Posts by Fimaker (TB1)

    Hallo,


    Danke erst einmal an Matthias Diesel_Fan und Peter Nachtzug für die Rückmeldung und so wie ich bei Matthias erkennen konnte stimmen auch die Splines der Fahrleitung.

    warum wird das LW1-Oberleitungs-System nicht mehr weiter verfolgt und entwickelt, vielleicht auch als KON-Co-Produktion?

    Joe, dass wird Dir nur Lothar (LW1) selbst beantworten können und soweit ich es in Erinnerung habe, hat Lothar vor 4 Jahren sein letztes Modellset im Shop veröffentlicht, also 2015. Ich hatte vor längerer Zeit mit ihm mal Kontakt, also nichts zur Beunruhigung.

    Ich bitte Euch, wenn jemand über das Fahrleitungssystem von LW1 etwas schreiben möchte kann er gern machen, aber bitte öffnet dazu einen neuen Beitrag. Ich habe mit dem System, welches ich versuche umzusetzen, genug zu tun und kann nicht immer noch Antworten über ältere System beantworten, weil ich dazu auch nicht alles weiß. :ae_1:

    Weiter geht es nun bei mir an den Masten in der Kategorie 4,5m und danach noch die gewünschten 4,0m. Auch bin ich ich dabei mir für Euch noch das eine oder andere "Sondermodell" auszusuchen, welches dann mit in das Set gelegt wird. Da möchte ich aber noch nichts weiter dazu verraten. :ae_1::ba_1:


    LG Thomas

    TB1

    Weiterhin frohes Schaffen und gutes Testen und Erstellen.

    Danke und das wird sicher noch alles gut werden, da bin ich mir gewiss. :ae_1:

    Was mich mal interessieren würde, wie sich die Masten und die Fahrleitungen aus dem Set mit den Flachmasten (DR und DB) in EEP 16 machen. Ich habe es derzeit noch nicht installiert, da ja noch andere Sachen für Euch wichtig sind. :ae_1:

    Vielleicht kan ja mal der eine oder andere mir dazu hier eine Info zukommen lassen und keine Scheu, die Modelle waren bis EEP 15 in Ordnung. Wie diese Modelle nun in EEP 16 reagieren, dass würde mich mal interessieren, vorallem auch die mitgelieferten Splines. :ba_1:


    LG Thomas

    TB1

    Hallo,


    ich hatte heute mal etwas Zeit so einiges auszuprobieren. Wie bereits geschrieben, möchte ich Euch erst einmal die "lange Variante" zur Verfügung stellen, bevor ich mich weiter mit den Quermasten befasse. So konnte ich heute schon mal den ersten 4,5m Ausleger für eine sogenannte Schnellfahrstrecke zum testen zusammenbauen. Auch die Tests verliefen im normalen Rahmen und die Zick-Zack Einstellungen funktionieren, denn die docken sogar an der Fahrleitung an. :ba_1:

    So auch hier der Beitrag wegen dem EEP 16 bestimmt schnell verschwinden wird, noch ein Beispielbild zum Mast in der Ausführung DB selber (DR Ausführung ist ebenfalls in Arbeit, auch ein paar Zusätze):



    Wie geschrieben, ist derzeit nur ein Test, aber es funktioniert soweit.


    LG Thomas

    TB1

    ich finde Deine Arbeit hervorragend und ich z. B. vergleiche Dich nicht mit LW1 sondern ich meinte hierzu das Prinzip der Modellauswahl und Baukastenform für den eigenen Baubedarf

    Schwarzwaldschwabe , Reinhard, Danke für die Blumen und Deiner Erklärung. Ich sage es mal ganz einfach, jeder Konstrukteur hat seine eigene Handschrift. :ae_1::ba_1:

    Also ich erwarte weiter Modelle und wünsche gutes gelingen.

