Posts by pfq615

    Hallo Holger HStoni54,

    "herzlich glücklich" hätte mein Vater früher gesagt. :bd_1:
    Diesen Wunsch gebe ich hier ungefiltert weiter, ergänzt um die Punkte Gesundheit, Lebensfreude und natürlich weiterhin viel Vergnügen mit EEP.
    Dein unermütlicher Einsatz und deine Hilfsbereitschaft auch über den Tauschmanager hinaus ist kaum hoch genug zu bewerten.
    Dafür an dieser Stelle auch nochmal einen herzlichen Dank! :aq_1:

    In diesem Fall kann ich dir das Set V70NRG20030 empfehlen.
    Die darin enthaltene BR01 hat keinen eigenen Antrieb, keinen Loksound und keinen Dampfausstoß, eignet sich also hervorragend für eine solche Abschleppaktion.

    ..normal müsste es doch möglich sein den Speicherbutton so zu hinterlegen dass das Programm in 2D wechselt, speichert und dann wieder nach 3D wechselt?

    Warum so kompliziert? Wenn ich das Problem bzw. die obige Fehlerbeschreibung richtig verstanden habe, dann würde es genügen, bei Betätigung des Speichern-Icons im Fahrmodus kurz die interne Pausenfunktion aufzurufen und anschließend wieder zu deaktivieren.
    Es sei denn, das passiert aktuell bereits und der Fehler wird aus einem anderen Grund hervorgerufen. Das können aber letztendlich nur die Entwickler beurteilen.

    Hallo volker53 (VF1),

    gemäß dem heutigen Update bzw. der damit verbundenen Hinweismeldung soll der MK alle Modelle mit Stand 31.03.2024 enthalten.
    Es fehlen de facto aber noch folgende Modellsets:
    - alle drei Ostersets von wbf (KK1), also V11WBF_O24_1, V11WBF_O24_2 und V11WBF_O24_3, zu finden auf seiner Homepage
    - und immer noch beharrlich das Set der Leuchtflächen V11FKS10055 aus dem letzetn Jahr (zu finden hier in der Downloadbase)

    Angenehme "Rest"-Ostern wünscht ein ewig nervender Ralf... :ay_1:

    Hallo HStoni54,

    vielen Dank für deine prompte Rückmeldung. Ich war tatsächlich schon am Verzweifeln und hatte befürchtet, dass ich mit dem Problem alleine bin.
    Dann hoffe ich mal, dass dieses Verhalten jemand an die Entwickler weitermelden kann und es demnächst dafür einen Patch gibt.

    Ich werde jetzt meine Sicherung einspielen und bis auf weiteres mit EEP 17.2 weiterarbeiten.

    Hilfe, der Vollbildmodus funktioniert nicht mehr! :ad_1:
    Ich habe soeben auch das Update 3 bei mir installiert, mit der Folge, dass ich EEP 17 jetzt nicht (mehr) im Vollbildmodus betreiben kann.
    Ich nutze einen Laptop mit Windows 11 und 2 externen Monitoren, einer ist über DisplayPort angebunden, der andere über HDMI.
    Meine gewohnte EEP-Nutzung:
    - auf Monitor 1 laufen die Tools (Modell-Katalog, Tauschmanager, usw.)
    - auf Monitor 2 läuft das EEP Hauptfenster
    - auf dem Laptop laufen der Steuerdialog, das Radarfender und die Lua-Konsole

    Wenn ich jetzt nach dem Update das EEP Hauptfenster auf einem der Monitore laufen habe (egal ob 1 oder 2) und in den Vollbildmodus wechsle, dann "verschwindet" das Fenster einfach bzw wird unsichtbar. Es läuft irgendwie im Hintergrund, denn die Geräuschkulisse von EEP ist weiterhin vorhanden. Drücke ich ESC um den Vollbildmodus zu beenden, so erscheint das EEP-Hauptfenster wieder.
    Wenn ich dass EEP-Haupfenster direkt auf auf meinen Laptop in den Vollbildmodus bringe, dann klapp es mit der Vollbildanzeige. Das kann für mich aber keine Lösung sein, EEP jetzt auf dem kleineren Laptopbildschirm zu betreiben.

    Hat jemand eine Idee woran das liegen könnte? Scheint ja ein sehr persönliches Problem zu sein, denn ich habe dazu noch nichts hier im Forum gelesen und ich bin sicherlich nicht der Einzige, der EEP mit Laptop und 2 Monitoren betreibt.

