Posts by DH1

    Eine kleine Hilfe ist das "EEP window restore Tool"

    Hi Jörg,

    ich denke dieses Tool kann zwar die Fenster zurück setzen, aber nur als ganzes. Bei Norbert war ja das Radarfenster vorhanden, nur halt nicht die darin enthaltenen GBS Buttons.

    Hi wubl58 ,

    Es gibt in deiner EEP Version einen Ordner LUA (ist eigentlich falsch, müsste Lua heißen (Gruß an Fried):ae_1:)

    Da hinein legst Du deine Kopie des Scripts Trackdemo_yx (also die umbenannte Kopie)

    in meinem Beispiel heißt das Trackdemo_eigenes

    Fertig...

    Nun öffnest Du deine Anlage in EEP und dann den internen Lua Editor

    Du siehst im Editorfenster (hoffentlich) die folgenden Zeilen ganz oben...

    LUA Source Code: Anlagenscript zu Trackdemo (Auszug)
    1. I=0
    2. clearlog()
    3. require"Trackdemo"
    4. print("Hey let's start, EEP Version is: ", EEPVer)

    in Zeile 3 steht jetzt require"Trackdemo"

    das änderst Du jetzt bitte so, dass da (für das Beispiel)

    Code
    1. require"Trackdemo_eigenes"

    steht.

    Wenn Du es noch nicht getan hast, dann musst Du bitte die komplette Funktion EEPMain() noch ab der Zeile 6 in dieses Script kopieren (siehe weiter oben)
    Wenn du in dem Script (Beispiel Trackdemo_eigenes) die Werte (Gleis ID der Wagen, Namen der Züge und Rollmaterialien) entsprechend deines Zugs geändert hast und dann das Script in EEP noch einmal neu lädst sollte alles funktionieren.

    Wenn nicht müssten wir uns ggf. einmal via Skype unterhalten.:af_1:

    Hallo Norbert,

    das wird dir zwar nicht unbedingt helfen, aber wenn Du das GBS von EEP aus dem Grundbestand meinst (mit dem Stellpulteditor zu erstellen / bearbeiten) dann funktioniert das bei mir ganz ohne hin und her schalten oder Fenster frei bewegen aktivieren / deaktivieren.

    Der / die Buttons zur Auswahl des / der GBS befinden sich immer wenn ich in 3D Modus bin unten rechts.

    Dieser Fall ließe sich in EEP sehr wohl realistisch darstellen. Das Ganze wäre dann nur deutlich komplexer. Aber...

    nein Ingo, leider nicht ohne weiteres, denn der Tausch der Wagen liesse sich in Lua nicht fesstellen. So wie das Script jetzt arbeitet muss man ja die Gleis-ID auf den Wagen bekannt geben. Und die kann Lua leider nicht auslesen.

    Man könnte zwar eine Tabelle anlegen in der dann z.B. je 3 Wagen mit ihrer ID aufgezählt würden, aber ...

    ja,

    da muss der User eingreifen und ggf. die Schieberegler für die Schwellenwagen wieder aktivieren oder mittels Fahrzeug-KP die Schwellen wieder auflegen oder mittels Lua eine Funktion einrichten, dass wenn der letzte Schwellenstapel abgeholt wurde mit oder ohne Verzögerung die Schwellen wieder aufgestockt werden.

    Leider lässt sich in EEP nicht alles so nachstellen wie es in der Realität abläuft.

    Am ehesten würde ich bei der Zusammenstellung des Zugs dafür sorgen, dass genügend viele Schwellenwagen vorhanden sind um genug Vorrat für die auszubauende Strecke zu haben.

    Die muss man dann nur einmalig im Script ergänzen. Wenn der Zug dann irgendwann und irgendwo am Ziel ist (unterirdisch) kann man dort die Schwellenstapel wieder zurück stellen und den Zug dann an anderer Stelle wieder aktiv werden lassen.

    Da ich mich nicht mit Lua auskenne kann ich mit deinem Tip leider "noch " nichts anfangen.

    Hallo wubl58 ,

    Da Du mit Lua noch nicht so gut bescheid weißt wird dein Anlagenscript welches Du in EEP ja mit einem Klick auf den entsrpechnden Button in der Menüleiste öffnen kannst ja weitgehend leer sein.

    Dann kannst Du getrost den gesamten Bereich den ich im vorherigen Beitrag gezeigt habe

    Lua: Einbinden des externen Scripts Trackdemo

    Lua: Aufrufe zur Steuerung des SUZ 500 in der EEPMain()

    kopieren und dann in dein Anlagenscript einfügen. Wenn du dir das zutraust ist schon fast alles gut.
    Wenn du wie ich es empfohlen habe zuvor dein Script Trackdemo kopiert und umbenannt hast dann musst Du nur in Zeile 3 zwischen den Anführungszeichen den neuen Scriptname eintragen.

    Edit: DH1 kannst Du dazu noch etwas sagen?

    Hallo,

    das Script welches mit der Demoanlage ausgeliefert wird liegt ja im zur EEP Version gehörenden Lua-Ordner (hier wohl am ehesten EEP17\Lua).

    Der Name des Scripts ist Trackdemo.lua.

    Wie Ingo schlingo richtig schrieb reicht es das Script im Anlagen-Lua Script mit require einzubinden damit es von EEP gefunden und gelesen werden kann.

    LUA Source Code: Einbinden des externen Scripts Trackdemo
    1. I=0
    2. clearlog()
    3. require"Trackdemo"
    4. print("Hey let's start, EEP Version is: ", EEPVer)

    Da aber in der mit dem Set ausgelieferten Anlage auch Funktionen aus dem o.g. Script zyklisch aufgerufen werden muss man auch die Einträge aus der EEPMain() unverändert übernehmen.

