Posts by JuergenSchm

    Ich hatte bei mir auch alle Krane per Hand "verdreht".

    Aber die Lua Funktion zum Drehen habe ich erst gestartet, als die "manuellen" Drehungen beendet waren.

    Das Ergebnis war, alle drehten korrekt.

    Wenn die manuelle Drehung noch läuft und während dessen Lua mit dem Drehen beginnt, dann kommt sicherlich etwas durcheinander.

    (Nur Vermutung)

    Hallo moevenbaer ,


    ich habe es bei mir nochmals probiert (in 15 und 16). Auch mit Deinen Schritten für Kran 3 und 4.

    (Bei mir liegen die Gleise alle in der gleichen Richtung.)

    Aber egal welche Gleisrichtung, der Kran 1 sollte sich wenigstens bewegen.


    Sie drehen bei mir alle jedes Mal an die gleiche Stelle und die Rückgabe ok ist immer True.


    Da habe ich leider keine Idee, warum bei Dir nicht alle Krane, die in der gleichen Fahrtrichtung stehen, an die gleiche Position nach links drehen.

    Hallo moevenbaer ,


    ich hab's bei mir mal getestet.

    Egal, ob Kran angetrieben/nicht angetrieben, sie drehen sich alle immer wieder an die gleiche Position.

    Auch wenn die Startpositionen unterschiedlich sind.


    Könntest Du nochmals die Zugnamen überprüfen.

    Denn, wie es aussieht, hat der erste Kran auf den Dreh-Befehl gar nicht reagiert.


    Du könntest Dir auch mal

    ok = EEPSetTrainAxis(Zug, Achse, 100)


    ok mit Print anzeigen lassen. Es muss True zurückgegeben werden.


    Wenn False zurückkommt, dann stimmt der Zugname bzw. die Achsenbezeichnung nicht.

    Hallo,

    ich würde auch sagen, dass es schon immer ein Problem ist, mit Lua zu ermitteln, was bei einem stehenden Zug vorn und hinten ist. Da fehlt wohl eine entsprechende EEP-Lua-Funktion, um das zurückzuliefern, denn im Programm müsste das eigentlich bekannt sein.

    (Soll keine Bitte nach einem neuen Plugin sein, kümmert Euch bitte erst um die anderen Fehler.)

    Ich löse dieses Problem, indem ich für den betreffenden Zug, solange er noch fährt, anhand der positiven/negativen Geschwindigkeit die Fahrtrichtung speichere. Da diese Information auch nach einem eventuellen Anlagen-Neustart noch vorhanden sein muss, speichere ich dies aktuell im Tag-Text, könnte natürlich auch im Data-Slot gespeichert werden.

    Hallo,

    ich hatte, auch in EEP 15, folgendes Problem mit dem sanften Ankuppeln:


    Wenn sich in dem Gleis, auf dem das Ankuppeln erfolgen soll, ein Gleisstück in entgegengesetzter Richtung befindet und der letzte Waggon des Zuges (also nicht der, an den angekuppelt werden soll) befindet sich auf diesem Gleisstück, dann kann das sanfte Ankuppeln versagen.

    Nach etwas verschieben des Zuges kann es auch wieder funktionieren oder auch wieder nicht.

    Ich habe nicht lange gesucht, unter welchen Bedingungen es genau nicht funktioniert, ich habe das Gleisstück gedreht, dann funktionierte das sanfte Ankuppeln immer.


    Ob das das Problem bei der genannten Anlage ist, kann ich nicht sagen, da ich diese nicht installiert habe.

    Hallo Karlchen57 ,

    natürlich kannst Du das vollkommen anders sehen.

    Und die größte Zahl derer, die Windows nicht aktuell halten, verlassen sich auf gelesenes und nicht auf selbst erlebtes.

    Wie ich im Zusammenhang mit EEP 16 auch.

    Sie möchten einfach kein "Risiko" eingehen.

    Hallo,

    es gibt anscheinend eine sehr große Anzahl von freiwilligen Testern.

    Die aktuellen Programmtester "umschiffen" scheinbar zufällig oder da diese gar nicht die viele der vorkommenden Hardware-Konfigurationen zum Testen verwenden können, die Problemfelder und so treten diese Probleme scheinbar bei ihnen nicht auf. Auch beim Erstellen der diversen Info-Videos scheint es wohl keine Probleme gegeben zu haben (da kann ich eventuelle Hinweise darauf aber auch übersehen haben).

    Nur aufgrund dieser ersten Info-Werbe-Videos hatte ich EEP 16 bereits gekauft, mit dem Ergebnis, da ich mich nicht als EEP Programmtester berufen fühle und um nicht, falls ich doch zu den Pechvögeln gehören bei denen ich Erweiterungen der Anlage umsonst in EEP 16 mache, bleibe ich wohl weiterhin bei EEP 15.

    Um aber nochmal auf den Pool der Programmtester zurückzukommen, sollte Trend diesen zukünftig VOR der Veröffentlichung einer neuen Version nutzen. Auch mit dem Risiko, dass sich dadurch der gewünschte Veröffentlichungstermin für die Allgemeinheit verschieben könnte. Der zahlenden Kundschaft gegenüber, wäre dies wohl fairer.

    Microsoft, ohne dass ich beide Unternehmen hier miteinander vergleichen will, kann das doch auch und findet anscheinend auch genügend freiwillige Programmtester.

    Hallo Uwe650 ,

    auch wenn's das Problem dann auch schon in "vor EEP16"-Versionen gegeben haben müsste.

    Gibt es im Lua-Skript eine Stelle, muss keine Zugumkehr sein, an der für den (schiebenden) Zug eine Geschwindigkeit eingetragen ist (EEPSetTrainspeed) und ist dort beachtet, dass der rückwärts fahrende Zug eine negative Geschwindigkeitsangabe benötigt. Denn sonst ändert er bei einem positiven Wert, nachdem er die neue Geschwindigkeit bekommen hat, die Fahrtrichtung.

    Hallo Benny (BH2) ,

    nein, ist doch kein Problem.

    Vor allem, wenn Du noch zukünftige Veränderungen vornehmen möchtest.

    Darum ab jetzt immer mit dem Parameter für den Zugnamen, wenn er in der Funktion benötigt wird!


    Darum schreibe ich auch nicht, dass die globale Variable (NUR FÜR MICH) praktisch ist, vor allem, da das Kontaktpunkt-Lua-Feld bei mehreren Funktions-Parametern manchmal zu klein ist und wenn man da schon mal einen Parameter sparen kann...

    Und eine Schreibfehler-Quelle im Kontaktpunkt weniger, ist es auch.

    Hallo Roadrunner ,


    mal mit Print "Zugname" anzeigen lassen. Der dürfte im Fehlerfall NIL sein.


    Wenn die Funktion anmelden(...) über einen Kontaktpunkt aufgerufen wird, dann sollte "Zugname" nicht im Funktions-Parameter stehen.

    Benny's Funktion stellt die Variable "Zugname" zur Verwendung in der Funktion zur Verfügung, ohne, dass diese als Funktions-Parameter übergeben werden muss.


    Wenn Aufruf nicht in einem Kontaktpunkt erfolgt, dann ist "Zugname", beim Funktionsaufruf im Fehlerfall, warum auch immer, NIL hat dann aber nichts mehr mit Benny's "Zugname" zu tun.

    logixaustria ,

    die Erstellung einer Steuerung der Anlage mit Hilfe von Lua kostet keinen Euro extra.

    Du wirst auch nirgends etwas kaufbares in Lua finden, was Deine Anlage steuern können wird.

    Ich kann Dir aber voraussagen, dass Dein Versuch, als ersten Einstieg in die Anlagen-Steuerung mit Lua, mit Deiner Anlage (23 Bahnhöfe, 30 Züge) wohl nach dem auftretenden Frust und Ärger zum Scheitern verurteilt sein wird.

    Viel besser ist, erstmal ganz klein Anfangen, zuerst ein Signal, eine Weiche, einen Zug steuern. Erst wenn das funktioniert, dann einen zweigleisigen Bahnhof und zwei Züge und dann, was das "Geheimnis" jeder Programmiersprache ist, für sich allgemein einsetzbare Funktionen erstellen und diese dann sinnvoll zusammen arbeiten zu lassen.

    Und so kannst Du Deine Lua Kenntnisse langsam wachsen lassen.

    Und was noch viel schöner ist, Du wirst Spaß an Lua haben.

    Hallo Oskar,


    meine Meinung, muss natürlich auch nicht korrekt die Richtige sein.


    Wenn Du Windows 10 neu installiert hast, dann dürften in der Windows-Registry auch alle EEP-Einträge fehlen.

    Und damit dürfte ein Starten eines Programmes von einer Sicherung (oder des zurück kopierten Programmes), egal welches, wohl nicht funktionieren.

    Hallo Ingo,

    warum nicht, wenn man die zu sichernden Verzeichnisse auswählt und die Sicherung auf einem externen Laufwerk erfolgt?

    Natürlich kann man damit keine System Wiederherstellung machen, aber das wird ja für das Zurückholen von ein paar EEP-Dateien auch nicht benötigt. Bei mir werden geänderte Dateien spätesten nach 30 Minuten gesichert und mehrere Vorgängerversionen sind auch noch vorhanden, so aktuell ist selten ein externes Sicherungsprogramm.

    Hallo,

    danke Michael für die Info.


    OK wieder was gelernt mit dem Seitenabstand, dann liegt's wohl doch am Konstrukteur.

    Mit den Achsen ist schade.

    Da ich nicht an den INI-Dateien "rumfummeln" will, und nach einem eventuellen Update des Modells ist die Änderung sicherlich wieder weg, mach ich's eben weiter wie bisher, ich habe meine eigene LUA-Umsetzungstabelle.

    Hallo,

    ich hoffe ja, dass in den aktuellen MBR auch Angaben für Maße, Positionen und Namen von Achsen (z.B. für Stromabnehmer, Türen, usw.) stehen und diese dann auch durch die Tester geprüft werden, damit die aktuellen Modelle der Konstrukteure auch zueinander passen und nicht jeder Kon seine eigenen Achsennamen verwendet.

    Leider würde dies auch nur die neuen Modelle betreffen, aber bei den bestehenden Modellen ist man auf Updates angewiesen oder EEP würde interne Tabellen führen, um diese fehlenden "Normen" von früher für die jeweiligen Modelle anzupassen. Aber auf ein Update von EEP zu warten, ist sicherlich fast genauso sinnlos, wie das Warten auf Updates von einigen Kons, da gibt es wohl eher wieder mal eine neue Programm-Version,
    Ich vermute mal, dass zum Zeitpunkt der Konstruktion der genannten Modelle, jeder Kon selbst entscheiden konnte, wie weit der LKW auf der Straße sich von der Mitte verschoben bewegen soll, bzw. es keine verbindlichen Vorgaben gab, und schon passen die Modelle unterschiedlicher Kons, wenn diese nicht miteinander geredet haben, nicht zusammen.

    Und bei der "Update-Zurückhaltung" des genannten Konstrukteurs, wird es wohl ein nicht lösbares Geduldsspiel, auf eine Anpassung zu warten, den seine Auflieger und Zugmaschinen passen ja zueinander.