Posts by forkboy

    Die Lösung heißt "Lizenzgebühr". Die meiste Modelleisenbahner oder PC-Spielverlage haben sogar eine eigene Abteilung, die sich nur um das Einholen von Lizenzen kümmert.

    Hast du eine Quelle?


    -------------


    Wie wird das eigentlich beim MiWuLa gehandhabt? Weiß das jemand?


    ------------


    Statt Lizengebühren, könnte Trend sich auch einen vernünftigen Anwalt besorgen, es auf einen Präzedenzfall ankommen lassen, und dann das Ganze einmal durchfechten.


    Der gesunde Menschenverstand sagt nämlich immer noch, dass niemand ein vorrangiges Anrecht auf unsere Lebenswelt/Umwelt hat. Und wenn ich meine/unsere Umwelt im Modell nachstellen möchte, dann sollte ich da niemanden um Erlaubnis fragen müssen. Die Firmen fragen uns auch nicht, ob sie unsere Umwelt mit ihren Logos zupflastern dürfen.

    Gut, habe dann mal geschaut, ob ich noch was auf deutsch finde (jedem steht es natürlich frei, auch selbst nach Tutorials zu suchen). Das könnte z.B. etwas sein, da geht es nicht nur um Schrift, sondern um ganze, grafisch komplex gestaltete Logos. Das Konvertieren in ein Mesh kommt dann bei ca. min 4:57.


    Blender-Tipp - 2D-Logo in 3D-Logo umwandeln


    Der Kanal hat auch noch andere sehr gute Tutorials für Blender.


    Die Meshes haben dann ziemlich viele Polygone, das ist wahr. Du solltest dich zusätzlich über Verfahren der Polygonreduzierung informieren.


    ---------------------


    Die Beleuchtung für Immobilien wird, glaube ich, durch die EEP-Zeit ein- und ausgeschaltet und wäre somit für dein Vorhaben nicht zu empfehlen.


    Die Lösung ist, eine Lichtquelle im Nos auf eine Achse zu legen. Zu Details dazu müssen dir andere Hilfe anbieten, denn ich habe damit noch keine Erfahrungen.

    die Innenbeleuchtung habe ich als "Licht in Immobilien" eigestellt. Aber wenn sich die REH in der Transportlage befindet und nachts verlegt wird, ist die Innenbeleuchtung eingeschaltet (was nicht sein darf)

    Doch, darf sein - bzw. muss sein, weil du es ja so eingestellt hast. Du musst das wohl in zwei einzelne Modelle splitten.


    Habe schon mit Blender einen 3D Text "Strandkino" erstellt (kann es aber nicht mit einer Textur belegen). HN14 kann die entsprechende "n3d" oder "x" Datei nicht einlesen (Datei kann nicht gelesen werden)

    Der Text ist in Blender erst mal ein Curve-Objekt. Du musst den Text erst in ein Mesh umwandeln.


    Ein mögliches Tutorial:


    Soweit ich weiß, gab es Nos-Versionen 5,8,13,14. Es ist also nie Tradition gewesen, dass mit jeder neuer EEP-Version eine neue Nos-Version kam. Und dass direkt auf Version 13 die 14 folgte lässt auch noch nicht schließen, dass es ab jetzt immer auch eine neue Nos-Versionen, also auch prompt eine 15er Version, geben wird. Ankündigungen in dieser Richtung sind mir jedenfalls nicht bekannt. Also: Jetzt zugreifen und loslegen!

    Das ist vom Konstrukteur sicher nett gemeint, aber in diesem Fall führt es wohl zu Missverständnissen. Im Moment liegt eine Textur auf dem Modell, eine weiße Fläche mit dem Text "Tauschtextur hier einfügen". Natürlich muss man die Tauschtextur eigentlich an anderer Stelle einfügen.

    Schön, dass der Fehler entdeckt und auch schon behoben ist, noch bevor es einem User aufgefallen ist.


    Deshalb würde ich in diesem kleinen Punkt ...


    ... schade finde ich jedoch, das sich noch niemand daran versucht hat

    und mir dann solche fehler netterweise gemeldet werden.

    vorsichtig widersprechen wollen. Wenn man die Möglichkeit der Tauschtextur in ein Modell einbaut, muss man natürlich auch testen, ob diese korrekt aufliegen.