    daran wird natürlich gearbeitet, es dauert halt ein wenig, denn Rom ist ja auch nicht an einem Tag erschaffen worden oder war es Klein Pösna. :as_1::bd_1:


    LG Thomas

    TB1

    Hallo,


    ich habe diesen Beitrag eben erst entdeckt und werde meine Gedanken dazu beitragen. :ba_1:

    Onkelwoody , der Grundaufbau kann man erst einmal so lassen. Nun kommt wieder dieses tolle "aber". :ae_1:

    Ich gebe Dir mal meine Ansichten zu diesem Thema. Ich bin sehr viel unterwegs und komme an vielen Bahnhöfen vorbei, bzw. muss dort an den neuen Estw's (elektronisches Stellwerk) arbeiten. Soweit ich es in Erinnerung habe, habe ich kein Bahnhof gesehen (Normalspur), wo das Stellwerk Direkt am Empfangsgebäude steht, bzw. mit darin integriert ist. Kann natürlich sein, dass es Ausnahmen gibt. :ba_1:

    Stellwerke stehen meistens an einer Bahnhofseinfahrt/ausfahrt. Die mechanischen Stellwerke können eine maximal Seilzuglänge von 800m bewerkstelligen. Sollte der Bahnhof länger sein, wurde an der anderen Seite (Einfahrt/Ausfahrt) ebenfalls noch ein Stellwerk oder innerhalb der Gleisanlagen selbst aufgestellt, so dass man alles mit den Seilzügen erreichen konnte. Das kann von Bahnhof zu Bahnhof variieren.

    Zu Deinen Kreuzungsweichen, dazu hatte ich mal ein Aufbaubeispiel in diesem Forum beschrieben, dieses findest Du Hier.

    Wie schon richtig bemerkt wurde, die Spannwerke werden nur aussen eingesetzt, wenn das Stw. keinen Raum für diese innerhalb besitzt. So müssen diese dann nach aussen gelegt werden. Diese Spannwerke stehen dann aber eher in der Nähe des Stw. als am Signal.

    Auch wurde immer versucht, so wenig wie möglich Umlenkkästen pro Seilzug einzusetzen, also alles mehr zentriert verlaufen zu lassen. Das hatte was mit den Reibungskräften zu tun, denn jede Umlenkung ist ja ein Widerstand für den Seilzug selber.

    Ich hoffe, ich konnte Dir und natürlich auch den anderen ein wenig verständlich das ganze rüberbringen. In wie weit nun welches Signal wie aufgebaut ist, wo es steht usw. das überlasse ich Euch. :ae_1:


    LG Thomas

    TB1

    Hallo,

    entschuldigt bitte, dass ich mich erst jetzt melde, aber meine Arbeitszeit war in den letzten 3 Tagen etwas länger als geplant, so dass ich abends eigentlich nur noch meine Mails abgerufen habe und danach die Waagerechte aufgesucht habe.

    Wahrener , Jörg, danke für die eingestellten Bilder. Ich habe Deine Wünsche mit notiert und werde versuchen dass mit umzusetzen. :ae_1:

    ap-ka , Andreas, danke für diesen "nachgechauten" Hinweis. Musste zwar zweimal lesen, habe es dann doch begriffen. :bd_1::ba_1:

    Ich bin derzeit noch auf der Suche nach ein paar Einzelheiten zu den Quermasten, habe aber schon mal die "Langvariante" der Flachmasten am Wickel. Also gibt es demnächst mehr dazu. :ba_1:


