Posts by diebahnkommt

    AdvEe ,

    Eine Menge Arbeit im Eimer.

    Man sollte sich einfach angewöhnen, seine Anlage täglich mit "Speichern unter" und der Übersicht wegen mit dem aktuellen Tagesdatum unter neuen Namen (z.B. "AnlageXX_061021") zu sichern. So hast Du bei einem Verlust lediglich einen Tag "im Eimer".

    Ich selbst speichere an arbeitsintensiven Tagen dann auch noch unter mehreren Steps. ("AnlageXX-061021_1" usw.)
    Der AutoSave-Funktion traue ich nicht so recht und deshalb ist die bei mir auch inaktiv gestellt. Ich möchte schon wissen WAS und Wann ich etwas speichere.


    Grüße

    Andreas

    rdvreugd ,

    es gab da mal ein schönes Video-Tutorial von Götz. Leider sind diese "EEP-Schmankerl" auf seinem Kanal nicht mehr verfügbar.

    Dennoch, schau mal hier:


    Das ist ganz gut erklärt.

    So in etwa gehe ich auch vor, wenn auch mehr im 2D Fenster. Das liegt aber noch an meinen alten Gewohnheiten.


    Viele Grüße

    Andreas

    Gibt es denn Anlagenbeispiele (kostenlos), die automatisch gesteuert werden?

    In Deiner Grundversion findest Du die vollautomatischen Anlagen "In Vino Veritas" und "Spitzkehre Lauscha" oder "Breitenstein". Alle genannten Anlagen sind aber nicht mehr unbedingt auf den "Stand der Zeit".


    Gruß Andreas

    Das klappt auch recht gut, aber leider müssen die Züge oft recht lange warten, nur weil unterwegs noch DKW´s noch blockiert sind obwohl der Zug lange darüber weg ist.

    So ist es aber in der Realität. Eine Fahrstraße wird erst aufgelöst, wenn ein Zug mit der letzten Achse die sogenannte "Fahrstraßenzugschlussstelle" überfahren hat.

    https://tu-dresden.de/bu/verke…bb_2/ebb2_sgl.pdf?lang=de

    (Seite 18)


    Gruß Andreas

    Ich will hier mal eine Lanze brechen: Bekannt ist, dass in EEP Industriemodelle schon immer Mangelware gewesen sind.

    Seit jeher beisse ich mir die Zähne aus um irgend ein Industrie oder Handelsbetrieb zurecht zu improvisieren.

    Ich kann mir vorstellen, dass die Gründe des Mangels an solchen Modellen in den vielen zu berücksichtigten Details liegen.

    Man sollte hierbei mal mit dem, was die wenigen Kons, welche sich solcher Modelle annehmen, zufrieden sein.

    Eine andeutungsweise Darstellung von Gewerbe/Industrie und deren Logistik ist völlig ausreichend um diese im Zusammenang von Bahn- und Strassenverkehr in einer Eisenbahn- Simulation glaubwürdig darzustellen.

    Wer mehr möchte, für den gibt es auf dem breiten Software-Markt ganz bestimmt Simulatoren, die dem Einzelnen Zweig gerecht werden.


    Viele Grüße

    Andreas

    Auf den zu löschenden Teilen sind garantiert keine Elemente!

    Bist Du Dir da zu 100% sicher?

    Das kann man in den meisten Fällen nämlich nichtmal in der 2D Ansicht erkennen.

    Ich kann Dir ebenfalls nur den Tipp geben, mit der Kamera durch die ganze Anlage Kontrollfahrten zu machen. Das Ganze weit unter, über und nach allen Himmelsrichtungen der Anlagenplatte.

    Immer, wenn ich selbst dieses Phänomen hatte, dann wurde ich irgendwann fündig. Meistens waren es irgendwelche Gleisblocks, die beim Setzen in die Anlage durch unergründbare Umstände ins Nirgendwo katapultiert wurden. Heute weiß ich, wenn ich einen Block absetze, der auf ominöse Weise verschwindet, dass ich ein Problem habe.... und wenn mir die Suche zu mühselig wird, den letzten Anlagenstep zurück hole.


    Grüße

    Andreas

    Hallo Anlagenfreunde,

    an dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich für das große Interesse, die vielen positiven Meldungen, Screenshots und kreativen Erweiterungen an der "Modellbahn-Gerstenberg" bedanken.

    Ich bin echt überwältigt, das eine Anlage, welche ich eigentlich gar nicht veröffentlichen wollte, einen solch guten Anklang gefunden hat.

