Posts by Fimaker (TB1)

    Ich jedenfalls kann manchen deiner Ausführungen zum Thema nicht ganz folgen , was mich mit Blick auf Elektrifizierung bisher auch zurückhalten ließ. Mit dem Plugin könnte es ein, dass selbst ich das hinbekomme

    Ich gehe mal davon aus Erik, dass Du jetzt meine Modellsets meinst. Wenn Du dann mit diesen Masten klar kommst, dann sind Dir meine Modellsets auch nicht mehr fremd. :ae_1:


    LG Thomas

    TB1

    Hallo,


    so melde ich mich hier auch einmal, um etwaige Glaskugelgeschichten hier aus dem Weg zu räumen. :ba_1::ae_1:

    Vorab eins. Klaus Byronic (KS1) , die Videos sind mal wieder :be_1::be_1::be_1: und ich habe ebenfalls an dem "Vortest", mit der Bitte von Trend speziell auf die Quertragwerke zu achten, teilgenommen.

    Dadurch brauch man auch keine Angst haben:

    Will Trend weitere Kon's vergraulen ? ..... Den Kon wird's nicht freuen. ..... Gibt es wirklich keine Absprachen zischen Trend und Kon ?

    Nein, es sind diesmal die Quertragwerke sogar in einer sogenannten Zusammenarbeit entstanden. In wie weit jetzt die bestehenden Fehler aus diesen Modellen entfernt wurden, entzieht sich meiner Kenntnis, da ich die neuste Version der Modelle noch nicht mein eigen nennen kann, um diese nochmals zu testen.

    Ich habe die Sets gekauft. Jetzt komme ich mir mal wieder etwas veralbert vor.

    Das brauchst Du nicht EEP Fan , denn meine Modellsets sind ein anderes System wie die, die jetzt mit dem Plugin 2 erscheinen sollen.

    Ich will es nochmal, wie in einem anderen Beitrag schon, betonen. Diese Quertragwerke, sind in 3 verschiedenen Masthöhen im Plugin 2 enthalten, die aber eigentlich nicht der Realität entsprechen, was ich und andere auch angesprochen haben. In wie weit nun das abgeändert wurde, dass kann ich derzeit nicht beurteilen, da ich die neuen Modelle zum testen noch nicht habe. Ich will es mal in meinem Sprachgebrauch ausdrücken. Diese Quertragwerke sind was für "Faule" und es hat sich dazu auch schon der eine oder andere geoutet, dass er einer ist. :ba_1::ae_1::bd_1:

    In wie weit jetzt an Detailtreue festgehalten wurde, weiß ich derzeit noch nicht. Beim ersten Test war es jedenfalls noch nicht so.

    Nur um Euch mal das Ungefähre rüber zu bringen. Ich habe einen 11 seitigen Bericht mit Fehlern an diesen Quertragwerken Trend zukommen lassen.

    So wie ich es aber schon im Video von Klaus Byronic (KS1) gesehen habe, wurden einige Fehler beseitigt. Aber es gibt auch Sachen die man erst erkennt, wenn man näher an den Modellen dran ist.

    Um es nun kurz zu fassen. Die Quertragwerke im Plugin 2 ist was für "Faule" die nicht so auf Detailtreue achten. Mit meinen Modellsets kann man da schon sehr viel mehr abdecken und ich glaube in der Detailtreue, da brauch ich mich nicht verstecken. :ba_1::ae_1:

    Ich hoffe ich habe jetzt nicht den einen oder anderen "vergrault", denn das muss jeder selber wissen, was er baut und wie. Ich finde die Idee toll, aber für gewisse Aufbaubeispiele sind diese Quertragwerke in meinen Augen nicht sinnvoll. Für einen einfachen Aufbau sind sie hervorragend, wenn es aber an das Eingemachte geht, dann wird man doch auf das eine oder andere extra Modellset zurückgreifen müssen.


    LG Thomas

    TB1

    Hallo


    und erst einmal:

    aber ich glaube unser OBL Fachmann

    Na ob Fachmann oder Guru :bd_1:, jedenfalls einer, der sich mit dieser Materie mal ausreichend befasst hat.:ba_1::ae_1:

    2 parallelgleise, gleiswechsel, jetzt von einem abspannmast neben dem rechten gleis schräg über das linke gleis und da zum anderen abspannmast.

