Posts by Ulrich Michalik

    Was verstenst du darunter, sowas wie ich eben beschrieb oder noch was ganz anderes?

    Nein ich meine tatsächlich was anderes.

    Aber Deine Anmerkung ist vollkommen richtig. Mir wurde auch sehr schnell klar, das ich nur die Zugverbände inkusive Zugnamen über die Depots übertragen kann. Auch wenn bei der zweiten Anlage die identischen Routen vorhanden sind werde diese nicht automatisch übernommen, sondern muss sie erneut setzen. Da hatte ich Glück das die notwendigen Informationen im Zugnamen stehen und ich mit Lua nachträglich die Route bei Abfahrt des Zuges auf der Anlage 2 wieder setzen kann.



    gesteuerter Zugablauf über eine Anlage hinaus realisiert werden kann

    Da habe ich schlecht ausgedrückt. Weiss auch nicht mehr genau was damit sagen wollte.

    Nur soviel: Beide Anlagen unterliegen einem getrennten Lua Ablauf. gesteuert über die jeweilige Main Schleife. Das sit wichtig für mich weil ich mir immer die Option offen halten will beide Anlagen auch allein ohne Verbindung zur anderen betreiben zu können. Das sit auch noch ein wichtiger Grund für die Entkopplung mit einem Puffer-Depot. Damit mache ich mich wieder unabhängig von den IP gesteuerten Depots.

    Dann habe ich für jede Anlage diverse Verbindungs Funktionalitäten um die Züge innerhalb der Anlage von A nach B und C etc. fahren zu lassen. Das was der gesteuerte Zugablauf. Aber der findet auf beiden Anlagen separat statt. Nur manchmal erreicht die Anlage durch das IP gesteuerte Depot einen neuen Zug oder verliert einen wieder an die andere Anlage. Für die Zugsteuerung selbst ist das auf der Anlage nur geringfügig relevant. Das ist das flexible und schöne daran.

    welche denn? Die statische Adresse darf nur nicht im Bereich der vom DHCP-Server vergebenen sein.

    Stimmt hast recht. Generell ist das ja auch OK so.

    Ich habe jetzt ohnehin an einem PC ne 2 Netzwerkkarte drin gehabt und an meinem anderen Rechner habe ich einen USB Adapter installiert und das funktioniert gut für mich. Aber als Bedingung sehe ich das jetzt nicht.

    Allerdings hatte ich noch einen anderen Effekt.

    Wenn ich meinen Router mit angeschlossen hatte, also mit Internetverbindung bekamen die Rechner

    die IP 192.168.2.101 bzw. 192.168.2.103

    wenn ich sie ohne Internetverbindung gestartet hatte, das ist der reguläre Betrieb

    die IP Adressen 169.254.86.223 bzw. 169.254.82.111

    also je nach Internetverbindung unterschiedliche IP Zuweisungen. Ich konnte es mir nicht erklären, wollte auch nicht groß danach suchen

    Ich habe mich für die unabhängige Lösung mit separaten Netzwerk-Adaptern entschieden.

    dass ich solange es geht mir die Kurven selbst lege und Biegung, Steigung, Radius manuell eingebe.

    Ja, aber wenn Du dann manuell die Biegung, Länge, Steigung im 3D Mode änderst, verwandelt sich der Spline am Ende doch in einen komplexen Kurventyp. Und dann hast Du das gleiche Problem.

    wenn man den beiden Rechnern über den Router feste IP-Adressen zuteilt, dann könnte man doch auf zusätzliche Netzwerkkarten / USB-Adapter verzichten, oder?

    JAAAA, Aber dann muss ich eine Konfigurations Änderung im Router vornehmen, und da hängt meine Frau mit Fernseher und ihrem Notebook mit dran. Und wenn dann etwas nicht geht.

    Glaube mir das willst Du nicht erleben !!!!!!!:ab_1:

    Die Anpassung im Router ist ein absolutes Hoheitsgebiet und ein NO GO

    Ich möchte mich zwar nicht zu sehr aus dem Fenster lehnen, aber ich muss sagen dass EEP17 für mich die beste EEP Version meiner EEP Erfahrung seit 4 Jahren ist, seit ich mit EEP13 angefangen bin.

    Auch was Stabilität und Perfomance angeht. Dat gab es in EEP16 einige Defizite die ich in der 17 ner Version nicht mehr habe.

    Von dem mittlerweile umfangreichen Funktionsumfang ganz zu schweigen. Da haben sich wirklich schon einige Verbesserungen im Editorbereich bemerkbar gemacht.

    Allein die Tatsache das das kopieren von Objekten im 3D Mode möglich ist, bei bestehender Höhenangabe wohlgemerkt. Man brach nicht mehr ständig zwischen 2D und 3D hin und her schalten.


    Nur das parallele Setzen von Spines unter den neuen Kurventypen ist grottig. Also da muss dringend nachgearbeitet werden. Man kann so etwas auch nicht manuell bauen, da bricht man sich die Finger.

    Gerade bei den Strecken bei denen die automatische Verbindungen durchgeführt worden sind kann mann keine parallelen Spline setzen, was sehr wichtig bei Strassen bzgl. nachträgliches Setzen von Strassenränder und Leitplanken ist.

    Vielleicht könnte man alternativ beim "Gleisenden schliessen" den alten Algorithmus zur Auswahl anbieten. Oder optional nur Arc und Line Elemente auswählen, den da tritt das Problem mit der Umrechnung ja nicht auf.

    Zwar hat man dann wieder unzählige kurze Gleisstücke, aber die kann man gut Parallel setzen und dann einzeln in längere komplexe Kurventypen austauschen, auf der Haupt und der Parallelstrecke. So kann man sich dann im Nachhinein langsam herantasten.

    Ein kleiner Hinweis noch zu der Netzwerkverbindung.

    Ich habe beide Rechner mit dem Router am Internet verbunden. Theoretisch sind die beiden Rechner gemeinsam über den Router im Netz. Diese Verbindung benutze ich aber nicht für die EEP Depot Kommunikation, da durch die DHCP Verbindung zur die vergebene IP Adresse auf der Netzwerkkarte des Rechners ändern kann.

    Deswegen habe ich jeweils eine zweite Netzwerkkarte in die Rechner gebaut. Eine direkt Netzwerkverbindung mit einem Kabel Point zu Point. Nur für den lokalen Betrieb.

    Auch ein einfacher USB Adapter zu Netzwerk kann verwendet werden. Sind recht günstig zu bekommen.

    Die Netzwerkadapter bzw. Karten können dann für sich konfiguriert werden ohne den bestehenden Internet Anschluss zum Router zu beeinflussen.


    PC 1: -------------------------------------------------PC 2.

    Depot 1: 192.168.3.101 hin und zurück Depot 1: 192.168.3.102 Gleisverbindungsstrecke A

    Depot 2: 192.168.4.101 hin und zurück Depot 2: 192.168.4.102 Gleisverbindungsstrecke B

    Depot 3: 192.168.5.101 hin und zurück Depot 3: 192.168.5.102 nur KFZ


    Die folgenden lokalen Schatten oder Puffer Depots haben dann die IDs:


    Depot 4:--------------------------------------------- Depot 4:

    Depot 5: ---------------------------------------------Depot 5:

    bei den KFZ Depot habe ich kein Puffer Depot eingerichtet, Die KFZ erreichen die Anlage und können frei in beide Richtungen weiterfahren ohne vorheriges Eingreifen in die Steuerung.

    Ich schlage vor dass wir diesen Thread für die weiteren Entwicklungen und Kenntnissen zu diesem Thema weiter benutzen. Dann haben wir eine gemeinsame Anlaufstelle für den Informationsaustausch. Vielleicht fällt am Ende auch eine kleine Konzept Doku aus die wir dann verteilen oder im Download bereitstellen können. Nur so als Idee.

    Ich würde dann auch noch ein paar Bilder meiner Anlagenteile, speziell zu diesem Thema machen. Bilde sagen oft mehr als tausend Worte. Aber ich brauch auch ein bisschen Zeit dazu. Es wird nicht ganz so schnell gehen.

    Hallo Ekkehard,

    Interessanterweise arbeitest Du gerade an dem gleichen Konzept wie ich aktuell auch. Ich benutze allerdings nicht die LuaSocket, sondern kommuniziere nur über die Depots, allerdings auch mit Lua Unterstützung.

    Auch bei mir gab es mehrere Herausforderungen:

    1. Ein Zug fährt von Anlage 1 nach Anlage 2. Gesteuert über eine Lua Funktion die den Zug zur Abfahrt von einem Bahnhof auslöst. Der Zug fährt los. endet beim Depot 1 welches den Zug aufnimmt und an die Anlage 2 sendet.

