Posts by Serpentiner63 (DB2)

    das Lod-Problem ist aber nur einseitig und nicht beidseitig zu beobachten.

    Das werde ich noch mal überprüfen - danke für den Hinweis.


    Betreffs der Pergolas und Geländer: Das wäre ein eigenes Modellset, da gerade ein Geländerbausatz etwas aufwändiger ist. Auch wenn es mich in den Fingern juckt, da ich Dein Ansinnen gut verstehe, kann ich in nächster Zeit da wohl nicht ran gehen, dazu stehen noch einige andere Projekte (nicht nur EEP) auf meiner ToDo-Liste.

    Wer weiß, vielleicht nimmt sich auch ein Kollege Deiner Wünsche an.

    Hallo Hobbybahner,


    tut mir leid, ich bin in letzter Zeit nicht so viel im Forum und habe Deine Anmerkungen leider übersehen.


    Zunächst mal Danke für das Kompliment :aa_1:


    1. LOD-Fehler: Es ist tatsächlich so, dass bei großer Entfernung die Unterseite des Daches ausgeblendet wird, um den Rechner möglichst wenig zu belasten. Ich ging bei meiner Entscheidung der LoD-Stufen davon aus, dass die Häuser meist im Umfeld von Siedlungen zu finden sind, häufig mit Bäumen im Garten, so dass diese Einzelheiten aus größerer Entfernung von anderen Elementen bedeckt sind. Sollte aber ein allgemeiner Wunsch bestehen, dies zu ändern, werde ich das selbstverständlich machen.


    2. Geländer: Ein festes Geländer widerspricht meines Erachtens der Möglichkeit, die Häuser möglichst individuell zu gestalten. Es gibt im Shop und in der Downloadbase, teilweise auch im Grundbestand, etliche Geländer, Pergolen und andere Möglichkeiten, die Terrassen individuell aufzupeppen.


    Übrigens gilt das auch für ein Geländer an der Treppe vor dem Haus: Da das Haus in unterschiedlichen Höhen eingebaut werden kann und die Treppe beim Einbau in Null-Lage einen Meter unter die Oberfläche reicht, würde es etwas merkwürdig aussehen, wenn das Geländer in die Erde weiter geht - oder im anderen Fall - ein Meter über dem Grund endet. Dazu könnte man z.B. die Geländerelemente aus dem Freitreppen-Bausatz V80NAS30001 verwenden.


    3. Blumenkästen gibt es auch schon einige: z.B. Blumendeko 01 Dahlien und Geranien V10NMH30004 und weitere Sets von MH3.


    Ich wünsche Dir viel Spaß beim Bauen und Schauen!

    Nun - die Klammern für die Gleise sind fertig:



    Jetzt fehlen noch die Betonbetten. Es wir zwei Arten geben: Zum einen die durchgehend (oder besser gesagt - in größeren Stücken gegossene) Betontrasse und die "Betonschwellentrasse". Letztere wird aus aneinandergereihten Gleistragplatten hergestellt (System Bögl).

    hast Du auch gelesen? Denn...

    Habe ich, Ingo - und im Hintergrund mit Christian schon geklärt :ae_1:


    Ich bin der Ansicht, dass sich das Thema Tauschtexturen für solche Modelle, die es mit Beschriftungsfunktion gibt - und für die diese auch "ausreichend" ist, in nicht allzu langer Zeit erübrigt, weil dann nahezu jeder EEP'ler mindestens EEP 15 haben wird. Die von Christian gewünschten ZZA verfügen je nach Bedarf auch über eine Laufschrift - und die mit Tauschtextur zu realisieren ist zwar möglich - aber für den Anwender sehr kompliziert und nur mit großen Einschränkungen zu verwenden.

    Hallo Ingo,


    ich arbeite noch daran, aber es dauert noch etwas, da ich dazu ein Programm zur automatischen Verlegung schreibe. Ich war schon ziemlich weit damit, als mit EEP 16 eine neue Logik bei den Schienen kam, die es erforderlich macht, das Programm zu erweitern - mit dieser erheblich aufwändigeren Logik.

    Das spart dem Kon. und der Bahn etwas Arbeit ...


    Hinzu kommt, dass die Gleise mit ausgefeilten Klammern an die feste Fahrbahn gebunden sind, welche ich noch formen muss - also nix Arbeit gespart :ag_1:

    Aber die Fotos direkt von verschiedenen Streckenabschnitten mit diesen Halteklammern und dem Profil des Unterbaus habe ich schon gemacht.

    ich gebe zu, auch mir persönlich erscheint die Farbgebung ein wenig unnatürlich. Aber solch ein alter Haufen Schutt ist häufig teilweise mit Gras und Flechten bewuchert. Ein wenig Fantasie, ein wenig Bastelei - und schon fallen die Farben und Fugen kaum noch auf. Gras und Flechten gehören doch zum Grundbestand von EEP, welchen die meisten schon längst durch weitere Modelle (z.B. von RE1) erweitert haben.