    Ein Prost auf "Gerstenberg". :bg_1:

    Viele Grüße

    Andreas

    lyodiwing ,

    ich sollte in Zukunft mein "Halbwissen" besser für mich behalten. Das scheint hier im Forum wohl generell die bessere Haltung zu sein.

    Das mit den Bahnübergängen habe ich nicht in Frage gestellt, sondern mich einzig und allein auf die Anordnung der Darstellung auf dem Schild in #1.085 bezogen.


    Gruß Andreas

    Hallo,

    ich hatte die Schilder damals für die Ortsdurchfahrt des Dörfchens "Kohden" in der Anlage "Nidda" verwendet. Gesehen auf alten Fotos.

    Nach meinen damaligen Recherchen bedeutete die rechte Seite des Schildes einfach Läuten + Pfeifen. Das doppelte L bedeutet Durchläuten und zwar bis zur "Durchläute-Endtafel", welche ein doppeltes E in waagerechter Anordnung zeigt. Das E-Schild ist auf den Bildern von Stefan zu erkennen und hier auch korrekt aufgestellt. Nach 1959 wurde auf dem Gebiet der DB das E Schild mit einem durchgestrichenen L ersetzt.

    Die Anordnugen ergaben sich wahrscheinlich aus der Tatsache, dass es sich nicht direkt um Bahnübergänge, sondern um Ortsdurchfahrten handelte.


    Gruß Andreas

    Ich bin enttäuscht! Alles weiter per PN.

    Hallo Rick,

    warum per PN wenn Du Deine Enntäuschung auch öffentlich bekundest?

    Zu keiner Zeit wollte ich Dich persönlich angreifen und schon gar nicht enttäuschen. Offenbar ist das so angekommen, dafür entschuldige ich mich.


    Ich gehe immer von mir selbst aus. Wenn ich etwas öffentlich ankündige, dann mache ich das nur, wenn ich weiß, dass ich ein Projekt auch in einer überschaubaren Zeit anbieten kann. Ansonsten halte ich mich damit zurück. Auch ich habe noch ein Leben neben EEP und nicht alles läuft immer so, wie ich mir das vorstelle.

    Für "Sömmerda" habe ich mich z.B. erst kürzlich selbst geoutet, dass es leider noch etwas länger dauert. Stattdessen schiebe ich es aber nicht beiseite und widme mich anderen, neuen Projekten. Dann blase ich es lieber für unabsehbare Zeit ab.

    Das alles bleibt natürlich hier jeden selbst überlassen. Ich bitte also nochmals um Entschuldigung und vielleicht auch Verständnis deinerseits.


    Viele Grüße

    Andreas

    zumindest die 52.80 hat RR1 angefangen.

    Ob diese Lok wohl je das Licht der EEP-Welt erblickt? Es ist eigentlich nicht sehr förderlich, wenn ein Konstrukteur ein Modell ankündigt, was dann über Jahre nicht fertig oder wegen anderer Projekte wieder beiseite geschoben wird.

    Somit sind andere Kons dafür leider ausgebremst.

    Für mich ist die 52.80 der größte Wunsch an DR-Dampfloks neben der G12 und der BR65.10


    Grüße Andreas

    Hallo Jörg,
    leider muss ich bei Deinen Schilderungen im dunklen fischen. :-( Deine Signatur lässt nichtmal ahnen, mit welcher EEP Version Du arbeitest...?

    Die Aussage:

    Leider finde ich jetzt auf deiner und anderen Anlagen nur noch leere Stellpulte vor.

    lässt vermuten, dass in Deinem EEP Verzeichnis irgend etwas nicht stimmt.

    Die GBS von Wildungen und Wega müssen ab EEP15 auch nicht zugeordnet werden, sondern sind im Radarfenster bereits abrufbar.


    Leider kann ich soweit erstmal nicht weiter helfen.


    Gruß

    Andreas

    Die Anlage macht jetzt richtig Spaß.

    Hallo Kai, wieder mal Bilder die volle Begeisterung bei mir auslösen. :aq_1:

    Noch ein paar kleine Tipps vielleicht:

    Betrifft #23.183

    1.Bild: Gib dem (Block?)Signal vor dem Bahnübergang noch etwas Durchrutschweg. Hat das zweite Gleis in Gegenrichtung dort kein Signal? Wäre aber typisch.

    2. Bild: Unter den Büschen bzw. auf dem Mauerabschluss noch so ' ne ollen Flachgrasplatten platzieren.

    3. Bild: Der Feldrand könnte noch etwas kaschiert werden... aber ich weiß: Macht viiiiel Arbeit. ;-)


    Viele Grüße

    Andreas