Posts by pfq615

    In diesem Falle wieder die übliche Frage: Startest du dein EPP mit der EEP16x64.exe?

    Dann gibt es oftmals Probleme beim Start der externen Anwendungen, wie z.B. dem Stellpulteditor.


    Falls dem so ist, EEP bitte mit der EEP16.exe starten und dann nochmal den Stellpulteditor aufrufen.

    Es sollte möglich sein, dies bei der Konstruktion der Lokomotive selbst hinzuzufügen, mit einem statischen Startgeräusch und einem Leerlaufgeräusch.

    Sowie ein Tick-System, das es erlaubt, den Ton zu spielen oder nicht. Was die Beleuchtung betrifft, die angehalten werden kann.

    Im Prinzip kann das ein Konstrukteur auch jetzt schon berücksichtigen. So besitzt etwa die V80 eine separate Achse, um im Stand die Ventilatordrehung und damit auch ein Leerlaufgeräusch zu aktivieren.

    -Wäre schön, wenn man, wie in EEP15 Gleisstücke, samt Kontakten, verschieben könnte.

    Im 3D-Modus das Gleis mit "Alt" + "linke Maus" als Block markieren und dann über das Kontextmenü "Block verschieben" wählen.

    So lässt sich auch unter EEP16 ein Gleis mit Kontaktpunkten und/oder Signalen verschieben.

    Okay, aber hatte der Triebwagen auch keine Linienanzeige, außer der auf dem Dach?

    Habe jetzt selber mal ein wenig im Netz nach Bildern gesucht, scheint tasächlich so gewesen zu sein.

    Ich gebe zu, dass ich eine solch seltsame Kombination nicht erwartet hätte, daher meine Rückfragen hier im Thread.


    Im Ergebnis bleibt einem also für verschiedene Linien nichts anderes übrig als - zumindest für den Triebwagen - mehrere Clonemodell zu erstellen.

    Im Handbuch zu EEP 16 steht auf Seite 166:


    Quote

    Wenn die Aus- fahrt taktgesteuert oder signalgekoppelt erfolgt, kann die Ausfahrt entweder in der Reihenfolge der Zug-Liste oder zufällig erfolgen.


    Aus meiner Sicht ist damit bereits alles notwendige erwähnt.

    Hallo,


    ich habe mal eine Frage zur den Fahrtzielen der KSW-Straßenbahn (neutrale Ausführung V11NHW10021):

    Beim Triebwagen wird beim Fahrtzielwechsel nur der Fahrtzieltext geändert, die Liniennummer (nicht die auf dem Dach) bleibt unsichtbar.

    Beim Beiwagen wird nur die Liniennummer sichtbar, aber kein Fahrtzieltext.



    Da stellt sich mir die Frage: Warum ist die Auswahllogik der Fahrtziele beim Trieb- und Beiwagen jeweils unterschiedlich umgesetzt?


    Setzt man nämlich ein Gespann aus Trieb- und Beiwagen ein so sieht man von vorne keine Liniennummer und von hinten kein Fahrtziel.

    Klar kann ich für die Liniennummer immer noch die Anzeige auf dem Dach aktivieren, aber der Beiwagen bleibt dauerhaft ohne Fahrtziel.

    War das beim Vorbild auch so - aus meiner Sicht ungewöhnlich - im Einsatz?

    Hallo,


    ich möchte hier einen klitzekleinen LOD-Fehler im Set V10NSK20130 melden.

    Und zwar betrifft es die Zugschlussschilder, die bei allen drei Modellen vorne und hinten einen Sprung von Außen in den inneren Bereich unternehmen:



    Dazu folgende Anmerkung:

    Mir geht es hier weniger um einen konkreten Wunsch zur Korrektur (mich selbst stört dieser Umstand jetzt nicht wirklich), aber bekannte Fehler sind immer eine Bereicherung für das "Testmanagement" bei zukünftigen Projekten. :bn_1:

    Wäre dies so verständlich genug?

    Inhaltlich ist das absolut ausreichend.


    Es wäre jedoch hilfreich, diese Info auch als PDF-Dokument am Modell zu hinterlegen. Das erstpart den etwas umständlichen Weg immer wieder in den Shop zu gucken, wenn man die Splines verwenden möchte. Der Offline-Aufruf aus den Modelleigenschaften ist wesentlich bequemer und im Grunde genau hierfür gedacht.

    Um Rollmaterialien "fast" wie Immobilien nutzen zu können gibt es folgende Möglichkeit:


    Setze das Rollmaterial auf ein kurzes Stück eines unsichtbaren Splines. Anschließend das Splinestück mit "Alt + linke Maus" selektieren, und dann über die rechte Maustaste die Blockoperationen aufrufen. Nun kann man den Block aus unsichtbarem Spline und Rollmaterial gemeinsam nach belieben drehen oder verschieben.


    Auf diese Weise ist allerdings keine Koordinatengenaue Ausrichtung möglich, aber in der Regel ist das für "immobilisierte Rollmaterialien" auch selten notwendig.

    Hallo zusammen,


    ich bin gerade am verzweifeln und brauche eure Hilfe.

    Die Frage steht schon im Titel: Wie bekommt man den Kran von GK3 auf die Kranbrücke? :as_1:



    Im Prinzip sind das ja zwei Rollmaterialien, wobei der Kran auf der Brücke rollt und die Brücke auf einem entsprechenden Gleis.

    Mir gelingt es aber nicht, den Kran tatsächlich auf die Brücke zu platzieren, wenn dann treffe ich ich immer das Gleis auf dem die Brücke steht.

    Und auch wenn ich dieses Gleis vorab sperre, das kann ich den Kran nicht wie gewünscht auf die Brücke setzen. :aw_1:


    Da ich das Modell mit der Schellfischbahn erworben habe fehlt mir übrigens die PDF-Dokumentation dazu, in der vielleicht etwas hilfreiches steht. Man kann sie leider nicht separat im Shop herunterladen.

    Du willst Hugo für EEP 6(.1) verwenden? Meines Wissens benötigst dann Hugo in der Version 2 .

    Die Version 3 ist für EEP 7 und höher.


    Die letzten Versionen sind aktuell hier verfügbar, für dich somit Hugo 2.2.4.

    Hallo zusammen,


    da ich meiner Baureihe 45 demnächst auch mal ein erfolgreiches Wendemanöver zukommen lassen will, bin ich auf der Suche nach einem gelungenen Zusammenspiel aus 27m Drehscheibe und einem entsprechend ansehlichen Lokschuppen.

    Welche Kombinationen bieten sich hier an bzw. könnt ihr empfehlen? Der Schaltwinkel (7,5° oder 10°) wäre mir egal.


    Habt ihr Vorschläge, ggf. sogar mit einem kleinen Bildchen...? :ay_1: