Posts by Alexander

    Ich wünsche mir, dass bei den Rollmaterialien eine weitere Soundmöglichkeit eingebaut erden kann. Mir geht es um den Anfahrt-Sound oder Start-Sound. Der neue Sound, nennen wir ihn mal Anlesser-Sound, sollte per Kontakt oder LUA angetrigert werden können. Der momentane Sound wird dann, wie bisher, beim Losfahren abgespielt. Warum? - Deshalb:

    Im Moment verhält es sich so, dass bei Rollmaterialien der Strassen für beim Anfahren ein Sound kommt, der das Anlassen des Fahrzeugs wieder gibt. Bei einigen E-Loks das Anlaufen des Lüftergebläses. Bei Diesel-Loks oder Diesel-Trieb-Wagen fehlt das Anlasser-Geräusch zum Beispiel.

    Anlasser-Geräusche kommen im Stillstand des Fahrzeugs und nicht beim Losfahren. Momentan gibt es den lustigen und auch nervigen Effekt, dass Rollmaterialien im Stau: Auto anlassen -Fahren -Auto Anlassen - Fahren - ...

    Das ist dann doch etwas Realitätsfremd.

    Dieser Wunsch geht erst mal an EEP, da ja hier erst die Schnittstelle zur verfügung gestellt werden müsste. Alle bestehenden Rollmterialien müssen sich halt verhalten, wie bisher (Kompatibilität). Den Anlasser-Sound für den Sitll-Stand muss halt dann selbst nachgeladen werden von User. Geht ja Benutzerdefiniert schon.


    Liebe Grüße, Alex

    und was hat das mit dem Thema Absturz von EEP16 beim Tauschen von Gleisobjekten zu tun?

    Da hat wohl Schlingo-Ingo Rechtm ne?


    Ich beschäftige mich derzeit schon sehr lange mit den EEP-Abstürtzen. Und das betrifft dann auch diesen Thread.

    Daher mein Tipp an das EEP-Team. Viele Abstürtze rühren vom lesen und schreiben der Anlage-XML. Beziehungsweise wenn das anl-Objekt, dass im Speicher ist in größeren Mene verarbeitet wird. So wie es bisher ausschaut, kriegt die Engine beim Verarbeiten der Objekt-Koordinaten einen Knoten. Es entstehen Koordinatenpunkte, die nicht vorhanden sind (außerhalb der Anlage), schon durch gleichartige Objekt (besonders Rollmaterial, teilweise auch Gleisibjekte, die aus mehreren dicht aneinander liegenden "Einzelteilen" bestehen. Z.B. GZ3 Weichen)) besetzt sind oder eine nicht definierte Koordinate entsteht,

    Ich kann es nicht genau erklären, da ich keinen Quellcode habe und nich debuggen kann.Irgendwie überholt sich da was beim Multi-Threading. SChaut mal auf die Pointer der Objekte. Vielleicht sieht man was durch geeignetes Tracing.

    Für Entwickler ganz wichtig: Nicht mit kleinen Anlage, bzw. mit kleinen Blöcken testen. WIchtig ist auch viel bewegtes Rollmaterial. Mal getrost zog Autos auf ein Spline, dass die Abstände zueinander nicht mehr eingehalzten werden können und die sich "ineinander" schieben. Das reproduziert augenscheilich auch das Pronlem mit den Gleisobjekten oder Blöcken. Nämlich dann, wenn zur Laufzeit durch berschieben vieler objekte oder auch bei "Zappeln" ineineder geschobener Rollmaterialien un zählige Loordinaten zyklisch neu berechnet wetrden müssen.


    An alle User: Ihr solltet stets da ABsturz-Protokoll an die Entwickler senden. Wer kein Mailprogramm auf dem EEP-Rechner hat (so wie ich auch) der bekommt die Meldung, wie die Datei heißt und wo sie ist. Da steht ganz viel verwertbares drin, was ich bestätigen kann.


