Posts by Benny (BH2)

    sehr gut, Lotus. Und nun sag mir bitte:

    Um mit zwei Stücken hintereinander über eine Distanz von 200 Metern vom geraden Gleis auf einen 500 Meter Radius zu kommen, benötige ich welche Werte in beiden Teilstücken?

    Ich würde sagen: 1000m Radius in der Mitte (halbe Strecke = doppelter Radius, oder allgemein: ein x-tel Strecke = x-facher Radius, wenn an einem Ende gerade sein soll).

    Ausprobieren kann ich es gerade nicht, deshalb verlasse ich mich auf eure Rückmeldungen.


    Viele Grüße

    Benny

    Probier's doch aus, ob die Vertexreihenfolge was ändert. Tausche die Positionen (und Texturkoordinaten) von zwei (oder allen vier) Vertices, und verbinde die Linien neu.


    Nach meinem Verständnis ist die Vorderseite von kon-Dateien durch die Draufsicht festgelegt, nicht durch die Vertexreihenfolge. Letzteres wäre auch schwierig, sobald die kon-Dateien komplexer werden, also nicht mehr nur ein einfaches Viereck enthalten.


    Viele Grüße

    Benny

    Soweit ich dich verstehe, hast du mich nicht missverstanden. Nur ist die Realität, die du beschreibst, eine andere Realität als die, die ich in Erinnerung habe. Überprüfen kann ich es am Smartphone leider nicht.

    Nur noch eins: Die Nummerierung der Vertices sollte keine Rolle spielen (solange du nicht gerade ein Splineprofil zeichnest), nur die Vertex- und Texturkoordinaten und die Verbindungslinien zwischen den Vertices.


    Viele Grüße

    Benny

    Ich kenne noch einen (zugegebenermaßen nicht ganz offensichtlichen) Weg, an eine fragezeichenlose Anlage zu kommen:

    Lade dir von meiner Homepage die Ostereier runter. Dort ist auch noch eine Osteredition der "Anlage Felswalde" enthalten. Die benötigt (fast) nur Grundmodelle, alle fehlenden Modelle werden mitinstalliert.


    So sieht die EEP6-Version der Anlage aus:


    Viele Grüße

    Benny

    Auf Grund der historischen Entwicklung des HomeNOS und der Reihenfolge der Vertices entgegen dem Uhrzeigersinn wird die Ansichtsseite einer Textur zur Rückseite der KON-Fläche.

    Würde man die Vorderseite auch noch sichtbar machen in den Face-Culling-Einstellungen, so würde man die Textur gespiegelt sehen,...

    Traditionell wird die Rückseite der Flächen ausgeblendet, also die Vorderseite sichtbar gelassen. Wenn du die Rückseite anzeigen musst, um die Textur nicht gespiegelt zu sehen, hat du vermutlich die Textur-Koordinaten falsch zugeordnet.

    So müsste es richtig sein (wenn ich mich irre, bitte korrigieren):

    Vertex unten links: 0,0

    Vertex unten rechts: 1,0

    Vertex oben rechts: 1,1

    Vertex oben links: 0,1

    Bei den Texturkoordinaten ist der Ursprung (genau wie bei den Vertexkoordinaten) unten links.


    Viele Grüße

    Benny

    In Blender kannst du per Tastenkürzel zwar nicht das Menü öffnen, aber die im Menü enthaltenen Befehle kannst du trotzdem über (jeweils eigene) Tastenkürzel ansprechen (wie schon von meinen Vorrednern gesagt).


    Mit noch anderen Worten: Blender hat kein Alt+D-Äquivalent, aber ein Strg+S-Äquivalent.


    Viele Grüße

    Benny

    Und wenn einer hier schreibt, das er nur mit Modellen aus EEP 16 baut, wie eigentlich gewünscht wird, würde ich gerne mal ein paar Bilder von der Anlage sehen !

    Hier, bitte: Sparks, irgendwo in den USA (oder: Was der Grundbestand von EEP15 so hergibt)

    Ist zwar EEP 15, aber in EEP 16 sind nicht weniger Modelle enthalten.

    Von Andiman gibt es auch eine Anlage nur mit EEP 15-Grundmodellen, sogar kostenlos zum Download.