    Es gibt auch spezielle Texturen mit denen das hervorragend geht. Ich verwende zum UV-Mapping grundsätzlich erst einmal solche. Erst wenn alles sitzt, wird die eigentliche Textur aufgelegt.


    Google mal (unter Bilder) "test texture", dann bekommst du verschiedene Beispiele solcher Texturen angezeigt.

    Ich finde so langsam sollte man mal etwas tun, um zu vermeiden, dass Steam-User immer wieder in solche Fallen tappen. Ein entsprechender Hinweis auf der Shopseite wäre das mindeste. Noch besser wäre es, wenn man den Vertrieb über Steam einstellen würde, denn es hat sich nun mit der Zeit definitiv herausgestellt, dass man sich da scheinbar unlösbare technische Probleme einhandelt, die meistens aber von den Kunden ausgebadet werden müssen bzw. diese damit sitzengelassen werden. Das kann nicht im Sinne von Trend sein.

    auch wenn ich euch auf die Nerven gehe aber ich würde meine Frage aus Beitrag Nummer 9 gerne noch einmal wiederholen

    Würde die Möglichkeit bestehen, unter Rücksichtnahme der entsprechenden Rechte und Copyrights, ein Set von Konstruktionsunterlagen eines „einfachen“ Rollmaterials z.B. Ein Auto oder ein Wagon bereitzustellen?

    Dann hätte der werdende Konstrukteur vielleicht auch die Möglichkeit seiine eigene Arbeit mit der eines „fortgeschrittenen“ Konstrukteurs zu vergleichen?


    In deinem Fall könnte es sein, dass du den Begriff "Konstruktionsunterlagen" hier leicht anders verwendest, als der Rest der Beteiligten dieses Threads, da vll. etwas verwechselst. Du scheinst die Projektdaten eines EEP-Konstrukteurs zu meinen, also die fertigen einzelnen 3D-Dateien, die verwendeten Texturen, etc.

    Wobei es hier in diesem Thread eher um die originalen Konstrukteursunterlagen zu den gewünschten Objekten geht, die also einst (im Idealfall) von den Ingenieuren benutzt wurden, um z.B. einen realen Waggon in der realen Welt herzustellen bzw. zu produzieren. Welche natürlich für EEP-Konstrukteure äußerst hilfreich sein können, keine Frage.


    Wenn du also die Projektdaten eines EEP-Konstrukteur meinst, so hat dir cetz (Beitrag #10) schon einen Hinweis gegeben, wo du solche finden kannst, nämlich im Projekt-Beispielordner des HomeNos. Dein Wunsch ist also längst Realität, wenn auch nicht im Bereich des Forums (ich sehe aber auch keinen Grund, Beispieldateien aus dem Nos hier ins Forum zu stellen).

    Die bisherigen Kleidungsstücke sind doch sicher noch nicht aufgetragen?

    Auftragen heißt nicht unbedingt, dass die Kleidung von den ursprünglichen Besitzern getragen werden muss, bis diese löchrig werden und/oder auseinanderfallen, o.ä.


    Vll. kommen sie ja in die Kleidersammlung, und dann sehen wir sie bald wieder, aufgetragen von Bedürftigen, wohnungslosen Menschen, oder gar in Afrika, oder anderen Teilen der Welt. Obwohl das natürlich ein unfreiwillig komisches Bild ergeben könnte.

    Vll. hat die Bundeswehr in naher Zukunft mal einen Engpass an Uniformen, dann könnte man damit eine zeitlang das Loch stopfen. Im Karneval (mit Buntpapier und Tüll neckisch aufgepeppt) könnten sie auch zum Renner werden. Möglichkeiten gäbe es jedenfalls. :aa_1:

    Warum eigentlich scheu? Verliert man an "sozialer Kompetenz", wenn man den ganzen Tag "nur" Knöpchen drückt? Oder möchte man nicht so gern aus der Deckung, um nicht von jedem, der einem über den Weg läuft, für alle Verspätungen der Bahn persönlich verantwortlich gemacht zu werden? Letzteres könnte ich natürlich verstehen. Aber, es wird ein wenig Koketterie dabei sein, nehme ich an. :aa_1:

    Geht es noch, den Threadtitel anzupassen, denn mit dem Nos-Panel hat es ja nun nichts zu tun, wie sich herausgestellt hat. Stichwort könnte "Lichtkegel" sein. Nur für die Suche, wenn mal jemand danach sucht.