    Wie die Situation bei euch ist, weiss ich nicht. Vor einigen Jahren gab es in Zürich eine Baustelle, von der ich vorher nicht wusste, dass sowas möglich ist.

    Theoretisch ist fast alles möglich, wenn man die richtigen Sicherheitsstandards einhält. Aber es sind überall nur Menschen am Werk, und da sollte man maximale Vorsicht walten lassen. Gerade bei alten Brücken (wie auch bei Tunnelbauwerken - siehe kürzliche Probleme mit dem Absacken der Gleise) ist das Risiko immer relativ hoch (relativ heißt trotzdem kleiner als ... wer weiß ... 0,01 o/oo ).

    Man kann trotz ausgefeiltester Technik nie die Substanz zu 100 % mit allen möglichen Fehlern abbilden.

    Wie gesagt, ich kann nur spekulieren, weiß ja nicht, was vor Ort falsch gelaufen ist. Und absolut ausschließen kann man solche Unfälle leider bei größter Vorsicht nicht.

    Wenn ich mir den Artikel so durchlese kommt bei mir ein Gedanke auf:

    Wäre es nicht sicherer gewesen, die Strecke zur Zeit der Bauarbeiten nicht zu befahren? Hätte das Unglück vermieden werden können, wenn es genügend Ausweichstrecken gäbe?


    Natürlich ist das reine Spekulation, da ich den genauen Bauablauf an der Brücke und auch mögliche Ausweichtrassen nicht kenne. Es ist daher auch nur eine Vermutung, dass bereits Vorarbeiten für den Abriss so weit fortgeschritten waren, dass die Standsicherheit der Brücke nicht mehr gegeben oder zumindest leicht gefährdet war und möglicherweise nach dem Motto "Hält schon - irgendwie" verfahren wurde.


    Hat die DB hier mal wieder "auf Kante genäht"? Das wird dem verstorbenen Lokführer und seinen Hinterbliebenen nicht mehr helfen. Aber vielleicht denken die Verantwortlichen (die wohl am wenigsten dafür bestraft werden) mal intensiver an die Sicherheit auf der Strecke und planen statt prestigeträchtiger und teurer Ausbauarbeiten und Neubaustrecken, nur um ein paar Minuten Fahrtzeit bei Personenzügen zu sparen (die dann viel zu oft durch Verspätungen eh hinfällig werden), eine Erhöhung der Sicherheit.

    Nicht alle, aber etliche Probleme sind vorhersehbar, wenn man die unbeabsichtigte Unzuverlässigkeit des menschlichen Wesens in die Planungen einbezieht. Die Auswirkungen können durch ein sorgfältiges vorausschauendes Fehlermanagement reduziert werden. Man darf nur eben nicht davon ausgehen, dass alles so funktioniert wie "am grünen Tisch" entschieden wird. Was mit ausgeklügelter Planungssoftware optimiert wird, findet in der Realität so oft genug nicht statt - zumindest solange Menschen beteiligt sind. Und auch Software wird nur von Menschen geschrieben.


    Wie gesagt, es ist spekulativ, was ich hier schreibe. Ich kenne die internen Entscheidungswege bei der Bahn nicht, weiß auch, dass sich Fehler von "gestern" nicht mal eben mit einem Fingerschnips korrigieren lassen. Es ist nur traurig, wenn die gemachten Fehler zu solchen Unfällen führen. Da nehme ich lieber jede Verspätung in Kauf - oder auch längere Fahrtzeiten, wenn dadurch auch nur ein Menschenleben gerettet werden kann.

    Wenn das Handbuch (das wird´s ja wohl)

    Da muss ich Dich ein wenig enttäuschen, es wird kein Handbuch im klassischen Sinne, es bleibt ein Wiki, aber ein solches, nach dem sich auch ein Anfänger in den Home Nostruktor hineinarbeiten kann :ae_1:


    Aber Korekurlesen :ao_1: kannst Du dann gerne, wenn es mal soweit ist :aa_1:



    "Datümmer".

    Oder wie der Frangge sagen würde: "Dadümmer" :ap_1:

    Das freut mich, dass München sich so großer Beliebtheit erfreut. Eines der größten Probleme ist aber für mich wirklich noch eine halbwegs realistische Darstellung der Oberleitungen samt zugehöriger Masten. Da werde ich mich demnächst mal dransetzen müssen :ao_1:.


    Der Schwerpunkt der Anlage wird aber sicher auf den Schienensträngen liegen - und der fahrplanmäßigen Steuerung. Die nur sehr sporadisch verwendeten Immobilien sind größtenteils aus dem allgemeinen EEP-Bestand.

