Posts by Baureihe01

    Nun sage vorerst einmal Danke für die Infos.


    So wie ich das rausgelesen habe aus Euren Erläuterungen: 1. wenig Bodentexturen, 2. mehr gleiche Modelle (z.B. Bäume) auch Gruppen, 3. mehr kurze Gleisstücke (anstatt lange) ;

    wozu hat dann TREND die Länge der Splines auf 120 m erhöht?


    Doch in das Innen- bzw Eigenleben ( BIOS ect. ) meines Rechners greife ich nicht ein, ich bin eh nicht firm in dieser Materie.


    Aber etwas find ich doch unlogisch, das alte (auch konvertierte) Modelle sich schlechter aufbauen lassen als "neue". Die sind doch mehr strukturiert, Alte hingegen haben eine Fläche mit einer einfachen Textur und daher optisch nicht attraktiv. Auch die Dichte der Bebauung sei ausschlaggebend für die Frame, Städte sind nun mal dicht gebaut und auch Wälder. Man kann doch net einen Wald unnatürlich auseinander ziehen, auch Stadtmäßig sähe das recht bescheiden aus. Wenn man die vielen Bilder der Anlagen von den Usern ansieht, die haben ja noch megamehr verbaut als ich. Sogar Wiesen und Rasenflächen sind mit Gras-Modellen ausgestattet, das frisst doch an der Frame ??

    Wenn man alles nur mit neueren Modellen aufbaut z.B. Städte, da gibt es auch nicht alles, denn mit EEP 6 gibt es schon eine Stange mehr recht guter Artikel, welche in den neueren Versionen fehlen. Drum kann man ja konvertieren.


    Nun vielleicht hat der Eine oder Andere noch nen Tip für mich.


    Danke nochmals


    Grüße Thomas

    Guten Morgen - seid Ihr auch schon alle da ?:aa_1:


    ich habe mal paar Fragen zu den Anlagen.


    Auf meinem Rechner hab ich verschiedene große und kleinere Anlagen, welche ja alle denkbaren Größen ( MB ) besitzen, die Ladezeiten von denen sind ja auch total unterschiedlich lang.

    Nun die Frage, welche Modelle in Form von Rollmaterial, Splines, Landschaftselemente oder sonst irgendwas beeinflußt speziell die Aufbauzeiten von Anlagen ? Sind es die älteren bzw.

    neueren Modelle oder ist die Vielfalt von Zügen, Häusern, Straßen, Bäumen ...... ?

    Ich habe schon andere Anlagen gesehen z.B. "Europa-Brücke" was da alles verbaut wurde, mein lieber Scholli. Da sind meine Anlägchen ja total verhungert und mickrig. Würde so gerne

    bei mir alles nett ausgestalten können, doch dann könnte ich locker ne Runde zum Stammtisch gehen, bis das Teil sich hochgeladen hat :ar_1: Bildlich ausgedrückt

    Habt Ihr da aus Euren Erfahrungen irgendwelche Anhaltswerte ?


    Und das wirkt sich doch sicher auch auf die Frame-rate aus, manche Szenen laufen wie geschmiert und dann hängt's laufend, immer abwechselnd.


    Würde mich freuen Eure Erfahrenswerte zu kennenzulernen.


    Grüße Thomas

    Hallo Sven


    Danke für Deine Info, jetzt wo Du es sagst, habe ich ein Erinnerungsfetzen in meinem Archiv aufgespürt. Ja, da war doch was ?!:be_1: Dann hat sich meine Frage ja von selbst beantwortet.

    "Nix für Ungut":aq_1:

    Freue mich auf die neuen Modelle


    Grüße Thomas

    Hallo Peter


    eine Frage an Dich, wird es von Dir auch die ÖBB Wagen WLABm 6181, WLABmz 6181 7171 + WLABmz 6181 7271, WRmz 6181 8890 203 + WRmz 6181 8890 213, Bcmz 5181 5970 002,

    Bcmz 5181 5980 010 RoLa Begleitwagen noch in Deinem Repertoire geben ? Das würde mich sehr freuen


    Grüße Thomas

    Hallo


    eine Frage an PB1, wird es von Dir auch die ÖBB Wagen WLABm 6181, WLABmz 6181 7171 + WLABmz 6181 7271, WRmz 6181 8890 203 + WRmz 6181 8890 213, Bcmz 5181 5970 002,

    Bcmz 5181 5980 010 RoLa Begleitwagen noch in Deinem Repertoire geben ? Das würde mich sehr freuen


    Grüße Thomas

    Hallo Ingo


    also ehrlich gesagt, ich kenn den Tauschmanager nur vom Namen her. Wo kann man sich das Tool runtersaugen?

    Aber würde der Tm mein Problem beheben, den ich möchte die Spline einfach weg haben. Habe auch schon im Kontextmenü probiert, das Ding ins Nirvana zu schießen - 0 Erfolg.


    Wer weiß den noch Rat und Tat dazu?


    LG Thomas

    Hallo Erstmal:an_1:


    In meinen Anlagen haben sich, mit den Jahren, so seltsame Splines niedergelassen. Diese Splines waren ursprünglich korrekte Splines welche sich aber mit der Zeit im Namen verändert haben. Es besteht z.B. eine Spline mit Bez. ID 982, die früher einmal eine Straßenmarkierung war.

    Wenn man diese Spline im 2D Fenster löschen will, funktioniert dies auch einwandfrei. Doch beim Neustart der Anlage ist sie wieder vorhanden, im 3D Modus ist sie optisch aber nicht sichtbar.