    Das ist noch kein Problem.

    Aber der Zug landet im Depot 1 der Anlage 2. Problem: Wann ist er da? Nämlich nicht gleich sofort. Und wo soll er hin. Einfach so weiterfahren ist auf meiner Anlage 2 nicht vorgesehen.

    Aber ich lasse den Zug aus dem Depot 1 der Anlage 2 sofort wieder rausfahren (20 sek Intervall) in ein weiteres Depot 2 der Anlage 2, und da verbleibt er. Depot 2 ist nicht IP gesteuert.

    In meiner Main Schleife prüfe ich per Intervall ob ein Zug in Depot 2 vorhanden ist und entscheide dann mit welcher Verbindung ich den Zug aus Depot 2 dann ich in einen Zielbahnhof der Anlage 2 fahren lassen kann.

    Die Richtung von Anlage 2 zu Anlage 1 wird ebenso mit zwei Depot gesteuert. Ein Depot für die IP Verbindung und ein folge Depot zur Aufnahme der Züge als Zugpuffer für weitere Verarbeitung und Steuerung zu unterschiedlichen Zielgleisen.


    Ich habe das ganze am Anfang mit nur je einem Depot versucht umzusetzen, aber es gabe da immer logische Konflikte, da ich nicht erkennen konnte wann ein Zug das IP gesteuerte ZIeldepot erreicht. Mit dem zusätzlichen lokalen Depot im Anschluss läuft der Vorgang deutlich stabiler ab.


    Weiterhin ist zu erwähen: Was ist wenn mann mehrere Depot zur Steuerungen von Fahrzeugen von Anlage 1 zu Anlage 2 betreiben will.

    Die Lösung ist, auf den Netzwerk Karten zusätzliche IP Adressen anzulegen und diese dann den weiteren Depot zuzuordnen. Ich habe 3 Depot-Zweige im Einsatz. 2 für Zugverbindungen und 1 für KFZ, die wollen ja auch zur anderen Anlage fahren.

    Das läuft stabil und verlässlich.


    Das ganz ist ein bisschen Tricki, aber es klappt tatsächlich.

    Das heißt aber nicht dass es , nicht geht. Wenn Trend das nicht weiter verfolgt, ist das das eine und es ist ja nicht verboten, oder?

    Deine Aussage ist richtig. Wir wollen nur hoffen das Trend die Funktionalität wegen fehlenden Support einstellt und aus dem EEP System wieder entfernt. Das wäre schade.

    Interessante Idee. Ich habe die Stadtbahn Ost auch erweitert und habe diese mit Andreas seiner "Vorstadt-Nordost" verbunden. Das Projekt ist noch in Arbeit. Aber ich habe in Stadtbahn Ost eine Strassenbahn eingebracht, die u.a am oberen Strassenzug entlangläuft.

    Ich habe auch nicht eine kurze Frage zu dem Thema. Also ich habe auch zwei Anlagen auf zwei Rechner mit virtuellen Depot via IP-Addresse im lokalen Netz verbunden. Funktioniert soweit, so gut was ich bisher getestet habe. Güter habe ich nicht im Einsatz.


    Ich hatte eigentlich vor 2 Kommunikations Depots einzusetzen auf jeder Anlage zwei und die dann über die Depot ID zu unterscheiden, aber das funktioniert nicht die Züge kommen immer nur auf dem selben Depot an. Kann es sein das man nur Ein Depot via IP auf den Anlagen verwenden kann?

    Oder wäre der Weg auf den Netzwerkkarten zusätzliche IP-Addressen zu vergeben und diese dann den unterschiedlichen (in dem Fall 2x 2 Depots) zuzuordnen?

    Da ich auf einem meiner EEP Rechner Platz brauchte, war ich gestern in Versuchung EEP 16 zu deinstallieren. Habe aber kurz vorher mich besonnen und auf die Bremse gedrückt.

    Nun habe ich das Ressoursen Verzeichnis auf eine externe USB Platte verschoben. EEP 17 Funktioniert zwar nicht mehr aber die Vorraussetzungen für EEP 17 sind weiterhin vorhanden.

    Und ich habe wieder Platz auf der Platte (Is halt nur ne 250 GB SSD).

    Zur Not kann ich EEP 16 wiederbeleben in dem ich den Ressourcen Ordner zurückführe.