    Hallo Bernd,

    NOS-Wiki in seiner derzeitigen Form in 2-3 Tagen als .docx

    es ist nicht das Problem der Transposition des Wiki in eine andere formale Dokumentenart, sondern das Wiki zugänglicher für alle zu gestalten. Vor allem fehlt Vollständigkeit! Wichtige Begriffe sind nicht oder mangelhaft erklärt, Erklärungen zu Einstellungen fehlen und es finden sich im derzeitigen Wiki einige Inkonsistenzen und Dopplungen. Dahingehend wird es derzeit im Hintergrund komplett überarbeitet.


    Außerdem sollen dem Wiki schriftliche Anleitungen wie auch Video-Tutorien angefügt werden, um dem Anwender eine Anlaufstelle für die meisten Informationen zum Home-Nostruktor zu schaffen.


    Es ist halt nur eine Frage der Zeit ............. Dieses Jahr wird es - nach derzeitiger Aussicht - auf keinen Fall fertig :as_1:.


    Für jegliche Form der Hilfe bin ich immer dankbar! Und so ist Dein Angebot, Bernd, zu gegebener Zeit, herzlich willkommen.

    Hallo,


    Ich habe das neue Schild "Klagenfurt" zur Demonstration mal am Münchener Hauptbahnhof installiert - man möge mir den Fauxpas verzeihen :af_1: Natürlich könnte ich es auch mit München beschriften.
    Für die Veröffentlichung fehlen noch ein paar Symbole in der Symbolschrift, damit die untere Zeile halbwegs authentisch "beschriftet" werden kann. Die mache ich in den nächsten Tagen.


    Die Halter können in der Länge verstellt - oder auch komplett eingefahren werden.


    Bei Nacht sieht das ganze dann so aus:

    Man kann deutlich den Unterschied zu dem unbeleuchteten Schild daneben sehen.


    Für diejenigen, die mehr am Bahnhof denn am Schild interessiert sind, ist das nachfolgende Bild gedacht:

    Gleis- und bahnsteigmäßig ist der Hauptbahnhof komplett. Der Hauptschienenstrang geht in Originallänge- und breite bis Pasing (rund 8 Kilometer). Es fehlen aber noch Oberleitungsmasten - und die komplette Steuerung nach realem Fahrplan (ohne Verspätungen :af_1:).

    Ich habe auch schon überlegt, ob ich den Teil meiner Anlage mit dem Bahnhof als Shopanlage anbiete, falls Interesse besteht. Allerdings dauert das noch einige Zeit bis wirklich alles steht. Ich rechne dieses Jahr nicht mehr damit.

    Betrifft Wiki zum Home Nostruktor:


    Das Wiki befindet sich in kompletter Überarbeitung. Allerdings ist die Manpower sehr begrenzt. Hinzu kommt, dass wir das ehrenamtlich machen - also ohne irgendeine Bezahlung oder sonstige Vorteile. So dauert es eben seine Zeit, bis es fertig ist.


    Ich lade jeden, der möchte und sich in der Lage fühlt, dazu ein, sich an der "Runderneuerung" des Wiki zu beteiligen. Meldet Euch einfach per PN, Mail oder Skype bei mir, dann können wir besprechen, in welcher Form Euer Beitrag sein kann.

    das Bahnhofsschild, keine Zugzielanzeige

    Hallo Sebastian,

    im Prinzip hast Du recht. In diesem Fall ist aber das Bahnhofsschild hinterleuchtet, so wie die ZZA. Insofern gibt es da Handlungsbedarf meinerseits. Ich gebe zu, dass ich diese Schilder bisher noch nicht gesehen habe, werde mich aber in den nächsten Tagen mal daran setzen und versuchen die ungefähren Maße aus dem verlinkten Foto zu schätzen bzw. weitere Fotos und/oder Daten dazu zu bekommen. Die Größe ist möglicherweise vor allem in der Breite mehr als die der Zugzielanzeiger, zumindest habe ich den Eindruck nach dem Foto.


    Hier ist ein besseres Bild der Anzeige


    Ich muss dann auch sehen, welche Symbole für die Anzeige benötigt werden und welche ich davon schon in der Symbolschrift "Bahnsymbole Epoche VI" fertig habe.



    Noch ein besseres Bild


    Danach hat die Anzeige eine Fläche von ca. 330 x 75 cm. Der Aufbau ist etwas anders - dünner - als der der Zuganzeigen. Muss sich ja auch kein Computer drin verstecken :af_1:

    Die Farben sind mir viel zu grell und leuchtend

    Wie Du schon sagst - die Geschmäcker sind halt sehr verschieden. Ich habe mich bewusst für kräftigere Farben entschieden, nicht weil ich sie so gern mag, sondern, weil ich viele Häuser sehe, die in dieser Art gestrichen sind und weiß, dass viele das mögen. Wenn der Wunsch besteht, werde ich ein weiteres Set mit gedeckteren Farben anfertigen. Die Arbeit ist ja nicht so gewaltig, die Konstruktionen sind ja fertig. Außerdem, das kann ich schon verraten, wird es noch eine Serie mit Klinkerfassaden geben.