    Erich, ich habe schon verstanden was Du meinst, ich wollte mal ein Bild von Dir, so wie Du es aufgebaut hast. Du hast da einen kleinen Denkfehler drin, sorry. :ba_1:

    Bei Hosenträger ist jedenfalls der Aufbau wie bei einem Gleiswechsel, aber beidseitig. Es wird immer noch der Wechsel selbst an einem Mast gehalten, denn soweit ich es in meiner ganzen Suche nach allen möglichen Bauarten der Fahrleitung festgestellt habe, habe ich keinen Anhaltspunkt dazu gefunden, dass es solch eine Abspannung gibt. Der beidseitige Wechsel selbst wird immer an einen Mast geführt, egal ob jetzt mit Trenner oder ohne und danach erst an einen Abspannmast.

    Ich hoffe Du konntest meinen Ausführungen folgen. Wenn Du noch was spezielles dazu wissen möchtest, dann weißt Du ja wo Du mich findest. :ae_1:


    LG Thomas

    TB1

    Danke, das du dich in dem anderen Faden noch einmal gemeldet hast. Ich hatte in EEP 16 und in 2D Editor die Teile aufgebaut, dann im 3D Editor angepasst und danach wieder

    im 2D kopiert.

    Danke Adam für deine Info, dass hatte ich mir schon gedacht. Daran kann ich selbst leider nichts ändern, das ist so in EEP implementiert. :ba_1:

    Ich habe so ziemlich das gesamte Mastsystem von dir. Werde jetzt aber doch auf das Plugin 2 warten bevor ich mich dann für das eine oder andere System entscheide, oder

    auch beide parallel benutze.

    Dazu kann ich nur schreiben, dass da "nur" Quertragwerke drin sind (glaube derzeit 3 unterschiedliche Mastgrößen), Modelle mit denen man eine Abspannung bauen kann jedenfalls nicht. :ae_1:

    Die Detailgenauigkeit hält sich bei mir in Grenzen. Es soll am Ende nur einiger massen gut aussehen.

    Da habe ich natürlich keine Handhabe drüber, dass muss jeder selbst für sich entscheiden. :ae_1::ba_1:

    Ich werde auch noch etwas dazu in einemanderen Beitrag was dazu schreiben, nicht dass da heute vielleicht noch welche unruhige Nächte sonst haben. :ae_1:

    Achja, da war ja noch was:

    ja, ja... oller Angeber..

    wer kann, der kann... :ag_1::bi_1::at_1:


    LG Thomas

    TB1

    Hallo,


    Dank erst einmal an Martin martin joachim und Adam dauerradler , dass ihr mich hier mit dem ÄÄT benannt habt, sonst hätte ich hier nicht mehr reingesehen.

    Zu aller erst eine Bitte. Wenn Ihr was zu meinem System etwas haben solltet, dann bitte in in diesen Beitrag etwas dazu schreiben. Ich verliere sonst die Übersicht.

    Also bitte in diesem Beitrag hier nicht mehr darauf antworten.Nun zu Dir Adam. Ich habe mir Deine Beiträge durchgelesen. So wie ich es heraus gelesen habe, hast Du Dir auch das Set 64 zugelegt oder deute ich das falsch?

    Dazu nun auch noch ein paar Fragen dazu meinerseits.

    Edit. Und wenn man die Reihe kopiert und um 60 Meter weiter verschiebt, muss man die exakten Längen und Winkel der Tragseile alle wieder neu eingeben. Also wieder ein neues

    rumbasteln. Das kann es meiner Meinung nach nicht sein. Das müßte anders zu lösen sein.

    In welcher EEP-Version und war das in 2D oder 3D. In 2D ist bekannt, dass egal welchen Block man einsetzt, dieser in seinem "Urprung mit den Achsen" eingesetzt wird und da kann keiner etwas dagegen machen, das ist EEP halt. In 3D werden alle Achsen beim kopieren eines Blockes und neu einsetzen (glaube ab EEP15) beibehalten. :as_1:

    Was Du als Fummelei bezeichnest Adam, dass ist nicht nur in EEP so, sondern auch in anderen Simmulationen oder gar in der Realität der Modelbahner selber.

