Posts by simu100

    Hallo kotti666


    die XML-Datei ist eine reine Textdatei, die ist auch bei großen Dateien in wenigen Sekunden geladen. Hinter den Einträgen in dieser Datei stehen aber Modelle. Die bestehen aus mehr oder weniger Punkten und daraus muß jetzt beim Laden ein 3-D Modell aufgebaut werden. Dazu kommt dann auch noch die Textur. Die Ladezeit wird also durch den Aufbau der Modelle bestimmt. Viele Modelle, lange Ladezeit und bei komplexen Modellen noch länger.


    Gruß


    simu100

    Hallo franjo60,


    mit EEP 7 wurde ein neues Format eingeführt. Du kannst auch keine Modelle von anderen Leuten laden, um sie zu verändern.


    Gruß


    simu100

    Hallo fjdecaso,


    ein Rechteck hat vier Punkte. Für jeden dieser Punkte ruft man nacheinander das Eigenschaften Fenster auf. Dort gibt man als erstes die ID für die Textur ein, Wenn man mit der Maus in das Vorschaufenster klickt, wird dort die Textur angezeigt. Anschließend navigiert man zu der Stelle auf der Textur, die dem ausgewählten Punkt entspricht. Ein Doppelklick mit der Maus auf diese Stelle fügt die entsprechenden Texturkoordinaten in das Eigenschaften Fenster ein, Den Vorgang für die restlichen drei Punkte wiederholen.


    Gruß


    simu100

    Da viele Abmessungen nur zurückgerechnete Werte sind, habe ich beschlossen, erst einmal nur Platzhalter zu bauen, Dadurch will ich vermeiden, später beim Bau böse Überraschungen zu erleben. Die Platzhalter sind gebaut und nachdem ich die Abmessungen untereinander abgestimmt habe, kann ich jetzt mit dem Bau der einzelnen Gebäude beginnen.

    Die Bilder geben einen Überblick über die Anlage,








    Hallo fjdecaso,


    die Werte für die Texturen liegen im Bereich von 0 bis 1. Im ersten und dritten Bild benutzt Du die gesamte Textur, im zweiten Bild ist es richtig.

    Ich gebe bei der Erstellung von Rechteck usw. keine Textur-ID ein. Stattdessen wähle ich nach der Erstellung eines Rechtecks die einzelnen Punkte aus. Dort gebe ich die Textur-ID ein. Anschließend klicke ich in das Vorschaubild und wähle dort die Position des Punktes durch Doppelklick mit der Maus aus.


    Gruß

    simu100

    Die Sammelphase ist beendet. Die Planungsphase ist beendet. Jetzt hat endlich die Bauphase begonnen.

    Angefangen habe ich mit den Resten des Schloßgrabens. An der Brücke des Grabens werde ich den Rest der Anlage aufhängen.

    Da der HNOS nur im 1 cm Raster arbeitet, bin ich auf Blender umgestiegen. Damit will ich Lücken vermeiden, die schon bei den einfachen Mauerteilen mit den Winkeln aufgetreten sind.

    Zunächst einen Überblick über die Baustelle.





    Anschließend noch einige Nahaufnahmen. Viel zu sehen ist ja noch nicht, aber viel Kleinvieh hält auch ganz schön auf.









    Hallo,


    wenn der gelbe Streifen der Boden des Karussells ist und der sich mitdreht, müßtes Du den noch weglassen, Wenn er dagegen statisch ist, ist die Trennung korrekt.


    Gruß


    simu100

    Hallo,


    das Karussell muß aus zwei Teilen (Objekten) bestehen. Teil 1 ist die unbewegliche Grundplatte und damit die Basis. Teil 2 ist der bewegliche Teil aus Achse, Dach und Pferden.


    Gruß


    simu100

    Zum Schloßbau habe ich noch nicht den richtigen Einstieg gefunden. Ich habe daher erst einmal ein Projekt von meiner Wunschliste umgesetzt: Eine kleine Feldscheune.

    Dazu einige Bilder







    Das Schloß wird nach dem derzeitigen Stand 20 Gebäudeteile umfassen. Da muß ich jeztz erst einmal die ganzen Abmessungen festlegen.

