Posts by Byronic (KS1)

    @Hapena


    vielleicht hat sich bei dem relativ engen Aufbau irgendwas an Gleisen verkehrt verbunden oder einer der KPs ist aufs falsche Gleis gerutscht. Keine Ahnung!

    Aber:

    Augenscheinlich hast Du genug Platz in der Umgebung. Baue doch das ganze Setting mal etwas großzügiger in den Abständen auf, sowohl bezüglich der Gleise als auch der Signalabstände etwa zu der Weiche.

    Und kontrolliere, ob die Weiche bezüglich "Abzweig-" und "Fahrt"-Stellung nicht vertauscht ist.


    Alles nur so Ideen für eine mögliche Ursache der Fehlschaltung.

    Ein paar unverbindliche Fragen bzw. Hinweise von mir dazu:

    1. Versuche es mal mit unterschiedlichen Modellen/Loks/Rollmaterial. Da habe ich schon wunderliche Unterschiede erlebt, manches Modell wird gezeigt, manch anderes nicht oder nur teilweise.

    2. Schau dir mal das Wiki zum Thema "Sort to Viewer" an, also zu den ini-Einträgen und probiere da verschiedene Varianten aus.

    3. Achte auf die Reihenfolge des Rendering verschiedener Fenstergruppen in den Modelleinstellungen des HN:

    Der folgende Screenshot zeigt nicht ganz den vorliegenden Fall, denn bei undurchsichtigen Fenstern ist die Reihenfolge egal. Aber er zeigt den richtigen Dialog im HN:

    Dabei sollten die äußeren Fenster nach den inneren Fenstern gerendert werden. Jedenfalls wenn es sich - wie in deinem Fall - um durchsichtige Fenster handelt. Ich importiere dazu bereits unterschiedliche Gruppen von Fenstern aus Blender in den HN und kann so auch die Beleuchtungswerte unterschiedlich einstellen für Fenster mit Blick nach draußen, also für die inneren Fenster und für Fenster mit Blick nach Innen, also die äußeren Fenster. Denn nur die Fenster mit Blick nach innen sollten Nachts Beleuchtung zeigen, da beim Blick von Innen nach Draußen es ja meistens draußen eher duster ist.

    4. Prüfe mal, ob transparente Lichtkegel deiner Innenbeleuchtung (Lampen) in der Blickachse liegen. Auch sowas kann die Renderingreihenfolge durcheinander bringen. Ich verkürze jetzt seit einiger Zeit die Lichtkegel immer auf den Bereich unmittelbar unter der Lichtquelle und lege dann auf dem Boden nur noch einen transparenten, aber beleuchteten Lichtkreis. Damit kommt man auch noch mit Mausklicks an die Objekte, die ansich innerhalb eines herkömmlich durchgehenden Lichtkegels liegen würden. Und auch die Blickachse wird so durch einen Lichtkegel im Verlauf der Blick- bzw. Renderingreihenfolge nicht durcheinander gebracht.

    Meine Faustregel dazu: Was man zuerst durchblickt, sollte zuletzt gerendert werden, also auch in der Liste der Modelleinstellungen des HN zuletzt auftauchen.


    An die "lieben" Kollegen: Hoffentlich habe ich ich nicht völligen Blödsinn geschrieben. Ich wollte nur helfen und vielleicht habe ich mich auch ungeschickt ausgedrückt. Aber auch ich hatte schon öfters Probleme mit diesem Thema Glas und habe lange rumprobiert und meine, dazu jedenfalls für mich eine Lösung gefunden zu haben. Es gibt ja auch hier im Forum diverse Beiträge zum Thema Glas im HN.

    damit wären wir so weit wie in den USA,

    Ich habe übrigens noch nie die Ressourcen verschmolzen.

    Ach Ingo, Du auch? hast ja vorhin schon zum falschen Beitrag einen Like vergeben. Ich habe immer "verschmolzen" und nie Probleme damit gehabt. Sogar die Res von 17 vor zwei Tagen erst. Jetzt muss ich mich auch noch verar*****en lassen mit Hinweisen auf irgendwas in den USA. Man, was ist hier heute bloß los?

    @Michael89

    Doch Klaus, das war in der Form leider notwendig.