    Ich hoffe, ich konnte weiterhelfen. Ich tu mich immer ein bisschen schwer bei sowas, weil das schnell als böse Schlaumeier-Kritik verstanden wird.


    Merci, Gruß Alex

    Oder ein anders Signal, wie zu Beispiel Die Halte Tafel, an eine Stelle, wo es nicht stört. Und dann dieses mit dem Schbebrücken-Signal koppeln. Dann klickst du das neu eingesetzte und steuerst damit das Schiebebrückensignal. Da gibt es mehrere im EEP Grundset, mit dem man das machen könnte

    Dann können die Reparaturarbeiten beim nächsten Scan sehr lange dauern.

    Genau so ist es. Die Datenbank muss intern einiges wieder "neu" organisieren, um das ohne Fachgeschwafel auszudrücken.

    Ich hatte nämlich das Problem auch. Bei mir ist der Scan durch eine falsche Windows-Einstellung abgebrochen worden. Ich bekam ein automatisches Windows Update, was im Anschluss den Rechner neu bootete. I Hätt ean d'schlong kenna. :am_1::ah1:

    Hab ich nun abgestellt.

    Danach hat es jedenfalls über ne Stunde gedauert; das Scannen. Ich kann nicht genau sagen, wie lange, denn ich habe EEP auf einen seperaten Rechner und hätte ihn zur Not auch die ganze Nacht scannen lassen.

    Nach diesem Mega-Scan hatte ich dann beim Anlage Laden einen Absturz, worauf beim EEP-Neustart es nocheinmal zu Scannen kam. Dieser war aber nach 20 Minuten durch, was der Beweis für einen Selbstkorrektutr der Datenbank bedeutet.

    By the way habe ich schon einiges zum Thema "Unbekannter Fehler Absturz" herausgefunden. Ich bin da gerade am Rekonstruieren. Ich kann schon mal sicher sagen, dass es wenig von Seiten EEP an sich kommt. Das kommt auf großen Anlagen mit viel sich bewegendem Rollmaterial vor. Das aber mal ein anderer Thread

    Weiß da Jemand Rat

    Hallo Hufteli

    Lass den Scan einfach mal laufen. Der Scan macht nix anderes, als deine Resourcen auf der Festplatte abklappern und die Datenbank auf den neuesten Stand bringen. Der hängt sich nicht auf, auch wenn es so aussieht.

    Je nach Modell-Umfang kann da schon einige Zeit ins Land laufen. By The Way. Ein gewaltsamer Abbruch ist immer die Zweitbeste Lösung, da du damit der Datenbank sehr weh tun kannst und wiederum zu einer Verlängerung der Scanzeit führen kann.


    Beiß in den sauren Apfel, laß laufen und schau dem Sturm zu. Das ist meine einzige Idee im Moment.


    Liebe Grüße, Alex

    Ansonsten wird das wohl Wunschdenken bleiben denn, um EEP mit allen Funktionen und Möglichkeiten durch zu testen, wird auch in Zukunft nicht so ohne Weiteres möglich sein.

    Hallo zusammen.


    Habe mich in ketzter Zeit hier sehr rar gemacht, denn EEP 16 hat ein unglaubliches Chaos auf meiner Anlage verursacht, dass ich mich von einer Reperatur zur anderen hangele.

    Was ich bisher analysiert habe: Es wurden sehr viele grundlegende User-Wünsche umgesetzt, die strukturell ganz tief unten ansetzen. Da steht das EEP-Team im Dilemma machen und Risiko oder Wünsche ignorieren. Da die Schreie recht laut wurden, EEP setze sich über Wünsche hinweg, versuchte man offensichtlich das Risoko. Ich bin sicher, da wird es noch einge Korrekturen geben, dann der Sprung von 15 auf 16 ist zu Vergleichen mit EEP 6 auf 7.

    Die Dinge, die eingearbeitet wurden sind aber zukunftsweisend.