    LG Thomas

    TB1

    So da bin ich nochmal da, :bd_1:


    ich bin gerade mal so einige Bilder durchgegangen zu den Quertragseilen. Ich musste wiedermal feststellen, dass es dort ebenfalls einen gewaltigen Unterschied gibt, der aber DR wie DB betrifft. Die meisten Bilder zeigen mir das das obere Richtseil als geerdet geführt wird, das bedeutet das der Isolator für die Fahrleitung zwischen dem oberen und unteren Richtseil eingebaut wurde. Es gibt aber auch die Variante, das zwischen dem Tragseil und dem oberen Richtseil der Isolator eingesetzt wurde und somit das obere Richtseil am Ende zum Mast ebenfalls mit einem Isolator versehen werden musste. Ich habe auf sehr vielen Baustellen der DB Fotos gemacht und mir ist am meisten die Variante mit dem sogenannten geerdeten oberen Richtseil vor die Linse gekommen. Zum besseren Verständnis habe ich mal ein Bild dazu erstellt:



    Jetzt wäre meine Frage an Euch, welches System denn nun? Ich würde das System mit dem geerdeten Richtseil bevorzugen.


    LG Thomas

    TB1


    Tante Edit: Das eingestellte Bild zeigt die Variante mit dem geerdeten oberen Richtseil. :ba_1:

    Hallo nochmal,


    erst einmal Danke an Euch für die Beiträge eurerseits und ich werde mal einige davon beantworten.

    Als aller erstes, ich möchte hier nicht mit den Fahrleitungsmasten von Lothar (LW1) verglichen werden, diese sind in Ihrer Ausführung und Darstellung top. Wie damit jeder zurecht kommt, dass ist jedem selbst überlassen. Bei meinen Fahrleitungsmasten geht es mir hauptsächlich darum, dass diese die sogenannte Zick-Zack-Funktionen enthalten sind, um so Modelle zu sparen die ich von -40 über 0 zu +40 cm benötigt werden. Was bei meinen Modellen nur 2 an der Zahl sind, dass wären jetzt bei anderen Modellen 9 Modelle, sollte man alle Modelle mit der jeweiligen Zick-Zack Größe nutzen. Das die Modelle von Lothar (LW1) keine LOD-Stufen haben, das ist nicht ganz richtig, Es gibt auch ein Erweiterungsset von ihm ab der Version 10, die darin enthaltenen Modelle haben alle LOD-Stufen. Sein Grundbausatz ist in der Version 7 entstanden, da gab es noch keine LOD-Stufen. Also bitte belassen wir es dabei, wie es Lothar bewerkstelligt hat zu dieser Zeit, waren und sind heute noch Top-Modelle. :ba_1:

    Nun mal zu der einen oder anderen Bemerkung.

    Bei Immos bin ich derzeit skeptisch weil es sich manchmal ergibt das die Masten sehr weit vom Gleis weg stehen müssen- wegen der örtlichen baulichen Gegebenheiten. Oder die Gleise nicht im 4,5m Abstand liegen.

    Hallo Jörg, dafür habe ich mir so den einen oder anderen Gadget ausgedacht, ich kann nur noch nichts genaues dazu schreiben, weil ich noch nicht genau nachvollziehen kann, wie ich es am besten umsetze. :ae_1:

    Was ist, wenn auf einem Gleis keine Oberleitung ist?

    kann man dann den Fahrdrahthalter ausblenden, :ao_1:

    Wie funktioniert das bei Weichenfeldern

    dazu gabs meinerseits noch:

    Dann auch noch ein paar Kleinteile

    ich will noch nichts genaues dazu schreiben, da ich erst alles wieder zusammen suchen muss, was dazu geliefert wird. :ba_1:

    Wie planst Du das bei Gleisfeldern mit z.B. 2 x 8 Gleisen

    da wird sich sicher schon eine Lücke finden, wo ich einen Mast aufstellen kann, :ae_1::ba_1:

    Ich denke man würde mit einer Mischung als Splines, GOs und reinen Immos eine gut zu händelnde und sehr flexible Lösung kreieren können,

    ich nehme das mal so auf Michael, mal sehen wie ichs dann umsetzen werde.

    Ihr dürft mir bitte nicht böse sein, wenn ich jetzt noch nicht alles preisgebe, was ich so vor habe, aber wenn etwas technisch nicht machbar ist und ich dann einen Rückzieher machen muss, dann ist die Haue immer besonders groß. Glaubt mir, ich habe mir da schon so meine Gedanken gemacht.

