Posts by ap-ka

    Hallo Uwe,


    melde mich auch mal kurz: ich bin auch der Meinung, dass die Ladung mit den Traktoren nicht über den Berg darf. Dazu müsste ich aber irgendwo was in meiner Literatursammlung haben - werde ich zeitnah recherchieren.


    Noch zum Ablaufberg: waren die Verteilerweichen tatsächlich Dreiwegweichen?


    Zum Video Teil 2: die Fahrzeugauswahl ist jetzt besser auf die dargestellte Zeitepoche abgestimmt. Insbesondere die langen Reihen abgestellter Fahrzeuge (ET 515 , Bauzugwagen...) finde ich gut gelungen. :be_1:


    Gruß

    Andreas

    Du weißt aber schon das es die Original REPA-Bahn II von Rolf Ertmer - verstorben im Juli 2004 - seit 1977 nicht mehr gibt .

    Keine Sorge Lothar, ich bin bestens informiert. Die Anlage gibt es noch, er hatte sie vor seinem Umzug aus Paderborn verkauft. Im Film "Damplokstars im Eggegebirge" ist die Anlage zu sehen.


    Gruß

    Andreas

    Hallo Namensvetter,


    da wird ja mal wieder ein gutes Händchen für ein Anlagenthema gezeigt. :bp_1:

    Bad Wildungen mit Wega hatte ich auch schon mal im Auge - es gibt auch genug Modellbahnvorschläge in einschlägigen Modellbahnmagazinen dazu.


    Nur Anlage ohne Fahrzeuge halte ich unetr den aktuellen Randbedingungen auch für Richtig.


    Gruß

    Andreas

    Hallo zusammen,


    das Thema Farben taucht ja immer wieder auf und im gleichen Zug die Diskussion wie ein aktuelles Modell aussehen soll.


    Ich erinnerte mich an einen Artikel im Eisenbahn Magazin (genau 2/88) mit der Überschrift "Farb-Spiele". Grund waren die seinerzeit neuen (Produkt-)Farben bei der DB die entsprechend die Modellbahnhersteller versuchten auf ihre Modelle umzusetzen.

    Die Wirkung von Farben ist Abhängig von der Lichttemperatur - sprich die Beleuchtung. Daher ist die Wirkung bei Tageslicht anders als bei Zimmerbeleuchtung. Hinzu kommt noch, dass "die Farbflächen im Vergleich zum Betrachter sehr groß" sind. "Die Farben werden daher kräftiger, freundlicher in Erinnerung bleiben als sie es tatsächlich sind. (...) Beim Modell als Kopie des Vorbilds sind die Verhältnisse genau entgegengesetzt. Hier ist die Frabfläche im Vergleich zum Betrachter sehr klein."


    Übersetzt nach EEP - für Vergleiche müssen die Lichteinstellungen (Jahreszeit, Tageszeit) passen.


    Vielleicht kann Tobi beim nächsten Bild sagen, bei welchen Einstellungen er das Bild aufgenommen hat.

    Bzw. es reicht vielleicht auch vollkommen, wenn der Rotton des Gehäuses zu anderen farbgleichen Modellen passt (dies wurde hier auch schon vorgeschlagen).


    Übrigens: der Rotton der Räder heißt karminrot (RAL 3002), für den Lokaufbau (Gehäuse) ist es purpurrot (RAL 3004)


    Gruß

    Andreas

    Hallo Freak,


    bin noch eine Antwort schuldig...

    Gib mir mal bitte einen Tipp, denn mit den Regeln der Bahn kenne ich mich zu wenig aus. Ich habe den Mast "DB-Flachmast 2,25m ZZ 00" genommen, der für einen Gleisabstand von 4,5 m vorgesehen ist. Warum ist das falsch oder unpassend?

    Ich muss auch gestehen, dass ich mir nicht ganz sicher bin, ob es bei einem Abstand von 4,50 m möglich ist einen Mast zwischen die Gleise zu stellen. Bisher habe ich in ein paar Plänen immer so um die 4,70 bis 4,80 m gesehen.

    Bei (Licht)signalen sind ja 4,50m eindeutig klar. Aber bei Fahrleitungsmasten könnte es im Vergleich mit dem Regellichtraumprofil eng werden, da blieben nur noch 10 cm für den Mast.


    Das es bei EEP natürlich einen Mast hierfür gibt ist nicht so abwegig und da muss es dann auch passen bei 4,50m.

    Nur wirkt das auf dem Bild so, als wäre es direkt am Wagen weniger.


    Gruß

    Andreas

    Hallo Freak,


    ich hatte Marnlar zuletzt ein bisschen vermisst. :aa_1:


    Die Bilder zeigen wieder eine sehr detailverliebte Ausstattung.

    Einzig negativ in der Gestaltung ist in meinem Augen...

    am Bahnhof Himstedt

    , da sind die Fahrleitungsmaste innerhalb des Lichtraumprofils. Oder anders gesagt, der Gleisabstand für die Einzelmasten ist zu gering.


    Gruß

    Andreas

    Hallo!

    @ Klaus: dein Versuch ist ganz nett und gut gemeint, aber vielleicht solltest Du manche Themen besser per PN klären. Das wird hier noch irgendwann zur stillen Post und am Ende gibt es nur noch Gerüchte.


    @ Achim: also ich, und viele andere auch, finden die GK3-Weichen super! Das einzelne Personen damit nicht zurecht kommen kann verschiedene Gründe haben. Z.B., dass man die mitgelieferten Anleitungen nicht genau liest oder sich nicht mit den Vorbildweichen auseinandergesezt hat.


    Übrigens ist EEP als Modelleisenbahnsimulator entwickelt worden und möchte die Eisenbahnsimulation aus Sicht des Modelleisenbahners darstellen. Andere Eisenbahnsimulationen stellen eher die Eisenbahn aus Sicht des Lokführers mit Aufgaben (bringen Sie ihren Zug von A nach B) dar. Nur mal so...


    Gruß

    Andreas

    Hallo Tobi,


    wenn das mal kein guter Start in das Wochenende ist... :an_1:


    Bei den Farben bist aus jetziger Sicht schon gut dabei, wobei das beige bei o/b etwas zu beige ist... Aber das wird sicherlich bei den Tests in der EEP-Welt wieder anders aussehen... Lichteinstellungen etc.

    Bin gespannt auf weitere Bilder.


    Hast Du bei deinen Recherchen zur Lok festgestellt, ob es einen optischen Unterschied zwischen der 260 und 261 gibt? Mir ist nur bekannt, dass das Gewicht bei der 261 höher ist - aber optisch konnte ich bisher nie einen Unterschied feststellen.


    Gruß

    Andreas

    Hallo Christopher,


    den Triebwagen hast Du sehr getroffen - die Front ist stimmig.

    Wegen der Farben, ob beige oder weiß, hast Du ja die Möglichkeit beide Varianten darzustellen. :ae_1:


    Und...

    Nur Triebfahrzeugführer und Fahrgäste fehlen noch. Mir fehlt aber gerade die Lust, Menschen zu konstruieren.

    ... würde ich mal bei Konstrukteurskollegen fragen, ob die nicht vielleicht noch ein paar Fahrgäste übrig haben. Man muss das Rad ja nicht neu erfinden.


    Gruß

    Andreas