    Das "Problem" von Peter ist sicherlich folgendes (war mir beim Durchlesen der Plugin-Beschreibung auch schon in den Sinn gekommen):
    Der Bremsweg eines Zuges ergibt sich aus dem Abstand des Vorsignals zur Haltline. Wenn man nun mit Hilfe des neuen Lua-Befehls die Haltline verschiebt, dann ändert sich zwangsläufig auch der Bremsweg.
    Hat man für die Ausgangssituation einen Bremsweg gewählt, der den Zug halbwegs realistisch zum Stehen bringt, dann bewirkt eine Verschiebung der Haltlinie vom Signal weg, dass der Bremsweg kürzer wird und somit die Züge eher abrupt angehalten werden. Verschiebt man die Haltline zum Signal hin, dann ergibt sich durch den verlängerten Bremsweg der oftmals beobachtete Kriecheffekt, dass sich der Zug eine gefühlte Ewigkeit cm für cm an die Halteposition ranrobbt, was insbesondere bergauf oftmals sehr seltsam aussieht.
    Um das Bremsverhalten des Zuges in solchen Fällen beizubehalten müsste man also im Prinzip auch das Vorsignal mitverschieben, was allerdings bei einem sichtbaren Vorsignal alles andere als sinnvoll ist.

    Keine Ahnung, ob man in einer zukünftigen Version die Funktionalität des Lua-Befehls so erweitern könnte, dass optional auch das Vorsignal mit verschoben wird. Dann hätte man zumindest bei Signalen ohne sichtbarem Vorsignal die Möglichkeit, bei einer Verschiebung der Haltlinie den Bremsweg konstant zu halten.

    Edit: Peter war schneller mit seiner Antwort... :ay_1:

    Kein böser Wille, aber ich habe viele Freemodelle wo ich nicht mehr weiß wo sie her sind, -Modelle aus Anlagen, die nur da enthalten sind und 6ser konvertierte Modelle verbaut. Das wird eine Tauschorgie. Das ist nur was für Liebhaber blauer Fragezeichen.

    Eine kleine Anmerkung hierzu:
    Die Zahl und Art der verbauten Modelle muss nicht zwangsläufig ein Hinderungsgrund für eine komplette Bereitstellung sein. Zum einen gibt viele EEP-Freunde mit einem recht umfangreichen Bestand an Shop- und Freemodellen (konvertierte Modelle inklusive), zum anderen kann sich im Prinzip jeder, dem die Anzahl der blauen Fragezeichen zu groß ist, den von dir beschriebenen "Teilzustand" der Anlage selbst herstellen. Dazu lädt man die Anlage in EEP und speichert sie neu z.B. ohne Rollmaterial, Immobilen und Landschaftselemente ab.

    Das, wie gesagt, lediglich als Info.
    Denn ob du überhaupt (und falls ja, in welcher Form) die Anlage hier im Forum anderen Usern zugänglich machen möchtest bleibt natürlich deine persönliche Entscheidung.

    Alternativ kann man sich hier auch über die sogenannten ViewOnly-Modelle behelfen.
    Die Simson-Werkstatt gab es ín leicht abgewandelter Form auch in der Anlage Lauscha:



    Die Bedachung ist etwas anders und die Firmenbezeichnung "Engelmann & Großkopf" lässt sich bei Bedarf mit einen eigenen Schild abdecken.
    Aber prizipell steht das Modell jedem EEP-Nutzer zur Verfügung.

    Verlässlich können das sicherlich nur volker53 (VF1) oder SW1 sagen, aber vermutlich wird bei Modellen, die man nicht im Bestand hat, der Name aus der vom MK mitgelieferten .mkdata-Datei verwendet.
    Hat man das Modell selbst im Bestand, so wird der Name aus der .ini-Datei des installierten Modells herangezogen.
    In letzterem Fall erscheint dann im MK auch der Button "Modellname editieren", womit Änderungen zurück in die .ini-Datei des installierten Modells geschrieben werden.

    Somit erklärt sich die Abweichung:
    Ist ein Modell nicht im Bestand, so wird der ursprünglich im MK eingepflegte Modellname verwendet, nach Installation eines Modells erscheint der durch den Konstrukteur vergebene Name (sofern man ihn nicht selbst nochmal geändert hat).

    Interessant dabei:
    Ich besitze die College Modelle ebenfalls nicht, aber bei mir ist der Modellname "gepflegt":

    Das Set V11FKS10055 benötigt dann wohl besondere Aufmerksamkeit. Es weigert sich einfach beharrlich, dass ich es hinzufüge :D Ich werde es nächstes Mal erneut versuchen.

    Ja, das muss ein besonders widerspenstiges Set sein, denn es konnte sich anscheinend auch um das Monatsupdate Februar 2024 herumdrücken. :ao_1:
    Eventuell einfach mal ein wenig das Licht anstellen, dann sollten sich die fehlenden Leuchtflächen schnell finden lassen. :bd_1:

    Ein Schattenbahnhof bietet sich an, wenn man ein überschaubares Maß an Zügen hat und diese gezielt (z.B. für Rangieraufgaben) auf die Anlage "loslassen" möchte.

    Benötigt man nur regen und zufälligen Zugverkehr, so ist das Depot die beste Wahl. Ebenso bei detailliert vorgegebenen Fahrplänen.
    Unter Einsatz von Lua kann man Depotausfahrten auch ein wenig steuern, z.B. einen Zug einer bestimmten Route abrufen, aber damit die Flexibilität der freien Auswahl zu erreichen ist schwer möglich.

    Ich selbst habe auch schon beide Möglichkeiten parallel verwendet, da sind einem keinerlei Grenzen gesetzt.