    Wie gesagt, das erste set ist für unsere DR-Freunde, da es da eigentlich garnichts gibt und danach wird das DB-Set erstellt. Ich werde schon mal in den Grundzügen das angefangene verbessern und Ihr werdet sehen was Euch dann mal erwartet. :ae_1:


    LG Thomas

    TB1

    Hallo mal wieder,


    da nun die Winterfestmachung zu Hause abgeschlossen ist und auch die Dienstreisen weniger werden (hoffe ich), werde ich mich nun mal wieder langsam EEP zuwenden. Wie versprochen werde ich mich nun mit den Quermasten befassen. Der Plan sieht vor, dass die DR-Variante zuerst erscheinen wird, danach dann natürlich die DB-Variante. Ich hadere aber noch mit der Anzahl der maximalen Gleise. Dazu gibt es gleich im nächsten Beitrag eine Umfrage. Der Aufbau der Quermasten soll als Ganzes erfolgen und somit habe ich mich für die Ausführung als Immobilien entschlossen. Natürlich wird es wieder möglich sein, dass man die Zick-Zack-Einstellung per Slider nutzen kann. Es sind auch noch andere "Gadgets" geplant, dazu aber dann zu gegebener Zeit die Informationen was ich umsetzen kann und was nicht. :ae_1:

    Geplant sind auch noch ein paar Flachmasten die "etwas weiter weg" vom Gleis stehen. Dann auch noch ein paar Kleinteile. Dann muss ich sehen, wie ich das ganze verpacken kann, so dass es Shop tauglich wird. :ae_1:

    So wie es mir die Zeit erlaubt, werde ich dann ab und zu mal was hier zeigen. :af_1:

    Wer vielleicht noch den einen oder anderen Vorschlag hat, kann ihn dann ja hier mit in diesen Beitrag reinschreiben. :ba_1:


    LG Thomas

    TB1

    Das ist mir allzu kompliziert und wenn ich in Wiki anklicke kommt nur Beitrag ist nicht erstellt

    Ja Frank was sollen all die Konstrukteure sagen, die haben sich da auch durchgebissen und was da rausgekommen ist, kann man ja überall sehen. :ae_1:

    Wenn ich auf den Link von Uwe gehe, komme ich in das EEP-Wiki und kann mir dort eine Sprache aussuchen, egal ob deutsch, englisch oder französisch. :ae_1:

    Bei einer Konstruktion, egal was, brauch man Geduld und muss vorher viel nachsehen und sich so einiges besorgen. Das ganze geht nicht von heute auf morgen.

    Also nicht gleich die Flinte ins Korn werfen, sondern Stück für Stück heranarbeiten. Macht alles Spaß, glaub mir, es dauert halt nur ein wenig, bis man das Gröbste verstanden hat.


    LG Thomas

    TB1

    Hallo nochmal,


    Danke erst einmal bei Max mpillip und Ingo schlingo für die Hinweise. Man kommt ja hier bei den vielen Wünschen gar nicht mehr mit. :bd_1:

    Es sind natürlich immer wieder Anmerkungen und Wünsche, wie man das neue besser gestalten kann, aber gibt es auch immer wieder Wünsche, die nun wirklich nicht umsetzbar sind und das kann man eigentlich schon beim lesen feststellen.

    EEP und alles andere entwickelt sich immer weiter, wie es sich entwickelt, darüber spekuliere ich nicht, sondern warte ab was kommt und sehe es mir dann genauer an.

    Aus guten Gründen kann man auch z.B. nicht Anlagen die z.B. für EEP 15 gebaut wurden nicht in EEP 14 betreiben, da es dort schon in 15 Erweiterungen in der Lua-Sprache gibt, die in dieser Anlage eingesetzt wurden, die EEP 14 nicht kennt. Auch verwendete Modelle die ab EEP 15 nutzbar und in der Anlage enthalten sind, funktionieren darunter nicht einwandfrei. Es würde dann wieder hier im Forum einen Aufschrei geben, wieso, weshalb und warum.