    Nein! Jedenfalls nicht in der Diktion. Die Wortwahl ist einfach unsachlich, ("rumpfuschen") und darüberhinaus auch noch mindestens teilweise sachlich falsch. Sowas sollte einem Admin nicht passieren.


    Und in der Sache stelle ich nun fest:


    EEP bietet "kostenlos" (!) das Extrahieren von nicht näher bezeichneten Res(s)ourcen an.


    Der TM fragt nach den ggfs. noch nicht extrahierten Res(s)ourcen und begehrt deren Extraktion.


    Mindestens seit EEP X - solange bin ich dabei - war das Extrahieren und anschließende Verschmelzen der nicht näher bezeichneten Res(s)ourcen gängige Praxis.


    Nun wohl angeblich nur bei EEP16 wurden irgendwelche nicht näher bezeichneten Res(s)ourcen "automatisch" verschmolzen.


    Bei EEP 17 sollen irgendwelche nicht näher bezeichneten Res(s)ourcen nicht mehr verschmolzen werden.


    Zu "Res(s)ourcen verschmelzen" liefert das Online-Handbuch keine Hilfestellung und keinen Hinweis, ob dies nun angebracht ist oder nicht.


    Zu "Res(s)ourcen entpacken" liefert das Online-Handbuch zwar eine Hilfestellung, aber auch keinen Hinweis, ob das anschließende Verschmelzen nun angebracht ist oder nicht.



    Ich stelle ferner fest,


    dass bei mir das Verschmelzen der entpackten Res(s)ourcen des Grundbestandes mit der vorletzten Version des TM ohne anschließende Fehler funktioniert hat, was in einem meiner Videos bei YT quasi live zu verfolgen ist,


    dass selbst volker53 mein Anliegen wohl als berechtigt ansieht,


    dass ich nun dabei bleibe, alle möglichen Pak-Dateien ebenso wie alle Res(s)ourcen auf andere Laufwerke auszulagern und nur noch einen Res-Ordner mit allen Res auf meiner einen sehr schnellen und sehr teuren M2-NVME-SSD zu belassen. Alle Res(s)ourcen-Ordner werden dann wahlweise als Junction über den kostenlosen Switcher von Benny eingebunden.


    Für die sachlichen Hinweise von volker53 bin ich dankbar. Sie sollten ins Handbuch aufgenommen werden und entsprechend als hilfreicher Tipp dauerhaft markiert werden und möglichst auch an gut sichtbarer Stelle auffällig formatiert in der rechten Seitenleiste dauerhaft angepinnt werden. Und möglichst auch irgendwie in den entsprechenden Dialog beim Starten des TM in Zusammenhang mit der Frage nach den extrahierten Pak-Dateien aufgenommen werden, damit spätestens bei dieser Gelegenheit deutlich klar wird, dass die langjährige Praxis erfahrener EEP-Nutzer nun wohl eventuell obsolet ist. Was ja wohl auch noch etwas unklar ist, wenn und und falls bei EEP 17 doch nicht (mehr) "automatisch" verschmolzen wird?


    Da ich in meinen Videos - die übrigens ebenfalls "kostenlos" sind - quasi live gezeigt habe, dass meine Tipps funktionieren, jedenfalls mit dem TM zur Zeit der Aufnahme, sehe ich auch keine Notwendigkeit, daran irgendwas zu ändern. Wenn es danach geht, müsste ich ja meine Videos alle paar Tage nachbearbeiten, was mir keine Spass macht und mir auch keiner bezahlt. Mindestens müsste man mich darum höflich bitten. Und mich dabei auch entsprechend mit verlässlichen Informationen unterstützen. Bislang erscheint mir das alles noch zu chaotisch und unausgegoren.

    für welche Tools ist das Entpacken der Resourcen erforderlich?


    Präzise geantwortet: Der Ressourcenextraktor

    Aha, ich verstehe. Das Extrahieren der Res(s)ourcen ist also dafür erforderlich, dass die Funktion des Extrahierens von Res(s)ourcen in EEP eine Existenzberechtigung hat.

    Und nochwas habe ich gelernt: Die einzelnen Funktionen in EEP sind in diesem nicht gerade völlig kostenlosen Programm jedenfalls jede für sich kostenlos. :at_1::ma_1:

    @Michael89


    Hallo "lieber"(?) Michael,


    mit Verlaub! Das war jetzt in der Diktion für meinen Geschmack etwas unnötig heftig. Jedenfalls ich pflege nicht an irgendwelchen Res(s)ourcen "rumzupfuschen".

