Posts by Volkmar Bauch

    Nicht daß ihr denkt ich habe aufgegeben!

    Niemand, der jemals EEP länger und ernsthaft betrieben hat, gibt auf! So jemand existiert nicht! Manche schnuppern vl nur rein und ziehen weiter....aber die "Marines des EEP" bleiben selbst nach abgefackelten Festplatten, GraKa Suiciden und Stickermordungen fest im Sattel und stur auf Kurs!


    Was ich sagen wollte: Sehr schöne Arbeit von Dir!

    LG Volkmar

    Sehr schön! Und...lass Dir Zeit!


    Ich habe Tage, wo ich nicht EINE Laterne richtig hingestellt bekomme und Tage, wo es nur so dahinflutscht.

    Die Autobahn erfordert natürlich viel Aufwand, wenn Du ein schönes Ergebnis willst.


    Sieh es wie bei der Modellbahn! Der einzige Unterschied (in Bezug zum Aufwand): Deine Finger kleben nicht. Ansonsten ist der Zeitaufwand annähernd gleich.


    Kleine Schritte.....und drei Monate später hast Du ein tolles Ding am Rechner!

    Für mich persönlich ist z.B. wichtig, dass ich weiß, dass ich Dinge zu Ende bringe...so oder so. Egal, wie lange es dauert.


    Viel Spaß noch!

    LG Volkmar

    Hallo Berthold! Ein interessantes Projekt verfolgst Du da!


    Für die Bilder würde ich empfehlen, dass Du auf den Vollbildmodus (F4) gehst (Schatten voll, SSAO Modus an, Fps Anzeige aus) und dann mit F12 die Bilder machst. Du findest sie dann im Trend Ordner als .bmp Dateien. Jetzt noch umwandeln in .jpeg und dann in voller Größe in Deine Beiträge einfügen.


    LG Volkmar

    Boddenbahner Das war natürlich Selbstverarsche von mir! Natürlich hab´ich Dodel vergessen, die (Ansicht in 3D) LS Elemente einzuschalten!! Aber so ist es authentischer und sowieso viel cooler!! So oder so....haha!


    LG Volkmar

    Heute mal wieder Rohkost....


    Neulich dachte ich bei mir: "Was is´eigentlich, wenn so ein Kahn einen Ölwechsel braucht...??"

    Na ja....was soll ich sagen...


    Ich habe jetzt, zumindest für die "Albatros", einen anderen Kahn gibt es im Grundpaket von EEP16 nicht, eine Art Trockendock gebaut. Das Schiff fährt aus eigener Kraft rein, wird mit Ketten mit einer kräftigen Seilwinde verbunden und, von dieser, nach vorne, hoch ins Dock gezogen.

    Dort kann das Schiff begutachtet (auch von unten) oder repariert werden, etc...

    ......falls dabei Schrott anfällt, so kommt dieser in die hochmoderne Recycling Station, die mit einer Hochdruckpresse den Schrott in einen Häcksler schiebt, der die zerkleinerten Teile in einen Aufbereiter spuckt, der, unterirdisch, einen Förderturm versorgt, der das dunkle Roheisen (sieht aus wie Kohle, hihi) hochpumpt und etwas feiner siebt. Aus seinem Sammelbehälter entnimmt nun ein "Roheisenkran" die Ware und füllt sie in wartende Waggons.


    Zu meinem Glück sieht dieses "Roheisen" aus wie Kohle und ich konnte einige Modelle aus dem Grundbestand zweckentfremden....


    Ein BW für Dampfloks habe ich auch gebaut, dazu später mehr.

    Erst einmal das "Dock":



    Links von den beiden linken Portalkränen sieht man die langgestreckte Recyclinganlage:


    Welle mit Untersetzung, wassergekühlt, unterhalb des dunklen Gitters vor dem ersten, roten, Kontrollgebäude:


    nach dem Kontrollgebäude sehen wir links den Abgang zum Wartungszugang, rechts den mächtigen Stempel der Hydraulikpresse, der durch 3 (eines unter Wasser) stabile Rohre am Ausweichen gehindert wird (Schlitten). Der Presskuchen ist, nach dem Zurückgleiten des Stempels, gut zu erkennen. Dahinter sieht man ein Abluftgitter und durch die Scheibe die Häckselanlage.