    Hallo Michael,


    die Unterschiede sind zum Teil da, zum Teil liegen sie an den Bildern, die ich habe. Die Burg wurde restauriert und mein Eindruck ist, daß die Lücken mit einer Zementbrühe geschlossen wurden so daß von der Struktur der Steine viel verloren gegangen ist.


    Gruß


    simu100

    So, geschafft. Das letzte Gebäude der Burgruine ist fertig. Danach noch die Löcher von der Oberflächenbearbeitung geschlossen und zum Schluß noch Grünzeug verbaut.

    Zunächst einige Bilder von dem Haus.






    Die folgenden Bilder geben einen Überblick über die Gesamtanlage.









    Dann gibt es da ja auch noch ein Schloß.

    Die Mauern sind hochgezogen. Außerdem hat die Brücke endlich ihren Straßenanschluß bekommen. Danach mußte ich den Hügel dann komplett überarbeiten. Der aktuelle Stand wird in den folgenden Bildern dokumentiert.













    Damit man die Burgruine findet, habe ich ein Hinweisschild gebaut und eins für eine Geschwindigkeitsbegrenzung,





    Als letztes Modell für die Burgruine ist jetzt noch ein Haus im Bau.

    Hallo Dieter1205


    Die eine Tür hat Linksanschlag, die andere Tür hat Rechtsanschlag.

    Also geht die eine Tür in + x-Richtung und die andere Tür in - x-Richtung.


    Gruß


    simu199

    Jetzt ist der Platz rechts neben dem Tor besetzt durch den vierten und damit letzten Turm der Burgruine. Der Bau der Burgruine geht damit so langsam seiner Vollendung entgegen.

    Hier einige Bilder von dem neuen Modell.











    Als nächstes brauche ich erst einmal einen ganzen Satz von Mauern.

    Hallo EEPneuling


    Grundlage einer EEP-Anlage ist das Raster. Die Größe des Rasters wird durch die Knotenzahl bestimmt. Bei 100 Knoten/km bekommst Du ein Raster von 10 m x 10 m. Bei 250 Knoten/ km wird das Raster 4 m x 4 m. Damit wirst Du schon Schwierigkeiten haben, Gleise dicht nebeneinander zu verlegen. Dann kommen noch die Kurven dazu und da gibt es dann einen Treppeneffekt.

    Mit der Oberflächengestaltung von EEP wirst Du das nicht hinbekommen. Lösungen sind oben genannt.


    Gruß


    simu100

    Hallo Viele Züge


    Die 1 Pixel pro cm sind ein Richtwert für ganze Häuser. Damit kannst Du so feine Strukturen wie die Maserung doch gar nicht darstellen. Da mußt Du die Anzahl der Pixel solange erhöhen, bis die Maserung Deinen Vorstellungen entspricht.


    Gruß


    simu100

    Hallo Klaus,


    auf den Fotos in der Zeitschrift sieht das Stellwerk so heruntergekommen aus. ich wollte es daher in seinen guten Tagen darstellen.

    Als Kon sehe ich mich nicht. Jetzt kann ich Fünfe gerade sein lassen und vor allem kann ich leere LOD-Stufen benutzen.


    Gruß


    simu100

    Hallo Karl-Heinz,


    danke für das Lob. Der Rohbau geht ja meistens ziemlich schnell. Dann kommen aber immer die Kleinigkeiten und dann vor allem die Textur. Den HNOS hatte ich mir auch gekauft, um die Modelle bauen zu können, die ich auf der Anlage brauche.


    Gruß


    Simu100

    Im MIBA Spezial 10 Rechts und links der Strecke habe ich den Plan für ein Stellwerk gefunden. Den Bau dieses Modells habe ich dann mal eingeschoben. Bei der guten Vorlage dachte ich, das Modell wäre in kurzer Zeit fertig. Das war aber ein Irrtum. Der Bau des Modells hat sich hingezogen und dann kam noch der Umbau der Anlage. Die Verlegung des Spanndrahtes zu den Signalen war eine einzige Fummelarbeit. Aber jetzt ist es geschafft.
















    Jetzt geht es dann mit der Burgruine weiter.