    Jeder Anlagenbauer, Programmierer und Konstrukteur denkt sich schon was dabei, wenn er das Modell, die Anlage oder das Programm ab Version .... im Shop oder als Free anbietet.

    Wenn ich mir ein Auto kaufe, egal welche Marke, was Baujahr 2005 ist und ich nun ein neues des selben Typ Baujahr 2015 mir dann zulege, gibt es die älteren Bauteile darin auch nicht mehr und ich glaube nicht, dass das auch jemand möchte.

    Entschuldigt bitte, aber da kommt doch der Spruch wieder zum Vorschein:

    "Schuster bleib bei Deinen Leisten."

    Dies ist nun meine Anmerkung zu dem Ganzen und brauch auch nicht ausgeschlachtet werden. Wer das Bedürfnis hat dies mit mir auszudiskutieren, der kann mich gern über PN anschreiben. :ae_1:

    Ich wünsche allen noch einen schönen Restsonntag.


    LG Thomas

    TB1

    Hallo Frank,


    Wie sehe ich das die Textur eingetragen ist

    Das kann man immer nur selber eintragen, in die Datei "texturen.txt" die in dem Ordner im HomeNos/Resourcen/Parallels zufinden ist, so wie es eepnolie (NR1) schon gezeigt hat.

    Ich gebe Euch allen mal einen Tipp dazu. Erstellt die Textur so wie Ihr sie benötigt und kopiert diese gleich in den Ordner Parallels vom HomeNos und arbeitet mit Eurem 3D-Programm gleich so, dass Ihr diese Textur daraus nutzt, so kann man Fehler später vermeiden, wenn man unterschiedliche Texturen an unterschiedlichen Stellen aufm Rechenknecht hat.

    Die Eintragung selbst in der Texturen.txt sind immer vorn die ID-Nummer die dann auch im HomeNos angeben werden sollte und bei Name kommt der/die Beschreibung/Nummer der selbsterstellten Textur rein.


    LG Thomas

    TB1

    Lass Dich davon nicht verrückt machen.

    genau, :ba_1:

    Dieser Konverter war eine hypothetische Antwort darauf, dass Anlagen von EEP16 nicht

    mehr in älteren Versionen zu lesen sein wird.

    Da musst Du mir mal ne Gedankenhilfe geben. :af_1:

    Für alle soweit ich es weiß, war der Konverter dazu gedacht Modelle aus der Version von < und = EEP6 (6.1) nach EEp 7+++ konvertieren zu können oder habe ich da was übersehen und falsch vestanden?

    Das bringt m.E. vorerst erst mal den Nachteil, dass mit EEP16 gebaute Anlagen wohl nicht

    erst mal nicht mit Plan Ex, Tauschmanager, Anlagenverbinder etc. funktionieren.

    Dazu wird der jeweilige Programmierer bestimmt "zeitnah" ein Update auf das jeweilige Programm rausbringen, so bald EEP 16 herauskommt, eher wird es ja nicht gehen, man brauch ja EEP 16 dazu. :ae_1:

    Will man diese Zusatztools erst mal weiter verwenden muss man eben mit 14 oder 15

    bauen

    so ist es immer in der "Übergangsphase" :ae_1:


    LG Thomas

    TB1

    Hallo,


    nun ist die Pension komplett belegt. Man brauch da nicht mehr anrufen. Ich bitte diejenigen die noch eine Unterkunft benötigen, mich über PN oder die normalen Kanäle zu kontaktieren, so das ich das alles "lenken" kann. :ae_1:

    Ich versuche dann in der Nähe noch etwas zu bekommen, so dass man das Treffen auch per Fuß erreichen kann.


    LG Thomas

    TB1