    Übrigens: Antrieb und Pressvorrichtung sind bewusst wassergekühlt, nicht, dass da jemand glaubt, ich hätte vergessen, die ausgeblendeten LS-Elemente zur Kontrolle wieder einzuschalten....so doof kann doch niemand sein....oder?? Die Wasserkühlung bleibt! (Nur zur Info:......natürlich war ich zu doof...! Hahaha!!)


    Häcksler von vorne (durch die Scheibe erkennbar)


    Häcksler auswurfseitig. Im Verdichter, Rüttler, Sammler....wasauchimmer...wird weiterverarbeitet, dann von diesem Förderturmdingens hochgesaugt und feingesiebt:


    Der Roheisenkran füllt nun den fertig aufbereiteten Rohstoff in die Roheisenwaggons.


    ...


    Unweit davon lauert das Dampflok BW. Mit Sichtungsgrube, Entschlackungsgrube und Bekohlungskran. WAS?! Bekohlungskran??!! Eben hieß der noch "Roheisenkran!!"


    ....tja......


    "Wir schauen der Lok unter den Rock!" (altes Eisenbahnerlied)


    Waggons mit Seitenenttleerung liefern stets neue Kohle:


    Durch die Anbindung an den Südbahnhof und das Hafengelände wird allerlei Unfug möglich

    sein!


    Autobahnanstieg zur Brücke ... darunter sieht man die Sammelgleise der "Hafenbahn":


    Museum....am Rande der Katastrophe....haha...


    mit Kanonen auf Spatzen schießen...Teleskoptunnelportal:


    Ist natürlich alles noch roh...macht aber trotzdem froh! Und jetzt ...geh´ich auf´s....(der ist selbst mir zu billig...)


    LG Volkmar

    Wunderbare Szenen!


    Ein Freund von mir fährt, neben neuen Maseratis, 50er und 60er Amis. Absolut coole Autos, die natürlich nicht mehr zeitgemäß sind aber gerade deshalb so kultig sind! V8 Geblubber, der Geruch (Öl, Leder, etc...), schweres Blech .... Weißwandreifen......am Schönsten natürlich unrestauriert! Rostflecken, die zwar konserviert wurden aber dem Gesamtbild jenen räudigen Charme geben, der diese Riesenschlitten, selbst für Autoskeptiker, irgendwie akzeptabel machen.


    Bin gespannt, wie es weitergeht....

    LG Volkmar

    Mich als nicht Profi würde das nicht stören, ich brauche ja keine Rudel, aber das ruckeln von Rollmaterialien vor Ampeln kennt man als EEPler ja auch schon lange.

    Wenn das Vorsignal 3m vor der Ampel steht, bremsen Autos zwar abrupt ab, jedoch nähern sich die restlichen Kfz wie üblich und bremsen bis zum Stillstand. Zucken gibt es nur, wenn auch ein folgendes Fz in den Vorsignalbereich gelangt.


    LG Volkmar

    Dass es schleppend vorangeht ist logisch. Du baust sehr ausdrucksstark und detailliert. Wir sehen ja immer das Endergebnis. Die ganze Arbeit davor kann man nur erahnen...


    Topp Qualität!!

    LG Volkmar

    Vielen herzlichen Dank für Eure netten und hilfreichen Kommentare!


    Die "hängenden Gleise der Semiramis" lasse ich so, allerdings den Betontrichter habe ich jetzt abgespeckt...


    Uwe06 : Du hast völlig recht! Die Mauer ist viel zu wuchtig! Ich wollte damit gleichzeitig den Übergang zur Abfahrt kaschieren.

    Die aktuelle Version wirkt deutlich zarter und beinahe opak im Vergleich zur alten "Wehranlage"...hahaha...


    Ein krummbeiniger Zaun tut sein Möglichstes....

    Seht selbst:





    PS: Alexander : spontan geht immer was!

    LG Volkmar