    Jedenfalls war der Umfang der Änderungen gar nicht in vollen Umfang zu testen; da bin ich sicher. Meiner Meinung nach wurde allerdings viel mit neuen Anlagen getestet, weniger mit bestehenden größeren Anlagen. Dann allerdings hätten wir wahrscheinlich erst in einigen Jahren EEP16 zusehen bekommen,


    Liebe Grüße, Alex

    3D-Editiermodus auf. Wird hier die Grafikkarte höher/anders beansprucht?

    Ja. die Erfahrung kann ich teilen.

    Für mich auch verständlich. Im Editor-Modus muss noch einiges mehr berücksichtigt werden. Unsichbare Splines oder Objekte werden sichtbar. Kontaktpunkte sind darzustellen. USW.


    Da mache ich aber einen Trick.

    Du kannst ja im 3D-Editor bestimmte Sachen ausblenden. Das ist oft auch nützlich, weil manchen Darstellungen VOR dem Objekt liegen, was ich EIGENTLICH anklicken wollte.

    Zum Beispiel wenn ich Fahrleitungen verlege, blende ich Rollmaterialien und LSE aus.

    Wenn ich mit Imobilien hantiere schalte ich gerne LSE un Splines aus. Natürlich muss man sie hin und wieder einschalten, sonst steht ein Haus auf der Strasse oder es wächst ein Baum raus.


    Was ich auch noch mache, ist die SIchtweite im beim 3D-Mudus stark reduzieren. Was interessieren mich Objekte in 100 Meter Entfernung, wenn ich gerade einen diffizilen Gebäude-Komplex baue.


    Das ist zwar nicht die Lösung deines Hauptanliegens, erleichtert aber schon ein bisserl das Hier und Jetzt


    Liebe Grüße, Alse

    Der Treiber ist installiert, sonst würden die NVidia Einstellungen nicht angezeigt

    Das ist leider nur die halbe Wahrheit. Das eine ist die Software zum anzeigen der NVIDIA Einstellungen, das andere eine ini-Datei. Wäre ja möglich, dass bei der Installation was schief gegangen ist. Sicher sein kannst du nur, wenn du im GeräteManager a) die Grafikkarte siehst und b) dir den Treber anzeigen lässt.


    Aber egal. Ihr werdet das schon schaukeln

    Hi zusammen.


    Habt ihr eigentlich schon gewärleistet, dass der Treiber für die Graphikkarte installiert ist?

    Das soll kein blöder Zwischenruf sein. Ich kenne den Effekt der aus einem solchen Grund resultiert. Nur bin ich irritiert, dass das bei Win 10 der Fall sein soll.

    Daher mein nächster Ansatz, da Windows augenscheinlich keine Graphikkarte sieht. Steckt die richtig auf dem Mainboard?

    Und HInten am PC sollten zwei VGA Ausgänge sein. Einer von Haus aus mit Sitz auf dem Mainboard für die OnBoard Graphik. Der zweite mit Sitz auf der Graphikkarte.

    Auch hier habe ich schon mal erlebt, dass eine dicke Graphikkarte eingebaut war, der Monitir aber noch auf dem OnBoard VGA Anschluss hing.


    Liebe Grüße, Alex

    Ich gehe davon aus, deine Festplatte hat noch einige Reserven?

    Jepp. Mehr als das.


    Du spielst an keinem Monitor, der per USB angeschlossen ist?

    Auch korrekt.


    Vor allen Dingen lasse ich ihn momentan EEP einfach laufen. Mein Automatik-Betrieb lässt verschiedene Szenarien quasi zufällig ablaufen.


    Vielleicht noch eine Sache. Es gibt in der Infiormatik den Begriff Allokieren & Deallokieren. Im wesentlichen steckt dahinter der Speicherplatz (RAM), den sich ein Programm reserviert und ihn anschließend wieder frei gibt.