    Es war und ist der TM, der nach dem Entpacken der Res(s)ourcen verlangt hat und immer noch verlangt.

    Und es ist EEP, das immer komplizierter wird, genauso, wie ich immer älter und verkalkter werde.

    Du magst ja noch ein junger Mann sein, der sich jede kleine Veränderung merken kann. Ich kann mich jedenfalls nicht (mehr) erinnern, dass seit irgendeinem Zeitpunkt irgendwelche Res(s)ourcen "automatisch" verschmolzen werden.


    rumzupfuschen

    wenn man dabei nicht weiß was man tut

    Bitte haltet euch doch auf dem Laufenden was sich in den verschiedenen Versionen geändert hat

    hier immer nach Schema F in jeder Version die gleichen Handlungen durchgezogen werden auch wenn das mittlerweile kontraproduktiv ist

    Eine geballte Ladung für mich schwer erträglicher Vorwürfe, Unterstellungen und Unverschämtheiten, die mich gelinde gesagt etwas befremden, namentlich seitens eines sogenannten "Administrators".


    Ich kann auch keine Verpflichtung erkennen, mich als Kunde "auf dem Laufenden zu halten", was sich wann, wo, wie und warum vielleicht irgenwie einmal in irgendeiner Version, einem der vielen Patches, Updates, Plugins oder sonstwo geändert hat, noch dazu, wenn es zum Beispiel regelmäßig an Patchnotes fehlt.


    ===================================================================


    NACHTRAG von Tante Edith:


    Nun sind die in ihrer Diktion ungehörigen Vorwürfe wohl sogar auch noch sachlich falsch?

    Nicht in EEP 17. Gerade probiert. Ordner Resourcen hat vor und nach dem Entpacken die gleiche Größe.


    2. Nachtrag:

    Das wäre ja auch schrecklich, denn ich hätte die Modelle aus Resourcen1.pak ja drei mal im EEP-Ordner: Resourcen1.pak, Resourcen.unp und im Ordner Resourcen.

    Genau deswegen wollte und will ich die Res(s)ourcen verschmelzen, ferner, um eine leichtere Übersicht zu behalten, wenn ich dann mit verschiedenen Res(s)ourcen-Ordnern "arbeiten" will.

    Hallo Holger,

    da diese Funktion bei etlichen Nutzern zu Problemen mit blauen Fragezeichen geführt hat.

    Bei mir nicht. Ich hatte das mit dem Grundbestand unmittelbar nach Installation gemacht, "damals" ging das ja noch jedenfalls bei mir ohne Probleme, einen Tag später war die Funktion weg und nun nach dem Update kam wieder die Meldung, dass die Res nicht entpackt seien, aber nun fehlt die Option zum Verschmelzen und jedenfalls ich möchte verschmelzen, um diese großen "unp*"-Dateien loszuwerden. Kann man das nicht wieder als Option mit Warnhinweis anbieten oder wenigstens eine Beschreibung für das händische Vorgehen, ggfs. auch nur hier "versteckt" im Forum?

    Mir würde persönlich auch ein Hinweis per PN oder Skype reichen, aber vielleicht sind ja noch ein paar andere interssiert. Und bei mir hat das verschmelzen anstandslos geklappt. Ich habe es bislang immer mit allen Vorversionen auch ab EEP15 genutzt. Zur "Not" kann ich diese blöden pak-Dateien natürlich auch einfach verschieben irgendwohin und dann über "Junctions" wieder deren Verbleiben im Trend-Ordner dem System vorgaukeln. Der TM sollte sich dadurch ja wohl auch täuschen lassen.

    Bei mir erschien jetzt nach dem Update der Hinweis, die Res(s)ourcen seien nicht entpackt. Nun gut, ich habe sie entpackt. Inzwischen wurde aber im Tm die Möglichkeit zum Verschmelzen der Res entfernt. Wann wird diese Option wieder eingebaut? Falls nicht, sollte wenigstens ein Hinweis erfolgen, wie man das "händisch " bewerkstelligen kann, möglichst gleich in dem Fenster mit dem Hinweis, dass die Res nicht entpackt wurden.