    Es wird keinen Konstrukteur geben der alles umsetzen kann, so man in das Mikrofon reinruft und auf einmal alles an der richtigen Stelle auf der Anlage steht, so etwas wird es nie geben (denke ich jedenfalls nicht in den nächsten Jahren). :ba_1:

    aber bei einem großen Bahnhof mit 8 oder mehr Bahnsteigen von je 300 Meter Länge dazu noch auf beiden Seiten ein Gleisvorfeld mit

    Weichenstraßen, um von jedem Einfahrtgleis jeden Bahnsteig erreichen zu können, bist du eine ganze Woche nur mit den Querspannern am basteln.

    Dann bist Du aber schon schnell und ich würde mich mal in meinem Beitrag über ein Bild über das Ergebnis davon freuen. :ae_1:

    Im Grundbestand gibt es Querspanner mit denen man bis zu 8 Gleisen überspannen kann. Leider aber nur mit 4,5 Meter Gleisabstand. Da sind die beiden Masten und

    die Tragseile als eine Einheit aufgebaut. Also ein mal klicken und der Querspanner steht. So etwas würde ich mir auch für andere Gleisabstände wünschen.

    Vielleicht hat man Dich erhört und es kommt da demnächst etwas, was Deinen Wünschen folge leisten wird. Aber ich kann dazu gleich schreiben, es ist ein System für "Faule" und nicht für welche, die Detail verliebt bauen. :ae_1:

    Um es kurz mal auf den Punkt zu bringen:

    Wenn das, was du vorhast, mit dem bisher vorhandenen Material nicht gehen sollte, dann bin ich aber völlig ratlos!

    So auch ich Martin, denn auch in EEP, wie in der Realitärt der Modelleisenbahner, brauch man Zeit um etwas zu erschaffen, vor allem wenn man versucht etwas original getreu nachzubauen.

    Wie gesagt, wenn man etwas dazu schreiben möchte, bitte in meinem Beitrag zu dem Oberleitungssystem.
    Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende und bleibt gesund.


    LG Thomas

    TB1

    Hallo an alle,


    erst einmal danke für Eure Bilder und Beiträge. Da ich wiedermal unterwegs war, konnte ich nicht so wie ich wollte mich hier sehen lassen. Egal, nun bin ich ja da. :bd_1:

    es geht doch sher flott wenn man sich eingefuchst hat..... gute 8 Stunden....... bis der Mastenwald angewachsen war..

    Na da kenn ich einen, da gings auf einer Anlage doch etwas schneller. :ae_1::bd_1::bd_1:

    ich kann das OL-System von TB1 nur empfehlen. Hier ist nichts unmöglich.

    Es macht schon Spaß mit dem Material zu arbeiten. Wenn man schon mal mit einem anderen System gearbeitet hat weiß man was man hier hat.

    und das Ergebnis sieht hervorragend aus!

    Mensch Ihr macht mich ja richtig verlegen und mein Kopf erst, den kann man ja mit ner Feuerwehr vergleichen.:bd_1::bd_1:

    Ich werde mich mal aufraffen und euch bei nächster Gelegenheit über meine Fortschritte berichten.

    Dann Martin hoffe ich doch, dass ich davon auch mal ein Bild hier zu Gesicht bekomme. :ae_1:

    Jedenfalls nochmal Danke für Eure Bilder und Beiträge und noch etwas, was ich hier gleich noch verkündige:


    Ich bitte euch hier keine Vergleiche mit den im Plugin 2 erscheinenden Quertragwerken als Beiträge zu verfassen, es sind 2 total verschiedenen Schuhe/Systeme. Wenn jemand das Bedürfnis hat seine Flüssigkeiten aus den Augen auf dem Bildschirm trocknen zu lassen, dann bitte dafür, das dazu gesonderte Themen eröffnet werden. Meinerseits werde ich diese Beiträge hier verschieben, da es sich um ein anderes System handelt, die nichts mit meinem System zu tun haben. Ich werde dazu heute auch noch etwas in einem anderen Beitrag schreiben, ich muss aber über 200 Beiträge und fast 300 Bilder durchsehen, denn solange war ich nicht im Forum.


    LG Thomas

    TB1

    Ich hab deinen Beitrag mal hierher verschoben wo er meiner Meinung nach besser aufgehoben ist als in der Deelitschbahn

    Danke Icke, auch ich hätte ihn dort nicht vermutet und wahrscheinlich auch nicht gefunden. :bb_1::ba_1:

    Nun werde ich wohl dein viel gepriesenes System einsetzen. Ich habe die "Produktions-Fortschritte" hier im Forum mitverfolgt - die Dinger sind einfach Spitzenklasse!