    Wie kann ich nun diese Teile dauerhaft aus der Anlage entfernen?


    Danke für Eure Hilfestellung


    LG Thomas

    Baureihe01

    Hallo Stefan,


    möchte mal ganz laut DANKE sagen, für Deine Super-Modelle. Ich wünschte mir noch verschiedene Schlafwagen aus der Epoche 2 bis 4 der Mitropa und der DSG. Könntest Du diese auch mal ins Bauprogramm aufnehmen ?


    LG Thomas

    Baureihe01

    Ja, nah dran ist die BR 103 schon, da diese Lok aus der E 03 hervorging. Doch die E 03 wurde neu konstruiert für die neue Zug-Generation der DB - den Inter City.


    Bitte laßt die E 03 in EEP einfahren:bb_1:

    Ja, meine Reisen mit der Bahn waren von 1966-bis1974, doch die Fahrten im Gepäckwagen waren wirklich die Ausnahme, 1-2 mal.


    Doch ich möchte wirklich den Fokus auf die E 03 legen, die fehlt echt für unser EEP.


    LG

    Thomas

    Baureihe01

    Hallo EEP-Gemeinde

    Wollte mal paar Gedanken zu Papier bringen, dass eher indirekt EEP betrifft als das reale Bahnwesen.


    Für mein Empfinden fehlt mir ein ganz wichtiges Modell für unser geliebtes und (manchem User) graue Haare bereitenden Hobby.


    Das ist die Vorserien-Baureihe E 03 001 bis 004 (bei EEP 6.1 enthalten), aus welcher dann die BR 103 entstanden und weiterentwickelt wurde. Diese Baureihe und mit der V 200 zusammen, die wirklich „Schönsten“ Lokomotiven für mich sind, die jemals auf deutschen und europäischen Schienen unterwegs waren bzw. sind. Sie verkörpern das „Flair“ der „Deutschen Bundesbahn“ schlechthin. Und ich wünschte mir nix schöneres unterm Weihnachtsbaum, als das PB1 oder ein anderer Kon sich der E 03 annehmen würden.

    Ich weiß, dass privates Empfinden und Geschichten eher nicht gern gesehen wird hier im Forum. Doch möchte ich kurz etwas berichten, was ich in meiner Jugendzeit als Vielfahrer bei der „Deutschen Bundesbahn“ erlebt habe.

    Während meiner Schulzeit bin ich in Hess.-Lichtenau bei Kassel zur Schule gegangen, weil es damals die einzige öffentliche Schule war, wo Nichtbehinderte und Kinder mit Handicap gemeinsam die Schulbank gedrückt haben. Und daher waren wir behinderten Internatsschüler nur in den jeweiligen Schulferien Zuhause bei der Familie. Wir wurden dann von unseren Erziehern nach Kassel Hbf gebracht und fuhren dann mit den entsprechenden D-Zügen mit „Kurswagen“ zu den Zielbahnhöfen. Mein Zug D790/791 von Kassel Hbf nach München Hbf mit Kurswagen Oberstdorf und zurück, haben ich 10mal im Jahr benutzt. Und ihr werdet es kaum glauben, dass ich bei unvorhergesehen Umsteigen niemals meinen Anschlußzug versäumt habe. Es waren „immer“ helfende Hände (Bahnhofsmission oder freundliche Bahnmitarbeiter) da, die mich mit dem Rollstuhl in die richtigen Züge gebracht haben. Ich habe sogar manchmal im Gepäckwagen meine Reise vorübergehend fortsetzen müssen, weil die Zeit sehr knapp war um in einen entsprechenden D-Zugwagen zu gelangen, aber es hat immer geklappt. In den Gepäckwagen war es wahnsinnig laut und ich musste mich manchesmal schon irgendwo sehr festhalten, denn wenn es über die ewigen Weichenstraßen der großen Bahnhöfe ging.

    Ich wollte hier ja nur schildern, dass bei der „Deutschen Bundesbahn“ damals die Hilfsbereitschaft der Menschen sehr ausgeprägt war. Würde ich Heutzutage diese Fahrten machen müssen, wäre ich total aufgeschmissen. Es gibt keine Spontanität mehr, man muss sich 5 Tage vorher anmelden um Hilfe zu erhalten. Womöglich wird man am Bahnsteig stehen gelassen, weil so manches Zugpersonal ungewillt ist Behinderte mitzunehmen, obwohl sie dazu verpflichtet sind.

    Bitte verzeiht, dass meine Erzählung doch bissle mehr geworden ist.

    Möchte nochmal die Bitte an PB1 aussprechen zwecks der E 03, oder ein anderer Kon.

    LG

    Baureihe01

    Moin Allerseits


    Beim verlegen der Fahrleitungen von TB1, hier bei Fl1 Re250 alt TB1 geschieht folgendes Problem. Beim einer Verlängerung über 60 m oder Abwinkelung, teilt sich die Fahrleitung und es bildet sich ein zusätzlicher Aufnahmepunkt für einen Masten bzw. QTW.

    Man kann keine 65 m FL einsetzen ohnedas dass eintritt.


    Das ist nur im Layer Wasserwege zu beobachten, bei den Gleisen und Straßen habe das noch nicht festgestellt.


    Könnt Ihr mir bitte weiterhelfen? Wie kann man auch längere FL Splines verlegen?


    Danke für die Hilfe.


    LG Thomas