Posts by diebahnkommt (AG2)

    Wer die "Cornberger Rampe" sein Eigen nennt, der sollte das Modell "BRD_Ortstafel_1_EpIII_RE1" im Besitz haben.

    Ortssschild_EPIII

    Ortssschild_EPIII_2

    Dieses hatte ich in der Anlage jeweils als Ein- und Ausfahrschild beschriftet und dann passgenau um 180 Grad zusammen geschoben.
    Dabei habe ich bis heute nicht so richtig heraus bekommen, ob in der Epoche III so ein Ortsausgangsschild für sich stand (und möglicherweise sogar rechts)
    oder direkt auf der Rückseite des Ortseingangsschildes beschriftet war?

    Grüße Andreas

    Ignislupus
    ich habe eine Vermutung: Laut Deiner Signatur hast Du EEP 12-17 aber nicht EEP15 auf Deinem PC? Mit EEP15 kamen diese Modelle in die Grundversion.
    Wenn Du bei EEP16 vielleicht den Fehler gemacht hast, Deinen Resourcenordner von EEP13 rüber zu kopieren (und das gleiche mit EEP17) könnte es dazu gekommen sein, dass Dir die Modelle fehlen.
    Wie auch immer, Dein Resourcenordner weißt Fehler auf. Das hat mit der Hohenlimburg-Anlage nichts zu tun.
    Wie ich im letzten Beitrag geschrieben habe, kannst Du die fehlenden Modelle aus der "Resourcen_unpack" holen.

    Grüße Andreas

    Denn wie gesagt, die Dateien sind im Ressourcen Ordner vorhanden. EEP kann auf diese aber anscheinend nicht richtig zugreifen.

    Dann stimmen eventuell die Pfade nicht. Entpacke die Resourcen unter dem Reiter Extras/Resourcen Extraktor. Damit wird ein Resourcen-unpack Ordner erstellt. Hier kannst Du die Pfade überprüfen und ob sie mit den vorhandenen Dateien übereinstimmen. Wenn bestimmte Modelle dort nicht zu finden sind, könntest Du noch die Grundversionsmodelle aus alten EEP Versionen installieren. Die gibt es im Trend Shop unter "Gratis".

    Grüße Andreas

    Ich werde mir mit Sicherheit keine zusätzliche Anlage aufschwatzen lassen, die ich nicht brauche!! Auf diese billige Art und Weise Umsatz zu machen, ist aus meiner Sicht verwerflich.

    Total unverschämt, was Du hier von Dir gibst! :cursing:

    Niemand schwatzt Dir eine Anlage auf.
    Vielleicht solltest Du mal genauer hinschauen, wo und wer hier auf billige Art und Weise Umsatz macht.
    Mit meinem Anlagenbau tue ich das garantiert nicht!!
    Der Konstrukteur wird sich schon etwas dabei gedacht haben, warum er dem 10 Jahre alten Shopmodell kein Update unterzieht.

    Wenn Du Dir eben keine Anlage "aufschwatzen" lässt, dann musst Du halt damit leben. Immerhin steht das Erscheinungsdatum beim Shopartikel immer dabei.

    Sehr demotivierende Grüße
    Andreas

    Lindau1965,
    ja Super....sehr kreativ. :thumbup:
    Meine Unterlagen für die Zeit vor 1962 (davor wollte ich bleiben, wegen dem Braunhäuser Tunnel, der ab 1962 aufgeschnitten wurde) hatten keine Zs3 Signale vorgegeben. Also musste ich von Weichen mit 190m Radius ausgehen. Ich hatte vorab lange überlegt, hier einen Kompromiss einzugehen bin aber letztendlich bei 40 km/h Weichen geblieben.

    DB54 (LW2) ,
    scheinbar der Erste, der sich das Ganze elektrifiziert. :thumbup:
    Dazu hätte ich noch folgendes zu den Tunneln zu erwähnen: Die Modelle Portal und Tunnelspline sind von RG2 ursprünglich auch für das Fassen von Oberleitungen konstruiert wurden.
    Beim Einbau in die Anlage waren sie mir allerdings für die Strecke ohne Elektrifizierung unrealistisch zu groß. Ich habe diese von daher auf den Faktor 0.9 herunter skaliert. Wenn man mit etwas Fingerspitzengefühl und Fleiß den Tunnelspline und die Portale also wieder auf den Faktor 1.0 setzt, dann sollte die Fahrleitung anstandslos da hindurch passen.

    Viele Grüße
    Andreas

    Hallo Jens, hier ist ein "Cornberg-Fan". :af_1:

    Deine Fragen möchte ich gerne beantworten.

    zu1. Der Straßenverkehr führt auf der Anlage ein "Eigenleben". Wenn Schaltkreise gelöscht werden, hat das keine Auswirkungen darauf.

    zu2. Die beiden Blöcke in der Mitte steuern die Einfahrt in den Schattenbahnhof Bebra, die Blöcke rechts die freie Strecke bis zum Cornberger Tunnel mit dem gesamten (Gleiswechsel)Betrieb auf beiden Gleisen. Ganz oben links sind nochmal Steuerkreise. Diese sind für den Bahnhof Cornberg sowie den Schattenbahnhof Eschwege zuständig.
    Wenn Du diese Steuerkreise alle entfernen möchtest, gehe folgendermaßen vor:
    Lösche zuerst die Schaltautos indem Du sie Dir in der Zugliste heraus suchst. Hierzu bestenfalls die Pausentaste "P" drücken.

    Dann löschst Du die Signale in den Schaltkreisen, wobei es sich zumeist um Zählersignale handelt.
    Jetzt nur noch mit dem Block-Button die Schaltkreise umziehen und die Entf-Taste drücken.

    Am Ende würde ich noch die Gleise nach weiteren verbliebenen Kontaktpunkten untersuchen und diese manuell entfernen.

    zu3. Wurde somit beantwortet.


    Das alles habe ich jetzt nicht ohne einen gewissen inneren Schmerz geschildert. Wer sich so etwas schonmal selbst aufgebaut hat, weiß was ich meine. ;)
    Dennoch bin ich hocherfreut zu lesen, dass die Anlage zu eigenen Kreationen und Fahrspaß animiert, und nicht nur am Ende auf Euren Festplatten verrottet.

    Viele Grüße
    Andreas

    Hufteli,
    wenn Du ein einzelnes Rollmaterial austauschst, dann musst Du davon ausgehen, dass die Geschwindigkeit verloren geht. Steht der Zug z.B. vor einem Signal im Schattenbahnhof, dann wird er sich nach Fahrtstellung nicht mehr in Bewegung setzen. Da müsste man dann mal eben Hand anlegen. Tauscht man ein Fahrzeug auf freier Strecke aus, dann kann es passieren, dass ein KP nicht angesprochen wird.
    Also generell kann ich nur empfehlen, entsprechende Züge herauszunehmen und neu einzusetzen, alles andere auf eigene Gefahr. Wenn man aber vor einem solchen Austausch abspeichert und notfalls bei Fehlern diesen Speicherpunkt wieder abrufen kann, dann ist man ja sowieso auf der sicheren Seite... :)

    Viele Grüße und noch ein schönes Weihnachtsfest
    wünscht Andreas