    Martin, erst einmal Danke für die Blumen. :bb_1::ba_1:

    Dein Bilderbuch soll ja einfach zu lesen und zu deuten sein. Hoffentlich ist es das Anwenden und Umsetzen dann auch ... Ich habe Hoffnung - zu blöd bin ich eigentlich nicht! Welche Sets (DB) brauche ich denn zum Loslegen und für später? Danke dir!

    Bisher Martin hat sich keiner darüber beschwert, mit den Bilderbüchern. Man sollte sie aber gewissenhaft durchlesen/durchsehen. :ae_1:

    Ich traue mich mal vorher zu sagen, dass Dir das Bauen Freude bereiten wird. :ba_1:

    Für die DB gibt es die Modellsets V11NTB10058 und V11NTB10060, welche Flachmasten in unterschiedlichen Ausführungen enthalten. Also verschiedene Bauarten und Abstände zum Gleis selbst. Bei diesen beiden Modellsets gibt es keine Dokumentation dazu, da für mich eigentlich alles selbst erklärend war, denn diese Masten und das Zubehör sind eigentlich alles Immobilien, welche mit der Spline-Funktion an die Gleise "angeheftet" werden können.

    Das Modellset V11NTB10062 ist das erste Modellset, womit man mehrere Gleise mit dem Quermastsystem überspannen kann, aber nur bis maximal 6 Gleise. Dies ist auf die Höhe der Masten selbst zurückzuführen.

    Mit dem Modellset V11NTB10064 ist zum Set 62 eine Erweiterung erschienen, wo man nun bis zu 14 Gleise "überspannen" kann. Auch gibt es da einige zusätzliche Kleinteile in diesem Modellset, welche ich auf Wunsch vieler mit in dieses Modellset eingebracht habe. Wichtig, um das Modellset 64 zu nutzen, wird auch das Modellset 62 benötigt, um ein korrekten Aufbau solch einer Mastserie bis zu 14 Gleise bauen zu können. :ae_1:

    Hier gibt es dann auch ein "Bilderbauch" dazu.

    Das Modellset V11NTB10066 beinhaltet alles was man für ein Abspannen benötigt, egal ob im Weichenbereich oder sonstiges. Auch hier habe ich wieder ein "Bilderbuch" dazu erstellt.

    Und zu guter Letzt das Modellset V11NTB10068, welches die Masten mit den sogenannten Rohrauslegern und viel Zubehör beinhaltet. Auch hier ist wieder ein Bilderbuch beigefügt worden. :ba_1:

    Wenn Du Dich nicht schlüssig sein solltest, dann empfehle ich Dir im Shop nach diesen Modellsets zu suchen und in der Artikelbeschreibung ist immer ganz unten links ein Button mit der Beschriftung "Dokumentation". So kannst Du Dir vor dem Kauf das mal ansehen und selbst entscheiden, was Du benötigst.

    Um es Dir noch einfacher zu machen, kannst Du Dir ja mal "HIER" ansehen, was da so in jedem Set genau drin ist.

    Ich hoffe ich konnte Dir bei Deiner Entscheidung ein wenig weiterhelfen.


    LG Thomas

    TB1

    Hallo,


    da es nicht viel am Wochenende geworden ist, so wie ich es mir vorgestellt habe, nun aber doch noch mal 2 Bilder zum Wochenabschluß. Ich habe viel an Kleinigkeiten basteln müssen, so auch die Elektrik.



    hier kann man die Fahrwerksbeleuchtung erkennen, welche unterhalb des Laufsteges angebracht ist.



    und im Bild links oben der Schaltkasten dazu. Einen Hinweis dazu aber gleich mal vorweg, diese Lampen sind da, aber werden nicht leuchten.

    Auch waren noch viele Sachen an Halterungen, Verstrebungen usw. offen, welche nun angebracht wurden. So werde ich dann in der nächsten Woche weiter mich Stück für Stück an den Loks vorarbeiten. Es sind jetzt die kleinen Dinge die erledigt werden müssen, aber ich glaube spätestens zum nächsten Wochenende hin gibt es dann wieder neue Bilder. :ba_1:

    So dann allen eine schöne, angenehme und gesunde Woche.


