Posts by pfq615

    Wo wird die GBS Datei einer Anlage Gespeichert? Sie befindet sich nicht im Order GBS!

    Die Dateien im GBS-Ordner sind für den Editor, bzw. zum Laden von GBS-Vorlagen in den Editor.

    Wenn du ein GBS dem Stellpult in einer Anlage zuweist, und dann die Anlage speicherst, dann wird das GBS als Teil der Anlage (in der .anl3) mitgespeichert.

    Die Datei im GBS-Ordner wird also zur Laufzeit der Anlage nicht verwendet, man muss sie damit aber z.B. auch nicht mit einer Anlage verteilen.


    Zum Problem kann es kommen, wenn man eine Anlage mit GBS hat, aber die GBS-Datei für den Editor nicht mehr.

    Als Lösung hierfür hat Kju (MA1) einen GBS-Extraktor geschrieben, mit dem man aus einer .anl3 die GBS.Datei wieder für den Editor auslesen kann.

    Hier herrscht kein Widerspruch!
    Der Konstrukteur der Modelle ist RM1 und somit läuft alles korrekt.


    Schau dir im Shop mal den Text zum Set V11NUB20020 an, da wird sofort klar, dass UB2 die Modelle nicht selbst gebaut hat.


    Das einer die Modelle baut und ein anderer sie vertreibt ist übrigens nichts ungewöhnliches. Bei einem Anlagenset z.B. V15NAG20025 erwarte ich doch auch nicht, das alle Modelle von AG2 gebaut wurden...

    In EEP selbst gibt es keine Möglichkeit zur weiteren Konfiguration.

    Aber mein CSL-Gamepad besitzt z.B. selbst die Option zwischen verschiedenen Bedienmodi zu wählen, da muss ich für EEP die "richtige" auswählen, damit die Belegung so wie gewünscht funktioniert.

    Schau am Besten nochmal in deinem Handbuch nach, sicherlich gibt es da ebenfalls so etwas.

    Es gibt bereits Sets von HK1 für reine Formvorsignale. Schau mal im Shop unter V10NHK10019 für die DB bzw. V10NHK10020 für die DR.

    Oder einfach mal ein wenig beim Konstukteur HK1 stöbern, die reinen Formvorsignale sind nämlich teilwiese auch in anderen Komplettsets in Verbindung mit Haupsignalen zu erwerben (z.B. V10NHK10036). Vielleicht lohnt sich für das für dich auch, dann hat man definitiv etwas optisch passendes.


    Das es Signale sind stellt übrigens kein Problem dar, weil als Vorsignal(!) sowieso keine Zugbeeinflussung erfolgt.

    Hierfür sind ja die Hauptsignale zustängig.

    Das Ausschalten dieser Option hat keine Auswirkung auf die Landschaftselemente, sie bewegen sich weiterhin.

    Hier verwechselst du sicherlich einfach zwei Dinge bzw. hast die Option (noch) nicht verstanden.


    Die Option "Dynamische Bewegung" regelt den Einfluss von vorbeifahrenden Rollmaterialien auf Landschaftselemente:


    Wenn du den absolut keine Bewegung der LS-Elemente mehr möchtest, so musst du unter den Umweltoptionen den Wind komplett abschalten:


    Edit: Dieter war mal wieder einen Tick schneller... :ay_1:

    Korrektur!

    Ich habe mir das Signal von RL2 nochmal neu von seiner Homepage geladen. Das Datum der .3dm Datei war für mich überraschend etwas neuer als meine Version.

    Jetzt funktioniert das Signal so wie beschrieben, also Fahrt und Fahrt mit 15 km/h. :bj_1:

    ... muss ich doch mal fragen, Ihr sprecht jetzt von dem Signal EPIII?

    Ja, das habe ich mit meinem Post gemeint. Sorry für die entstandene Verwirrung.


    Da werden bei mir die Begriffe Fahrt mit 15 und Fahrt angezeigt. Fahrt = mit weißem Blinklicht und Fahrt mit 15 = kein weißes Licht.
    Und beide Stellungen funktionieren wie sie sollen!?

    Leider nicht, wie in Post #19 beschrieben.

    Ist aber auch nichts wildes und Goetz hat wieder mal einen einfachen Tipp darfür parat.


    Zum Schluss noch Asche auf mein Haupt, dass wir mal wieder vom eigentlichen Thema, also deinen Signalen abgekommen sind... :ay_1:

    ... mal als Tipp: Der Versatz ist abhängig von der Entfernung beim Kopieren....

    Die Entfernung beim Kopieren tut nichts zur Sache, nur die originäre Position des zu kopierenden Modells.


    Nimm mal eine neue Anlage und stelle eine Immobilie genau in den Nullpunkt. Dann entferne dich möglichst weit von der Mitte, so dass du die Immobilie gerade noch so auswählen kannst. Dann kopiere mit Strg+C und stelle die Immobilie direkt "vor deiner Nase" auf, das klappt wunderbar.

    Ich habe das Verhalten mal genauer nachvollzogen.


    Steht eine Immobilie exakt im Nullpunkt der Anlage, so funktioniert das Kopieren fehlerfrei.

    Kopiert man eine Immobilie, die z.B. bei Position x = 140.0 und y = 0.0 steht, so wird das Modell beim Einfügen genau 140m weiter rechts vom Einfügepunkt aufgestellt.


    Allgemein gesagt weicht die Modellaufstellung damit immer genau um die Positionswerte des zu kopierenden Modells vom Einfügepunkt ab.


    Kopiert man eine Immobilie irgendwo am Anlagenrand so wird sie beim Einfügen i.d.R. ins Nirvana geschoben, d.h. EEP versucht die Immobilie außerhalb der Anlage aufzustellen, was natürlich nicht geht. In diesem Fall tut sich beim Kopervorgang überhaupt nichts.


    Vielleicht hilft das bei der Fehlersuche.