    Es ist offensichtlich, dass der Speicherfraß zunimmt, wenn sich viele Objekte im augenblicklichen Sichtfeld bewegen (das ist aber logisch). Verlassen diese Objekte das sichtfeld, wird der Speicher sehr schnell freigegeben. Ersichtlich im Taskmanager und in der FRate.

    Sind hingegebn in einem Blickfeld noch zusätzlich LSE (gerade Bäume, Sträucher, Gräser), dann dazert es wesentlich länger, bis der Speicher wieder frei ist. Also passiert dann folgendes: Wenn wieder erneut Rollmaterialien in Blickfeld zischen, geht die FRate schnell unter den vorherigen Wert (als schinmal sov viele Rollmaterialien zu sehen waren. der Verdacht: Ein Teil des Speichers wurde in der Zwischenzeit nicht freigegeben. Komischer Weise hilft ein Neustart nicht wesentlich.

    Und noch was erscheint dabei komisch. Kräftige Graphikkarten (wie auch ich habe) regeln das Berechnen von Graphike eigentlich auf ihren eigenen Chipsätzen.

    Ach ja, und das noch. Der (die) Prozessor(en) sind von dem ganzen recht unbeeindruckt. Die Auslastung bleibt dabei in der Regel unter 50%, was wiederum logisch ist, denn solche Grphikberechnungen finden ja auf der zugehörigen Karte statt.

    Hallo :)


    schau dazu auch einmal hier: Framerate-SCHONER und Framerate-KILLER

    Diese Tipps sind schon mal echt Gold wert.

    Das erklärt bei mir schon mal den Effekt, warum beim Auftauchen mancher Rollmaterialien das Bild kurz einfriert.


    Doch einen Effekt habe ich dennoch, der am Anfang beschrieben ähnlich wurde:

    Ich hatte mein EEP inklussive Anlage vom Laptop auf PC umgezogen. Den PC habe ich einrichten lassen nach den Empfehlungen von Trend (Speicher, Graphik, Prozessor, etc.)

    Am Anfang lief alles super. Es gibt sogar Anlagenbilder von mir im Forum, mit einer FRate von 37!

    Doch noch ein paar Wochen wurde es immer ruckeliger.

    Nun habe ich mir bei einem anderen Händler einen neuen Gaming-PC einrichten lassen. Auch wieder nach den Empfehlungen von Trend (für EEP 15).

    Wieder war am Anfang alles spitze. Ich donnerte im Führerstand durch meinen Bahnhof. Der ist schon recht aufwendig. Lauter Passagiere und zum Teil animiert, Züge auf dem Abstellgleis, eine gut befahrene Strasse, vor allem die Fahrleitungen als Shop-Set mit aufendigen Verspannungen und natürlich 3D-Gleise und jede Menge Bewuchs. Doch nun, nach ein paar Monaten wieder nur FRate 6.

    Die Reichtweite steht per Schieberegler auf etwa 1/2.

    Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob die Angaben in meiner Signatur von vorherigen oder jetzigen Rechner sind. Ich war nun lange nicht mehr im Forum wegen EEP-Frust.

    Aber im Prinzip ist es erst mal einerlei, denn warum passt alles Wochen lang und dann ohne Veränderungen an PC und Anlage geht wieder alles in die Knie?

    Ach ein Hinweis. Der vorherige PC war Win 7. Der jetzige ist Win 10.


    Gleich auch noch dies: Ich bin selber Bit-Schubser (Software-Entwickler). Ich glaube nicht, dass es unbedingt an EEP liegt. Es ist durchaus eher realistischer, dass Win-Updates oder Graphikkarten-Updates so etwas bewirken.


    Ich forsche selber an dem komischen Effekt. Bin aber nicht wesentlich schlauer.

    Ich dachte, weil es hier gut passt, schreibe ich mal meine Erfahrungen dazu.


    Vielleicht hat einer/eine ne zündende Idee.


    Liebe Grüße, Alex