    LG Thomas

    TB1

    nur ein kleiner Hinweis: Das was Du in Deinem vorstehendem Beitrag als "Schliesser" bezeichnet hast, nennt man eigentlich 'Vorreiber'.

    Ja Jobst ich weiß, ist mir auf die schnelle nicht eingefallen. :ba_1:

    Aber diese Wünsche in den Ring zu werfen war schon wichtig, denn der frühe Vogel öffnet ggf. die Rauchkammer.

    Das ist natürlich richtig Uwe und ich gehe ja immer wieder auf Wünsche ein. :ae_1:

    Ich muss auch erst einmal sehen, wieviel ich da nun an Dreiecke bisher "verbraten" habe, denn eine offene Tür bedeutet ja noch viiieeell mehr davon. :ba_1:

    Jedenfalls finde ich deine Herangehensweise an neue Modellbereiche schon sehr mutig und gut. Dazu wünsche ich dir alles Gute und vor allem Erfolg. Die Zwischenergebnisse bekommen schon einige "Chapeaus" und :be_1:.

    und

    Trotzdem, wie von mir schon anderweitig angemerkt: :be_1::be_1::be_1:

    Besten Dank dafür und ich weiß wie hoch man so etwas einstufen muss. :bb_1::bb_1::bb_1:

    So wünsch ich allen einen schönen Sonntag.


    LG Thomas

    TB1

    du hast immer noch eine Beheimatungsliste von mir,

    na aber sischer dat Uwe :ba_1:

    Im Ernst, fast alle vorhandenen Dampfrösser haben keine gute Kameraansicht "Kabine" für eine Führerstandsmitfahrt.

    Da versuche ich natürlich mein bestes Uwe. :ae_1:

    Und ich vermisse für ein Betriebswerk auch bei fast 95% des derzeitigen Modell-Bestandes die Möglichkeit, die Rauchkammer für ein Auswaschen zu öffnen.

    Uwe, da muss ich Dich leider entäusche, jedenfalls derzeit. Ich habe mich mit dieser Lokserie probiert, um mich darin einzuarbeiten. Allein die Steuerung der Achsen werden mir noch einiges an grauen Haaren kosten, aber da beiss ich mich durch. :ae_1:

    Um eigentlich die Tür zu öffnen, müsste ich zusätzlich 8 Achsen einbauen, so dass sich die "Schliesser" bewegen, die die Rauchkammertür "festhalten".

    Ich muss nun erst einmal die gesamten Bauteile an diese Loks anbauen, so dass diese einen hohen Wiedererkennungswert haben. Dann nach Fertigstellung alles wieder auseinander reissen, um komfortable LOD-Stufen erstellen zu können. :ba_1:

    Ich würde mal sagen/schreiben, dass ich diese Loks erst einmal als Anfang "normal" erstelle, was danach kommt, dass sehen wir uns dann mal genauer an. :ae_1:

    Ich weiß, dass es für jedes Modell besondere Wünsche gibt. Ich fange aber in dieser Sparte gerade erst einmal an und will erst einmal das Grundlegenste umsetzen. :ba_1::ae_1:

    Auch habe ich hier mit diesen beiden Modellen meine eigentlich Richtungen Modellbau verlassen, was ich aber nicht aus den Augen verlieren möchte. :ae_1:

    Ich hatte dies nun mal angefangen und ich möchte dann das auch erst einmal fertigstellen. Die Fahrleitungsmasten hatte ich immer wieder vorgezogen, um dem einen oder anderen seinen Wunsch erfüllen zu können. :ba_1::ba_1:

    An den Loks baue ich derzeit schon seit dem letzten Treffen wo wir uns gesehen hatten, also über ein dreiviertel Jahr und es wird noch eine kleine Weile dauern, bis diese vollendet sind.

    So hoffe ich doch, dass mich hier der eine oder ander versteht und nicht weiter drängelt. :ba_1:

    Ich muss auch noch neben EEP einiges anderes abarbeiten, was so das normale Leben hergibt. :ae_1::ba_1::ba_1:

    So dann allen noch ein schönes Restwochenende und bleibt gesund. :bb_1::bb_1:


    LG Thomas

    TB1

    Ösis schauen wohl immer so komisch, wenn Piefkes was sagen, egal was.