    Viele Grüße

    Benny

    Falls doch jemand noch Ideen hat, wie man realistisch OL direkt am Bahnhofsdach befestigen kann...

    Gar nicht, denke ich. Die Oberleitung wird beim Vorbild nie* am Bahnsteigdach befestigt, sondern immer an separaten Oberleitungsmasten. Die können natürlich auf dem Bahnsteig stehen, und ragen dann durchs Bahnsteigdach hindurch.

    Beim Vorbild muss dafür ein passendes Loch eingeplant werden, in EEP können sich Objekte auch ohne Probleme "durchqueren" (wenn man es nicht zu genau nimmt).


    Viele Grüße

    Benny


    * Ich weiß, sag niemals nie... Mir ist zumindest nichts dergleichen bekannt.

    Für das Mitlesen der Weichen- und sonstigen Ereignisse taugt mein PrintToFile leider nicht. Das schreibt nur explizite print-Befehle in eine Datei. Die Logs, die man im Skriptfenster einschalten kann, zählen leider nicht dazu.


    Viele Grüße

    Benny

    Der Mindestabstand gilt halt nicht nur für die Bäume untereinander, sondern auch zum Wasser. Und wenn das Wasser schon die gesamte zur Verfügung stehende Fläche belegt, ist kein Platz mehr für einen Baum.


    Viele Grüße

    Benny

    Zufällig "stand" ich gerade im Bahnhof, und schaute dem Zug nach - und - schwupps - war plötzlich der Schwanz vom Zug auf dem Nachbargleis und konnte natürlich die richtigen Schaltkontakte nicht erreichen und das Einfahrtsignal blieb rot.

    Das Umspringen hat nichts mit Weichenwinkeln zu tun und auch nichts mit Aufschneiden, sondern damit, dass die Weiche unter dem Zug umgestellt wurde. In echt könnte das zu einer Entgleisung führen, in EEP "nur" zu Schaltungsfehlern (weil das Zugende aufs andere Gleis springt und damit die Kontakte mit Zugschluss auf dem ursprünglichen Gleis nicht mehr auslöst).


    Schau mal nach, wo überall Kontaktpunkte für diese Weiche liegen. Und dann überlege, welcher dieser Kontakte im falschen Moment ausgelöst haben könnte.


    Viele Grüße

    Benny

    Du beschreibst zwar nicht, was genau der Fehler ist (Fehlermeldung? Ergebnis anders als erwartet?), aber ich vermute mal, dass der Fehler in Zeile 14 liegt:

    LUA Source Code
    1. table.insert(Name.w1 [2])

    Ich vermute, dass du den Inhalt der Variablen w1 in die Tabelle Name einfügen willst. Das ginge so:

    LUA Source Code
    1. table.insert(Name, w1)

    Was du mit der [2] bezwecken wolltest, weiß ich leider nicht. Du kannst dir aber selbst anschauen, wie und mit welchen Parametern die Funktion table.insert genau funktioniert. Das steht nämlich (auf Englisch) im Lua Reference Manual.


    Viele Grüße

    Benny

    Wenn bei mir EEP mit Aero läuft, kommt es immer wieder vor, dass EEP mehrere Sekunden lang nicht reagiert. Die Anlage läuft zwar weiter, aber ich kann nicht mehr eingreifen (Kamera bewegen, irgendwas schalten,...).

    Wenn ich dann Aero deaktiviere (z. B. durch den Start einer anderen EEP-Version), ist auch das zuvor "störrische" EEP wieder flüssig bedienbar.


    Viele Grüße

    Benny

    Auf meiner Homepage habe ich zu dieser Code-Zeile noch folgendes geschrieben:

    Quote

    Und noch eine Warnung: Wurde die EEPMain mittels return 0 beendet (dann wird sie nicht mehr aufgerufen), hängt sich EEP auf, sobald man in einem KP einen „komplexeren“ Lua-Eintrag einfügt (der durch meine Code-Zeile verarbeitet wird), und diesen Eintrag mit OK bestätigt. Also einfach am besten den Rückgabewert der EEPMain auf 1 lassen, und alles ist gut ;-).

    Trifft das bei dir vielleicht zu?


    Viele Grüße

    Benny