsche Abstand zwischen Fahrzeug und Hänger in Kurven die logische Konsequenz. Und je enger die Kurve ist, desto deutlicher tritt der Effekt zutage.


    Drum hat man bei EEP inzwischen das getan, was zwingend nötig war um dieses geometrische Problem zu lösen: Man hat die Fahrspuren getrennt.


    Das ist kein Firlefanz, Axel. Sondern Mathe.

    (Bitte keine Witze über Mathematik und Firlefanz. Weil das nur wieder vom Thema wegführen würde!)

    wo immer das geschrieben steht

    Es steht in den Anleitungen zu EEP 13 und EEP 14

    Und dort ist es richtig, weil es diese EEP Versionen betrifft. Die neue Installationsmethode musst du für alle Sets nehmen. Also auch für solche, die schon lange vor EEP 13 und 14 in den Shop kamen. Deshalb kann die Info nicht bei den Shop Sets stehen. :ae_1:


    bisher konnte ich alle Anlagen eben wie bereits erwähnt auch in der 14 noch auf herkömmliche Art installieren ,

    Das ging solange, wie du noch eine ältere EEP Version (bis 12) auf dem Rechner hattest. Weil damit auch der alte Installer noch vorhanden war.


    Aber die Hauptsache ist, dass du die Anlage jetzt nutzen und genießen kannst. :aa_1:

    .. eine knapp 730 MB grosse Datei erhalten ...

    Die ist entschieden zu groß, Andreas.

    Laut Shop-Beschreibung ist das Paket nur gut 200 MB groß. Auf meiner Festplatte wird die Datei mit einer Größe von ca. 187 MB angezeigt.


    Bevor du weitere Installations-Versuche unternimmst, lade die Anlage bitte noch einmal herunter. Da muss beim ersten Mal etwas schief gelaufen sein.

    Ich wüsste nicht was da ran falsch sein sollte.

    Wenn es Objekte für die Kategorie "Wasserwege" sind - und so verstehe ich es bisher - dann ist der Pfad Resourcen\Resourcen\Gleisobjekte\Gleise falsch. Denn im Modell ist ja, wie man im Beitrag #17 sehen kann, ein Wasserweg verbaut.


    Die Modelle werden bei Icke und anderen Usern in der Liste angezeigt, wenn sie die Dateien nach der Installation in Resourcen\Gleisobjekte\Sonstige verschoben haben. Denn dort gehören sie hin.

    In den Signaturen könnte möglicherweise der Schlüssel zu dem Dummywald liegen.

    Nicht "Signaturen", sondern "Signierung", hupsy.

    Du hast dein EEP mit einer anderen Registrierungsnummer freigeschaltet als deiner im Autorenbereich hinterlegten. Deshalb passt die Signierung deiner heruntergeladenen Artikel nicht zu deinem EEP. Und das hat zur Folge, dass du nur die Dummies siehst.


    Du kannst dich auch an Andreas Misch wenden und um Hilfe bitten.


    Und wenn du hier im Forum deine PNs lesen würdest, dann wäre dein Problem schon längst geklärt und aus der Welt.


    Viele Grüße

    Götz

    das setzt aber schon einige Kenntnisse voraus ;)

    Kommt drauf an, wie du es betrachtest, Dieter.

    Die Anwendung ist einfach, denn der Nutzer muss nur die Startsignale in die Tabelle eintragen. Den Rest kann er genauso "verwenden ohne zu verstehen" wie Bennys Codezeile auch.


    Und die erste Fassung, welche Romamtius benutzt hat, war ja letztlich auch nur "abgeschrieben und angepasst". Aber die Anpassung dürfte ihm mehr Mühe bereitet haben.

    Um die Übersicht zu behalten habe ich mir angewöhnt, in einen auskommentierten Bereich am Anfang des Scripts die Zuordnung zu hinterlegen.

    Kann man machen.

    Aber in einer Tabelle ist sie viel besser aufgehoben als im Kommentar, weil man sie dann gleich nutzen kann.


    Im Kontaktpunkt muss der Eintrag dazu dann so aussehen:



    Die 5 in diesem Beispiel bedeutet, dass dieses Startsignal 5 mögliche Ziele hat.