    Danke Klaus für die Lektüre, jetzt weiß ich auch warum eine mit einem Wischlappen neben mir stand, als ich nach einer Bedienerin in einer Wirtschaft verlangt hatte. :ba_1:

    Na ja...eine Mutter ist immerhin gebürtige Langeoogerin...somit bin ich beiderseits "kontaminiert"....

    Nun aber nicht sudern Volkmar. :bd_1:

    Nun aber wiedermal auf das Thema zurück zu kommen.

    Ich habe ein klein wenig etwas im Führerhaus gewerkelt und das ist dabei rausgekommen:



    Da ich ja gern auch auf alten Lokomtiven rumkrieche, hatte ich sogar die Anzeigen dafür parat:



    Nur mal so zur Info, der Dampfgenerator, der den Strom für diese Lokomotiven erzeugt, hat eine Spannung von 25V und somit stimmt auch das Voltmeter im 2.Bild oben links, welches ich da verwendet habe, denn 220V gab es jedenfalls bei diesem Typ nicht. :ae_1:

    Mit anderen Dampfrosstypen habe ich mich ja noch nicht befasst, so kann ich da keine Aussage dazu machen. :ba_1:

    Nun werde ich erst einmal weiter auf Suche gehen, denn es fehlen da noch ein paar Kleinigkeiten, die diese Rösslein erst perfekt machen.


    LG Thomas

    TB1

    schau bei TB1.

    Erich da hättest Du ja auch mal einen Link dazugeben können, wo Jürgen59 mal nachsehen kann. :bd_1:

    So mal stellvertretend dafür hier der Link, wo es ungefähr mit dem Quermastsystem losgeht.

    Zusätzlich auch hier noch wo man das erste Set zu den Quermasten in der DB-Ausführung im Shop findet und zwar hier.

    Zur weiteren Suche empfehle ich auf den Konstrukteursnamen oben rechts neben dem Bild zu klicken, dann findet man alle meine Sets. :ae_1:


    LG Thomas

    TB1

    "Hat der Zeitablauf es mit sich gebracht, dass meine Forderung gegen Sie leider fällig wurde ...."

    Tja Klaus, mich kennen ja so einige und ich hätte es so formuliert:

    "Auf Grund der von Ihnen nicht beachteten Frist, sehe ich mich gezwungen ......."

    Du weißt ja, dass ich im QM tätig bin. Ich habe mit viel solchen Sachen zu tun, vor allem mit Reklamationen. :ae_1:

    Du kennst das natürlich: Man erkennt in Blender viel mehr Details, wenn man im Viewport die Ansicht auf "Massiv" schaltet, also ohne Textur.

    oder man an bestimmten "Bauteilen" separat arbeitet. welche man in Gruppen aufgeteilt hat. :ba_1:

    Nichts für Ungut Klaus, Du weißt doch:

    "Alles wir gut"


    LG Thomas

    TB1

    Hallo,


    nochmal kurz zur Tageswende ein kleinen Zwischenstand. :ae_1:

    Erst einmal:

    ich hab sehr viel Zeit

    Da kann ich mir kein Urteil erlauben Michael, ich zwar auch, aber wenn man mal was hier gezeigt hat, dann "drückt" doch der eine oder andere. :bd_1::ae_1::af_1:

    Jedenfalls ist heute leider nicht sehr viel geworden, da ich ein wenig an "Kleinigkeiten" aufgehalten wurde. Ich habe auch mal ein Bild gemacht, wo man aber nicht viel erkennen kann. Denn in Blender kann man filigrane Sachen auch erst richtig erkennen, wenn man in dieser "Sparte" daran arbeitet. Jedenfalls ist ein wichtiges Detail dazu gekommen und das sind die sogenannten Revisionsklappen in den Windleitblechen. Man kann zwar nicht viel auf dem Foto dazu erkennen, es war aber doch eine gewisse Reichhaltigkeit an Arbeit, was da drin steckt. :ae_1::ba_1:

    Aber auch ist da die "Pfeife" noch mit an den Kessel angedockt worden, die da so leicht aus dem Windleitblech hervorragt. Doch seht selbst. :ae_1:



    So hoffe ich, dass Euch das Bild gefällt und wünsche Euch somit ein schönes Wochenende und bleibt gesund. :ba_1:


    LG Thomas

    TB1