    Selbstverständlich können in der EEPMain auch noch weitere Anweisungen gegeben werden, die für den weiteren Betrieb notwendig sind. Diese sind dann an der im obigen Code gekennzeichneten Stelle (vor der Zeile return 1 einzufügen.

    Und gleich noch ein Hinweis.

    Ich empfehle, eine Kopie des Scripts Trackdemo.lua zu verwenden (z.B. Trackdemo_1.lua) Ansonsten werden die Änderungen, die mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit im Script gemacht werden müssen (Gleis IDs, Signal IDs etc.) in der Demoanlage zu Störungen führen.

    Byronic (KS1) hat ja ein tolles Video bereit gestellt wie man den Zug sinnvoll zusammenstellt und in Betrieb nimmt.

    Er hat da sehr gut beschrieben, was zu beachten ist und wo im Script die Änderungen ggf. vorgenommen werden müssen.

    Und noch ein Hinweis.
    Im Script Trackdemo steht in Zeile 146

    _ENV["schwellenhohe"..v[1]-1]() -- Schwellenhöhe ermitteln. Diese Zeile muss dann geändert werden wenn wie bei KS1 im Video gezeigt die Gleis-IDs der Wagen ohne Unterbrechung vorhanden sind. In der Demoanlage gab es da eine Lücke zwischen dem Motorwagen und den 3 Schwellenwagen. Daher steht da ein -1 in der Zeile.

    Wenn also beim Aufbau in einer eigenen Anlage die Waggons in einem Rutsch aufgebaut werden (die Gleis IDs also mit großer Wahrscheinlichkeit fortlaufend sind) muss die Zeile 146 bitte geändert werden:


    LUA Source Code: Zeile 146 bei fortlaufenden Gleis IDs
    1. _ENV["schwellenhohe"..v[1]]() -- Schwellenhöhe ermitteln

    Sollte es im Einzelfall Probleme geben bitte einfach anposten oder via Skype melden

    leider nicht im Dropdown des KP (siehe Bilder).

    welche Bilder denn?
    Aber mal was anderes. Bei der Auswahl der Zug Depots in einem Depot-Einfahrt KP werden auch manchmal nicht alle Depots zur Auswahl im Dropdown angezeigt. Dann hilft es da, das Dropdownfeld anzuklicken und dann mit der Maustaste zu scrollen.
    Ich hatte das beschriebene Problem zwar mit "normalen" KP bisher nicht, arbeite aber auch so gut wie nie mit dem Punkt. Könnte aber doch durchaus sein, dass der Fehler auch in den Dropdowns anderer KP auftritt.

    dr entsprechende Butten bleibt einfach grau.

    Hallo Karl Heinz Schmiermax ,

    wenn ich Norberts Bild richtig verstehe, dann kann er im Menü Signale gar keinen Signal-KP auswählen (siehe rotes Rechteck im Bild). Also wird es nicht mit einem gesperrten Gleis zu tun haben.

    Hi,

    wenn Du die Fahrstraße auflösen möchtest bevor die Zugspitze das Zielsignal erreicht hat, dann musst Du einen KP für das Startsignal setzen und in dem Menü auflosen auswählen.

    Für die Fahrstraßenendsignale kann man keine KP setzen.

    Hallo zusammen,

    da in deinem Bild 1 die Vorschau der Modelle korrekt angezeigt wird gehe ich eher mit Charly Oldiebahner konform, dass bei der Registrierung von EEP 17 eine neue Registriernummer im Shop hinterlegt wurde (versehentlich).

    Der Hinweis auf den Support ist daher auch aus meiner Sicht die richtige Lösung.

    Nun, wenn man den Haken bei Automatisch Ausweichen raus macht, dann halten sie ja die Spur oder wie HHNightliner im Video sagt laufen sie im Gänsemarsch.

    Nur dass Sie dann in größeren Mengen auf einem Punkt zum "Kuscheln" neigen oder sich gegenseitig in die Hacken treten.

    Ich habe das eben mal beobachtet

    Diese beiden laufen auf einem Spline und weichen aus. Allerdings habe ich hier 2 Modelle benutzt, bei denen man die Reichweite auf 1 m einstellen kann.

    Eine andere Überlegung wäre, mehrere Splines in geringem Abstand voneinander zu verlegen. Da die Leutchen auf den unterschiedlichen Splines ihre "Nachbarn" nicht "wahrnehmen" sollten sie ohne Probleme aneinander vorbei laufen.

    Hier habe ich zu dem Gehweg noch 2 unsichtbare Splines gelegt. Jeweils 1m nach links / rechts versetzt. Evtl. würden auch 75 cm reichen.

    oh, ich musste gerade feststellen, dass sie sich wohl doch wahrnehmen und auch dann ausweichen wenn sie auf verschiedenen Splines unterwegs sind. :aj_1::aw_1::ay_1:

    Hallo HHNightliner ,

    Dein Problem mit den animierten Menschen als Rollmaterial kenne ich auch. Es liegt daran, dass wenn der Haken bei Ausweichen gesetzt ist die "Richtschnur" zwar noch der Spline ist, die Menschen verlassen aber beim Ausweichen u.U. den Spline und laufen bis zu mehreren Metern seitlich versetzt.

    Da Du relativ viele Personen an einem Signal anhältst "knubbeln" die sich da und wenn sie wieder los laufen rennen sie nicht nur die Türen ein. :ae_1:

    Auf deiner breiten Treppe im Video siehst Du ja, wie viel Platz sie beim ausweichen beanspruchen.

    Einen Versuch wäre es wert, die Angabe bei Reichweite zu reduzieren. Aber Achtung: Bei einigen Figuren ist die minimale Einstellung (leider) 1,8 bzw. 2 Meter.:aj_1: