Posts by klioli

    ......und zwar mit den ganzen Teilen eines BHBK = BahnHofBauKasten

    Du hast meinen Kommentar wohl missverstanden. Selbst wenn das Problem durch das Plugin oder EEP 16 gelöst werden sollte (und auch das ist noch nicht klar), würde es für User mit EEP 15.1 ohne Plugin weiter bestehen bleiben.


    Nicht jeder macht jedes Plugin oder jede neue Version mit. Und wenn eine Information, die es bei EEP 15.0 gab, mit EEP 15.1 verschwindet, bleibt es eine Verschlimmbesserung.

    vielleicht kommt ja schon das neue Gleissystem

    Einen möglichen Zusammenhang hatte ich auch schon vermutet. Aber selbst wenn sich das Problem damit wieder in Luft auflösen sollte, ist doch der Kauf des Plugins nicht verpflichtend. Daher halte ich es doch für wahrscheinlicher, dass man daran einfach nicht gedacht hat.

    Wenn man im 3D-Baumodus oder auch in 2D ein Gleis anklickt, auf dem ein Signal sitzt, wird der Gizmo bzw, die Endmarkierungen in 2D nicht mehr angezeigt. Offenbar soll das verdeutlichen, dass man das Gleis nicht bearbeiten kann.


    Allerdings ist so auch die Verlegerichtung des Gleises nicht mehr erkennbar. Wenn man einen Kontaktpunkt dort hinsetzt, muss man die richtige Richtung durch Ausprobieren ermitteln. Das halte ich für eine Verschlimmbesserung, die schnellstens korrigiert werden sollte.

    Ich arbeite an einer großen Anlage mit 15 Bahhöfen mit je 3 bis 8 Gleisen, die in beiden Richtungen befahren werden.

    In meiner Anlage betreibe ich ja auch viele Bahnhöfe, deshalb habe ich mein System schon von Grund auf dafür geplant. Die Beispielanlage war nur eine Vereinfachung, um das Prinzip zu verdeutlichen.


    Da der Fahrbetrieb auf meiner Anlage aber so orignalgetreu wie möglich sein soll, ist die Ansteuerung der Haltepunkte voll in meine Lua-Anlagensteuerung mit Fahrstraßen und Blockstrecken (Zentral- und Selbstblock) eingebunden. Haltepunkte innerhalb von Blockstrecken muss ich anders behandeln als Bahnhöfe, für die Fahrstraßen geschaltet werden. Und auch bei den Haltepunkten gibt habe ich 3 verschiedene Varianten, die von der Lage des Haltepunkts im Blockabschnitt abhängen bzw. berücksichtigen, wenn sich ein Haltepunkt direkt vor dem Einfahrsignal eines größeren Bahnhofs befindet.


    Das detailiert zu beschreiben würde hier wohl zu weit führen. Deine Steuerung arbeit ja sicher auch anders als meine. Deshalb muss ich erst einmal das Wesentliche herauslösen. Aber im Prinzip geschieht nichts anderes, als dass in die Lua-Tabellen noch eine zusätzliche Ebene für die Unterscheidung nach Bahnhöfen eingezogen wird.

    Meine Frage an klioli : läßt sich das Programm auf diese Bedürfnisse erweitern? Das wäre die Lösung.

    Ich nehme an, Du meinst die Haltepunktansteuerung je nach Zuglänge. Die kurze Antwort ist "ja".


    Die lange Antwort kann ich nicht so auf die Schnelle aus dem Ärmel schütteln. Ich habe das System zwischenzeitlich noch leicht vereinfacht. Ich werde in den nächsten Tagen mal versuchen, das zusammenzufassen.

    Anstatt den Bug zu beseitigen macht man ein paar bunte Blumen dran und verkauft es Neuerungen.

    nur weil man unterschiedlicher Meinung ist, bedeutet das nicht das man Meckert.

    Es geht nicht um unterschiedliche Meinungen, sondern darum, dass Du behauptet hast, dass der Bug nicht beseitigt wurde. Durch die Neuprogrammierung mit bunten Blumen wurde der Bug offenbar in der Tat beseitigt.

    Die Richtung des Gleises ist im Prinzip vollständig egal. Man muss einfach nur aufpassen, dass bei den Kontaktpunkten nichts durcheinanderkommt. Auch beim Aufgleisen von Zugverbänden ist eine einheitliche Gleisrichtung natürlich hilfreich.

    Ich sollte mich mal wieder melden. Nach meinem Urlaub im März bastle ich im Augenblick nur sporadisch an der Anlage weiter, weil ich zu Zeit mal wieder einen kleinen Motivations-Durchhänger habe. Es steht aber nicht zu befürchten, dass ich die Lust komplett verliere. Ich habe schon viel zu viel Arbeit investiert, um mit einem wichtigen Etappenziel vor Auge entmutigt aufzugeben. :af_1:


    Ich denke, dass sich der Blues bis in ein oder zwei Wochen wieder gelegt hat...

    Oder hast du schon vom Rowohlt Verlag gesehen, dass er Konflikte mit seinen freien Autoren in der Öffentlichkeit aushandelt?

    Ob es der Sache dienlich ist oder nicht, sei mal dahingestellt. Aber öffentlich ausgetragene Konflikte von Autoren mit Verlagen kommen vor, auch wenn es nicht der Regelfall sein mag.


    Außerdem wären ja dann die Konstrukteure zum Lügen gezwungen, wenn gefragt wird, warum es mit diesem oder jenem Modell nicht weiter geht.

    Auch, wenn es manche Kons und manche Kunden nicht begreifen:

    Firmen-interne Dinge gehören nicht in die Öffentlichkeit.

    ich kenne die Verträge mit den Konstrukteuren nicht, Aber sie sind keine Angestellten, sondern freie Mitarbeiter. Da müssten sie schon eine Verschwiegenheitserklärung unterschrieben haben. Wenn dem so ist, sollten sie besser den Mund halten. Ansonsten ist es eine Frage des Fingerspitzengefühls.

    Den KS Zusatzanzeiger gibt es auch als Signal. Ich glaube, das ist die bessere Wahl.

    Für den Lua-Anfänger ist das sicherlich einfacher. Die Immobilie braucht man nur, wenn man man zur Anzeige mehr als die vorgegebenen zwei Stellungen benötigt. Beim Signal läuft das ja über eine Tauschtextur.

    Das war eine kurze Periode in der Architektur (ca. 1900 bis 1905), bis sich auch in Deutschland langsam der Jugendstil durchsetzte

    Das hat zwar nicht direkt etwas mit dem Thema zu tun, aber da muss ich doch Einspruch erheben. Architektonisch ging die "Gründerzeit" grob von der Reichsgründung 1871 bis ca. 1900 und fiel mit dem großen Industrialieiserungs-Boom zusammen. In der Architektur findet man den Jugendstil sehr selten, weil er für damalige Verhältnisse schon sehr avantgardistisch war. Viel öfter sieht man danach den sogenannten Heimatschutzstil.

    Wenn du noch sagen kannst wie die Zuglok ungefähr aussah oder welche Farben die ungefär hatte kann ich vielleicht auch die Zuglok benennen.

    Das wäre wirklich ein Stochern im Nebel. Ich hatte mich auf die Serben konzentriert, und dann waren sie auch schon durch. Ich meine, es wäre grün und rot im Farbenmix dabei gewesen, aber ich kann mich auch täuschen.

    Ich kann es nicht mit absoluter Sicherheit sagen, aber es waren definitiv zwei 193 90x mit niedrigen Nummern. Die Bahnlinie Landshut-München führ direke an unserem Grundstück vorbei, und mein täglicher Fußweg verläuft teilweise direkt am Gleis. Die serbische Lackierung ist mir natürlich aufgefallen, weil sie hier doch ungewohnt ist. Die Nummer der Zuglok habe ich auf die Schnelle nicht erkennen können. Es war eine ziemlich bunt lackierte Privat-Lok.